Ach ...

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von fireandrescue, 25. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Adama

    Adama Guest

    AW: Ach ...

    Eben, deswegen basiert diese Diskussion ja auch nur wieder auf Spekulation, ohne konkretes Hintergrundwissen was denn wie genau funktioniert und in wie weit Möglichkeit besteht sich dagegen zu schützen.

    Ich denke es gibt da einfachere und mit höheren Erfolgsaussichten verbundene Methoden, von denen der _angebliche_ Bundestrojaner wahrscheinlich die zeitintensivste und damit auch gleichzeitig kostspieligste wäre.

    Übrigens: Im Moment arbeiten die PowerLine Adapter nur hausintern. Und selbst wenn, wär zwingt einem die Nutzung auf ?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. April 2007
  2. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Ach ...

    Das streitet auch niemand ab, ok doch, der BKA Chef ;), und ist ja auch mit einer der Hauptkritikpunkte!

    Letztlich geht es hier nur um die Legalisierung von Dingen, die bereits verwendet werden! Und natürlich um zu zeigen, wieviel Angst die Polizei vor Dingen hat, von denen sie keine Ahnung haben...
     
  3. TrafficKing

    TrafficKing New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    319
    AW: Ach ...

    ich bin überrascht wegen der sache mit dem bug-markt, hätte nicht gedacht das es dort so heftig abgeht. dann trifft die sache wo miles sagt wohl eher zu.

    jetzt ist aber sowieso erstmal schluss: http://www.heise.de/newsticker/meldung/88938
     
  4. IchKANNhochdeutsch

    IchKANNhochdeutsch Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    590
    AW: Ach ...

    Ich gebe dir da natürlich erstmal Recht!!! ABER:
    Wenns ein "Bot" ist, der Daten senden soll, würde es die Firewall registrieren, dass da ein "unbekannter" Prozess was schicken will! Dann gibts noch die Bots, die auf einen Kontakt warten, und mit einem Router kommt dann nix rein - ergo passiert auch nix.

    However, die ganze Sache ist SEHR schwierig! Klar, beim ISP kann man Daten abgreifen, aber da haste nix von, wenn der Verkehr verschlüsselt ist. Und ob sich die Herren vom BKA wirklich herablassen, und versuchen die Daten zu entschlüsseln, bezweifel ich sehr stark!
    Ich war mal in der (Server) Aservatenkammer der Polizei in FFM, dort war ein Regal voll mit Servern, die gekennzeichnet waren, á la "AES verschlüsselt" etc. Und da war schon ne kleine Staubschicht drauf!

    Es geht den "Behörden" ja auch darum, die Daten aus dem RAM abzufangen (also vor einer Verschlüsselung), hab ich mal auf Heise im Nebensatz gelesen... daher auch der Bundestrojanerkram. Aber meine Meinung dazu ist, dass es - wenn es bald dazu kommt - ne extreme Lachnummer wird, und alle Geheimdienste der Welt mit dem Finger auf den BND zeigen und sagen "schau mal wie dumm die sind!". Denn egal ob per Bug oder untergejubelt, irgendwann fliegt das Ding auf, solange es lokal auf dem eigenen Rechner "installiert" wurde.

    Das ist doch alles ne Farce, was die da starten!
     
  5. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Ach ...

    Viele der "guten" Trojaner, die so verbreitet sind, interessiert es nicht, ob ne Firewall drauf ist... wenn man sich soweit in den Kern eingebrannt hat, bekommt die Firewall von den Aktivitäten überhaupt nichts mit!

    Hinzu kommen halt so Beispiele wie mit der Elster-Software, der du natürlich Zugriff durch die Firewall gibst... natürlich in dem Vertrauen, dass da nur die Steuererklärung verschickt wird und nicht noch andere Dinge...

    Abgesehen davon, wäre auch eine andere Technik denkbar: Polizei schleußt den "Bundestrojaner" auf den PC, der fleißig logt.. Bei einer späteren normalen Hausdurchsuchung wird der PC dann eingesackt und die Log wird ausgelesen
     
  6. IchKANNhochdeutsch

    IchKANNhochdeutsch Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    590
    AW: Ach ...

    Rootkits werden auch gefunden, und eine MS Windows DeutschlandEdition wirds wohl nicht geben! ,-)

    Zugegeben, über vermeintlich "sichere" Programme ließe sich das machen, aber grade bei der Elster-Software gäbe es doch ein paar rechtliche Probleme *g*

    Gute Möglichkeit! Ich habe nur einmal (1999) mit einem Keylogger Erfahrungen gesammelt... aber nach nur 4 Stunden war das Logfile schon recht groß, und passte "so grade" auf eine Disk. Klar, da gibts viele Wege, direktes verschlüsseln, oder auch zwischen "installation" und Hausdurchsuchung wenig zeit verstreichen lassen, aber das ist ja nicht das Ziel der behörden... der sofortige Zugriff ist ja angestrebt!

    However, ich bin immer noch der Meinung, dass es eine Luftnummer sein wird. Unterm Strich isses mir aber auch egal, ich habe mich für meine Verhältnisse gut abgesichert! Firewall, Virenscanner, Router, ordentliche Rechteverwaltung auf dem PC, dazu wird bei "wichtigen" Sachen über PGPphone telefoniert oder halt ZFone eingesetzt, bei ICQ nutze ich OTR, und dazu noch ein halbes dutzend verschiedener PGP/GPG Schlüssel für den EMailverkehr.

    Und wenn man sich überlegt, welcher Aufwand betrieben werden müsste um rauszufinden, dass mein verschlüsselter Inhalt für Behörden absolut unbrauchbar ist (da ich kein Terrorist bin oder Anschläge plane oder Raupkopiermörder bin), dann denke ich doch, dass alles ne Luftnummer bleiben wird! Den unterm Strich stünden Kosten/Nutzen derart unverhältnismäßig gegenüber, dass sich das einfach nicht lohnen würde! Da wäre eine direkte Entschädigung vom Staat gegenüber den Opfern von Terroranschlägen vermutlich wesentlich billiger :D (Es gab ja auch schon SOVIEL Terrortote in D seit 9/11 *zwinker*)
     
  7. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Ach ...

    Dass das so wie es angeküdigt wurde, nicht kommen wird, sehe ich genauso.

    Ich will nur klar machen, dass diese Sicherheit trügerisch ist! Denn ein ist sicher: Solange ein PC an einem Netzwerk hängt, wird es immer Wege geben, rein zu kommen!


    Apropo 9/11: Der Chef von $Bundesbehörde (ich sag jetzt mal nicht wer) hat auf die Frage, ob er an die Geschichte vom 11. September glaubt, mit "Nein, natürlich nicht" genantwortet ;)
     
  8. Alexander Geilhaupt

    Alexander Geilhaupt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    HTML Kombinat LTD
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ach ...

    Das finde ich gar nicht so abwegig. Würde Microsoft ne Menge Geld bringen. Könnte man dann weltweit an alle Schlapphutorganisation verkaufen.
     
  9. koczolowsko

    koczolowsko New Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    214
    AW: Ach ...

    Da wär ich mir nicht so sicher...

    Deine Daten werden sie zwar nicht entschlüsseln, deine Hardware siehst du aber (zumindest so schnell) nicht wieder.
    Ich könnte da jetzt 'ne nette Geschichte erzählen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen