Celeros? Ein No-Go! Nie wieder!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von nie_wieder_celeros, 30. Mai 2016.

  1. nie_wieder_celeros

    nie_wieder_celeros New Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    10
    Hallo ihr lieben Celeros Geschädigten,

    anscheinend bin ich nicht der Einzige, der seit Wochen/Monate mit Christian Bruns' Celeros Online Ärger hat!

    - über 3 Monate lang wurden durch eine Sicherheitslücke seitens Celeros Online über meinem Account / eMail Adressen Spam versendet!
    Betroffen war nicht nur ein Server, sondern auch ein anderer. Aber man will einem den schwarzen Peter zu schieben und weis machen, man wäre gehackt geworden und die Passwörter wurden geknackt. Diesen Vorwurf kann ich mit ruhigen Gewissen abstreiten! Dies ist nicht der Fall gewesen, da zu dem die Passwörter geändert wurden. Das Problem war damit nicht behoben. Ein Bug auf der Webseite gibt es nicht! Nur ist Celeros auch nicht in der Lage den Nachweis zu erbringen die Log Daten freizugeben, wenn es doch ein "Hacker" gewesen sein soll, oder nicht.

    - wie viele Webseiten auch war am 23.05.2016 die Homepage TOT. Ich sage nur 404!

    - für mich ganz klar ein Sonderkündigungsrecht, weil ich drei Monate lang nicht ordnungsgemäß meine Firma leiten konnte und dann noch trotz der angeblichen 99,5 % Erreichbarkeit die Homepage min. 24 Stunden offline war! (...) Also direkt alle Domains und Webhost gekündigt, sprich die Umzugsanträge ausgefüllt und versendet.

    - Witzigerweise kommen im gleichen Atemzug zwei Rechnungen in Höhe von 168 EUR !!! Diese habe ich natürlich widersprochen, auf meine fristlose Kündigung hingewiesen und um die AUTH.Codes gebeten. Habe ich sogar vor ab zur Güte, Leistungen bis einschließlich dem 31.05.2016 bezahlen wollen. Denn die Rechnungen beziehen sich ja auf zukünftige Leistungen, NICHT um vergangene. Und sogar für 2018 (!) will man kassieren!

    - Zurück kam das Herr Bruns die Kündigung nicht akzeptiert, mit dem Spam wäre eigene Schuld/Pech und die Kündigungsfrist sei nicht eingehalten worden!
    Das wird von jemanden gesagt, der auch monatliche Pakete/Abrechnungen anbietet, die aber angeblich nur Neukunden vorbehält, was aber nirgends wo angegeben ist? Weder mit Sternchen noch in seinen vom 10.12.2008 alten AGB!

    - Die Rechnungen sei korrekt und er gäbe mir erst die Domains, wenn ich die Rechnung bezahle! Und da ich ja die Rücklastschriften zurück buchen werde (heute) müsste ich noch 10 EUR pro Buchung zahlen.

    Nun aber zum Faktum:

    Herr Christian Bruns war mal so frech und hat innerhalb von 6 Jahren die Preise erhöht. Für vier Webhost Pakete hat er insgesamt nun 20 EUR aufgeschlagen!
    Nicht sogar zu Letzt 100 % Aufschlag bei zwei Paketen!

    Nur leider haben wir hier einen weiteren fristlosen Kündigungsgrund; nach Punkt 19 Abs. 1 seiner AGB hat er mich kein einziges mal über eine Preiserhöhung informiert! Nicht ein einziges mal, was seine Pflicht gewesen ist!

    Nun möchte er mir die Domains erst freigeben, wenn ich die rechtswidrige Rechnung in Höhe von 168 EUR für vier Pakete + Domains begleiche.

    DENIC habe ich inzwischen informiert!

    „Und ich weiß Herr Bruns, dass Sie sich die Beiträge hier durchlesen... ein außergerichtlichen Vergleich den ich Ihnen anbot, daran war Ihnen ja nicht gelegen.
    Vor Gericht werden Sie jetzt sicherlich gar nichts mehr bekommen!“
     
  2. nie_wieder_celeros

    nie_wieder_celeros New Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    10
    Update:

    Herr Bruns besteht auch heute noch auf seine Rechnungen, nachdem ich ihn mit seinen AGB konfrontiert habe.
    Meine Rücklastschriften habe ich zurück buchen lassen. Er will sich dann bei mir melden ...
    Aus Sicht der Umstände kann man vermuten, dass Herr Bruns auf einen Rechtsstreit aus ist.
     
  3. nie_wieder_celeros

    nie_wieder_celeros New Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    10
    Update:

    Es wird sogar mit Inkasso gedroht:
    __________

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die wir nachfolgend gerne beantworten.

    Sie können 100%ig davon ausgehen, dass Sie demnächst von der Creditreform Hannover hören werden, welche unsere rechtmäßigem Forderungen eintreiben wird.

    War Ihre eigene Entscheidung.

     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2016
  4. nie_wieder_celeros

    nie_wieder_celeros New Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    10
    Update:

    Herr Bruns behauptet es seien Newsletter bzgl. Preiserhöhungen raus gegangen.
    Diese sind bei mir und wie bei anderen auch, nie angekommen!? Ein Zufall?

    Komischerweise sind die Newsletter bzgl. Serverausfällen immer angekommen.
     
  5. Stonebroke

    Stonebroke New Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Auch wieder so ein Thread, der mich wundern lässt, wie lange ich es nur dort ausgehalten habe.
     
  6. Tobias_Claren

    Tobias_Claren Member

    Registriert seit:
    30. April 2004
    Beiträge:
    122
    Ach ja Celeros.

    Hatte denen vor Jahren mal eine Email mit Fragen gestellt.

    Und evtl. Jahre später (ist auch Jahre her) noch mal.
    War eine andere Emailadresse, auch keine mit Name in der Adresse oder Email.
    Da antwortete er mir in einer gruseligen Art, die mich wissen lassen sollte, dass er weiß wer Ich bin.
    Konnte diese Email also der alten zuordnen.
    Es waren berechtigte Fragen zum Umgang mit bestimmten in Deutschland legalen Themen und möglichen Anfragen Deutscher Behörden.
    Nur weil etwas theoretisch legal ist, heißt das ja nicht dass es nicht Gegner gibt, auch bei Behörden.

    Und da ist es gar nicht falsch zuvor mal anonym zu klären wie der "tickt", um dann noch selbst entscheiden zu können ob man dort Kunde werden will. Fragt man vorher so ein Zeug, und entscheidet sich Kunde zu werden, hat man evtl. gleich ein Problem...

    Ein bekanntes Beispiel ist alles zu Thema Suizid. Anleitungen, Foren etc, alles legal...Zumindest damals. Theoretisch auch heute noch, aber mit viel "Auslegung" des neuen StGB 217 könnte evtl. versucht werden Druck zu machen, etwas zu kriminalisieren. Und charakterschwache Webhoster interessiert evtl. nicht mal ob etwas wirklich verboten ist, wenn eine Behörde "anfragt"...

    Ist für so eine Information aktive Recherche nötig, oder wird denen das einfach so angezeigt?
    Und wie läuft das überhaupt ab? An welcher Stelle in der Email bzw. den Daten stehen diese Informationen?
    Hat evtl. das Emailprogramm eine eindeutige ID (und wechselt die, wenn man das OS und damit Emailprogramm mal neu installiert hat)?
    Wäre das anders gelaufen, würde man das Webinterface nutzen?

    Celeros und Site-Bank waren damals die mit den besten Preisen, wenn man nicht Superleistung verlangt (für den Anfang einer Webseite OK, bei "Boom" kann man mehr ausgeben). Site-Bank macht nun dicht, und ignoriert Rückzahlungsforderungen, und Celeros sieht nicht nach einer Alternative aus (echte psychische Störungen scheinen im IT-Bereich ein echtes Phänomen zu sein, das betrifft sogar Mods "seriöser" Seite wie Onlinekosten, und das ist ernst gemeint, kein unsachlicher Groll).
    Was ist da eigentlich noch die "Budget"-Empfehlung für Webspace? Egal ob in Deutschland oder Weltweit. Die Dt. Hoster hatten damals den Vorteil dass man auf einen Webspace mehr Webseiten (Fremde Domains) aufschalten kann. Bei den Billigen ausländischen mit vorgeblichen "Unlimited" meist nur eine Domain, evtl. zwei...

    Es bräuchte eine Webseite die die Namen der Betreiber solcher Webhoster listet, mit denen es schon Probleme gab.
    So dass auch nachdem einer zumacht dieser nicht einfach nach einem halben Jahr einen neuen Hoster aufmachen kann, ohne dass das bekannt würde.
    Sobald dann jemand einen Hinweis gibt, wird auf dieser Webseite gleich auch noch die neue Forma dazu ergänzt.
    Auch dann, wenn bekannt wird, dass ein Ehepartner, Eltern/Kind für die Person weiter macht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2017
  7. PHP-Friends

    PHP-Friends Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. Mai 2014
    Beiträge:
    84
    Firmenname:
    PHP-Friends
    Anbieterprofil:
    Klick
    Je nach Inhalt deiner Anfragen hatte der Betreiber vielleicht einfach ein gutes Gedächtnis. Ich erinnere mich in der Regel auch an die meisten irgendwie "besonderen" Anfragen, wenn etwas Ähnliches noch mal kommt, auch nach Jahren.

    Viele Grüße
    Tim
     
  8. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    Ich erinnere mich auch noch an viele Anfragen von damals. Ich habe erst kürzlich wieder mit einem Kunden telefoniert der mir vor 4 Jahren erhält hat, dass er sein Wirtschaftsinformatik Studium abgebrochen hat. Wenn er fragt, wie man den E-Mail Client richtig konfiguriert frage Ich Ihn manchmal, warum er das nicht weiß als ehemaliger Informatiker und er ist ganz verblüfft, dass man sich solche Details gemerkt hat.


    Als fitter Kundenbetreuer macht man sich im Übrigen zu den Kunden mit denen man täglich Geschäfte macht eine Informationsliste. Solche Dinge wie - waren im Urlaub auf Kroatien - sind immer gut, wenn man in späteren Verhandlungen fragt wie der Urlaub auf Kroatien war. Das schafft ein persönliches Verhältnis und zusätzliches Vertrauen.


    Wie dem auch sei. Das Problem ist wie eigentlich immer in der Branche - You get what you pay for. Manche Preise am Markt sind einfach schon grundlegend unwirtschaftlich und funktionieren nur so lange wie man das Gewerbe nebenbei zur Arbeit als Hobby betreibt. Sozusagen als kleine 200 € Lohnaufbesserung. Sobald dann einmal die Arbeit so groß wird, dass man jemanden anstellen müsste um diese zu bewältigen und dann der Erste wirkliche Störungsfall kommt, sind diese Anbieter meist schnell wieder vom Markt verschwunden. Hier fehlt es in der Regel an Know How im Bereich Financing und Serveradministration. Es ist eben nicht damit getan einen Hetzner Server zu mieten und dann Webspace Pakete bis zum Anschlag auf der inklusive Plesk Lizenz zu betreiben. Zum Glück gibt es nicht mehr viele Provider am Markt wo dies das Geschäftsmodell darstellt.
     
  9. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.721
    Aber so weißt du wenigstens WARUM er das Studium abgebrochen hat.
    Ja, genau das macht Google, Facebook & Co. auch.
    Die erhalten auch unheimlich viel Zuspruch dafür.
     
  10. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    Nur bin ich ein Mensch kein Automat :)
     

Diese Seite empfehlen