5hosting GmbH Insolvenz

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von fried.dbm, 11. Dezember 2017.

  1. fried.dbm

    fried.dbm New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Hallo Leute,

    ich euch etwas zur einer (möglichen) Insolvenz bzg. 5hosting GmbH (www.5hosting.com) bekannt?

    Danke euch,
    LG
     
  2. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Ja, 5hosting GmbH hat am 19.10.2017 Insolvenz angemeldet:

    Amtsgericht Charlottenburg, Aktenzeichen: 36h IN 4834/17
    In dem Verfahren über den Antrag d.
    5hosting GmbH,
    Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Handelsregister Register-Nr.: HRB 182305
    Keffenbrinkweg 2, 12249 Berlin,
    gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Gilbert Brandt,
    - Schuldnerin -
    auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen
     
  3. fried.dbm

    fried.dbm New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Von wo kann man den diese Infos abrufen?
    Als Österreicher bin im dt. Dschungel etwas hilfslos! :) Danke
     
  4. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    fried.dbm gefällt das.
  5. fried.dbm

    fried.dbm New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    4
  6. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    877
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Der Antrag ist gestellt worden, wirkt sich aber nicht auf den Betrieb aus.
    Die Server stehen bei uns, daher bemühen wir uns mit dem Insolvenzverwalter um eine Lösung des Problems.
     
  7. fried.dbm

    fried.dbm New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2014
    Beiträge:
    4
    Lieber Hr. Schuhmacher,
    vielen Dank für die Information.

    Leider wirkt sich die Situation - jetzt deutlicher als zuvor - sehr auf den Betrieb aus: Support Anfragen werden nicht beantwortet bzw. nicht wahrgenommen. Ein Kontakt mit Hrn. Brandt per E-Mail ist ebenfalls nicht möglich.

    Haben Sie eventuell Informationen wie es mit Backups aussieht? Leider wurde letzte Woche auf einen DB Server (001) einfach ein Backup aus dem März 2017 (!) eingespielt, nachdem dieser nicht mehr richtig funktionierte. Entsprechende Datensätze gingen dadurch verloren. Die eigentlich am FTP befindlichen täglichen DB Backups sind darüber nicht abrufbar.

    Danke
     
  8. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    877
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Sowas liegt nicht in unserem Bereich, ich kann aber gerne einmal vermitteln, wenn Sie mir den Datenbanknamen bzw. die Kundennummer per PM mitteilen.
    Generell empfiehlt es sich immer ein externes Backup anzufertigen bzw. die Datenbank auf einen anderen DB Server zu kopieren. Das geht innerhalb des Systems ja ohne weiteres.
     
  9. weltmeister2012

    weltmeister2012 Gesperrt

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    24
    Die Kunden, die auf solche "Hoster" hereinfallen, können einem echt leid tun!
     
  10. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    877
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Nach Rücksprache mit dem Insolvenzverwalter werden wir die meisten Kundenverträge und das System in der nächsten Woche nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens übernehmen. Es bleibt also alles erhalten und wird sich deutlich verbessern.

    https://www.webhoster.ag/5hosting/
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  11. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.675
    Interessant!

    Lass uns nicht dumm sterben und berichte mal woran man einen solventen Hoster erkennt?!

    Ich sehe bei dem Hoster nichts unprofessionelles?! Das der Markt kaputt ist, ist nix neues.

    Willst du überleben musst du mitziehen oder du hast kräftige Investoren die viel Werbung machen können und dann auch Preise wie 1und1/Strato und Co. verlangen. Hast du die Investoren nicht, musst du mit kleinen Preisen die Kunden anlocken.

    Gibt ja kaum noch Big Player ...

    1und1 kaufte Strato
    Netcup wurde von einer AT Firma aufgekauft
    Alfahosting von Dogado
    webhoster.ag kauft so alles was insolvent ist

    Und die kleinen machen sich gegenseitig mit Dumping kaputt :)
     
    Barto gefällt das.
  12. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    877
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Da bist du wohl in der Zeile verrutscht. Bisher haben wir keinen insolventen Laden gekauft, weil wir mit den Hostingkunden weiter wachsen wollen und denen dann guten Service weiterhin anbieten können. Das macht nur Sinn wenn es den Gesellschaften gut geht. Die Einsparung ist oftmals dann das Gehalt der Geschäftsführer und Einsparungen bei den Ausgaben.
    Oft werden Firmen aus gesundheitlichen Gründen verkauft. Bedauerlicherweise gab es auch schon einen Todesfall.
    Bei 5hosting ist das etwas anderes, weil das ganze System bei uns steht.
    Aktuell ist alles entspannt.
     
  13. lemur

    lemur New Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Ich möchte mich hier auch einmal zu Wort melden. Bin/War Kunde bei 5hosting. Habe jetzt noch 3 Domains bei denen "registriert", weil ich sie nicht rechtzeitig transferiert habe. Meine wichtigste Domain + Daten hatte ich zum Glück schon im Dezember abgezogen zu einen anderen Hoster.

    Nun habe ich vom neuen Eigentümer webhoster.de eine zweite E-Mail bekommen in der sofort gedroht wird, dass die Domains sehr zeitnah/kurzfristig gelöscht werden. Ich finde es eine ziemliche Frechheit wie man hier mit seinen eigenen Daten erpresst wird. Es wird einen sogar verweigert einen Auth-Code zu erstellen - außer man schließt einen neuen 2-Jahres-Vertrag ab.

    Für sehr seriös halte ich dieses ganze Vorhaben überhaupt nicht.
    Mich würde interessieren wie das andere Kunden jetzt machen? Konntet ihr eure Domains transferieren ohne Auth-Code?
     
  14. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.726
    Webhoster ist nicht der neue Eigentümer von 5hosting.
    Deswegen hast du auch keinen Vertrag mit Webhoster.
    Deswegen ist Webhoster dir gegenüber auch zu nichts verpflichtet.
    Der bisherige Weiterbetrieb der 5hosting Server war ein entgegenkommen seitens Webhoster.
    Das ist keine Selbstverständlichkeit und du solltest vielleicht mal etwas Dankbarkeit zeigen das nicht gleich alles abgeschaltet wurde.
    Webhoster hat dir eine Mail geschickt von der ich glaube das diese zu Aufklärung diente und dich darin evtl. aufgefordert einen neuen Vertrag abzuschließen oder mit den Domain umzuziehen.
    Reagiert hast du offenkundig nicht. Sonst wäre wohl keine zweite Mail gekommen.

    So what
    Du solltest mal deine Erwartungshaltung überdenken
     
  15. lemur

    lemur New Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Hallo Inet,
    hast du gelesen was Webhoster.de geschrieben hat?

    s.h. https://www.webhoster.ag/5hosting/
    Absatz (ganz unten):
    F: Ich kann mich nicht mehr einloggen. Wie kann ich meine Domain umziehen, wenn ich nicht bei Ihnen Kunde werden will?
    A: Wir können Ihnen nur Zugriff auf Daten gewähren, wenn Sie Kunde bei uns sind. Ein Umzug von Domains oder die Erstellung von Auth-Codes ist nicht vorgesehen. Alle Domains werden gelöscht, wenn sie nicht von uns betreut werden. Sie können sich an den Insolvenzverwalter wenden und ggf. Forderungen schriftlich beim Gericht anmelden. Ein Zugang zum System ist nicht möglich.

    Ich KANN meine Domain nicht (mehr) umziehen, da der neue Betreiber (oder Eigentümer, wie auch immer) KEINEN Auth-Code mehr ausstellt.
    Der Zugang zum (alten) Kundenportal wurde gleichzeitig mit der Information / E-Mail, dass webhoster.de alles übernommen hat, abgeschaltet. Somit hatte man nur die Chance die Domain umzuziehen, wenn man zufällig / über Umwege über die Insolvenz der 5hosting aufmerksam wurde.

    Es gab bis zum Zeitpunkt, dass webhoster.de nun alles übernommen hat keine Vorwarnung / Information. Ein großes Entgegenkomme sehe ich hier nicht - vielmehr Zwang, dass man einen neuen Vertrag abschließt.

    Ich weiß leider auch nicht genau wie das rechtlich aussieht aber folgende Fragen stelle ich mir gerade:
    Welches Recht hat webhoster.de denn die Domain zu löschen? Ich bin immer noch der Eigentümer und ein Löschauftrag muss vom Eigentümer kommen?!
    Über den Insolvenzverwalter werde ich wohl auch nicht (kurzfristig) zu einen Auth-Code kommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2018
  16. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.675
    Wenn es eine .de Domain ist einfach direkt an die Denic wenden.

    Denic.de
     
  17. lemur

    lemur New Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3
  18. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.726
    Hallo lemur.
    Ja, ich habe gelesen was Webhoster in seinen FAQ geschrieben hat.
    Du auch?
    Und ich frage mich erneut was du für eine Erwartungshaktung hast.
    Möglicherweise sind der Webhoster AG durch die Insolvenz von 5hosting fin. Schäden entstanden.
    Und jetzt sollen die noch kostenlos Supportdienstleitungen für Leute erbringen mit denen sie keinen Vertrag haben?
    Arbeitest du auch umsonst bzw. gratis.

    Und wenn du doch weißt wo deine Domain registriert sind sollte das deine erste Anlaufstelle sein.
    Denn mit denen hast du einen Vertrag- Wenn du im Whois stehst.
     
  19. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    877
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Also die Alternative wäre gewesen wir hätten alle 5hosting Server im November einfach mangels Zahlung abgeschaltet und gut ist. Dann hätten alle Kunden ihre Daten verloren und die Domains wären nur mit einer hohen Gebühr wiederherstellbar gewesen, wenn überhaupt.

    Wir sind hier auch auf einem mittleren 5 stelligen Betrag sitzen geblieben. Nur deshalb haben wir eine Mindestvertragslaufzeit eingeführt, damit wir noch mind. 1 Rechnung erstellen können. Im Gegenzug erbringen wir ja auch die Leistungen die die Kunden an die 5hosting GmbH teilweise bis 2019 schon bezahlt haben. Von denen das Geld aber nicht mehr bei uns angekommen ist.

    Zusammen mit dem Insolvenzverwalter haben wir dann eine Möglichkeit gesucht das ganze möglichst reibungslos zu retten.
    Sicher gibt es den ein oder anderen Kunden der 5hosting GmbH, der sich nun aufregt, dass er keine kostenlosen Leistungen mehr bekommt oder seine 1 TB Daten nicht mehr für 5 Euro im Monat in der SSD Cloud gespeichert werden.

    Der Insolvenzverwalter hat uns beauftragt, alle Zugänge zum 5hosting System für alle Kunden zu blockieren, damit keine weiteren Bestellungen erfolgen.
    Wir wurden auch beauftragt alle Kunden per eMail und Briefpost anzuschreiben und auf die Situation hinzuweisen und dass die Daten nun auch ordnungsgemäß gelöscht werden.

    Aus reiner Kulanz haben wir die FTP und Datenbankzugänge sowie die eMail und Web Funktion aktiviert gelassen, damit auch Kunden die ohnehin schon wechseln wollten noch reibungslos Daten transferieren konnten. Auch haben wir jeweils nach Rücksprache mit dem Insolvenzverwalter auth-codes erstellt und diese weitergegeben und den Transfers zugestimmt.

    Aber es gibt leider immer wieder Leute die z.B. in einem unverschämten Befehlston schreiben und von uns irgendwelche Leistungen einfordern welche wir nicht erbringen müssen und auch ohne Rücksprache mit dem Insolvenzverwalter auch nicht erbringen dürfen. Teilweise gefolgt von Rachebewertungen auf verschiedenen Portalen, obwohl sie keinen Vertrag mit uns haben und sich aufregen, dass wir diese Anfragen nicht innerhalb einer Stunde beantwortet haben.

    In solchen Fällen haben wir dann an den Insolvenzverwalter/Vertragspartner verwiesen.

    Soweit mir bekannt, haben alle Kunden ihre Codes erhalten die nicht mehr in dem System sein wollten.

    Ich freue mich, dass sich der größte Teil der Kunden für einen Vertragsabschluss mit uns entschieden hat und nun im zweiten Schritt auch neben dem schönen Admin Interface von 5hosting auch noch leistungsstarke Cloudserver von uns nutzen können.

    Somit dürften alle weitgehend zufrieden sein. Falls es doch noch jemanden gibt, der keine eMails erhalten hat, oder deren Briefpost auch zurückgekommen ist, dann möge er sich bitte bei uns melden und parallel den Insolvenzverwalter anschreiben. Wir finden sicher eine Lösung.
     
    Web-Service4U und PHP-Friends gefällt das.

Diese Seite empfehlen