Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

Dieses Thema im Forum "Ausfälle" wurde erstellt von kaldi32, 2. Oktober 2014.

  1. kaldi32

    kaldi32 New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    2
    Hallo liebe Forengemeinschaft,

    ich bin noch nicht lange Kunde bei active-servers.com, doch plagen mich bereits seit über einer Woche ständige Verbindungsabbrüche.
    Die Verbindungsprobleme bestehen mehrmals täglich in unregelmäßigen Abständen.
    Besonders für Game/Voice-Server ist dies nicht tragbar, da die Spieler andauernd vom Spiel gekickt werden.

    Die Probleme lassen sich laut interwerk/active-servers auf DDoS-Angriffe zurückführen, von denen wohl mehrere Kunden betroffen sind (meine Server zählen nicht dazu).
    Es wäre außerdem technisch nicht möglich, die Infrastruktur wirkungsvoller dagegen zu schützen.

    Nun wollte ich mich bei euch umhören, ob häufiger mit solch langwierigeren Problemen bei Interwerk zu rechnen ist, oder ob dies eine Ausnahme darstellt.
    Das kann man seinen Kunden wirklich nicht lange antun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2014
  2. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Hallo kaldi32,

    die DDOS Problematik ist natürlich überall vorhanden. Vermutlich ist es aber so, dass durch die DDOS für kurze Zeit der Uplink des Switches, an dem du angebunden bist, voll ist. Schlage Active-Servers doch einmal vor, dass Sie dich an einen anderen Switch anschließen wo weniger bis keine Kunden unter DDOS Angriffen stehen, das sollte das Problem dann bereits eingrenzen es seidenn der Rechenzentrum Uplink ist von den DDOS betroffen.
     
  3. gestraft

    gestraft New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Selbes Problem hier, active-servers meint, dass deren Uplink spätestens am 10.10 erweitert sei.
    Das Problem existiert seit rund 2 Wochen, täglich gibt es mehrere Ausfälle über den Tag verteilt und eine Lösung ist erst ab 10.10 in Sicht - ob das Problem dann tatsächlich gelöst ist, ist weiterhin fraglich.

    Das gesamte Rechenzentrum ist betroffen.
    Wie kann sich ein Rechenzentrum erlauben so lange zu brauchen, um den Uplink upzugraden oder eben diese Problemkunden zu entfernen? Es werden ja wohl kaum mehrere Kunden gleichzeitig betroffen sein, die dieses Problem auslösen. Bis zu jenen Zeitpunkt hielten sich die Netzausfälle ja auch in Grenzen...

    Auf der Webseite mit wird "Gesamtanbindung derzeit bis zu 250Gbit" geworben. Kaum vorstellbar, dass der DDoS so groß sein soll.

    Wer Wert auf Stabilität und Ausfallsicherheit legt, ist dort definitiv falsch. Zumindestens ich bin weg dort.
     
  4. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Das liegt an den Provider Commitments. Man muss z.B. wenn man 10 Gigabit/s mehr bei der DTAG nutzen will neue Commitments mit denen vereinbaren. Die Bearbeitung bei den einzelnen Netzprovidern kann unterschiedlich lang dauern (neue Verträge ...), daher vermutlich der Stichtag 10.10.

    Das kann sein, das Problem was man bei DDOS allerdings hat ist, wenn die Angriffe nur über einen Netzwerklink das Rechenzentrum erreichen ist dieser Netzuplink für Zeit X voll ausgelastet. Das heißt, wenn man 250 Gigabit/s Gesamtbandbreite hat, verteilt sich diese ja auf verschiedene Provider z.B. 20 Gigabit/s Level3, 10 Gigabit/s DTAG, ... Wenn jetzt 14 Gigabit/s auf DTAG an Angriffen laufen, ist der Uplink zur DTAG voll, ergo haben alle Kunden der Telekom Probleme die Server zu erreichen, Paketloss, Pingschwankungen, ... Da hilft dann die Gesamtbandbreite nichts.

    Das wäre die einzig denkbare Möglichkeit das Problem bis zur Erweiterung der Uplinks zu vermeiden. Hier ist aber in der Tat abhängig, wieviele Angriffe auf wieviele Kunden erfolgen und wie finanziell wichtig diese Kunden sind. Fragt einfach mal Active Servers :)
     
  5. gestraft

    gestraft New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Deiner Beschreibung kann ich zustimmen, das Problem ist von Provider zu Provider verschieden schlimm.

    Ich habe bereits eine längere Mail verfasst, aber mich dazu entschlossen, sie dann doch nicht abzuschicken. Wäre Active-Servers an einem Informationsaustausch interessiert, hätten sie das schon gemacht haben. Des Weiteren kann ich denen schlecht vorschlagen, sie sollen doch bitte mal den/die Problemkunden kicken :)

    Sie müssen selbst wissen, ob es Wert ist, die Reputation des Rechenzentrums aufs Spiel zu setzen, für einen anscheinend zahlungskräftigen Kunden. Zumindestens gehe ich davon aus, dass nur vereinzelte Kunden betroffen sind.

    Ich kenne kein ähnlich großes Rechenzentrum, welches über 2 Wochen hinweg derartige Probleme hat. Natürlich fehlt, wegen mangelnder Informationen seitens active-servers, das Hintergrundwissen um sagen zu können "Interwerk/Active-Servers tut zu wenig dagegen", aber es erweckt den Anschein, dass eine derartige Situation jederzeit wieder passieren kann und nicht effektiv genug an einer Lösung gearbeitet wird. Jedenfalls ist das Vertrauen weg, ist ja klar.
     
  6. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.655
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Man kann aber auch nicht einfach einen Kunden vom Netz nehmen, der immer wieder DDOS bekommt. Wenn man dies macht, könnte man schadenersatzpflichtig werden, weil es ja meist Lieferverträge gibt.
    Es sind nicht auch mal schnell Inhouse im InterXion Kabel gezogen, das dauert alles seine Zeit.
     
  7. gestraft

    gestraft New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Ich denke, dass es entsprechende Klauseln gibt zur Absicherung. Oder darf man es so verstehen, dass wenn wegen mir das gesamte Rechenzentrum down ist, es so hingenommen wird? Dann rennt etwas schief, behaupte ich mal.

    Was machen die Leute, die eine zugesicherte Uptime haben? Oder wird das bei euch bereits prophylaktisch nicht angeboten?
     
  8. kaldi32

    kaldi32 New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    2
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Ich werde mir wahrscheinlich auch einen anderen Anbieter suchen müssen.
    Natürlich ist man nie gänzlich vor derartigen Problemen bewahrt, und selbstverständlich kann ich nachvollziehen, dass solche Upgrades seine Zeit brauchen.
    Allerdings kann ich meine Kunden nicht über Wochen vertrösten. Dafür ist dieser Markt viel zu sehr umkämpft und das Angebot zu groß.
     
  9. M. Thormann

    M. Thormann Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Ingelheim am Rhein
    Firmenname:
    Speicherland
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Guten Morgen,

    bitte vergesst nicht das Preis Leistungsverhältnis was Active Server und Interwerk haben.

    Gruß

    M. Thormann
     
  10. amateur1982

    amateur1982 New Member

    Registriert seit:
    25. März 2012
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Dresden
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Hallo,


    ich bin ja nun auch schon ein paar Jahre Kunde bei active-servers.

    Sicher ist es es im Moment sehr ärgerlich.

    Aber ich finde active-servers geht immer sehr transparent mit Problemen um, nicht wie andere große hoster die regelmäßig mit irgendwelchen Preisen schmücken wo die Anbindung seit Jahren jeden Tag zur Hauptzeit überlastet ist.

    Wie schon gesagt Preis Leistungsverhältnis und Support Top.

    Mfg
     
  11. weesly

    weesly Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Weesly Webhosting / ...
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Ihr dürft von einem Rechenzentrum wie dem Interwerk (Wovon es sicherlich auch noch einige in Deutschland gibt), dass kein TIER oder ISO-Zertifizierung hat, nicht den Standard eines TIER oder ISO-Zertifizierten Rechenzentrums erwarten.

    Dann muss man sich bitte gleich einen Anbieter / ein Rechenzentrum aussuchen, dass einem auch per SLA die garantierte Verfügbarkeit gewährleistet. Ich finde es leider beschämend, dass hier immer wieder Versucht wird Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Gerade wenn es um das "Interwerk" geht. Ihr kennt die Preise, man weiß was man davon zu erwarten hat. Wer mehr Leistung oder Verfügbarkeit will, zalht dann aber auch das Doppelte oder Dreifache. Die Leistung die das Interwerk in meinen Jahren in denen ich dort meine Technik stehen habe liefert ist gemäß den Preisen 1a. Alleine der persönliche und freundliche Umgang Untereinander im Rechenzentrum (Mitarbeiter und Mitbewerber) ist nicht zu Vergleichen.

    Und ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass wenn der/die Kunden die aktuell Ziel dieser DDOS-Angriffe sind in anderen bekannten und einschlägigen Rechenzentrum in Frankfurt wären, dort die Leitungen genauso zu wären..
     
  12. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Jain. In dem Fall muss ich den Kunden schon recht geben. Wie im Staat üblich geht das Allgemeinwohl über die Bedürfnisse des Einzelnen. Wenn bei uns ein Kunde unter anhaltenden DDOS Angriffen steht hat er sicher einen Anspruch auf Leistungserbringung, wenn allerdings alle Kunden im Regelbetrieb durch diese Angriffe gestört werden, erhöhen sich die DDOS Blockzeiten oder der Kunde wird angehalten sich einen anderen Standort mit aktiver DDOS Protection zu suchen. Das ist auch ok und üblich, man muss es eben nur entsprechend mit dem Kunden kommunizieren, die meisten Kunden haben dafür auch Verständnis.

    Das ist korrekt. Man erwartet ja auch nicht dass ein VW Polo fährt wie ein 911 Porsche. Deswegen werden durch die Problematik auch denke ich wenig bis keine Kunden zu anderen Anbietern wechseln, denn bei den anderen ist es zwar nicht doppelt so teuer aber definitiv teurer als im Interwerk und wenn ich mit 0,10 € pro Gameserverslot meine Preise kalkuliere müsste man ja bei einen Anbieterwechsel die Preise erhöhen und dafür haben dann die Gameserver Kunden kein Verständnis :) Warum auch für mehr Qualität mehr Geld bezahlen ;)
     
  13. MisterT

    MisterT Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Gütersloh
    Firmenname:
    de-punkt
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    Aber auch nur so lang es sich um einen 15 EUR-Kunden handelt. Sobald es sich um einen namhaften Kunden handelt die so viel Umsatz machen wie 500 jener, ist das Allgemeinwohl deutlich hintenangestellt, da man als Unternehmer eben einfach wirtschaftlich denken muss.

    Und Michael...ich glaube kaum, dass Du einer Notebooksbilliger, Chefkoch oder so kündigen würdest, nur weil diese alle paar Wochen mal nen DDOS abrkiegen könnten.... :)

    LG
    Sven
     
  14. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.208
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Ausfälle/Timeouts Interwerk active-servers.com

    1. glaube ich kaum dass solche Anbieter im Interwerk sind :)
    2. stehen solche Hausnummern entweder nicht unter DDOS oder können diese bequem über ihr Rechencluster wegfiltern :)

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kunden die am meisten zahlen auch die Kunden sind die am wenigsten Supportaufwand machen und auch am wenigsten unter derartigen Angriffen leiden. Meist sind es doch Gameserver Kunden oder Gamer Communitys die DDOS Angriffe anziehen. Natürlich weiß ich nicht welcher Kunde hier angegriffen wird, das ist rein aus unserer Erfahrung heraus.
     

Diese Seite empfehlen