Änderung Top10 der billigsten Anbieter

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von Sascha [WHL], 9. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guest

    Guest Guest

    OK, dann definieren wir die WHL als e.V. oder als Genossenschaft mit mindestens 1000 EUR Jahresbeitrag.

    Was kann mir die WHL bieten?
    Ich meine, für meine 1000 EUR möchte ich ja auch einen Vorteil bekommen. Komme mir jetzt nicht mit Banner-Werbung ;-)

    Hunold
     
  2. Guest

    Guest Guest

    genau deshalb spricht niemand von 1000 euro, sondern 200
    oder 300 oder auch nur 100 euro. bannerwerbung existiert
    in "dieser" WHL nicht.

    welche vorteile hast du als ECO, RIPE, DENIC mitglied?
    richtig, keine bis wenige; du gehoerst aber zu einer
    community und hast zumindest ein mitsprache recht,
    was entscheidungen diese community betreffend angehen.
     
  3. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    @mind:

    > denn begriff "hobbyhoster" sollte man in diesem
    > zusammenhang meiden. hoster ist hoster, alles andere
    > ist subjektives geblubber. wer sich eine mitgliedschaft
    > leisten kann/will ist mitglied der community und hat
    > entsprechende rechte und ggf. auch pflichten.

    Ach ja - und darf dann ein Kumpel, der meinen defekten Auspuff reparieren oder ein Autoradio einbauen kann, sich dann auch automatisch Autowerkstatt nennen?
    Warum gibt es in einigen Branchen einen Meister-Zwang? Nicht zuletzt, um auch gewisse qualitative Mindestanforderungen sicherzustellen. Aber ich glaube diese Diskussion bringt eh nix und würde das gerne beenden. Jedem seine Meinung. :)

    > > Alle Hoster-spezifischen Sachen (z.B. Hardware-Foren,
    > auch ich als privatmann diskutiere gerne ueber technik
    > bzw. tausche informationen aus.

    Bitte erst lesen, dann schreiben. Wie gesagt - darf ja ruhig öffentlich sein.

    > > ...) sollten dann in das Hoster-Portal verschoben
    > > werden.
    > und was versprichst du dir davon?

    Ein zielgruppenorientiertes Auftreten. Ganz einfach. :)

    > > Saubere Trennung eben. Was nicht heißen soll, daß das
    > mh, mir klingt da sowas von zweiklassengesellschaft
    > im ohr.

    Bitte nicht zu paranoid werden - was soll denn daran Zweiklassengesellschaft sein??? In meinem Vorschlag geht es darum, die Bereiche getrennt zu präsentieren. Und nochmal: die "Anbieter"-Sachen sollen durchaus öffentlich sein - ich will auch nicht daß da ungewollt isoliert wird. Ouh mann...

    > > hab ich ja gar nix dagegen.
    > mensch, du bist aber tollerant :)
    > ernstahft: wer bist du / wer seid ihr, das entscheiden
    > zu wollen? findest du / findet ihr das nicht anmassend?
    Hey! Ich habe hier einen Vorschlag gemacht. Da ist nichts anmassendes. Oder finde ich es etwa "anmassend" dass/wie Du mich kritisierst? Nein! Das hier ist eine Diskussion. Wenn Du eine Ahnung von Rhetorik hast bemerkst Du sicherlich den Abrutsch von der Sach- in die Beziehungs-Ebene mit Deinen Kommentaren. Das ist nicht besonders vorteilhaft.

    > > Zusätzlich sollte eine geringe Gebühr (z.B. 10 € pro
    > ACK, wobei die ruhig bei 200 oder 300 euro liegen kann.

    Bitte meine Begründungen lesen. 200-300 würde kaum jemand im Jahr zahlen - 10-50 Euro schon eher.

    > da kann ich mein geld auch zum fenster rauswerfen.
    Verstehe ich nicht. Damit sollen schliesslich die Service-Tests finanziert werden. Schau mal was Unternehmen für eine ISO9001-Zertifizierung zahlen müssen - da kommen die externen Gutachter auch nicht umsonst (ach so... ich meine natürlich: nicht kostenlos ;-)

    > "das netz" gibt's aber 24/7, was nuetzen da die studis
    > in den semesterferien?
    Vielleicht war das etwas missverständlich formuliert: die sollen schlicht und ergreifend zufällige (aber gerecht verteilte) Service-Tests durchführen; wenn ein Provider mit seinem Service in der WHL werben möchte, kann dieses somit objektiv überprüft werden.

    @h-id1:
    > Die Sache mit den Jahresbeiträgen wird so ablaufen:
    > Gerd122 wird zahlen, dann vielleicht noch ein oder zwei
    > andere Anbieter und fertig. Die WHL wäre nicht mehr
    > unabhängig.
    Ich denke da an Beträge von rund 10 Euro oder so... nur um die Kosten zu decken. Von mir aus kann man ja auch sagen, dass dieser Service-Test (mit den damit verbundenen Kosten) freiwillig ist. Unternehmen, die sich diesen Tests stellen, können entsprechend gute Auszeichnungen dann gerne zu Werbezwecken einsetzen (bzw. die Wertung kann mit TOP-x-Listen verknüpft werden).

    Klaus
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Naja, bei der DeNIC würde ich de-Domains direkt registrieren können - und wenn wir uns für eine Mindestmenge pro Jahr entschliessen, diese auch zu einem guten Kurs ;-)
    Und von der RIPE gäbe es IP's.
    ...
    Was käme von der WHL?
    Das meinte ich ;-)

    Der Jahresbeitrag von 1000 EUR war durchaus ernst gemeint.

    Hunold
     
  5. DN / Moderator

    DN / Moderator Forentrottel

    Registriert seit:
    6. September 2002
    Beiträge:
    1.574
    Hallo Friedrich,

    das ist Utopie. Kein Mensch zahlt soviel Geld und bekommt erstmal keine Gegenleistung dafür.

    Gruß
    Dirk
     
  6. Guest

    Guest Guest

    > Ach ja - und darf dann ein Kumpel, der meinen defekten
    > Auspuff reparieren oder ein Autoradio einbauen kann,
    > sich dann auch automatisch Autowerkstatt nennen?

    get real.. gibt es sowas wie einen "Meister" bei
    einem ISP? wenn ich mich recht erinnere bedarf es
    fuer eine autowerkstatt zumindest einen, der sich
    so nennen darf.

    > Warum gibt es in einigen Branchen einen Meister-Zwang?

    ohne es gelesen zu haben: siehst ;)
    gibt's in "unserem" geschaeft nunmal nicht, also
    mach dich locker.

    > Nicht zuletzt, um auch gewisse qualitative
    > Mindestanforderungen sicherzustellen. Aber ich glaube

    und den clue diese zu erfuellen sprichst du anderen
    pauschal ab und titulierst sie abwertend? sehr loeblich.

    > diese Diskussion bringt eh nix und würde das gerne
    > beenden. Jedem seine Meinung. :)

    ACK. denke aber trotzdem mal drueber nach: *wer* genau
    bist du, dir solche titulierungen erlauben zu koennen.

    > Bitte erst lesen, dann schreiben. Wie gesagt - darf ja
    > ruhig öffentlich sein.

    also dann darf ich auch reinschreiben? was bringt dir
    diese klassifizierung dann, wenn es effektiv eh keine
    unterschiede gibt.

    > Ein zielgruppenorientiertes Auftreten. Ganz einfach. :)

    welche zielgruppe? das hast du "in der community" doch sowieso..
    du bist also der "ich will die WHL als marktplatz um
    mein geschaeft moeglichst gut betreiben zu koennen"-typ.
    naja, kann man nichts machen..

    > Bitte nicht zu paranoid werden - was soll denn daran
    > Zweiklassengesellschaft sein??? In meinem Vorschlag geht
    > es darum, die Bereiche getrennt zu präsentieren. Und

    wozu? wer braucht es?

    > nochmal: die "Anbieter"-Sachen sollen durchaus
    > öffentlich sein - ich will auch nicht daß da ungewollt
    > isoliert wird. Ouh mann...

    wieso nennst du sie dann "anbieter"-sachen. der markt
    besteht aus suchenden und bietenden, *beide* bilden
    "die community". viele suchen auch, um dann selbst
    weiter bieten zu koennen. wo ziehst du also die grenze
    in "der community"?

    > Hey! Ich habe hier einen Vorschlag gemacht. Da ist
    > nichts anmassendes. Oder finde ich es etwa "anmassend"
    > dass/wie Du mich kritisierst? Nein! Das hier ist eine

    ich kritisiere dich auch nicht, nimm das bitte nicht
    persoenlich. diese frage stelle ich vielen leuten
    den lieben tag lang und stellenweise auch mir selbst,
    wenn ich irgend etwas entscheiden soll.

    > Diskussion. Wenn Du eine Ahnung von Rhetorik hast
    > bemerkst Du sicherlich den Abrutsch von der Sach- in die
    > Beziehungs-Ebene mit Deinen Kommentaren. Das ist nicht
    > besonders vorteilhaft.

    wenn du eben diese ahnung ueber rhetorik besitzen wuerdest
    wuesstest du, dass es nicht um einzelne personen geht.
    ich spreche dich an, da ich mit dir diskutiere. du kannst
    aber genauso gut mich oder alle anderen an "deine"
    stelle setzen..

    > Bitte meine Begründungen lesen. 200-300 würde kaum
    > jemand im Jahr zahlen - 10-50 Euro schon eher.

    wieso wuerde die niemand zahlen? wenn du die gebuehren
    mit der derzeitigen WHL in verbindung bringst, dann wuerde
    ich nicht einmal 10-50 euro zahlen, da es *nichts* aendern
    wuerde, mal abgesehen von etwas kosmetik hier und da
    und dem ausschliessen gewisser selbst definierter
    "randgruppen" aus der selbst kreierten "community".

    > Verstehe ich nicht. Damit sollen schliesslich die
    > Service-Tests finanziert werden. Schau mal was
    > Unternehmen für eine ISO9001-Zertifizierung zahlen
    > müssen - da kommen die externen Gutachter auch nicht
    > umsonst (ach so... ich meine natürlich: nicht kostenlos
    > ;-)

    aber ein servicetest *dieser* WHL ist wohl lachhaft,
    da sind wir uns hoffentlich einig ;)

    > Vielleicht war das etwas missverständlich formuliert:
    > die sollen schlicht und ergreifend zufällige (aber
    > gerecht verteilte) Service-Tests durchführen; wenn ein
    > Provider mit seinem Service in der WHL werben möchte,
    > kann dieses somit objektiv überprüft werden.

    verfuegbarkeit und geschwindigkeit lassen sich
    automatisiert bestimmen, alles andere sollen enduser
    berichten. jeder definiert "guten service" subjektiv
    anders, folglich sollte man diesen auch nicht mit unnoetig
    viel technik zu messen versuchen. ausser vergeudeter
    zeit bringt es nichts.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Was bekommst Du von der DeNIC ausser die Aussicht auf gute EK-Preise für de-Domains? Oder von der RIPE?

    Du verstehst, worauf ich hinaus will?

    Hunold
     
  8. Guest

    Guest Guest

    > Naja, bei der DeNIC würde ich de-Domains direkt
    > registrieren können - und wenn wir uns für eine
    > Mindestmenge pro Jahr entschliessen, diese auch zu einem
    > guten Kurs ;-)

    die bekommst du auch ohne mitgliedschaft.

    > Und von der RIPE gäbe es IP's.

    die bekommst du auch ohne mitgliedschaft.

    > ...
    > Was käme von der WHL?

    du waerst ein registrierter ISP, verfuegbarkeitstest,
    du kannst dich mit anderen registrierten ISPs auf
    meetings treffen, in mailinglisten austauschen, das
    forum als marktplatz nutzen,..

    lass dir was einfallen und dann darueber in der
    community diskutieren.

    > Das meinte ich ;-)

    ich weiss. erzaehl' mir aber nicht, du wuesstest nicht
    wovon ich rede (wieso gibt's noch mal arbeitnehmer-
    und arbeitgeberverbaende? bzw. ueberhaupt "verbaende"?)

    > Der Jahresbeitrag von 1000 EUR war durchaus ernst
    > gemeint.

    ist ja egal, finde ich - wie viele andere wohl auch -
    aber ueberzogen. wieso nicht einmal mit etwas beginnen,
    das auch realisierbar und "jedem" guten gewissens zuzumuten
    ist?
     
  9. Guest

    Guest Guest

    siehst du, du weisst doch wovon ich rede.. ;)
    und um die WHL nicht gleich komplett uninteressant zu
    machen, reden wir ueber einen "eigtl. jedem" zuzumutbaren beitrag.

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 20:38
     
  10. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    mit kann ich aber viel schneller netze vergeben. bez. der eco-beitraege fallen mir da die niedrigen decix-kosten ein.


    ist so eine community denn ueberhaupt gewuenscht? wie gehts denn dem verein, der mal hier im forum gegruendet wurde und dessen letztes treffen imho nicht so den richtigen zulauf hatte?

    cu
    micha
     
  11. Guest

    Guest Guest

    > mit kann ich aber viel schneller netze vergeben. bez.
    > der eco-beitraege fallen mir da die niedrigen
    > decix-kosten ein.

    das stimmt. ob sich die doch nun nicht soo
    niedrigen beitraege dafuer rechnen will ich
    jetzt mal nicht beurteilen, darum geht es (zumindest
    mir) doch auch gar nicht.


    > ist so eine community denn ueberhaupt gewuenscht? wie

    genau *das* ist die frage, ich sehe aber ganz gewiss
    keine nachteile bei vernuenftiger realisierung.
    ein gemeinsames sprachorgan zu besitzen hat noch
    niemandem geschadet.

    > gehts denn dem verein, der mal hier im forum gegruendet
    > wurde und dessen letztes treffen imho nicht so den
    > richtigen zulauf hatte?

    uhm, ich weiss jetzt nicht von welchem verein du
    sprichst. bin nur zufaellig auf diesen thread gestossen..
    ansonsten meide ich die WHL derzeit eigtl. eher.

    aber das wohlbefinden dieses vereins muss ja kein
    massstab fuer irgend etwas anderes sein..
     
  12. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    @mind: also bei aller Freundschaft, eine Diskussion über Anmaßung und "get real" ist mir echt zu doof. Bitte lese einen Beitrag erst komplett durch, bevor Du versuchst zwanghaft zu jedem Ansatz Deinen Senf reinzudrücken.
    Entweder bist Du bzgl. meiner Meinung einfach pauschal auf "contra" gepolt, oder ich hab mich ungenau ausgedrückt, oder Du verstehst es einfach nicht.
    Also Schluß damit.

    @alle_anderen_Leser:
    ich hoffe dass ich mich nicht ganz so unverständlich ausgedrückt habe - die Diskussion entwickelte sich dahin was man an der WHL ändern könnte. Ich möchte u.a. die Betrachtung der Zielgruppe(n) und deren Wünsche anregen; die von mir vorgeschlagene Aufteilung des Content in "Kunden-orientiert" und "B2B-orientiert" soll für eine klare Strukturierung des Inhaltes sorgen (in Bezug auf die angesprochene Diffusität der WHL). Das bedeutet nicht im entferntesten, dass es auch eine Diskussion zwischen Nachfragern und Anbietern geben soll - im Gegenteil, gerade das macht einen Marktplatz aus.
    Ich sehe nämlich zwei Welten, die aufeinander prallen: "Marktplatz" und "Web-Board". Ein Marktplatz hat andere Ziele (Kontakte schaffen) als ein Forum (Commmunity schaffen). Die WHL macht derzeit beides.


    Klaus (der sich doch tatsächlich anmaßt seine Meinug zu schreiben)
     
  13. Guest

    Guest Guest

    WHL als Verband? Warum nicht?
    Dann sind auch 1000 EUR gerechtfertigt.
    Wer sich das nicht leisten kann, bittesehr ;-)

    Hunold
     
  14. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hehe... :) ACK.

    Klaus
     
  15. Guest

    Guest Guest

    > also bei aller Freundschaft, eine Diskussion über Anmaßung
    > und "get real" ist mir echt zu doof. Bitte lese einen
    > Beitrag erst komplett durch, bevor Du versuchst zwanghaft
    > zu jedem Ansatz Deinen Senf reinzudrücken.

    meine guete, die siehst das ganze viel zu persoenlich und
    zu eng. was nuetzt es ueber realitaetsfremde sachen zu
    diskutieren?

    > Entweder bist Du bzgl. meiner Meinung einfach pauschal
    > auf "contra" gepolt, oder ich hab mich ungenau
    > ausgedrückt, oder Du verstehst es einfach nicht.

    nein, ich bin sicher nicht pauschal auf "contra"
    eingestellt, aber ich habe eine meinung dazu. und die hat
    sich nicht "von hier auf jetzt" gebildet, sondern ueber
    laengere zeit gepraegt.

    vll. begreifst du es aber auch einfach nicht: wieso
    willst du (man lese "du" als: die fraktion, die eine
    WHL gebuehr verlangt, um die sog. "hobbyhoster" bzw.
    "wohnzimmerprovider" zu vertreiben) "anderen" diktieren,
    was sie machen, wie sie es machen und wo sie es machen?
    wieso moechtest du diese "anderen" irgendwo ausschliessen?

    und vorallem: wieso gehst du davon aus, dass diese
    "anderen" gewisse standards nicht erfuellen (koennen)?

    das bezeichne ich eindeutig sowohl als "zweiklassen-
    gesellschaft" als auch als "diskriminierung".

    auf der einen seite meckert man ueber unsere "ach so
    boesen und weltfremden" politiker, auf der anderen seite
    versucht man die gleiche nummer "im netz" abzuziehen.
    das kann's doch nun wirklich nicht sein..

    aber das ist hier OT, wir koennen das gerne per mail
    ausdiskutieren.

    bzgl. deiner rhetorik von vorhin muss ich aber zu meinem
    erschuettern feststellen, dass du dich lieber persoenlich
    angegriffen fuehlst und wie ein hund zu bellen beginnst,
    anstatt "einfach" ueber die "strittigen" dinge weiter
    zu diskutieren.

    > Also Schluß damit.

    ich glaube genau das war der stereotype WHL-slang, der
    mir so am herzen gelegen hat..

    btw, du kannst guten gewissens davon ausgehen, dass ich
    deinen vorschlag komplett gelesen und verstanden habe..

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 21:31
     
  16. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    wenn dein server abstürzt und nach 14 tagen erst auf meine email geantwortet wird, dann ist qualität == 0

    es geht hier um reaktionsgeschwindigkeiten bei kontaktstellen und um die qualität selbst.
     
  17. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    > vll. begreifst du es aber auch einfach nicht: wieso
    > willst du (man lese "du" als: die fraktion, die eine
    > WHL gebuehr verlangt, um die sog. "hobbyhoster" bzw.
    > "wohnzimmerprovider" zu vertreiben) "anderen" diktieren,
    > was sie machen, wie sie es machen und wo sie es machen?
    > wieso moechtest du diese "anderen" irgendwo
    > ausschliessen?

    Wenn ich mit "Du" angesprochen werde beziehe ich das nunmal auch auf mich (persönlich). Ich hätte in diesem Fall ein "Ihr" oder zumindest "jemand wie Du" erwartet. Vielleicht haben wir hier einfach aneinander vorbeigeredet.
    Ich kann auch nur für mich sprechen - ich bin kein Vertreter irgendeiner Art von Lobby - und ich will mich auch nicht als ein solcher verstanden fühlen.

    Um das mal klar zu stellen: ich will <b>niemanden</b> ausschließen oder ausgrenzen. ABER: <i>diese</i> Diskussion begann damit, wie man unseriöse/unrentable Angebote aus der WHL entfernen kann.

    Ich verlange doch auch keine Gebühr! Was liest Du da bitte? Das war lediglich ein Vorschlag, und die von mir vorgeschlagenen Gebühren sollen Service-Tests finanzieren.

    Und was "diktiere" ich Deiner Meinung nach, wer was wann wie und wo machen soll?? Häh?

    Wenn jemand Hoster sein mag, darf er das ruhig auch. Wer will ihm das absprechen? Wettbewerb fördert den Markt. Jedem Kunden soll es selbst überlassen bleiben, wem er seine Domains/Präsenz/etc. anvertraut. Wenn die WHL aber die Hoster klassifizieren möchte (durch Top-X-Listen) müssen deren Leistungen quantifiziert werden. Mich würde wirklich interessieren wie Du dann darauf kommst daß "ich" (oder "jemand wie ich" - wer auch immer das sein mag) andere Hoster aus der WHL verdrängen will. Das klingt eher, als ob eine große Furcht vor Bewertungen besteht. Jemand, der sich seriös und zielorientiert im Hosting-Sektor etablieren möchte, kann auch gerne mit einem Root-Server beginnen - das ist doch voll in Ordnung. Auf der anderen Seite kann es aber für einen interessierten Kunden wertvoll sein zu wissen, was ein potentieller Hoster leisten kann; bei einem (entschuldige bitte den Ausdruck) "Hobby-Hoster" kann es beispielweise durchaus längere Reaktionszeiten bei Hardwareausfällen geben (schulzeitbedingt ;-). Wenn er die aber durch eine gute Organisation (Rahmenverträge, Kooperationen, ...) irgendwie trotzdem gering halten kann ist ihm das wiederum hoch anzurechnen.
    Ich gehe also nicht davon aus, daß (wie Du schreibst) "diese 'anderen' gewisse Standards nicht erfüllen können" (und das habe ich noch nie behauptet), sondern rücke die <i>Bewertung</i> solcher Standards ins Rampenlicht.

    Wir haben uns doch alle ganz doll lieb.
     
  18. Gerd122

    Gerd122 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.159
    Firmenname:
    rh-tec®
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hallo,

    ihr habt irgendwie eins vergessen. Die whl ist kein Verein sondern eine Firma (Carsten) und diese will / sollte Geld verdienen. Genau wie die ISP´s. Sie ist also gewinnorientiert. Eine Verein (like RIPE) hingegen offiziell nicht.

    Gruß

    Gerhard
     
  19. Guest

    Guest Guest

    > Wenn ich mit "Du" angesprochen werde beziehe ich das
    > nunmal auch auf mich (persönlich). Ich hätte in diesem
    > Fall ein "Ihr" oder zumindest "jemand wie Du" erwartet.
    > Vielleicht haben wir hier einfach aneinander
    > vorbeigeredet.

    das wird's sein. also, wie gesagt, ich diskutieren mit
    dir, rede von dir ("du" ;), meine aber *jeden* (mich
    eingeschlossen).

    > Um das mal klar zu stellen: ich will niemanden
    > ausschließen oder ausgrenzen. ABER: diese Diskussion
    > begann damit, wie man unseriöse/unrentable Angebote aus
    > der WHL entfernen kann.

    ja. aber das ist ja auch der punkt. wer entscheidet denn
    nun was unserioes bzw. unrentabel ist? ich moechte mir
    das nicht anmassen; und jeden, der es sich selbst
    zumutet eine solche entscheidung zu treffen, frage ich
    *kritisch*, wer er denn ist (sich das anmassen zu koennen ;)

    > Ich verlange doch auch keine Gebühr! Was liest Du da
    > bitte? Das war lediglich ein Vorschlag, und die von mir
    > vorgeschlagenen Gebühren sollen Service-Tests
    > finanzieren.

    okay, da gebe ich dir recht.

    > Und was "diktiere" ich Deiner Meinung nach, wer was wann
    > wie und wo machen soll?? Häh?

    wenn ich etwas als unserioes/unrentabel deklariere und
    es darauf hin ausschliesse, dann ist das in gewisser
    weise schon eine diktatur (IMHO). denn: entweder "er"
    passt sich an oder darf "hier" nicht mitspielen.

    > Wenn jemand Hoster sein mag, darf er das ruhig auch. Wer
    > will ihm das absprechen? Wettbewerb fördert den Markt.

    ACK.

    > Jedem Kunden soll es selbst überlassen bleiben, wem er
    > seine Domains/Präsenz/etc. anvertraut. Wenn die WHL aber

    ACK.

    > die Hoster klassifizieren möchte (durch Top-X-Listen)
    > müssen deren Leistungen quantifiziert werden. Mich würde

    *das* kann *diese* WHL aber nicht. dazu hat sie kein
    recht, zumindest nicht in dieser form.

    > wirklich interessieren wie Du dann darauf kommst daß
    > "ich" (oder "jemand wie ich" - wer auch immer das sein
    > mag) andere Hoster aus der WHL verdrängen will. Das

    Dieses "du" bzw. "jemand wie du" entstand aus den von
    dir eingebrachten vorschlaegen, mit denen du dieses
    vorhaben unterstuetzt ;)

    > klingt eher, als ob eine große Furcht vor Bewertungen
    > besteht. Jemand, der sich seriös und zielorientiert im

    ich brauche keine furcht zu haben, ich bin kein anbieter.

    > Hosting-Sektor etablieren möchte, kann auch gerne mit
    > einem Root-Server beginnen - das ist doch voll in

    nennen wir es dedizierten server. aber, dieses "auch gerne
    mit" impliziert doch schon einen negativen unterton,
    findest du nicht?

    > Ordnung. Auf der anderen Seite kann es aber für einen
    > interessierten Kunden wertvoll sein zu wissen, was ein
    > potentieller Hoster leisten kann; bei einem

    was ein potenzieller hoster leisten *kann* laesst sich
    aber leider nicht messen. was er derzeit leistet schon,
    verfuegbarkeit und kundenstimmen sprechen da baende.

    > (entschuldige bitte den Ausdruck) "Hobby-Hoster" kann es
    > beispielweiöse durchaus längere Reaktionszeiten bei
    > Hardwareausfällen geben (schulzeitbedingt ;-). Wenn er

    kann, muss es aber nicht. bezeichnet man ihn dennoch
    als "hobbyhoster" bzw. "wohnzimmerprovider" und heftet
    man ihm gleich von vornherein einen negativen zettel
    an die stirn?

    > die aber durch eine gute Organisation (Rahmenverträge,
    > Kooperationen, ...) irgendwie trotzdem gering halten
    > kann ist ihm das wiederum hoch anzurechnen.

    eben. allerdings wurde deren image von vornherein
    erstmal gruendlich versaut, wenn man sie direkt als
    unrentabel/unserioes abstempelt, wenn sie vll mit "etwas
    innovativem" beginnen.

    > Ich gehe also nicht davon aus, daß (wie Du schreibst)
    > "diese 'anderen' gewisse Standards nicht erfüllen
    > können" (und das habe ich noch nie behauptet), sondern
    > rücke die <i>Bewertung</i> solcher Standards ins
    > Rampenlicht.

    ja. aber dann formuliere das bitte besser aus..
    oder bist du der meinung, dass *diese* WHL derartige
    standards erheben kann/darf/soll? (standards, die eben
    eine gesamte community betreffen?).

    ich meine nein. und genau das ist der punkt mit den
    200 - 300 ocken im jahr. dafuer gibt's genug geld fuer
    infrastruktur etc pp. *und* ein mitspracherecht bei
    erhebung von standards und policies.. frei nach dem
    motto "von der community fuer die community", anders
    geht's doch nun wirklich nicht.

    > Wir haben uns doch alle ganz doll lieb.

    eigtl. schon, tut mir leid wenn wir uns da etwas
    missverstanden haben. hier geht's nicht um persoenliche
    differenzen oder irgen etwas dergleichen, lediglich um IMHO etwas hoch politisches, was manche wohl noch nicht
    so ganz geschnallt haben - vll. lieg' aber auch nur ich
    falsch, soll vorkommen ;)
     
  20. Guest

    Guest Guest

    noe, das wissen wir alle. aber eine solche firma kann
    keine standards erheben, das geht nicht!

    apropos, RIPE selbst ist auch nicht gewinnorientiert.
    RIPE ist die community, das RIPE NCC (die RIR) stellt
    services gegen bezahlung zur verfuegung.

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 22:31
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen