Änderungen im Bewertungsverfahren

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von whl-team, 10. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. handychris

    handychris Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Mannheim
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Was mir auch noch in den Sinn gekommen ist:

    Der Kunde bewertet und gibt dabei seine Kundennummer beim Provider an.
    Der Anbieter bekommt eine Nachricht: Kunde XX (Kundennummer XX) hat bewertet. Freischalten oder nicht? Er sieht aber die Bewertung selbst noch nicht.
    Der Anbieter schaltet entweder frei oder "lehnt" mit der Begründung "ab", dass der Kunde nicht Kunde bei ihm sei.
    Im Falle einer Zustimmung wird der Eintrag aktivert;
    Im Falle einer Ablehnung bekommt der Kunde einen Hinweis, dass er evt. einen Beweis (letzte Rechnung etc.) an die WHL zusenden soll.

    Vielleicht kann man da mit ja was anfangen.
     
  2. [Mod] MMo

    [Mod] MMo Ich

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    3.180
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    und wenn der Anbieter sieht, hmm, den Kunden haben ich gerade verärgert, lieber nicht freischalten, ist zu 99% negativ?

    Forget it! Der Anbieter darf an dem Verfahren nicht insolviert sein!
     
  3. gill

    gill Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    5.602
    Ort:
    Mainz
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Was soll denn da für eine Missbrauchsgefahr bestehen? Jedenfalls nicht mehr als bei der Variante andersrum.

    Der User wird nach Anmeldung sofort und nur 1x angerufen, bekommt eine PIN genannt die er hier einträgt. Ende.

    Zahllose Payment-Anbieter machen das auch.
     
  4. Uwe Janssen ( Webjanssen )

    Uwe Janssen ( Webjanssen ) Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    24. August 2000
    Beiträge:
    1.875
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Barssel
    Firmenname:
    WebJanssen ISP ltd &...
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Also ich finde Carstens Idee nicht schlecht, denn als Beispiel, bei uns ist seit über einem Jahr eine Bewertuing drin, der Mensch war bei uns noch nie Kunde. Ich habe dieses hier schon ein paar mal an die WHL geschickt, jedoch ist die Bewertung bis zum heutigen Tage immer noch sichtbar.
    Genau diesen Missbrauch kann man damit eindämmen.
     
  5. [Mod] MMo

    [Mod] MMo Ich

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    3.180
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Aus Erfahrung sag ich da nur: Wird schief gehen, gibt dann wieder etliche, die dann den einmaligen Anruf, wie auch immer das sein kann, verpassen...

    Ansonsten: Irgendein Idiot, der sämtliche Telefonnummern des Ortes mal eben hier verifizieren lassen möchte und und und...
     
  6. Daniel Speicher

    Daniel Speicher New Member

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Dortmund
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Das ist ein Argument. Das hatte ich in meinem letzten Posting nicht bedacht.

    Auf Handynummern sollte es meiner Meinung nach erweitert werden. Eventuell auch SMS-Inbound seitens der WHL. "Schicke WHL + die PIN an die XXX" :)

    gruß

    Daniel
     
  7. Daniel Speicher

    Daniel Speicher New Member

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Dortmund
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    ISDN-Anschluss... Theoretisch kann ich mich mit einem Standard-Anschluss min. 3x freischalten lassen (da min. 3 verschiedene Rufnummern/Absender). Dann kommt noch voIP dazu... Also so gaanz sicher ist es dann auch nicht. Handy-Karten gibt es auch wie sand am meer (theoretisch) ;-)
     
  8. alber

    alber New Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    8.894
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Guten Abend,
    Eventuell hab ich jetzt die Postings total falsch verstanden (Ist ja schon spät :)), aber für mich bringt das irgendwie überhaupt keine Vorteile, eventuell sogar nur Nachteile (z.B Verifizierung von ausländischen User).

    Meines Erachtens ist es dann immer noch möglich Fake-Bewertungen abzugeben, das wird es aber vermutlich immer geben.

    Mein Vorschlag (etwas kompliziert, ich weiss): Derzeit ist es ja nicht möglich Bewertungen abzugeben, wenn die Domain nicht beim bewerteten Anbieter gehostet ist, ich z.b. würde aber schon gerne meine alten Provider bewerten, deshalb folgende Idee: Man könnte ja den User vor dem Abschicken einer Bewertung eine "Geheime Frage" stellen, ähnlich wie wir es von "Passwort vergessen"-Funktionen kennen, die bei jedem Anbieter einmalig ist und jeder Kunde weiss. Ein Beispiel: "Wie lautete die URL zum Kundencenter". Die Webhostlist stellt den Anbietern 2-3 Fragen (jedem die gleichen) und die Anbieter beantworten die und werden anschliessend in die Datenbank eingebaut.

    Klar, auch hier KANN man faken, aber der Aufwand ist für den User klein - zumal eventuell nicht jeder hier die Telefonnummer angeben will - könnte ja alles bei einem Hacker-Angriff geklaut werden. Wie gesagt nur ein komplizierter Vorschlag meinerseits.

    Mfg,
    Tauro
     
  9. handychris

    handychris Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Mannheim
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Prinzipiell keine schlechte Idee, aber:
    login.1und1.de
    kis.hosteurope.de
    www.kasserver.com
    .
    .
    .
     
  10. alber

    alber New Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    8.894
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Darum hatte ich ja gesagt 2-3 Fragen. Eine Bessere viel mir im Moment einfach nicht ein ;-)
     
  11. sk-design

    sk-design New Member

    Registriert seit:
    1. August 2003
    Beiträge:
    269
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    man sollte aber bei allem mal berücksichtigen das die kundenbewertung eine freiwillige sache ist und man damit nur dem anbieter einen gefallen (oder auch nicht wenn negativ) tut. allso sollte es keine lösung sein wo es dem kunden was kostet.

    negative bewertungen gibt es sicherlich schneller als positive und wenns dann auch noch geld kostet wirds die positiven wohl nicht mehr geben.

    wenn ich meinen anbieter bewerten will dann muss das einfach und unkompliziert gehen und nicht mit irgendwelchem pin schnickschnack. das mag für andere sachen eine inovative funktion zu sein aber doch bitte nicht für kundenbewertungen.

    und um mal was altes auszugraben - wo sind denn da die relationen - jeder kann sich als anbieter anmelden - ohne einen gewerbeschein vorzulegen - kunden die bewerten wollen müssen am besten noch einen dna test machen :)
     
  12. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Ja und die Vergleichsprobe wird bei der Denic hinterlegt ;)
     
  13. Heini

    Heini Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    München
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    So ist das wohl in der WHL. Auf 4 Seiten äußern sich Anbieter "im Auftrag" des gemeinen Users, wie kompliziert doch das neue Verfahren ist.
    Ich gebe zwar zu, die Wahrscheinlichkeit ist hoch daß Ihr Recht habt aber was spricht dagegen es in einer Art Probezeit einfach mal auszuprobieren?
    Ich denke die Anzahl der Bewertungen läßt sich statistisch recht einfach auswerten (wobei auch die Qualität berücksichtigt werden sollte).
    Ansonsten könnte man das neue Verfahren ja auch zusätzlich einführen, als Option für diejenigen die keine Domain beim Anbieter haben oder für Anbieter die mal schnell durch den Nachbarn das Firmenimperium hoch leben lassen möchten.
     
  14. Moritz Augustin

    Moritz Augustin Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Core Networks GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    Du sagst es :p
    Nee, mal ganz im Ernst. Gerade das ist doch das Problem: Es würde mit großer Wahrscheinlichkeit weniger Bewertungen geben, wenn der Benutzer selbst anrufen müsste (Faulheit).

    Warum? Der Kunde erhält eine URL zum Script, das den Anruf initiiert. Die gleiche URL wird während der Bewertung aufgerufen. Somit entfällt dein Retry-Management im Prinzip. Einzig Erfolg und Misserfolg wird vom Script zurückgegeben. Daraufhin hat der Benutzer die Möglichkeit, den Anruf neu zu tätigen (URL erneut aufrufen).

    Wer das will, kann das Telefonbuch aufschlagen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2005
  15. freelancer

    freelancer Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2002
    Beiträge:
    1.066
    AW: Änderungen im Bewertungsverfahren

    mal einen anderen weg zur validierung angedacht...

    2 stufiges validierungssystem:

    I. nichtvalidierte bewertung

    der bewerter gibt die domain (~shared hosting) resp. ip (~dedicated hosting) an.
    whl prüft "nur", ob die resultierende ip bei dem anbieter liegt

    II. validierte bewertung

    whl generiert ein file mit einem auth-code, das vom bewerter auf die webpräsenz geladen werden muss.
    nach erfolgtem download und bestätigung des codes erhält die bewertung den status "validiert".

    desweitern:

    1. bewerter muss bei der whl angemeldet sein (damit eine "kleine" hürde für anonyme fakebewertungen gesetzt ist; v.a. zur sicherstellung der "interaktion" mit dem bewerter->keine automatischen skripte ;)

    2. änderungen der bewertung müssen immer mit der stufe II (~validierung) erfolgen und können jederzeit erneut durchgeführt werden (history der bewertungen müssen aber erhalten bleiben !)

    3. validierte bewertungen müssen vor nichtvalidierten in der anzeige (und in der "durchschnittsnote") stärker gewichtet werden

    beste grüsse
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen