@Carsten: Vorschläge zur Umsetzung einer korrekten WHL

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von rolf1212, 22. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    deine entscheidung. dir steht es ja dann frei, den kostenlosen eintrag zu nehmen. der reicht doch bei weitem für die 5% deiner geschäftsabschlüsse aus.
     
  2. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Diese werden doch gar nicht ausgeschlossen. Es werden diejenigen ausgeschlossen, die mit Ihrem Unternehmen keine 200-300 Euro im Jahr Umsatz erzielen. Selbst die die Ihre Gewerbe neben dem Beruf betreiben, sollten zumindest dieses Geld besitzen.
     
  3. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Er schrieb München und dort ist die Lebenserhaltung um einiges höher. Erschrieb auch nicht Arbeitsamt, sondern schaute in einer Schnittabelle nach. Es gibt auch Personen, die für 650 Euro / Monat arbeiten - das wird aber jetzt dann Erbsenzählerei.
     
  4. discha

    discha New Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    123
    Da die Kundenanzahl doch ein Argument ist das die Seriösität eines Anbieters herraushebt, hier irgentwo sinngemäss gelesen, sollte es imho keine Probleme geben.
     
  5. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Was hat die Kundenmenge mit der seriösität zu tun ?? IMHO garnix. Wenn ein Provider für seine Dienste 100 EUR nimmt und daher vielleicht nur 100 Kunden hat, ist er dann unseriöser als der Ramschprovider der 100 MB Webspace mit 50 GB Traffic und de-Domain für 5,99 EUR anbietetet und dadurchÜber 100 Kunden hat ???

    Da kann man nun mal nicht ansetzen.

    @Rolf

    Ich habe nicht gesagt das ich nur 300 EUR Umsatz im Jahr mache, ansonsten würde es mich wundern das ich noch was zu essen auf dem Tisch habe und das Licht noch geht. Ich sehe es nicht ein, soviel Holz auf den Tisch zu packen, für einen Eintrag der nur besiegelt das bei mir alles okay ist. Denn mehr wird er nicht bringen.

    Au revoir
    Joe
     
  6. generate.de

    generate.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2001
    Beiträge:
    1.553
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    wenn Du eigene Angestellte hättest, dann wüsstest Du auch was ein Angestellter tatsächlich kostet. Es geht nicht nur um das Bruttogehalt, sondern auch um die Nebenkosten (Sozialabgaben, Arbeitsplatzkosten, Versicherungen, BG-Beiträge, etc.). Und die von Dir angesetzten 2.000 bis 2.500 EUR sind definitiv zu wenig.

    Grüße,
    Karsten Erdfelder
     
  7. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Du ich weiß was Angestellte kosten. Und daher kann ich auch sagen das Carsten da viel zu Hoch ansetzt. Frag mal ein Informatiker ob er sich mit der Serveradministration beschäftigen will. Ein Informatiker studiert nicht, um SysAdmin für eine Linuxkiste zu werden. Der ist zu ganz anderen Sachen in der Lage.

    Wie dem auch sei, ich sag es nochmal und nochmal und nochmal, ich und viele andere bezahlen NIX. Denn wir gehören nicht zu den Rackverkäufern oder Großrechenzentrenbetreiber. Und bavor einer unserereins 250 EURO wieder raushat, müssten da einiges mehr an Kunden rüberwachsen, ansonsten hat ds keinen Sinn für kleine Webhoster. Ich könntre die 250 Taler locker machen, wenn ich nur wollte, da ich noch mehr als Hosting und so weiter biete. Ich will aber den Gewinn aus anderen Betriebsbereichen nicht für das Webhosting verbrennen.

    Au revoir
    Joe
     
  8. DProjekt

    DProjekt New Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    332
    schön, dass wir jetzt alle über die Gebühr reden.

    Über diese Gebühr wurde bis ca. Posting 15 nicht diskutiert. Auch ich finde die Gebühr von 250 Euro viel zu hoch. Für diese Gebühr bin ich nicht günstig genug (stehe in den TOP Listen zu weit hinten). Ich denke der Betrag sollte bis zu 100 Euro ausmachen.

    Wenn die Gebühr diesen Betrag ausmacht werden auch mehr Provider zahlen. Dies bedeutet auch mehr Premiumprovider und für den Kunden auch eine größere Auswahl.
     
  9. DProjekt

    DProjekt New Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    332
    doch ich finde, wir sollten nun mal wieder zu den punkten kommen.

    ich darf dazu meinen Kommentar P.15 nochmal zitieren und bitte um Diskussion ;)

     
  10. Guest

    Guest Guest

    Hallo,

    zweifelsfrei. Zumindest in den chinesischen Westprovinzen.

    Noch schöne Feiertage,
    Frank
     
  11. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Ich würde für deine Gehaltsvorstellungen nicht arbeiten. Dafür war mir das Studium und entspreche Fachbildung doch ein wenig zu teuer. Dann hätte ich auch direkt in einer Gemeinde als Strassenkehrere anfangen können. Sorry, aber Du lebst leider nicht sehr realistisch. Ein guter Arbeiter, der pünktlich und akurat seinen Dienst verrichtet, der kostet ein wenig mehr. Wie Karsten schon sagt, ist das Bruttogehalt nicht gleich den Kosten für einen Arbeiter. Wenn ich 3000 Euro / Monat Brutto verdiene, dann kannst Du noch 1000-1500 Euro an Posten hinzuzählen, die nicht auf dem Lohnzettel stehen und dennoch der Chef bezahlen darf.
     
  12. impulz

    impulz New Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Paderborn
    Ich finde 40k im Jahr fuer eine entsprechend qualifizierte Person auch nicht uebertrieben.
    Allerdings frage ich mich, ob es noetig ist, jeden Tag 8 Stunden einen Informatiker da sitzen zu haben. Aufgaben die wirklich Kenntnisse in HTML, PHP, SQL erfordern duerften kaum an der Tagesordnung sein.
    Und ich bin nicht so wirklich ueberzeugt, dass das auch wirklich jeden Tag 8 Stunden einnimmt.
    Oder seh ich das falsch, Carsten? Du kannst am besten beurteilen wieviel Arbeit im Hintergrund so anfaellt.

    Gruss
    Michael
     
  13. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    @Rolf

    Ich weiß sehr genau was ein Angestellter kostet. Habe ich schonmal geschrieben. Aber wer lesen kann ist bekanntlich klar im Vorteil, gell ??

    Ich hab nicht angezweifelt das ein Informatiker solche Kosten verursacht. Ich habe lediglich angezweifelt, das man für solche Banale prüfungen ein Studium von nöten ist. Wie ich bereits geschrieben habe, kann meine 16-jährige Nichte sowas ohne Schulabschluss bereits machen. Und mir leuchtet einfach nicht ein warum Carsten plötzlich einen Informatiker braucht umd die Mitglieder regelmäßig zu überprüfen. Zumal man mit einer einmaligen Summe sich ein Script programmieren lassen kann, was dies automatisch überprüft was z.B. Erreichbarkeit der Provider angeht. AUch Impressen kann man automatisch überprüfen lassen von Scripten, indem der Provider den direkten Link zum Impressum angibt. Wobei ich glaube das wenn jemand ein gültiges Impressum hat, dies mal einfach so ändert. Es kann sehr viel automatisiert werden. Dafür brauch ICH keinen Informatiker sondern eine angelernte Kraft die das genausogut kann.

    @impulz

    Genau das stelle ich in Frage, was für arbeiten fallen an, das man einen studierten Informatiker braucht ???

    Da hier aber entweder zu Weihnachten nicht mitdenken, oder nicht lesen können, rede ich wohl gegen die Wand.

    Gruß
    Joe
     
  14. generate.de

    generate.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2001
    Beiträge:
    1.553
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    mich wundert nur, woher Du das alles weisst? Auch wenn Dir persönlich das ganze nicht einleuchten will und Du persönlich Deine (vielleicht in Zukunft kommenden) Angestellten reichlich unterbezahlen willst: Vielleicht hat Carsten ja noch zahlreiche andere Änderungen im Auge die nicht von Deiner 16jährigen Nichte programmiert werden können. Ich denke einfach dass Carsten seinen Bedarf am besten beurteilen kann. Deshalb sollten wir diese seltsame Diskussion beenden und zum Kern des Themas zurückkehren.

    Abgekoppelt von der Personaldiskussion ist mir der genannte Jahresbeitrag von 250 EUR nicht zu teuer. Es muss natürlich die entsprechende Leistung (die ja noch diskutiert wird) dahinterstehen.

    Grüße,
    Karsten
     
  15. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    kannst du dich mit deinen anfeindenden sprüchen ein wenig zurückhalten. ich habe gelesen was du geschrieben hast, bezweifle aber vällig, dass du einen einzigen vollzeitangestellten eingestellt hast, denn sonst würdest du hier nicht solch eine diskussion beginnen

    der arbeiter wird eine menge an arbeiten erledigen müssen. hierunter fallen z.b. die folgenden dinge, die sich durch die umstellung ergeben.

    - das prüfen von neuanmeldungen
    - das zuweisen von faxen zur anbieterid
    - das programmieren des systems
    - das aufrechthalten des systems
    - das überprüfen von beschwerden zu einem anbieter
    - das anschreiben von anbietern in einem streitfalle
    - das umsetzen von neuen diensten und vorschlägen für und von anbietern
    - support für die anbieter, besucher, etc.

    der mitarbeiter muss kenntnisse in html, php, jsp, c++, linux, mysql, bash usw. mitbringen. rechtschreibung und geistiges niveau müssen hoch sein. neutralität des arbeiters muss im vordergrund stehen. also dein optimismus in allen ehren, aber diese kriterien erfüllt keinerlei 16 jährige nichte oder neffe. vor allem geht es hier darum, dass wenn carsten eine leistung anbietet, er auch dafür eine garantie liefern muss und dies geht nur mit einem korrekt angestellten menschen. deine automation die du vorschlägst, muss auch erstmal umgesetzt werden.
     
  16. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    Naja Karstn lesen ist Deine stärke wohl auch nicht. Wer sagt denn das ich das für gelernte Kräfte bezahle. Ich rede hier die ganze Zeit von angelernten Personen. Und es ist nunmal so das eine ungelernte Person keine 1500 EUR Brutto verdient für eine 25 Stunden Woche. Aber lassen wir das. Sonst wird man noch blöd angemacht das man am Personal spart oder was auch immer.

    Und für solche Änderungen die hier ja nun wirklich nicht an der Tagesordnung liegen und noch nie lagen (hier tut sich einfach nichts) braucht es mit Sicherheit keinen Vollzeitinformatiker. Togal...

    Wenn Dir 250 EUR nicht zu viel ist dann ist das Deine entscheidung. Aber vielleicht solltest DU auch mal daran denken, das kleine Hoster nicht mal eben 250 EUR auf den Tisch packen, für Kunden die nur Webspace für 5 EUR im Monat bestellen. und wenn das nur eine kleine Prozentzahl ist die über die WHL kommt, dann rechnet sich das einfach nicht. Ich habe schonmal gesagt, das kleine Webhoster nicht mal eben schnell 2 Racks verkaufen/vermieten für eine vierstellige Summe.

    Aber mir soll das jetzt egal sein, macht die planung fertig und erwacht, wenn nur noch 10% der Provider hier sind, die dann nur noch Racks und Server vermieten, in Mengen die kein Endkunde abnimmt.

    Gute Nacht
     
  17. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    10 prozent von 3000 providern sind immer noch 300 und dass würde mich absolut freuen, denn zum ersten erhalten dann die restlichen eingetragenen provider mehr kunden und vor allem, müssen solche diskussionen nicht mehr geführt werden. wenn du ein kleiner provider bist und dabei dann noch preise wie ein großanbieter veranschlagst, dann ist dies deine eigene schuld, wenn dir die 250 euro im jahr nicht zur verfügung stehen. die provider die ich kenne, haben mit hohen preisen angefangen und sind mit zunehmender kundenzahl günstiger geworden. du kannst nicht die ideen der personen hier grundlos angreifen, nur weil deine kalkulation nicht aufgeht und du eine andere vorstellung von arbeitnehmern hast, bzw. nur helfer/nichten/neffen einstellst. nicht jedes unternehmen arbeit so wie du und möchte dies auch gar nicht. wenn carsten einen informatiker einstellen möchte, ist das sein gutes recht. ein dachdecker stellt auch keinen gärtner ein und nicht bei jedem bäcker arbeitet die 16 jährige nichte, nur weil er sie für schlappe 2 euro die stunde bekommt und eines solltest du auch nicht vergessen - carsten macht das sicherlich nicht aus spass an der freude.
     
  18. domainsteam.de

    domainsteam.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    722
    Firmenname:
    domainsteam
    Anbieterprofil:
    Klick
    @NCO:

    Du sagst, der Betrag lohnt sich nicht für den kleinen "Normalprovider".

    Gleichzeitig sagst Du, es würden nur noch 10% der Provider in der WHL übrig bleiben.

    Wenn diejenigen, die diese 250 Euro (oder wieviel auch immer) zahlen, aber nur noch 10% Mitbewerber in der WHL haben, werden Sie über die WHL auch mehr Kunden gewinnen können als bisher.

    Ob sich das dann wirklich rechnet, kommt wesentlich auf die Umsetzung des ganzen an. Die Möglichkeit besteht auf jeden Fall.

    Die These, dass dann nur noch Racks in Mengen verkauft werden, die kein Endkunde abnimmt, kann ich jedenfalls überhaupt nicht nachvollziehen.

    Und nochmal: Es wird ja keiner gezwungen zu zahlen, es ist eine freiwillige Entscheidung für die man eine gewisse Gegenleistung erhält. Kann oder will man auf diese verzichten - gut. Andere versprechen sich etwas davon und zahlen - auch gut.

    Von daher weiß ich nicht, wieso Du der WHL gleich das große Sterben prophezeist. Ich hatte es ja schon erwähnt: Natürlich werden einige den Beitrag nicht zahlen und einige ganz gehen (wobei ich letztere Gruppe noch nicht sehe - kein Anbieter ist so *beep* und verzichtet völlig auf den kostenlosen Marktplatz WHL).

    Die anderen, die den Beitrag zahlen, versprechen sich eine Umsatzsteigerung.

    Wenn das nicht gelingt, darfst Du Dich von mir aus freuen, wenn es gelingt, hast Du vielleicht etwas falsch gemacht - so ist das (Geschäfts-)leben.

    MfG
     
  19. mikt

    mikt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    3.153
    Wen interessiert überhaupt warum Carstem wem wieviel zahlen will?
    Das ist doch wohl gar nicht das Thema. Setzen, sechs.
     
  20. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    So, ich denke jetzt hat es erst einmal genügend Diskussionen über die Gebühren und die Ausgaben gegeben - wenden wir uns nochmal dem eigentlichen Thema den Leistungen und Kriterien zu.

    Bitte nur noch Postings zu diesen Aspekten.

    Danke,

    Carsten
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen