(bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

Dieses Thema im Forum "Job-Angebote & Job-Suchanzeigen" wurde erstellt von oxygenius, 14. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. oxygenius

    oxygenius New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    69
    hi,

    Raum: München + 50 km
    Zeitrahmen: min. 6 Monate
    ab: sofort (09/2002)

    ich suche DRINGENDST eine Praktikumsstelle bei einem EDV-Unternehmen im Großraum München!

    Kenntnisse: u.a. PHP 4, Design/Layout (Online), HTML/XHTML, JS, C, uvm.

    Lebenslauf, weitere Informationen zu meiner Person, usw. finden Sie unter: http://www.goth2.de/fwolf/

    cu, mfg, w0lf.
     
  2. dermatthes

    dermatthes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2000
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Aachen
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    hi,

    du solltes das "(bezahlte)" weglassen.

    By(t)e,
    Matthias
     
  3. marcel78

    marcel78 New Member

    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    1
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Wieso ein bezahltes praktikum hat ja auch was,spass beiseite viel Glück bei deiner suche :)
     
  4. info122

    info122 New Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2001
    Beiträge:
    502
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    nur so als tip: vielleicht mal zum frisör, dann neue passbilder im anzug machen und die ganzen gothic-sachen von einer "bewerbungsseite" weglassen ...
     
  5. Guest

    Guest Guest

    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    nur ein kleiner hinweis:
    http://www.goth2.de/fwolf/circulum/zeugnis.htm ist tot.

    und alles Gute zum Geburtstag ;-)

    cu
    Jöran
     
  6. Ccicero

    Ccicero New Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    150
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Eigentlich find ich die Referenzen auch nicht so prickelnd. Irgendwie langweilig und ideenlos. Auf deiner eigenen Website zeigst du allerdings an manchen Stellen, dass du mehr kannst...
     
  7. SarahC

    SarahC New Member

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    56
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Hi,

    ich würde Dir auch raten das "bezahlte" mal weg zu lassen. Die meisten Praktikanten bekommen kein Gehalt....sie sollen ja was lernen :)). Wenn Du nen bischen Taschengeld bekommst, kannst Du froh sein.

    Dann rate ich Dir folgendes...
    Du bist ja dem gothic sehr angetan, aber warum bist Du soooo brav auf Deiner eigenen Webseite ? Du bist doch im prinzip ein kreativer Kopf und hebst Dich von anderen ab. Sei mal ein wenig frecher und trau Dich. Mach die Seite doch in anderer Farbe....weiß ist immer so langweilig.

    Und das mit dem Passfoto bzw. Bewerbungsfoto....bin ich ganz anderer Meinung. Kreative Köpfe haben auch kreative Kleidung....meistens zumindest.

    Dann ist mir aufgefallen das irgendetwas mit Deinem Overlib (Javascript) nicht stimmt....bei mir (Linux, Mozilla) ruckelt die gesammte Seite nach oben wenn ich über die Links gehe. Ich habe das Script auch mal auf meinen Seiten impleentiert....da war das nicht so.

    Gruß Sarah
     
  8. oxygenius

    oxygenius New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    69
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    > Hi,
    >
    > ich würde Dir auch raten das "bezahlte" mal weg zu
    > lassen. Die meisten Praktikanten bekommen kein
    > Gehalt....sie sollen ja was lernen :)). Wenn Du nen
    > bischen Taschengeld bekommst, kannst Du froh sein.

    entschuldige, aber an einem "ich bin ein kleiner studi/schüler und brauche dringendst einen praktikumsplatz für mein studium/schule" hab ich KEIN interesse.

    hierbei geht es um ein sog. volunrariat aka BEZAHLTES praktikum, welches es SEHR WOHL gibt. wenn du davon keine ahnung hast - so wie offensichtlich der rest der "herren" forenschreiber, solltest du dir einen kommentar dazu lieber verkneifen.

    @ all: übrigens muss ich zugeben: solch bescheurte reaktionen im sinne wie "du kleiner fuzzi du, schau mal, wie groß ich biN" (nicht auf SahraC jetzt bezogen) habe ich irgendwie erwartet. das scheint z.z. in der WHL gang und gäbe zu sein: champignon-taktik!

    immer schön im halbdunkel lassen, ab und an mit etwas mist bestreuen - und wenn einer hochkommt: abschneiden!


    > Dann rate ich Dir folgendes...
    > Du bist ja dem gothic sehr angetan, aber warum bist
    > Du soooo brav auf Deiner eigenen Webseite ? Du bist
    > doch im prinzip ein kreativer Kopf und hebst Dich von
    > anderen ab. Sei mal ein wenig frecher und trau Dich.
    > Mach die Seite doch in anderer Farbe....weiß ist
    > immer so langweilig.


    warum so "brav"? simpel: diese branche (EDV/IT) ist momentan in einem wirtschaftlichen tief - wenns nach meiner kappe ginge, hätte ich pitchblack:media (http://www.goth2.de/pitchblack/ ) adaptiert und die site so umgesetzt. allerdings gehts nicht nach mir, sondern darum. dass die site möglichst übersichtlich, etc. ist.

    allerdings möglich, dass ich mich nachhert mal hinsetze, um eine seperate, davon unabhänginge site zusammenzuschrauben, die ich dann eher bei nicht ganz so konservativ orienterten unternehmen einsetzen kann.


    > Und das mit dem Passfoto bzw. Bewerbungsfoto....bin
    > ich ganz anderer Meinung. Kreative Köpfe haben auch
    > kreative Kleidung....meistens zumindest.

    der meinung bin ich persönlich auch: ich habe KEINERLEI interesse daran, mich irgendwie großartig zu verstellen
    - mit einem vernünftigen schuß selbstbewußtsein ist ALLES möglich...

    > Dann ist mir aufgefallen das irgendetwas mit Deinem
    > Overlib (Javascript) nicht stimmt....bei mir (Linux,
    > Mozilla) ruckelt die gesammte Seite nach oben wenn
    > ich über die Links gehe. Ich habe das Script auch mal
    > auf meinen Seiten impleentiert....da war das nicht
    > so.

    overlib hat mit mozilla prinzipiell props. und wenn du dir mal den quellcode der site zu gemüte führen würdest, würdest du feststellen, dass ich den spaß KORREKT eingebunden habe. liegt also nicht an mir, sondern am hersteller. [...]

    >
    > Gruß Sarah

    cu, w0lf.
     
  9. info122

    info122 New Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2001
    Beiträge:
    502
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    @oxygenius: also ich bin ebenfalls sehr wohl der meinung dass es gescheite "bezahlte" praktika gibt. alles andere finde ich (auch aus unternehmersicht) ausbeutung. kommt leider oft vor daß der praktikant gute arbeit macht und dafür einen feuchten händedruck kriegt ...

    daß die branche sicherlich gerade nicht so toll dasteht ist auch klar. daher kann ich deine "verweigerung" gegenüber einem "ordentlichen" bewerbungsfoto nicht verstehen. da gibt es eben gewisse "standards" die eingehalten werden sollten. gerade jetzt wo viele bewerber auf eine gute stelle kommen sucht man doch eher jemanden aus den man auch zum kunden lassen kann und der dann nicht in einem unpassenden outfit ankommt. denn der kunde legt heute wieder sehr viel wert auf seriosität und sicherheit (aufgrund schlechter erfahrungen ?!?).

    also hier nochmals mein rat: putz dich ein bisschen raus, prüfe nochmal die selbstdarstellung und verkaufe dich nicht unter wert.

    grüsse und viel erfolg

    bg
     
  10. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    @info122

    Es kommt auch oft vor, dass der Praktikant einen nicht geringen Schaden bereitet und hierfür sollte er nicht noch entlohnt werden.

    Ich spreche nicht von Fehlern durch Unwissenheit, sondern von mutwilliger Zerstörung oder Fehlern, weil Sie mit dem Grossteil Ihrer Hirnmasse bei der "Freundin/Kumpels" zu Hause sind, anstatt sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Von 3 Praktikanten in den letzten 7 Jahren, konnte man kein einziger gebrauchen bzw. Ihnen etwas übermitteln. Leider kann ich nicht beurteilen, wie die Sache bei einem Menschen aussieht, welcher sich sein Praktikum selbst sucht bzw. sich Mühe gibt eines zu finden. Die Praktikanten, welche wir bekommen hatten, hielten es nicht mal für nötig zum Vorstellungstermin zu erscheinen. Die Lehrkräfte selbst telefonierten bei uns an und fragten nach Plätzen. Vor 2 Wochen traf eine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle ein. Ich bin es aus meiner Bewerbungszeit gewohnt, mich zu produzieren und gut zu verkaufen. Das Einzige was bei dieser Bewerbung zu sehen ist, ist das Bewerbungsschreiben. Keinerlei Lebenslauf, keine Zeugnisse, oder sonstige Qualifikationsschreiben bzw. Dokumente. Klasse fand ich, dass er seine Interessen in die Bewerbung schrieb, anstatt Sie in einem Lebenslauf aufzuführen. Auch Spitze ist es, welche Interessen er angegeben hat. Hier ein Zitat inkl. Rechtschreibefehler:

    Meine Interesse ist PSX(Playstation2), Filme, Serien

    Es ist schade, dass die Jugend sich so spärlich bemüht, um an eine Ausbildungsstelle zu gelangen. Es ist aber noch Schlimmer, dass die Eltern sowas dulden, bzw. der Junge so einen Bockmist verschicken darf.

    Es ist daher nicht immer zu verdenken, wenn man einen Praktikant nur für Kaffee kochen missbrauchen kann.

    Viele Grüsse
    Rolf
     
  11. Arakis

    Arakis New Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    26
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Jetzt muss ich doch mal was zu diesem Thema sagen. ;)

    Also ich denke, wir müssen im Deutschland weg von Diesem "wer bei uns arbeiten will, möge doch bitte auf allen Vieren angekrochen kommen und meine Stiefel lecken"-Denken wegkommen.

    Klar, jemand der sich jedes Wochenende besäuft oder nicht mit Herz bei der Sache ist, ist für eine Firma nicht zu gebrauchen. Das Leute aber wegen Rechtschreibfehlern runtergemacht werden finde ich sehr armselig. Nochmal OK, die meisten jugendlichen können mittlerweile kaum mehr ihren Namen schreiben, aber wer soll ihnen das auch beibringen?

    Was uns in Deutschland schadet ist der Kündigungsschutz - in den vereinigten Staaten wird halt einfach mal eingestellt, und wenn es die Person nicht bringt, ist sie nach einer Woche wieder draussen. Eine solche Flexibilität fehlt uns leider in diesem Lande.

    Nochwas zum Thema Zeugnisse: was bitte sagen diese aus? Doch nur, wie gut der Schüler vor der Prüfung auswendig gelernt hat, wir wissen doch alle, daß dieses Wissen nach der Prüfung nicht mehr abrufbar ist geschweige denn überhaupt gebraucht wird.

    Soviel zu meinen Gedanken zu diesem Thema.
     
  12. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    hi,

    > Was uns in Deutschland schadet ist der
    > Kündigungsschutz - in den vereinigten Staaten wird
    > halt einfach mal eingestellt, und wenn es die Person
    > nicht bringt, ist sie nach einer Woche wieder
    > draussen. Eine solche Flexibilität fehlt uns leider
    > in diesem Lande.

    zu meiner zeit gabs sowas wie 'probezeit'.

    ist sowas inzwischen nicht mehr ueblich?

    cu
    micha
     
  13. Arakis

    Arakis New Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    26
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Doch, ist es, ABER:

    1) die Probezeit wird durch den Kündigungsschutz ausgehebelt, auch eine Kündigung in der Probezeit muss theoretisch begründet werden. Geschieht zwar sehr selten, muss aber eigentlich. Gekündigt werden darf nur, wenn es die Situation erfordert. Allgemeine Unkenntnis ist kein Kündigungsgrund. Jedenfalls nicht in der BRD.

    2) mittlerweile hat sich eingebürgert, sechs Monate Probezeit festzulegen. Diese Regelung ist jedoch Sittenwidrig und kann leicht angefochten werden, was für die Firma bedeutet, daß eine normale Kündigung erfolgen muss und der Angestellte Recht auf drei Monate volles Gehalt hat. Unter gewissen Umständen kommt da sogar noch ein Schadensersatzanspruch hinzu.

    Jedenfalls so weit ich weiß, bin natürlich kein Anwalt. ;)
     
  14. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    > Es kommt auch oft vor, dass der Praktikant einen
    > nicht geringen Schaden bereitet und hierfür sollte er
    > nicht noch entlohnt werden.

    Stimmt. Die Frage ist aber immer, was der Praktikant jetzt im konkreten Fall tatsächlich leistet.

    Klar, wir hatten auch schon Nullen, die nach dem zehnten Mal die Sachen noch falsch/kaputt machten. Wir hatten Auszubildende, die wir nach 3 Monaten vor die Tür gesetzt haben, weil sie nicht den geringsten Einsatz zeigten.

    Aber wir hatten auch mal eine Praktikantin, die hat nach Abschluss des Praktikums eine freiwillige Zahlung von uns erhalten. Wir hatten eine Auszubildende, der haben wir wegen sehr guter Leistungen im zweiten Lehrjahr das Gehalt auf 1.000,- DM über Tarif erhöht.

    Beide Extreme sind allerdings Sachen, die man nicht von vorneherein sehen kann.

    Gruß,
    Matthias
     
  15. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    > Das Leute aber wegen Rechtschreibfehlern runtergemacht
    > werden finde ich sehr armselig.

    Also jetzt mal stop. Ich würde nie jemanden wegen seiner Rechtschreibefehler verurteilen. Es sei denn, er würde es darauf anlegen oder aber ich erwähne den/die Rechtschreibefehler, weil Sie mal was lustiges sind. Dennoch sollte man erwarten können, dass ein Jemand eine saubere, klare und fehlerfreie Bewerbung absendet. Er hat Zeit, das Schreiben mehrere Wochen vorher aufzusetzen, mehreren Personen vorher zu zeigen und hat somit die Chance sein Bild in einem klaren Licht darzustellen. Wenn ich eine Bewerbung eines 15 Jährigen sehe, welche fehlerfrei und sauber ist, dann weiß ich zumindest, dass er sich Mühe gegeben hat und auf den Eindruck achtet, bzw. seine Eltern darauf achten. Ein Junge, welcher zwischen 15 und 17 Jahre ist und mir eine verknitterte Bewerbung voller Fehler zusendet und darin angibt, dass seine einzigen Hobby's das Videospielen und Fernseher schauen ist, hat bei mir verloren. So sah ich es, meine Mitarbeiter und mein Chef. Ich bin selbst Vater und ich weiß, wie Kinder sich verhalten. Ich kenne diese Gattung von Kind (in der Familie ebenfalls vorhanden) und kann daher einschätzen wie dieser Junge eingestellt ist.

    > Nochwas zum Thema Zeugnisse: was bitte sagen diese aus?
    > Doch nur, wie gut der Schüler vor der Prüfung auswendig
    > gelernt hat, wir wissen doch alle, daß dieses Wissen
    > nach der Prüfung nicht mehr abrufbar ist geschweige
    > denn überhaupt gebraucht wird.

    Denkst Du etwa, das Tausende von Menschen diese Dinger, als sinnloses Papier erfunden haben? Ein Zeugnis zeigt mir, wie sich dieses Kind/Jugendlicher in der Schule verhält oder verhalten hat. Wenn er nur 5er und 6er (oder eine 19 bzw. 20) hat, dann hat dies einen Grund. Meist weil das Kind in der Schule den "Clown" spielt und nicht auf den Unterricht achtet. Sie spiegeln die Leistung der Person wider. Wer auf dem Zeugnis ein "ungenügend" in der Mitarbeit und im Verhalten hat, wird sein Verhalten nicht von Heute auf Morgen bessern. Die Menschen betreiben Unternehmen, um damit Geld zu verdienen und nicht um jedem "Schmarotzer" eine Lehrstelle zur Verfügung zu stellen. Ein Chef eines Unternehmens hat schon genug Sorgen, aber er muss sich nicht noch die des Auszubildenden auflasten. Jemand der viele unentschuldigte Fehltage auf seinem Zeugniss hat, wird nicht unbedingt in der weiterführenden Schule jeden Tag anwesend sein. Der Auszubildende will was lernen? Dann muss die Basis stimmen.

    Grüsse
    Rolf
     
  16. Arakis

    Arakis New Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    26
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    Hallo Rolf,

    anhand Deines letzten Postings erkenne ich, daß wir mit unseren Meinungen gar nicht so weit auseinander liegen.

    >Dennoch sollte man erwarten können, dass ein Jemand eine
    >saubere, klare und fehlerfreie Bewerbung absendet. Er
    >hat Zeit, das Schreiben mehrere Wochen vorher
    >aufzusetzen, mehreren Personen vorher zu zeigen und hat
    >somit die Chance sein Bild in einem klaren Licht
    >darzustellen.

    Im Regelfall: ja.
    Aber wenn man jetzt mal bspw. davon ausgeht, daß diese Person kein gutes Elternhaus hat, von mir aus der Vater in der Nachtschicht arbeitet und die Mutter tagsüber jobbt, was dann? Wem soll er seine Unterlagen dann zeigen?

    >Ein Junge, welcher zwischen 15 und 17 Jahre ist und mir
    >eine verknitterte Bewerbung voller Fehler zusendet
    >und darin angibt, dass seine einzigen Hobby's das
    >Videospielen und Fernseher schauen ist, hat bei mir
    >verloren.

    Ok, das würde ich wohl auch so sehen.
    Wenigstens knitterfrei sollte eine Bewerbung schon sein,
    wenngleich ich noch nie verknitterte eMails gesehen habe. ;)

    >Ich kenne diese Gattung von Kind (in der Familie
    >ebenfalls vorhanden) und kann daher einschätzen wie
    >dieser Junge eingestellt ist.

    Das halte ich für einen Trugschluss. Es gibt unzählige möglichkeiten, wieso ein Schüler in der Schule schlecht oder generell unordentlich o.ä. ist.

    >Denkst Du etwa, das Tausende von Menschen diese Dinger,
    >als sinnloses Papier erfunden haben?

    Ganz ehrlich? Ja!

    >Ein Zeugnis zeigt mir, wie sich dieses Kind/Jugendlicher
    >in der Schule verhält oder verhalten hat.

    Zumindest so lange es diese Noten für Betrage, Fleiß und Schrift gibt. Wobei ich hier besonderes gegen letztere Bewertung einen Groll hege. So lange es diese Noten gab, hatte ich zumindest bei letzterer immer sehr schlechte Bewertungen. Und warum? Weil ich mir mal das Handegelnk gebrochen habe und da ganz offensichtlich was in der Feinmotorik kaputtgegangen ist - Schönschrift geht nicht mehr. Ist eine solche Bewertung fair?

    >Wenn er nur 5er und 6er (oder eine 19 bzw. 20) hat, dann
    >hat dies einen Grund.

    Zweifellos. Aber gibt es sowas wirklich so oft?
    Also in Berlin ja vielleicht, aber sonst? Kann ich mir momentan nicht vorstellen.

    Mir ging es im übrigen gar nicht um so spezielle Fälle.
    Ganz klar ist, daß sich eine Firma den besten Bewerber raussuchen will. Das ist nur normal. Was mich stört ist, daß es in Deutschland zu sehr nach Zeugnissen und ähnlichem geht (bzw. gehen muss, siehe Kündigungsschutz).
     
  17. Zottelbaer

    Zottelbaer New Member

    Registriert seit:
    31. August 2002
    Beiträge:
    323
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    hallo ihr zwei,

    dazu faellt mir eigentlich nur ein, wer sich von einem foto, rechtschreibfehler in einer bewerbung oder in einem lebenslauf in seiner menschenkenntnis bestaetigt sieht, tut mir echt leid.

    ich war 35 jahre unternehmer in deutschland, meine offenen stellen habe ich nur ueber das arbeitsamt gefuellt, wenn ich mir heute homepages anschaue und auf rechtschreibfehler komme, frage ich mich oft, wer hat da editiert??

    vielleicht muss es erst mal in euren kopf, dass hinter jeder bewerbung ein mensch steht, mir waren persoenlich bewerber lieber, die mir nicht zur nase standen und ich bin damit gut gefahren, das waren meist individuelle persoenlichkeiten, nicht besonders pflegeleicht, aber dafuer loyal.

    das ist mir allemal lieber gewesen, als hanswursten im anzug und krawatte, auf die man sich nicht verlassen konnte.


    gruss

    peter
     
  18. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    @Arakis

    Eine Schriftnote ist wirklich grober Unfug und diese wurde zumindest bei uns (Saarland) seit längerem nicht mehr eingesetzt bzw. bewertet. Deine Leistungsnoten in den speziellen Fächern sind sogar besonders hilfreich. Wenn Du in Germanistik sehr schlecht bist, aber in Mathematik und anderen Fächern eine gute Note besitzt, kann sich der Mensch, der sich dieses Zeugnis betrachtet, ein Bild von Dir machen. Er sieht dann, dass Du willig warst und bekommt nicht den falschen Eindruck. Wenn Du nur schlechte Noten hast, weiß man dass Du Dich nicht angestrengt hast. Noten für das Betragen sind auch wichtig. Diese Note wird nicht von deinem Lehrer allein vergeben, sondern setzt sich diese aus der Meinung aller Lehrer zusammen. Damit ist gewährleistet, dass Du keine schlechte Note erhälst, nur weil Du Dich mit einem Lehrer nicht verstehst. Und kein Mensch betrachtet Dich als schlechten Mensch, wenn Du dort eine 4 anstatt einer 2 oder 3 hast. Die meisten Menschen kennen Ihrer eigene Schulzeit und wissen, dass es nicht immer einfach ist die Klappe zu halten.

    @Zottelbaer

    Ein Anzug und eine Krawatte heißt noch nicht, dass es sich um einen "Hans-Wurst" handelt. Eine Kleidung sollte zu dem Umständen entsprechend gewählt werden. Ich würde nie mit dem "Blaumann" zu einem Meeting mit einem Kunden fahren. Ebenso würde ich nie mit einem Anzug einen Server installieren gehen und wer im IT Bereich tätig ist, weiß wie sich diese Menschen kleiden. Nicht anders als Du auch.

    In meinem Bekanntenkreis sind sehr viele Unternehmer, welche auch im Handwerk tätig sind. Die ziehen zwar keinen Anzug an, wenn Sie für ein Angebot zu einem Kunden fahren, aber springen auch nicht in den "Blaumann", an dem noch die letzten Reste des Frühstücks, Silikons oder Dichtungsmaterialien hängen. Kleidung wirkt auf viele Menschen ein, ebenso wie die Mundpropaganda.

    Mir ist bewusst, dass hinter jeder Bewerbung ein Mensch steht, aber man sieht an einer Bewerbung, ob ein Mensch sich anstrengt oder ob er gerade mal einen Job sucht, weil seine Mittel von den Ämtern gestrichen wurden.

    Außerdem sprachen wir von Jugendlichen, welche den ersten Start in Ihre Arbeitswelt machen und hier hat sich in den letzten 5 Jahren sehr viel geändert.

    Grüsse
    Rolf
     
  19. Arakis

    Arakis New Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    26
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    >Außerdem sprachen wir von Jugendlichen, welche den
    >ersten Start in Ihre Arbeitswelt machen und hier hat
    >sich in den letzten 5 Jahren sehr viel geändert.

    Da muss ich aber mal energisch widersprechen.
    Als ich vor nicht mal fünf Jahren meinen ersten Job nach dem Abitur angetreten bin, hab ich mir die ganze Zeit nur gedacht: wie kann man einen jungen Menschen nur so krass unvorbereitet auf das Leben loslassen?

    Sicher, Extrempunktberechnung und Logarithmen beherrschte man aus dem FF, aber wie das denn nun mit den Steuern und mit der Organisation des ganzen Lebens funktioniert, hat uns keiner gesagt. Man musste also selbst einige Male derb auf die Schnauze fallen, bis man den Dreh raus hatte.

    Ich meine ok, ich habe mein Englisch-Abitur mit 1,15 gemacht, aber von Englisch hatte ich im Prinzip keine Ahnung. Das wurde mir ganz schnell klar, als ich das erste Mal in den Staaten war.

    Soviel zum Thema Noten und Zeugnisse.

    Was die Betragen-Noten angeht, so sind diese viel zu subjektiv, und ich würde nie nach diesen gehen.

    Ansonsten finde ich die Formulierung von Zottelbaer sehr gut: "individuelle persoenlichkeiten, nicht besonders pflegeleicht, aber dafuer loyal.", denn genau so würde ich mich auch sehen. Auch wenn ich
    nicht so recht weiß, was er mit "die mir nicht zur nase standen" meint.
     
  20. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    AW: (bezahlte) Praktikumsstelle gesucht

    > Da muss ich aber mal energisch widersprechen.
    > Als ich vor nicht mal fünf Jahren meinen ersten Job
    > nach dem Abitur angetreten bin, hab ich mir die ganze
    > Zeit nur gedacht: wie kann man einen jungen Menschen
    > nur so krass unvorbereitet auf das Leben loslassen?

    *rechnerechnerchne* Kommt mir bekannt vor, ist aber schon 18 Jahre her. :)

    > Sicher, Extrempunktberechnung und Logarithmen
    > beherrschte man aus dem FF, aber wie das denn nun mit
    > den Steuern und mit der Organisation des ganzen
    > Lebens funktioniert, hat uns keiner gesagt.

    Das trifft's perfekt. Du stehst da echt fassungslos vor dem was kommen soll, blickst zurück auf die Schule und sagst dir "War das alles?".

    Gruß,
    Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen