@Carsten: Vorschläge zur Umsetzung einer korrekten WHL

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von rolf1212, 22. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guest

    Guest Guest

    Es werden z.Zt. ja alle Anbieter auf Erreichbarkeit geprüft. Wenn ein Anbieter innerhalb von sagen wir mal 1 Monaten nicht wieder online ist, wird er aus den WHL geworfen. Wenn er sich wieder eintragen lassen möchte, muss er wieder Geld bezahlen.
     
  2. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Gute Idee, und ich bestell schon mal die schwarze Schleife wenn die WHL in die Versenkung geht.

    Ganz ehrlich, ihr diskutiert die WHL kaputt. Aber mir iss das relativ egal. Denn was Carsten da so ausmalt 200 Provider die je 250 EUR bezahlen im Jahr. Davon will er einen Angestellten bezahlen. Für 50.000 kann ich zwei Angestellte bezahlen, und ich bin dann noch sehr Großzügig im Gehalt. Und ich kenne viele die im Hostinggewerbe tätig sind, denen es sehr gut geht. Aber auch die sagen, sie würden niemals mehr als 100 EUR ausgeben.

    Wie auch immer, iss mir jetzt egal. Ich hätte wissen müssen, das es wieder auf son eine Diskussion hinausläuft.

    Ich werde mich jetzt mit schöneren Sachen beschäftigen bevor mir der Hals weh tut vor Kopfschütteln.

    Frohes Fest
    Joe
     
  3. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    nicht wirklich gut. die werbeeinnahmen finanzieren mit sicherheit ein teil der kosten des webservers, also darf man dies der whl nicht nehmen. alleine eine buchung eines banners für einen monat "in-flow" ist schon mehr wert, als die veranschlagten 250 euro. natürlich werden hier einige meckern (das war im vorhinein klar), aber wie generate es schon sagte, für denjenigen der 250 euro im jahr nicht erwirtschaften kann, der macht an seiner geschäftsführung etwas falsch.
     
  4. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    mir sind hier mehrere anbieter bekannt, die den g-punkt aufgrund eines gewerbescheines erhalten haben und dennoch schüler waren. einen gewerbeschein hält keinen davon ab.
     
  5. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Absolut nicht korrekt. Einige der Unternehmen, werden von mir betreut und stehe auch beratend zur Verfügung. Der Zulauf der Kunden, sind in allen Fällen, weit über deinen genannten 5% - Wenn sich nur 5% (umgelegt auf deinen Kundenstamm) der Besucher bei Dir anmelden, dann ist dies leider nicht sehr lukrativ für Dich, aber einige der Unternehmen hier, haben zwischen 120 und 200 Privatkundenabschlüsse im Monat durch die WHL. In Zeiten (man hofft es ja nicht, kommt aber vor) wo ein XTSERVER Konkurs melden muss, liegt die Abschlussquote zwischen 250-300 Kunden im Monat.
     
  6. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.721
    So langsam läuft alles nur noch auf die Gebühr für den Eintrag hinaus.
    Diese sollte doch eigentlich blos die Kiddies abschrecken, was ein blöder Gedanke ist.
    Selbst Summen von über 100 Euro schrecken die nicht ab wenn sie dafür Premiummitglied in einer immer elitäter werdenden WHL sein dürfen.
    Beträge jenseits von 200 € müssen sich erst mal rechnen, da geb ich NCO voll und ganz recht.
    Auch wenn hier und da über die WHL mal ein größerer Auftrag abgewickelt wird so ist das doch für die meisten, die sich eben auf Webhosting spezialisieren zu viel.
    Auf der anderen Seite muss dann natürlich auch für den Premiumeintrag seitens der WHL eine Gegenleistung erbracht werden damit das überhaupt von Interesse ist.
    Wie soll die aussehen ?
    Der von Carsten angesprochene "Premium Support" kann es nicht wirklich sein. (Wer braucht das ?)
    Allein der Gedanke an eine zweiklassen Mitgliedschaft in der WHL behagt mir nicht wirklich.
    OK besondere Leistungen / Service sollten auch besonders hervorgehoben werden.
    Warum dafür dann noch mal extra bezahlen entzieht sich mir.
    Um die Schüler fernzuhalten reicht es doch ganz einfach auf eine amtlich beglaubigte Kopie des Gewerbescheines / HR-Auszug mit postalischer Zustellung zu bestehen.
    IMHO besser als über die Höhe der Gebühr für den Premiumbeitag zu diskutieren.

    Um die Datenbank sauber zu halten reicht es doch einmal im Monat eine Mail mit Bestäigungslink zu schicken welcher nach 1 Woche benutzt werden muss.
    Damit hat man dann schon mal die "gibt es nicht mehr" ausgefiltert.

    Dann hau ich mal ;-)
    An so was hab ich auch zunächst gedacht.
    ABER
    Wenn auf Anfragen aber in den ersten Tagen nur Provider antworten können die > 500 Euro Premiummitglied sind wirst du auf eine Anfrage "1x.de - 1 MB Webspace - 1 x Email" aber verdammt lange auf Angebote warten müssen oder nur Angebote > 10 Euro monatlich bekommen da es sich sonst für diese Anbieter nicht rechnet. (Weil sie eigentlich darauf warten das nach RACK`s gefragt wird)

    Ist langfristig der WHL nicht zuträglich.

    Ich denke mal das es in der Liste noch genügend ander Punkte zu diskutieren gibt.

    Gruß
    INET
     
  7. ge21.de

    ge21.de New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    61
    schaue bitte mal zwei post weiter unten, da hat nco das auf den punkt gebracht!

    wollte nur sage, das wenn wir im jahr 1000euro umsatz über die whl machen, dann bleiben ca. 300 euro gewinn.

    die würden wir ja komplett für den eintrag ausgeben, daher muss man mehr als 1000euro p.a. über die whl umsetzen, um die kosten des eintrages rauszuholen und das noch etwas hängen bleibt.

    da aber die meisten kunden hier nichts ausgeben wollen. bzw. wir auch nicht in dem bereich von der vermietung ganzer racks oder rechenzentren tätig sind, sind 1000euro umsatz über die whl sehr unrealistisch. bei einem 5euro/monat webpaket müsste man also 200 kunden im jahr über die whl bekomm!?!
     
  8. discha

    discha New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    123
    Also irgentwie macht mir das elitäre Gequatsche hier Bauchschmerzen.
    Die von Rolf aufgestellten Punkte sind gewiss ein Schritt in die richtige Richtung aber warum nebenberufliche Hoster (Wohnzimmerprovider) ausschliessen ?
    Ich dachte das sei hier eine Webhostlist für alle und nicht nur hochprofessionelle ?
    Was ist schlecht an nebenberuflichen Webhostern das sie hier so verteufelt werden bzw. Gebühren(geplant) verlangt werden die eine Mitgliedschaft zum elitären Kreis von vornherein unmöglich machen ?
    Ich verstehs ned.
     
  9. ge21.de

    ge21.de New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    61
    @gill: Gesellschaft bürgerlichen Rechtes mit beschränkter Haftung

    gruß
     
  10. ge21.de

    ge21.de New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    61
    mir fällt da gerade noch etwas ein. vielleicht sollte die whl mal versuchen ihren bekanntheitsgrad in richtung endkunden zu vergrößern. meines erchtens nach liegt die anzahl an suchenden endkunden doch sehr niedrig. daher ist es hier meistens nur noch für reseller oder webhoster interessant nach servern oder ganzen racks anzufragen. in diesem segment gebe ich der meinung nach jahrespreisen jenseits der 120euro recht, da hier wesentlich höhere umsätze und gewinne erzielt werden, als im segment der der endkundenpakete für 1,49euro. ergo führt eine hohe jahresgebühr nur dazu, das sich zwar die wohnzimmerprovider verabscheiden, aber es werden auch die webhoster verschwinden die in dem endkundensegment tätig sind, da es sich dann nicht mehr rechnet!

    gruß und schöne feiertage
     
  11. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    @NCO:

    Hallo,

    ich mag jetzt eigentlich nicht über die Randthemen diskutieren - im Grunde sind wir uns ja einig. Die zu zahlende Gebühr muß sinn machen, sich rechnen und für das Unternehmen angemessen sein.

    Trotzdem ein Kommentar zu Deinem Argument:

    Laut aktueller Gehaltsstatistik ist das durchschnittliche Anfangsgehalt (!) eines Informatikers 37.000 Euro
    http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltstest/index.html?action=detail&detail=gehalt&id=129&searchAction=abisz

    Für 25.000 Euro bekomme ich eine Kauffrau für Bürokommunikation in München...

    Aber genug der Diskussion - wir werden einen Vorschlag machen und den zur Abstimmung stellen. Dann sehen wir weiter.

    Jetzt geht es erst mal in die Weihnachtspause - einer muß ja schließlich den Baum aufstellen.

    Carsten
     
  12. generate.de

    generate.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2001
    Beiträge:
    1.553
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    zumal anteilige Sozialabgaben und Arbeitsplatzkosten auch noch dazugerechnet werden müssen.

    Grüße,
    Karsten
     
  13. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Die GbRmbH ist der (untaugliche) Versuch, die Vorteile der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) mit denen der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) zu Kreuzen.
    Der Vorteil der GbR ist die Einfachheit der Gründung, das Fehlen eines Mindestkapitals und die fehlenden Publizitätsvorschriften. Der Vorteil der GmbH ist u.a., daß die Haftung für die Schulden der GmbH auf deren Vermögen beschränkt ist, d.h. die Gesellschafter der GmbH haften -wie die Aktionäre einer AG- für deren Schulden nicht.
    Bei der GbR ist es so, daß gem. § 714 BGB jeder Gesellschafter kraft Gesetzes Vertretungsmacht für die anderen Gesellschsafter hat, woraus folgt, daß bei Geschäften der GbR jeder Gesellschafter für deren Erfüllung haftet, und zwar voll und unbeschränkt mit seinem Privatvermögen!
    Schlaue Leute versuchen nun, die Haftung auch bei der GbR auf (nur) das Gesellschaftsvermögen zu beschränken. Das ist im Individualvertrag ohne weiteres möglich, also wenn der Gesellschafter der GbR mit dem Vertragspartner darauf hinweist, daß er -entgegen § 714 BGB- keine Vertretungsmacht für die anderen hat.
    Nur: Darauf geht wohl kaum jemand ein. Also kamen diese schlauen Leute auf die Idee, die Vertretungsmacht im Gesellschaftsvertrag auf das Gesellschaftsvermögen zu beschränken und das nach außen durch die Bezeichnung "GbRmbH" oder "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" klarzustellen.
    Aber: Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 27.9.1999 - AZ: II ZR 371/98 klargestellt, daß das unzulässig ist: "Für die im Namen einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts begründeten Verpflichtungen haften die Gesellschafter kraft Gesetzes auch persönlich. Diese Haftung kann nicht durch einen Namenszusatz oder einen anderen, den Willen, nur bechränkt für diese Verpflichtungen einzustehen, verdeutlichenden Hinweis beschränkt werden, saondern nur durch eine individualvertragliche Vereinbarung ausgeschlossen werden."
    Das heißt in der Praxis: GbRmbH durch bloßen Hinweis auf dem Briefkopf gibt es nicht! Also: Alle Gesellschafter haften voll privat.
     
  14. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Sorry Carsten,
    ich muss Dir auch hier mal über den Mund fahren. Warum brauchst Du, nur um eingehende Anträge auf einträge einen Informatiker oder eine Bürokauffrau.

    Das kann sogar meine 16-jährige Nichte, die nichtmel einen Schulabschluss hat. Aber ich kenn da ein Sprichwort was darufhin ganz gut passt:

    Mit Kanonen auf Spatzen schießen

    Das, nur das, und nichts anderes ist das. Unser Sparmarkt um die Ecke kann auch nen Fleischermeister einstellen für den Aufschnittresen, und bezahlt sich dumm und dusselig. Oder er nimmt eben eine normale angelernte Verkäuferin, die für 1000 EUR Brutto arbeitet.

    Aber mir solls ja egal sein. Ich kann Dir nur jetzt sagen, 100% der Mitbewerber die ich kenne, werden sich im Falle einer Klassifizierung hier verabschieden. Ich pflege i.d.R. den Kontakt zu einigen Mitbewerbern.

    Nichts desto trotz wünsch ich ein schönes Fest und so weiter :) Ich weiß nicht was ihr alle macht, aber ich werde den Kartoffelsalat meiner Ma geniessen....

    Gruß
    Joe
     
  15. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    Wenn Du in Deinem Unternehmen 16-jährige Familienangehörige einsetzen möchtest, dann ist das Deine Entscheidung. Für mich ist eine solche Lösung keine dauerhafte Basis. Wenn die Leistungen erbracht werden sollen dann bitte ohne Selbstausbeutung und mit einem dauerhaft qualifizierten Personal, richtigen Sozialabgaben und einem vernünftigen Arbeitsplatz.

    Ist das so abwegig? Ist das bei Dir in Deinem Unternehmen anders? (langsam verstehe ich es nicht mehr)

    Im Übrigen geht es nicht um die Annahme von Anträgen, sondern um die Bearbeitung von Themen und Erweiterungen. Durchaus Tätigkeiten die Kenntnisse von HTML,WWW,PHP, etc. erfordern.

    Gruß,

    Carsten
     
  16. domainsteam.de

    domainsteam.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    722
    Firmenname:
    domainsteam
    Anbieterprofil:
    Klick
    Wie schon mehrmals erwähnt dient diese Gebühr auch dazu, die Spreu vom Weizen zu trennen.

    Natürlich wird die Gebühr dazu führen, dass einige Mitbewerber weiterhin die kostenlose WHL-Version nutzen und andere sich ganz verabschieden, während ein vergleichweise geringer Teil diese Gebühr zahlt.

    Genau das wird aber ja denen zum Vorteil, die zahlen. Natürlich müßten diejenigen auch Vorteile gegenüber denjenigen geniessen, die nicht zahlen; und diese Vorteile müssen vor allem den Kunden sofort klarwerden.

    Die schwarze Schleife würde ich der WHL spenden wollen, wenn hier alles bleibt wie bisher - guck Dir den Datenmüll und einige Ganoven hier doch an...

    So, frohe Weihnachten :)
     
  17. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Du verstehts anscheind garnichts, von dem was ich hier schreibe. Vielleicht ist es mir entgangen, das man heute studiert haben muss um sich mit den Sachen auszukennen.

    Du versuchst dich mit so einer scheinheilgen Aussage herauszureden. Selbst ein Systemadmin muss nicht studiert haben und hat auch nicht den so ein Gehalt wie Du es vorgibst. Du brauchst mich nicht für dumm verkaufen, das kann ich garnicht ab. Lass es 2000 EUR brutto sein für einen Angestellten der sich mit sowas auskennt, maximal 2500 EUR. Aber selbst dann sind Deine Ansprüche viel zu hoch. Dann benenne die Webhostlist doch einfach um. Denn Racks verkaufen und Racks vermieten, hat nicht mehr viel mit allgemeinen Webhosting zu tun. Dann wäre die Bezeichnung falsch.

    Wie dem auch sei, ich will mich jetzt nicht darum streiten ob nun so oder so. Nur eines ist Sicher Ich zahle nix. Ich bin mal ganz Kunde und denke GEIZ IST GEIL.

    Au revoir
     
  18. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    Echt ? In Frankfurt gibts davon Hunderte auf dem AA und die werden von denen fuer 1700 Euro Brutto pro Monat vermittelt.
     
  19. discha

    discha New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    123
    Hmm, also irgentwie verstehe ich jetzt erst richtig worum es geht.
    Es soll also ein Werbepool für viel zahlende "Mitglieder" werden.
    Damit geht der WHL die von vielen geschätzte Objektivität verloren.
    Gerade viele die hier kleine Hoster(durch überhöhte Gebühren) ausschliessen wollen sind doch zum Teil durch die WHL grossgeworden und verweigern jetzt jedem kleinen den selben Weg zu gehen.
    Es werden Reseller Accounts an Hinz und Kunz verkauft ohne nach einem Gewerbenachweis zu fragen und sich dann beschwert über die gestiegene Anzahl der Wohnzimmerprovider.
    Also bitte mal alle an die eigene Nase fassen.

    Hier aber mal was konstruktives.

    Die Gebühren sollten nach Anzahl der Kunden erhoben werden.
    Das würde sicherstellen das auch kleine Hoster nicht aussen vorbleiben (wenn überhaupt gewünscht).

    Trotzdem allen ein frohes Fest :)
     
  20. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Gute Idee, aber wer soll / kann das Kontrollieren. Wenn ich Dir sagen würde ich hätte nur 20 Kunden, wie würdest du mir dann meinen wirklichen Kundenbestand nachweisen wollen ??

    Das klappt auch nicht.

    Gruß
    Joe
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen