Änderung Top10 der billigsten Anbieter

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von Sascha [WHL], 9. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 123456

    123456 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    1.287
    Hallo,

    bei WHL gibt es doch die Möglichkeit "geprüfter Provider" zu werden. Die Gebühr war ja meine ich bei ca. 30 EURO. Wenn man hier den Betrag auf den Betrag X erhöht und dies auch im Forum kenntlich macht (ich meine neben dem Anbieterprofiel noch den Hinweis auf "geprüfter Provider" hinterläßt, sollte es wohl erstmal reichen. Bei Hostern/ISP etc. die "geprüfter Provider" sind, werden die Überschriften in Marktplatz Fett hinterlegt. Im weiteren sollte es Werbebuchungen kostengünstig/kostenlos dazu geben.


    Dies wäre gerade für neue Webhoster/ISP sinfoll, da Sie bei der WHL weiterhin gelistet sind. Im weiteren sollte man evtl. Überlegen, dass im Marktplatz "Suchen" keine direkten Antworten bzgl. Preisen von Webhoster/ISP möglich ist. Danach kann nämlich kein anderer Webhoster/ISP jemanden anderes Unterbieten (gerade immer wieder bei Domainpreisen zu sehen).

    Außerdem könnte man eine Art selbst Verpflichtung der Webhoster/ISP einführen und wer dagegen verstötst, wird nach einer Verwahnung unwiederruflich aus der WHL gespert.


    Gruss
    Norbert

    Nachricht geändert von 123456 am 10.04.2004 18:05
     
  2. Guest

    Guest Guest

    > man kann hier nicht eine person absetzen, die nur pakete
    > testet. das ist wirklich quatsch, aber man kann sehr
    > viel automatisieren und jemand der schon jahre in der
    > branche ist, haut man auch nicht mehr so schnell übers
    > ohr.

    das bestreitet auch niemand und mir geht es auch nicht um
    die technischen details der realisierung.

    > eben nicht. hier geht es nicht nur um die tcp dienste,
    > sondern auch um die software die auf dem system läuft.
    > ich möchte als kunden schon gerne wissen, wie schnell
    > mein php oder perl ist.

    das erkennst du ja daran, wie lange es dauert bis du deine
    http-daten aufgeliefert bekommst.

    > du glaubst allen kundenmeinungen die hier stehen? prost
    > mahlzeit ;)

    nein, ganz sicher nicht. aber ich ziehe ganz gewiss
    schiere messwerte nicht den aussagen der user vor.
    jeder sollte doch so gewisses fingerspitzen gefuehl
    besitzen, was der wahrheit entspricht bzw. wie es der
    wahrheit entsprechen koennte. wenn man alles als gelogen
    bezeichnet kann man die WHL ja gleich komplett nullrouten ;)

    > richtig. ohne carsten läuft hier eh nix und ich muss
    > leider sagen, auch wenn es carsten nicht gefällt, dass
    > er in solchen dingen leider sehr träge ist. ich kenne
    > seinen background nicht und möchte ihn dafür gar nicht
    > schuldig sprechen oder gar einen vorwurf machen.

    ACK. ich bin aber immer noch der meinung, dass die
    derzeitige struktur der WHL nicht zu dem passt, was sie
    wohl gerne waere. die WHL sollte hinreichend neutral
    sein und jeden gleich behandeln, auch die werbung finde
    ich um ehrlich zu sein eher stoerend bzw. kontraproduktiv.

    gerd's aufnahmegebuehr finde ich genauso ueberzogen.
    200 oder 300 euro im jahr sollten es da tun. aber
    auch das faende ich fuer die derzeitigen leistungen
    ueberzogen. die die WHL bringt bzw. brang eigtl. genau
    das mit, was man fuer ein organ "der community" benoetigt,
    lediglich die struktur fehlt. bei anderen institutionen
    geht das auch wunderbar (siehe zb. RIPE), aber dazu muss
    man sich im klaren sein was man moechte und danach dann
    ganz offen ueber moeglichkeiten diskutieren.

    das ganze finde ich eigtl. hoch politisch und wenn die
    derzeitige WHL derart politik betreiben moechte, dann
    wirkt das ja nur laecherlich.

    auch die ach so hohen kosten "fuer das ganze" sind kein
    argument dagegen, es gibt genug hinreichend faehige leute
    die kein problem damit haetten ihren beitrag fuer etwas
    "anstaendiges" zu leisten, genauso wie es provider gibt,
    die etwas derart "anstaendiges" jederzeit unterstuetzen
    wuerden, indem notwendige infrastruktur zur verfuegung
    gestellt wird.

    aber sowas muss einfach richtig angegangen werden, nachdem
    man sich ueber die klaren ziele (und die sind IMHO nicht
    "viel geldverdienen" und "dem markt was aufdruecken")
    einig geworden ist (und dafuer muss wohl auch carsten
    notgedrungen butter bei die fische geben..)

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 18:12
     
  3. Gerd122

    Gerd122 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.159
    Firmenname:
    rh-tec®
    Anbieterprofil:
    Klick
    #

    Wer soll denn bei "suchen" antworten?

    Gruß

    Gerhard
     
  4. Guest

    Guest Guest

    @mind

    Das siehst Du vollkommen richtig.
    Ich würde auch keine 300 EUR / Jahr für etwas derartiges wie die WHL investieren. Das ist verlorenes Geld. Ein Handyvertrag für meine Kinder wäre "sinnvoller".

    Wie schon weiter vorne gesagt: die Geister, die die WHL rief, wird sie nicht mehr los. Da muss eigentlich eine Abrissbirne her um das ganze neu aufzubauen.

    Diese ganze Diskussion ist schon oft da gewesen, auch intern. Viel passiert ist nicht (das soll nicht die Arbeit der Moderatoren schmälern), weil Carsten dass erst lieber lang und breit ausdiskutiert haben möchte.

    Wenn einige Moderatoren dürften wie sie könnten, wäre vieles schon viel eher umgesetzt (auch das musste einmal gesagt werden).

    Eine andere Sache wäre: jedes Anbieterposting kostet Geld (also im Bereich Biete...) ;-)
    Accountfreischaltung nur mit Erlaubnis zum Bankeinzug. Jedes Bieteposting EUR 8,00 ;-)
    Dafür darf dann Gerd im Jahr 37,5 mal Angebote posten. ;-)

    Hunold
     
  5. mikt

    mikt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    3.153
    Zum Thema 'Die Antwortzeit wird gemessen':

    Wo ist Antwortzeit = Qualität des Inhaltes?

    Und was ist denn nun mit den Gewerbescheinen?
     
  6. mikt

    mikt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    3.153
    Das würde zumindest den Sinngehalt einiger Angebote deutlich erhöhen!

    *Zwinker*
     
  7. 123456

    123456 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    1.287
    Hallo Gerhard,

    ich hab jetzt mal ein Postingtitel aus "suchen" hier hinein kopiert.

    "Suche preiswertes Webhosting Angebot mit XXXGB Traffic."

    Auf dieses Posting sollte keiner im Thread posten, sondern nur per Mail. Danach würde das Preisdumping ein bischen gebremmst werden und die "Wohnzimmerprovider/Kinderzimmerprovider" Webhoster wüssten nicht den Preis der anderen Anbieter.

    Gruss
    Norbert
     
  8. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    gar keine schlechte idee.

    cu
    micha

    Nachricht geändert von Michael Hufnagl am 10.04.2004 18:34
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Nun, in der ersten Zeit natürlich nicht, aber irgendwann merken die Leute, dass man gerade 32 EUR verbuttert hat und nichts ist 'reingekommen ;-)

    Solange Werbung kostenlos ist, wird sie auch genutzt.
    Auch von Wohnzimmerprovider GmbH & Co KG

    Was uns betrifft: wir werden weiterhin keine speziellen Angebote mehr posten. Die Erfahrung hat uns etwas anderes gelehrt ;-)

    Hunold
     
  10. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    also ich kann das Argument "ja aber die kleine, die neuen Anbieter können sich das nicht leisten" nicht mehr hören.
    Ein Anbieter, der sein Geschäft ernsthaft betreibt und nicht in den Osterferien anfängt und spätestens zu den Sommerferien wieder einstellen muss, wir auch einen dreistelligen Betrag zur Verfügung haben. Wenn nicht hat er was in seiner Planung falsch gemacht. Und die jenigen, bei denen schon die Miete des Strato-Servers einen harten Einschnitt ins Taschengeld bedeutet sollen dann halt erstmal was bei ihren Schulkameraden verdienen, bevor sie auf echte Kunden losgelassen werden.

    So und jetzt zerreisst mich

    Gruß Thomas
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Reiss, Reiss

    Thomas, ich hatte Dir doch mal eine Kalkulation aufgemacht. Das vermeintlich gute Angebot war eben keins.

    Server ins RZ, eine, zwei IP's und los gehts.
    Du weisst ebensogut wie ich, dass das nicht läuft.
    Also, worüber regst Du Dich auf? ;-)

    Ich suche mal den thread, wo ich eine grobe Kalkulation aufgestellt habe ;-)

    Hunold
     
  12. Gerd122

    Gerd122 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.159
    Firmenname:
    rh-tec®
    Anbieterprofil:
    Klick
    wieso sollte dich jemand zerreissen? Hast doch Recht.

    Gruß

    Gerhard
     
  13. Guest

    Guest Guest

    > Das siehst Du vollkommen richtig.
    > Ich würde auch keine 300 EUR / Jahr für etwas derartiges
    > wie die WHL investieren. Das ist verlorenes Geld. Ein
    > Handyvertrag für meine Kinder wäre "sinnvoller".

    das stimmt derzeit wohl leider, das sollten auch die meisten
    bemerkt haben. der informationsgehalt der WHL duerfte
    langsam aber stetig gegen null gehen; es ist ein reiner
    marktplatz, indem man sich im 10 cent bereich bekriegt :(

    > Wie schon weiter vorne gesagt: die Geister, die die WHL
    > rief, wird sie nicht mehr los. Da muss eigentlich eine
    > Abrissbirne her um das ganze neu aufzubauen.

    ACK. aber das laesst sich ja "einfach" loesen, man muss
    es sich nur endlich mal eingestehen und die aermel
    hochkrempeln. es wurde ja schon oft darueber gesprochen
    was falsch laeuft, wie man es besser machen koennte und
    was die WHL ueberhaupt darstellen koennte.

    let's go ;) carsten?

    nachtrag: irgendwie scheine ich heute mit meiner tastatur
    auf kriegsfuss zu stehen; oder ich brauche tatsaechlich
    erstmal 0xf00d

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 18:47
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Du kennst die Story vom Hornberger Schiessen?
    ;-)

    Hunold
     
  15. Guest

    Guest Guest

    "piff-paff piff-paff" ;)
     
  16. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Moin!

    So, nachdem ich eben in einem Zug diesen Thread gelesen habe muß ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Meine Meinung zum ursprünglichen Posting ("Mindestpreis") ist: Angebot und Nachfrage regeln den Markt. Wenn es sich ein Anbieter leisten kann, ultrakrasse Hosting-Pakete für 1,99 Euro auf den Markt zu bringen, dann soll er das doch wohl auch dürfen. Die einzige Instanz welche so etwas verbieten dürfte ist meines Wissens das Bundeskartellamt. Wenn die WHL nun an dieser Schraube drehen würde, hätte sie automatisch eine möchtegern-marktregulierende Wirkung. Und letztendlich würde so ein Hoster trotzdem seine Preise weiterhin anbieten.

    Statt die Symptome (extremes Preisdumping) zu beseitigen sollte nach den Ursachen gefragt werden. Und die sind - wo wir uns glaube ich einig sind - die unsauber kalkulierten Preise mangels Erfahrung oder mangels ordungsgemäßem Gewerbebetrieb.

    Beide Ursachen dürften recht nah miteinander verwandt sein, denn sobald man von seiner Hoster-Existenz leben möchte, den ersten Mitarbeiter einstellt usw. wird man sicherlich auch besser über die Preise nachdenken.
    Wer aber lediglich die Fixkosten für seinen Root-Server senken (also das Taschengeld aufbessern) will wird von Deckungsbeitragsrechnung/Yield-Management nicht viel Ahnung haben.

    Der Vorschlag einer (pauschalen) Gebühr von z.B. 300 Euro jährlich würde nun zwar (fast) alle Hobbyhoster aus der WHL entfernen, aber auch viele andere Hoster, welche Ihr Werbebudget lieber woanders hin lenken möchten (ich halte beispielsweise gar nichts von Bannerwerbung für Hosting-Angebote, daher kann man mich auch nicht mit Werbeplätzen locken). Ach - da fällt mir ein dass hostsuche.de so einen "Premium-Eintrag" anbietet der sich glaube ich bei ca. 250 Euro jährlich bewegt. Sieht's da besser aus?

    Mir scheint hierzu auch das Ziel der WHL etwas diffus zu sein. Wenn die WHL für "Suchende" eine kompetente Marktübersicht bereitstellen will, sollte sie sich proaktiv um deren Sauberkeit kümmern. Das heisst, nur noch seriöse Anbieter (G-Punkt-Kriterien sind ein guter Start) und eine kontinuierliche Prüfung der jeweiligen Qualität.
    Zum anderen sind viele Foren hier scheinbar eine Art B2B-Kanal zwischen Webhostern. Meiner Meinung nach bläht das die WHL ein bisserl zu sehr auf.

    Mein konkreter Vorschlag: die WHL erstmal in einen "Kunden"- und "Hoster"-Bereich auftrennen (also nicht nur dieses eigene Anbieter-Forum, sondern ein eigenes Portal oder so). Das "Kunden-Portal" soll dann Kunden ausführlich darüber informieren, worauf bei Providern zu achten ist, die TOP10/25/...-Listen bereitstellen, und so weiter. Die Gestaltung & Usability sollte natürlich auf diesen Besucherkreis optimiert sein.
    Alle Hoster-spezifischen Sachen (z.B. Hardware-Foren, ...) sollten dann in das Hoster-Portal verschoben werden.
    Saubere Trennung eben. Was nicht heißen soll, daß das Hoster-Forum nicht-öffentlich sein soll; von mir aus dürfen da auch gerne Hobby-Hoster mitdiskutieren - da hab ich ja gar nix dagegen.
    Jeder Hoster, der aufgenommen werden will, soll zuerst mal Gewerbeschein/HRA-Auszug/... schicken und eine Anmeldegebühr von z.B. 30 Euro überweisen (siehe G-Punkt-Verfahren).
    Zusätzlich sollte eine geringe Gebühr (z.B. 10 € pro Jahr) gezahlt werden, von welcher die WHL dann Service-Tests finanziert (ganz manuelle Telefonate, E-Mail-Anfragen usw.; nix automatisiert). Rechenbeispiel: 1000 Provider * 10 € = 10.000 € - davon kann man eine Hand voll Studenten in den Semesterferien herumtelefonieren lassen. ;-)
    Diese Tests sollten natürlich mit als Kriterium für die Aufnahme in eine TOP-x-Liste einfliessen.
    Das klingt zwar nach Aufwand, aber wertvoller Content ist nunmal in den seltensten Fällen kostenlos zu beschaffen.

    So - das war's nun erstmal.
    Ich schließe mich den Wünschen mit den vielen bunten Eiern an und wünsche ein paar erholsame Feiertage.

    Ciao!

    Klaus
     
  17. jet2web

    jet2web New Member

    Registriert seit:
    27. August 2002
    Beiträge:
    272
    hallo!

    naja so viel strenger is die aufnahme in die whl ja auch nicht geworden, da grad bei den neu registrierten prov. kein impressum etc da war, also keine uid, bzw steuernummer, kein ansprech´partner etc.

    aber das wäre sicher keine so üble idee, dh anbieter eine jahrespauschale zahlen (muss ja nicht viel sein) da würden sogar 10-50 euro reichen, um mal einen wohl recht großen teil der wohnzimmerprovidern rauszu "lösen"

    und richtig gut finde ich auch die idee mit dem gewerbeschein (" oder wie es jetzt so schön heißt "auszug aus dem gewerberegister"), den muss man zB bei der anmeldung an die whl faxen, sonst wird man garnicht aufgenommen, da "fliegt" dann der nächste große teil.

    ich denke wenn man nur mal die 2 dinge umsetzen würde (gewerbeschein nachreichen auch bei den bereits eingetragenen firmen, sonst fliegen die auch) dann wäre die whl wohl eine saubere sache ;-)



    mfg leonhard
     
  18. Guest

    Guest Guest

    > Der Vorschlag einer (pauschalen) Gebühr von z.B. 300
    > Euro jährlich würde nun zwar (fast) alle Hobbyhoster aus
    > der WHL entfernen, aber auch viele andere Hoster, welche

    denn begriff "hobbyhoster" sollte man in diesem
    zusammenhang meiden. hoster ist hoster, alles andere
    ist subjektives geblubber. wer sich eine mitgliedschaft
    leisten kann/will ist mitglied der community und hat
    entsprechende rechte und ggf. auch pflichten.

    > Ihr Werbebudget lieber woanders hin lenken möchten (ich
    > halte beispielsweise gar nichts von Bannerwerbung für
    > Hosting-Angebote, daher kann man mich auch nicht mit
    > Werbeplätzen locken). Ach - da fällt mir ein dass

    werbung hat auf "so" einer WHL nichts zu suchen. als
    werbekosten kannst du das auch nicht ausschliesslich
    verbuchen. die WHL wuerde "so" ein teil der (netz)politik
    bilden, zumindest den deutschen teil betreffend.
    da mitwirken zu koennen bedeutet entscheidung mittreffen
    zu koennen, vorschlaege einbringen zu koennen, eben
    einen teil "zum gelingen" beitragen. siehe RIPE, funktioniert. sowas ist fuer das eigene image nie
    schaedlich.

    > hostsuche.de so einen "Premium-Eintrag" anbietet der
    > sich glaube ich bei ca. 250 Euro jährlich bewegt.
    > Sieht's da besser aus?

    nein, denn es geht nicht um den simplen eintrag.
    es geht um politik und "zusammen entscheidungen treffen
    zu koennen" (und komm' mir nicht mit "geht nicht, sind
    eh alles mittbewerber". es geht, dafuer sorgen policies,
    die von der community ausgearbeitet werden).

    > Mir scheint hierzu auch das Ziel der WHL etwas diffus zu

    ACK.

    > sein. Wenn die WHL für "Suchende" eine kompetente
    > Marktübersicht bereitstellen will, sollte sie sich
    > proaktiv um deren Sauberkeit kümmern. Das heisst, nur
    > noch seriöse Anbieter (G-Punkt-Kriterien sind ein guter
    > Start) und eine kontinuierliche Prüfung der jeweiligen
    > Qualität.

    wuerde ich so pauschal nicht unterschreiben, aber dafuer
    kann man diskutieren.

    > Zum anderen sind viele Foren hier scheinbar eine Art
    > B2B-Kanal zwischen Webhostern. Meiner Meinung nach bläht
    > das die WHL ein bisserl zu sehr auf.

    die WHL als reiner marktplatz und marketingprodukt?
    nein danke - das geht eh nicht gut.

    > Mein konkreter Vorschlag: die WHL erstmal in einen
    > "Kunden"- und "Hoster"-Bereich auftrennen (also nicht

    finde ich sinnlos. schon alleine, weil die einen nicht
    ohne die anderen leben koennen.

    > nur dieses eigene Anbieter-Forum, sondern ein eigenes
    > Portal oder so). Das "Kunden-Portal" soll dann Kunden
    > ausführlich darüber informieren, worauf bei Providern zu
    > achten ist, die TOP10/25/...-Listen bereitstellen, und
    > so weiter. Die Gestaltung & Usability sollte natürlich
    > auf diesen Besucherkreis optimiert sein.

    weiss nicht, ob das das grosse ziel ist..

    > Alle Hoster-spezifischen Sachen (z.B. Hardware-Foren,

    auch ich als privatmann diskutiere gerne ueber technik
    bzw. tausche informationen aus.

    > ...) sollten dann in das Hoster-Portal verschoben
    > werden.

    und was versprichst du dir davon?

    > Saubere Trennung eben. Was nicht heißen soll, daß das

    mh, mir klingt da sowas von zweiklassengesellschaft im
    ohr.

    > Hoster-Forum nicht-öffentlich sein soll; von mir aus
    > dürfen da auch gerne Hobby-Hoster mitdiskutieren - da

    ieeeh.. das boese wort.

    > hab ich ja gar nix dagegen.

    mensch, du bist aber tollerant :)
    ernstahft: wer bist du / wer seid ihr, das entscheiden
    zu wollen? findest du / findet ihr das nicht anmassend?

    > Jeder Hoster, der aufgenommen werden will, soll zuerst
    > mal Gewerbeschein/HRA-Auszug/... schicken und eine
    > Anmeldegebühr von z.B. 30 Euro überweisen (siehe
    > G-Punkt-Verfahren).

    get real. er soll seine mitgliedsgebuehr zahlen um
    seine rechten und pflichten in der community zu haben.
    was denkt man sich eigtl. dabei, anderen leuten ihr
    geschaeft/leben vorschreiben zu wollen?

    > Zusätzlich sollte eine geringe Gebühr (z.B. 10 € pro

    ACK, wobei die ruhig bei 200 oder 300 euro liegen kann.
    hardware will ja auch gekauft bzw. betrieben werden.
    ggf. will auch mal ein meeting abgehalten werden oder
    irgend etwas anderes..

    > Jahr) gezahlt werden, von welcher die WHL dann
    > Service-Tests finanziert (ganz manuelle Telefonate,
    > E-Mail-Anfragen usw.; nix automatisiert).

    da kann ich mein geld auch zum fenster rauswerfen.

    > Rechenbeispiel: 1000 Provider * 10 € = 10.000 € - davon
    > kann man eine Hand voll Studenten in den Semesterferien
    > herumtelefonieren lassen. ;-)

    "das netz" gibt's aber 24/7, was nuetzen da die studis
    in den semesterferien?

    > Diese Tests sollten natürlich mit als Kriterium für die
    > Aufnahme in eine TOP-x-Liste einfliessen.
    > Das klingt zwar nach Aufwand, aber wertvoller Content
    > ist nunmal in den seltensten Fällen kostenlos zu
    > beschaffen.

    davon halte ich pers. nichts (benoetigt man so eine liste
    *wirklich*?), aber das will ja nichts heissen..

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 19:36
     
  19. Guest

    Guest Guest

    @kkeppler

    Die Sache mit der Marktregulierung siehst Du richtig.
    Sowas wird häufig auch von der Regierung versucht und geht jedesmal daneben.

    Die Sache mit den Jahresbeiträgen wird so ablaufen:
    Gerd122 wird zahlen, dann vielleicht noch ein oder zwei andere Anbieter und fertig. Die WHL wäre nicht mehr unabhängig.

    Wie man Dumping beseitigen soll? Weiss ich nicht.
    Ich hatte ja den Vorschlag gemacht, alle Anbieter mit Templates herauszuwerfen - das stiess ja auf Ablehnung.

    Du kannst es drehen und wenden, wie Du willst.
    Die wirklich interessanten Kunden erreichst Du nicht über die WHL und sind nur über "old economy"-Methoden erreichbar.

    Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich ja gerne von uns beraten lassen.

    Hunold
     
  20. Guest

    Guest Guest

    > Die Sache mit den Jahresbeiträgen wird so ablaufen:
    > Gerd122 wird zahlen, dann vielleicht noch ein oder zwei
    > andere Anbieter und fertig. Die WHL wäre nicht mehr
    > unabhängig.

    "jain". bei einer derzeitigen WHL gebe ich dir da recht,
    bei einer "anderen" WHL nicht. die mitgliedschaft bringt
    dir rechte (zb. stimmrechte), eine unabhaengigkeit ist
    somit weiterhin garantiert (sie kann zumindest garantiert
    werden).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen