Änderung Top10 der billigsten Anbieter

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von Sascha [WHL], 9. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    also ich hab monentan das Gefühl, dass hier wieder alles zerredet wird. Ich erinnere mich an einen Thread selben Inhalts vom letzten Jahr und der war nicht wesentlich anders. Jetzt warte ich nur noch darauf, dass einer mit einem Vorschlag kommt, wie wir die Russenmafia in die WHl integrieren können

    Gruß Thomas
     
  2. Guest

    Guest Guest

    und was schliesst du daraus, dass es "immer wieder" diese
    diskussion(en) gibt? (wobei das mit der russenmafia sicher
    nicht ernst gemeint war, weshalb es zu ignorieren waere ;)

    nein, im ernst: es sind sich doch fast alle darueber im
    klaren, dass man gerne standards haette und messungen
    danach fuehren wuerde.

    nur - zumindest ist das meine meinung, weiss nicht wer
    das noch so sieht - kann es dabei dann doch nicht sein,
    dass diese standards von "irgend jemandem" festgelegt werden.

    dafuer haben sie einen zu grossen impact.. und wie kann
    man das loesen? *meiner meinung* nach ganz einfach:
    jahresbeitrag fuer die mitgliedschaft, dafuer stimmrecht
    bzw. sprachrecht was die policies angeht. damit schlaegst
    du mehrere fliegen mit einer klappe und bekommst ein
    gebilde, das mit seiner "stimme" den grossteil der
    community wiederspiegelt.

    bin ich der einzige, der derartiges als einzig gerecht
    und praktikabel erachtet? ..gibt doch hinterher sowieso
    wieder unzaehlige diskussionen, wenn man's anders macht.
    so kann man wenigstens auf die von der community gemachten
    policies verweisen.

    Nachricht geändert von mind am 10.04.2004 22:57
     
  3. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    > wer entscheidet denn
    > nun was unserioes bzw. unrentabel ist? ich moechte mir
    > das nicht anmassen; und jeden, der es sich selbst
    > zumutet eine solche entscheidung zu treffen, frage ich
    > *kritisch*, wer er denn ist (sich das anmassen zu
    > koennen ;)

    Das wäre z.B. eine gute Antwort auf die allerersten Nachrichten dieses Threads. ;-)
    Ich behaupte durchaus bewerten zu können, daß ein Angebot mit 2 GB Webspace und 150 GB Traffic für 1,99 € im Monat unrentabel ist. Ich bin der festen Überzeugung mir das anmaßen zu können, weil ich rechnen kann. :)
    [[NACHTRAG: hmm... wenn das anbietende Unternehmen groß genug ist und die Mischkalkulation aufgeht wäre sowas wohl auch noch rentabel... aber sicher nicht für kleinere Anbieter, die im Rahmen eines Preiskampfes solche Angebote hinknallen und dann aber davon ausgehen müssen dass solche Volumina auch ausgenutzt werden... ]]

    OK, das Beispiel war nun auch ziemlich übertrieben; in der Tat sieht's leider so aus dass niemand die Rentabilität einzelner (realer) Angebote bewerten kann. Man kann aber die (aktuelle) Leistung eines Providers (bezogen auf Verfügbarkeit, Service etc.) bewerten. Der Preis selbst lässt sich nicht bewerten, sondern nur vergleichen.

    > > die Hoster klassifizieren möchte (durch Top-X-Listen)
    > > müssen deren Leistungen quantifiziert werden.
    > *das* kann *diese* WHL aber nicht. dazu hat sie kein
    > recht, zumindest nicht in dieser form.

    Das macht sie aber schon. ;-)

    > > Hosting-Sektor etablieren möchte, kann auch gerne mit
    > > einem Root-Server beginnen - das ist doch voll in
    > nennen wir es dedizierten server. aber, dieses
    > "auch gerne mit" impliziert doch schon einen negativen
    > unterton, findest du nicht?

    Nur wenn man ihn darin sehen will. Man kann diese Aussage auch einfach so lesen wie sie da steht (ohne irgendwelche Hintergedanken!)

    > was ein potenzieller hoster leisten *kann* laesst sich
    > aber leider nicht messen. was er derzeit leistet schon,
    > verfuegbarkeit und kundenstimmen sprechen da baende.

    ACK.

    > oder bist du der meinung, dass *diese* WHL derartige
    > standards erheben kann/darf/soll? (standards, die eben
    > eine gesamte community betreffen?).

    Ich bin der Meinung dass überhaupt gar keine Standards erhoben werden sollten - erst recht nicht hier in der WHL. Das hat aber nichts mit WHL-internen Anforderungen zur Aufnahme als Hoster zu tun. Das Vorhandensein eines korrekten Impressums ist übrigens bereits so eine Anforderung.

    Ich glaube, sobald man hier anfängt irgendwelche Gremien zu bilden und Stimmrechte "zu verkaufen" fängt man den traurigen Versuch an, de-jure-Standards festzulegen. Da der Markt aber mächtiger ist (schätze ich so ein) würde sowas kläglich scheitern.
    Sonst könnte man ja auch sagen dass die WHL nur noch Hoster aufnimmt welche ECO oder DENIC-Mitglied sind... :-/

    So - ich denke mal dass ich gesagt habe was ich sagen wollte; die WHL-Verantwortlichen müssen letztendlich selber entscheiden wo's hingehen soll. Die Tatsache das solche Diskussionen wie diese andauernd auftauchen deuten darauf hin dass ein Handlungsbedarf besteht, alle Varianten aber ihre großen Vor- und Nachteile mit sich bringen. Es macht auch keinen Sinn hier alles zu zerreißen - letztendlich muß WHL/Carsten entscheiden ob Änderungen vorgenommen und welche Vorschläge aufgegriffen werden.

    Gute Nacht & frohes Ausschlafen. ;-)

    Klaus

    Nachricht geändert von kkeppler am 10.04.2004 23:28
     
  4. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    > wer entscheidet denn
    > nun was unserioes bzw. unrentabel ist? ich moechte mir
    > das nicht anmassen; und jeden, der es sich selbst
    > zumutet eine solche entscheidung zu treffen, frage ich
    > *kritisch*, wer er denn ist (sich das anmassen zu
    > koennen ;)

    was heißt hier entscheiden. ein paket in dem eine .de domain dabei ist, welches nur eine gesamtumsatz von weniger als 3 euro erzieht / jahr (adnewmedia, nwi, usw) kann nicht gewinnbringend arbeiten. es ist einfach nicht möglich, weil keiner bessere konditionen bei der denic erlangen kann. diese drei provider waren noch nichtmal bei der denic mitglied und daher wird wohl ausnahmslos der betrag für die domain noch höher sein, als bei der denic.

    dumping ist gesetzwidrig, da beist auch keine maus den faden ab. ein paket muss daher mindestens 3 euro / jahr umsatz erwirtschaften, damit es zumindest nur den domainnamen deckt. andere kosten sind dabei noch nichtmal eingerechnet.

    selbst bei strato gibt es nicht solche preise. momentan kostet die günstige visitenkarte zwar 0,00 euro, finanziert sich jedoch im ersten jahr über die einrichtungsgebühr und nach 12 monaten dann mit 0,69 € / monat. dabei halte ich es für ausgeschlossen, dass so ein drei-käse-hoch-provider mit einem gesamtvolumen von vielleicht 50 domains einen preis von 0,09 euro / monat ansetzen kann.

    ich hasse es wirklich, dass man hier preise vorgesetzt bekommt, aber leider geht es nicht mehr, bei der fülle von kindergartenanbietern. man muss hier auch nicht sagen, dass man im gegenzug mit service glänzen soll, wenn man kunden haben möchte oder mit anworten a là "der kommt ja eh bald wieder" kontern, denn kunden die mal über den tisch gezogen wurden, bleiben fern mit webhostingseiten und bringen einen schlechten ruf über alle andere anbieter.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    > was heißt hier entscheiden. ein paket in dem eine .de
    > domain dabei ist, welches nur eine gesamtumsatz von
    > weniger als 3 euro erzieht / jahr (adnewmedia, nwi, usw)
    > kann nicht gewinnbringend arbeiten. es ist einfach nicht
    > möglich, weil keiner bessere konditionen bei der denic
    > erlangen kann. diese drei provider waren noch nichtmal
    > bei der denic mitglied und daher wird wohl ausnahmslos
    > der betrag für die domain noch höher sein, als bei der
    > denic.

    und? manche geben tausende fuer werbung aus, andere
    "machen's billiger", bei nicht zwingend schleter
    qualitaet..

    > dumping ist gesetzwidrig, da beist auch keine maus den
    > faden ab. ein paket muss daher mindestens 3 euro / jahr
    > umsatz erwirtschaften, damit es zumindest nur den
    > domainnamen deckt. andere kosten sind dabei noch
    > nichtmal eingerechnet.

    das bestreite ich auch nicht.

    > selbst bei strato gibt es nicht solche preise. momentan
    > kostet die günstige visitenkarte zwar 0,00 euro,
    > finanziert sich jedoch im ersten jahr über die
    > einrichtungsgebühr und nach 12 monaten dann mit 0,69 € /
    > monat. dabei halte ich es für ausgeschlossen, dass so
    > ein drei-käse-hoch-provider mit einem gesamtvolumen von
    > vielleicht 50 domains einen preis von 0,09 euro / monat
    > ansetzen kann.

    das ist deine vermutung, mag vll. auch stimmen, dennoch
    geht es weder dich, noch mich, noch die WHL eigtl. etwas
    an. es ist sein geschaeft, es sind seine kunden und
    er wird sich etwas dabei gedacht haben.

    > ich hasse es wirklich, dass man hier preise vorgesetzt
    > bekommt, aber leider geht es nicht mehr, bei der fülle

    du moechtest die WHL also als regulierende instanz sehen?
    na prost mahlzeit..

    > von kindergartenanbietern. man muss hier auch nicht

    also, einen kindergartenanbieter definiert jeder anders.
    hast du nicht schon genuegend dieser anbieter hier
    gesehen, die es nach einem halben oder ganzen jahr
    nicht mehr gab..? wieso regst du dich also darueber auf?

    > sagen, dass man im gegenzug mit service glänzen soll,
    > wenn man kunden haben möchte oder mit anworten a là "der
    > kommt ja eh bald wieder" kontern, denn kunden die mal
    > über den tisch gezogen wurden, bleiben fern mit
    > webhostingseiten und bringen einen schlechten ruf über
    > alle andere anbieter.

    das kann ich so nicht unterschreiben. die kunden kuendigen,
    sie suchen sich einen neuen hoster und achten dabei immer
    mehr auf feinheiten, je oefter sie ueber den tisch
    gezogen wurden.

    und dass "kinderngartenhoster" einen schlechten ruf
    ueber die gesamte branche bringen kann ich auch nicht
    bestaetigen. im gegenteil, du hoerst viel oefter ein
    "bei XYZ ist's wie immer einfach gut".

    also lasst bitte mal die kirche im dorf, das braucht
    niemand.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    @rolf1212
    Tja, das ist Anfänger-Marketing: man sucht sich den grössten Gegner und versucht, mit ihm gleichzuziehen.
    Mutig, aber dumm. Und von den Dummen gibts es hier reichlich.

    Von den gebrannten Kunden können wir ein mehrstrophiges Lied singen. Es kostet erst einmal, die zum weitermachen zu bewegen und denen Wege aufzuzeigen, dass es durchaus besser gehen kann.

    Um unser rotes Büchlein mit den (geheimen) Telefonnummern von Hostmastern von DeNIC-Mitgliedern werden wir mittlerweile beneidet. Dieses Sammlung würde auf eBay Höchstpreise erzielen - aber es sichert uns die Existenz. Wenn wir sagen, es dauert drei Tage, dann dauert es drei Tage. Kommt natürlich auf den Hoster an. Manche benötigen sieben Tage. Und das ist das absolute Maximum. Klar, das wir uns das bezahlen lassen, denn oft genug ist ein Telefongespräch notwendig.
    Nur ein einzigtes Mal mussten wir unser DeNIC-Mitglied direkt um Hilfe bitten. Danach ging es allerdings Schlag auf Schlag.
    KK für lau? Gibts bei uns garantiert nicht. Auch keine Quer- oder Mischkalkulation.

    @mind:
    Ich verstehe Deine Intention. Jedoch lohnt sich der Aufwand hierfür wirklich nicht, weil nichts daraus kommen wird. Deshalb setzen wir lieber auf die oft genannte Alternative, weil die Macher einfach hungrig sind und die Dinge nicht lange zerreden sondern es einfach machen. Und ich darf sagen, dass sie erheblich weiter sind in ihrem Konzept.

    space is yours
    Hunolds-ID
    http://www.hunolds-id.de
     
  7. Guest

    Guest Guest

    nur leider ist die whl bis jetzt noch nicht besser
    geworden :( ..und wir reden ja nun mal nicht von "irgend
    einem forum" (zumindest sieht das wohl dieser markt so),
    sondern von einem, das durchaus groesseren einfluss
    auf suchende und bietende hat.

    das hat nichts mit zerreden zu tun, sondern einfach mit
    fairness und neutralitaet. wenn die whl fuer die user
    da ist, dann muss sie neutral bleiben. fuer diese
    neutralitaet und fairness zahlen ISPs geld.

    ich weiss nicht was an dem gedanken so abwegig ist,
    dass man es schlichtweg als anmassend empfindet, wenn
    sich jemand in den markt einmischen will; es gibt hier
    zu lande nunmal die freie marktwirtschaft, genau so wie
    es darwin gibt..

    die baeckervereinigung schreibt ja auch niemandem vor,
    zu welchen preisen seine broetchen rentabel sind bzw.
    er sie noch serioes verkaufen darf.
     
  8. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Äh - darf man fragen von was Du da sprichst? Ich habe nicht den Eindruck daß mein DENIC-Partner irgendwelche "Geheimnummern" hat... oder redest Du von den Nummern des "gegnerischen" DENIC-Mitgliedes, wenn es um KK-Anträge geht? Auch die sind nicht wirklich geheim; sowohl in einem KK-NACK als auch in einem DENIC-internen "whois -T mb" bekommt man diese Daten...
    Bitte keinen künstlichen Mythos aufbauen ;-)
    Oder verstehe ich da irgendwas falsch?

    Viele Grüße

    Klaus
     
  9. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.720
    Da hat Mind recht.
    Die WHL würde an Glaubwürdigkeit verlieren wenn hier ein Mindestpreis eingeführt wird.
    Zumal wenn dieser über den Billigangeboten von von 1und1 / Strato liegt.
    Somit wären entweder die Marktführer oder die WHL unseriös.
    Sogar Domaingo würde unter die 3,- fallen.

    @Mind
    Das mit der Backervereinigung ist kein so gutes Beispiel.
    Schließlich kann sich kein Kiddie eine Root-Bäckerei incl. Leinsamixx 3.0 mieten und dann mit einem schicken, gesaugtem, Brottemplate Frühstück anbieten ;-)

    Gruß
    INET
     
  10. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    100%ACK. Das wäre völliger Blödsinn; Angebot & Nachfrage regeln den Preis in einem freien Markt.

    *lach* genial :)

    Klaus
     
  11. Guest

    Guest Guest

    was aber gar keine rolle spielt..
    solange du keinen meister oder vergleichbares in deiner
    ISP bude hast, bist du prinzipiell nichts besseres als
    der nachbar von neben an.
     
  12. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Was macht denn eigentlich einen Meister aus? Jawoll, die Tatsache daß er sein Handwerk intensiv gelernt hat und - wie ihm die Meisterprüfung attestiert - auch ausreichend beherrscht. In vielen Branchen ist die Anstellung mindestens eines Meisters Bedingung für die Eröffnung eines Betriebes.
    Webhosten darf aber jeder - ob er es kann oder nicht. Wenn Du Deine Brötchen kaufst, gehst Du aber davon aus dass die schmecken, oder? ;-)

    Ich will - um Gottes Willen - keinen Meisterzwang für diese Branche einführen (das wäre der Untergang). Aber es wäre vielleicht ganz praktisch für die Kunden zu wissen, wie viel Erfahrung denn die einzelnen Bäcker beim Backen ihrer Brötchen haben, und wie sie sich damit Mühe geben.
    Womit wir wieder bei dem Thema Service- und Leistungstests wären. ;-)

    Klaus
     
  13. Guest

    Guest Guest

    > Was macht denn eigentlich einen Meister aus? Jawoll, die
    > Tatsache daß er sein Handwerk intensiv gelernt hat und -

    genau

    > wie ihm die Meisterprüfung attestiert - auch ausreichend

    genau

    > beherrscht. In vielen Branchen ist die Anstellung
    > mindestens eines Meisters Bedingung für die Eröffnung
    > eines Betriebes.

    genau

    > Webhosten darf aber jeder - ob er es kann oder nicht.

    eben. und wieso ist das so?

    > Wenn Du Deine Brötchen kaufst, gehst Du aber davon aus
    > dass die schmecken, oder? ;-)

    eigtl. schon.. worauf moechtest du hinaus? ;)

    > Ich will - um Gottes Willen - keinen Meisterzwang für
    > diese Branche einführen (das wäre der Untergang). Aber
    > es wäre vielleicht ganz praktisch für die Kunden zu
    > wissen, wie viel Erfahrung denn die einzelnen Bäcker
    > beim Backen ihrer Brötchen haben, und wie sie sich damit
    > Mühe geben.

    aber diese erfahrung kannst du schlecht messen. mensch,
    davon rede ich doch die ganze zeit. diese qualitaet
    ergibt sich nunmal aus der messung der verfuegbarkeit
    *und* den stimmen der endkunden -- ob das ein hoster
    nebenbei oder hauptberuflich macht spielt auch keine
    rolle.

    und die komplette verantwortung "beim kauf" kannst du
    dem enduser auch nicht abnehmen. letzten endes weiss
    ich naemlich auch nicht, womit der baecker seine broetchen
    backt bzw. ob genau *diese* broetchen *mir* schmecken.

    tun sie's nicht habe ich pech, dann kaufe ich da nicht
    mehr. sind die mir zu teuer, suche ich mir alternativen.
    aus der erfahrung lerne ich, sie rechtfertigt aber noch
    lange keine "baecker blacklist".

    > Womit wir wieder bei dem Thema Service- und
    > Leistungstests wären. ;-)

    ich sag' ja auch nichts gegen diese tests. aber schau
    doch mal: das sollen tests sein, die den *endkunden*
    einen ueberblick geben sollen. um das ganze hinreichend
    glaubwuerdig zu gestalten, muss die testende instanz
    neutral sein und die tests fair. ..und wie erreichst
    du am besten faire tests einer neutralen instanz?
    richtig, die, die sich testen lasen finanzieren die
    tests, arbeiten deren umfang aber gleichzeitig auch aus.

    dann sind sie fair, die whl ist neutral und den endkunden
    ist geholfen..

    alles andere riecht eher nach einem "wir basteln irgend
    etwas zusammen, damit eine bestimmte grupp gut dasteht.
    diese gruppe nennen wir dann community und blenden damit
    den endkunden" :(

    Nachricht geändert von mind am 11.04.2004 23:01
     
  14. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    was hat 'koennen' mit service zu tun?
    bez. der leistungstests: es steht jedem kunden frei den hoster seines vertrauens nach bestandenen zertifizierungen seiner mitarbeiter zu fragen.
     
  15. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.720
    Vergiss das mit dem Meisterzwang.
    (Meister wird eh überbewertet)
    Aber ein Qualifikationsnachweis sollte eigentlich Pflicht sein in sensiblen Bereichen.
    Damit meine ich nicht unbredingt Gärtner und Co.
    Der Trend ist aber eher gegenläufig.
    Sonst kann man ja nicht mit so vielen ICH.AG`s die Arbeitslosenstatistiken schönen.
    Das die Qualität leidet ist im Zeitalter von "Geiz ist Geil" ohnehin egal.
    Mal ganz ehrlich.
    Diejenigen, die Angebote ala 500 MB Webspace mit unl. Traffic für 99 Cent / monatlich für eine wichtige geschäftliche Online-Presents wahrnehmen sind es selber schuld.
    Wenn die anschließend zu einem Anbieter wechseln der das ganze für 89 Cent anbietet haben die es einfach nicht gelernt und nicht besser verdient.
    Das Problem sind nicht die Anbieter sondern die Kunden.
    Mal Google anwerfen und nach "John S Ruskin" suchen.

    Gruß
    INET
     
  16. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    ACK

    Klar - darum geht's ja auch nicht. Unser Thema hier ist die Top10-Liste; wäre es dann nicht angebracht dort die "Qualität" eines Hosters (in welcher Form auch immer die gemessen/bewertet wird) mit einfließen zu lassen?

    Aber nicht, indem diese Gebühren so hoch sind, dass nur noch eine liquide & gewillte Untermenge aller Anbieter dabei ist. Um auf meine vorherigen Postings zurückzukommen: ich halte 10-50 Euro für fairer und weniger ausschließend als 200 Euro pro Monat.
    Ersteren Betrag kann sich nämlich auch ein "Hobby-Hoster" ;-) leisten und seine Leistungen somit prüfen lassen. Ich denke mit den 200 Euro monatlich widersprichst Du Deiner Meinung gegen die Diskreminierung.

    Vielleicht meinst Du es aber auch so, dass ein kleiner Kreis von Mitgliedern mit den 200-300 Euro monatlich die Servicetests finanziert, mit der *alle* Anbieter (auch die nicht-zahlenden) getestet werden. Das würde aber die Gefahr aufbringen, dass diese Mitglieder zu hohe Ansprüche stellen (was weiss ich... z.B. bestehende DENIC- und RIPE-Mitgliedschaft als Aufnahmebedingung).

    Spannende Diskussion jedenfalls.

    Klaus
     
  17. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    > > Wenn Du Deine Brötchen kaufst, gehst Du aber davon
    > > aus dass die schmecken, oder? ;-)
    > eigtl. schon.. worauf moechtest du hinaus? ;)

    Dass wenn einem Kunden in einer Top-X-Liste der WHL ein Anbieter implizit empfohlen wird dieser auch halbwegs "taugt" (vereinfacht gesagt).
     
  18. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    noe, waere es nicht. die top 10 sollten
    a) gestrichen werden
    b) von den besucher der whl gewaehlt werden

    wenn man sich fuer b) entscheidet muesste man noch ueber die vermeidung von missbrauch reden. mehr ist nicht noetig und ganz sicher sollte die top10 keine empfehlung der whl sein.

    cu
    micha
     
  19. Guest

    Guest Guest

    > Aber nicht, indem diese Gebühren so hoch sind, dass nur
    > noch eine liquide & gewillte Untermenge aller Anbieter
    > dabei ist. Um auf meine vorherigen Postings
    > zurückzukommen: ich halte 10-50 Euro für fairer und
    > weniger ausschließend als 200 Euro pro Monat.
    > Ersteren Betrag kann sich nämlich auch ein
    > "Hobby-Hoster" ;-) leisten und seine Leistungen somit
    > prüfen lassen. Ich denke mit den 200 Euro monatlich
    > widersprichst Du Deiner Meinung gegen die
    > Diskreminierung.

    nein, diskirminierung ist das dann sicherlich nicht.
    ueber die summe muesste man natuerlich diskutieren, aber
    300 euro / jahr sind 25 euro / monat. *ich* denke, dass
    das erschwinglich ist.. aber wie gesagt, ich weiss nicht
    welcher preis angemessen ist. prinzipiell ist der preis
    fuer mich irrelevant, solange etwas faires und
    glaubwurdiges bei rauskommt..

    aber wie gerd schon sagte. carsten kostet die realisierung
    geld und die whl ist kein e.V., also muessen da zumindest
    kosten gedeckt werden (..aber das ist carsten's bier ;)

    > Vielleicht meinst Du es aber auch so, dass ein kleiner
    > Kreis von Mitgliedern mit den 200-300 Euro monatlich die
    > Servicetests finanziert, mit der *alle* Anbieter (auch
    > die nicht-zahlenden) getestet werden. Das würde aber die

    natuerlich koennen auch nichtzahlende getestet werden,
    sind dann aber keine whl-gelistete anbieter.

    > Gefahr aufbringen, dass diese Mitglieder zu hohe
    > Ansprüche stellen (was weiss ich... z.B. bestehende
    > DENIC- und RIPE-Mitgliedschaft als Aufnahmebedingung).

    da gebe ich dir recht, da habe ich nicht dran gedacht. wobei du das aber auch mit einem "mitglied hat 2 stimmen,
    nicht-mitglied nur eine" etwas auflockern. ausserdem denke
    ich, wuerden zu ueberzogene regeln (wofuer auch immer) das
    ganze auch wieder laecherlich machen.
     
  20. mikt

    mikt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    3.153
    Öh, sorry, aber hast du Fieber oder sowas?

    Lol, wenn ich sage es dauert 3 Tage, dann dauert es 3 Tage, außer natürlich es dauert 4 Tage, dann dauert es 4 Tage...

    Häh?

    Du nimmst Geld für den KK Vorgang?
    Absonderlich, das kostet keine Müde Mehrarbeit als ein Reg.

    DAS kommt mir auch irgendwie ziemlich bekannt vor. Mich deucht ich bin in einer Zeitscheife.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen