2 Server 1 Plesk Lizenz ?

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Linux, Unix, etc." wurde erstellt von Bart, 29. Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bart

    Bart New Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    229
    Hallo,

    ich würde mal gerne wissen ob es möglich ist bzw. erlaubt ist eine Plesklizenz kurzzeitig auf einen weiteren Server zu installieren.

    Da ich mein Server schon immer mal neu aufsetzen wollte und die Ausfallzeiten so gering wie möglich sein sollten, wollte ich nun auf meinem Backupserver Plesk installieren die gesamten daten auf den Backupserver uploaden und dann den eigfentlich Server platt machden und neu installieren.
     
  2. MW_Internet

    MW_Internet Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.507
    Firmenname:
    MW-Internet
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: 2 Server 1 Plesk Lizenz ?

    ich bezweifel ob die Lizenz auf dem anderen Server überhaupt laufen wird, da diese auch von der IP abhängig ist. Zudem macht es kaum Sinn, dafür alle Domains per DNS umzustellen und hinterher wieder zurück. Um Ausfälle so gering wie möglich zu halten sollte das eben gut vorbereitet dann flugs in der nacht geschehen. Das ist ja auch der Grund, warum Sysadmins immer Ränder unter den Augen haben und auch sonst sehr blass sind...
     
  3. PeakSpray

    PeakSpray Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Aachen
    Firmenname:
    Iphost24
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: 2 Server 1 Plesk Lizenz ?

    Hallo,

    da geht solange die Lizenz noch aktiviert ist.

    Da hilft nur der Ganzkörpertoaster ;)

    Gruß
    Daniel
     
  4. Germeshausen

    Germeshausen New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Grefrath
    AW: 2 Server 1 Plesk Lizenz ?

    Ich würde auf dem anderen Server PLESK installieren, den Keyserver blocken und den Key einspielen. PLESK lässt sich das bis zum nächsten Key-Update ohne weiteres gefallen. Die DNS-Zonen würde ich nicht umschreiben, sondern einfach per iptables alle Anfragen auf die entsprechenden Ports auf den anderen Server umleiten, das funktioniert gleichermaßen und ist mit wesentlich weniger Arbeit verbunden, als die ganzen DNS-Zonen umzuschreiben.
    Den eigentlichen Server neu installieren und zu anschließend die Daten zurück migrieren, die iptables-Umleitung entfernen und das war es schon. Und die Ausfallzeit würde sich damit in einem recht kleinen und ohne weiteres vertretbaren Rahmen halten.

    Gruß Sven
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen