Coder und/oder Designer gesucht

Dieses Thema im Forum "Job-Angebote & Job-Suchanzeigen" wurde erstellt von Roreh, 12. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Ab sofort wird eine völlig neuartige Möglichkeit geboten, per Email,
    zeitnah über stattfindende Ausschreibungen informiert zu werden.

    Einige Ihrer Kollegen haben dies bereits erkannt.

    Die Vorteile für den Internet-Dienstleister liegen auf der Hand:

    - Zeitersparnis, da ein aufwendiges Suchen nach Auftraggebern mit
    entsprechenden Ausschreibungen der Vergangenheit angehört.
    - Unkompliziertes Handling, da alle zu Ihren Qualifikation passenden
    Ausschreibungen per Email zu Ihnen gelangen.
    - Präsenz in einer Anlaufstelle für potentielle Auftraggeber.
    Zusätzlich eigene Werbeeinblendungen für optimalen Erfolg.
    - Finanzieller Nutzen, da Sie Ihre Energie für das aufwenden können,
    womit Sie auch wirklich Geld verdienen.
    - Marktvorteil/-vorsprung, da Sie sofort auf Ausschreibungen reagieren
    können, die andere noch gar nicht zu Gesicht bekommen haben.
    - Prestige, da Sie jederzeit informiert sind und somit den Erfolg
    Ihres Unternehmens selbst steuern können.

    Auch der Ausschreibende profitiert in folgender Form:

    - Zeitersparnis, da die Suche nach geeigneten Anbietern automatisch
    durch einen ausgeklügelten Filter vorgenommen wird.
    - Unkompliziertes Handling, da lediglich ein Online-Formular
    ausgefüllt werden muss.
    - Finanzieller Nutzen, kein Porto, keine kostspieligen Anzeigen in der
    Fachpresse. Eine Ausschreibung ist im kompletten Verlauf frei von
    jeglichen Kosten.
    - Marktvorteil/-vorsprung, da Sie eine Vielzahl von qualifizierten
    Anbietern erreichen.

    Gewinner auf beiden Seiten, so lautet die Devise.
    Der Ablauf ist grandios simpel. Unternehmer X möchte sich eine
    Internetseite erstellen lassen. Was würde er im Normalfall tun? Er
    würde vermutlich im Bekanntenkreis jemanden beauftragen oder im
    Internet nach einem Anbieter suchen.
    Die Nachteile? Erreicht er den richtigen Dienstleister?
    Bei der undurchschaubaren Fülle an Webdesignern, Grafikern und
    Programmierern ist dies eher unwahrscheinlich.
    Der optimale Weg geht über den Coderindex.
    Dort füllt er lediglich ein Formular aus und das System versendet
    seine Ausschreibung an alle eingetragenen, geeigneten Anbieter im
    deutschsprachigen Raum oder dem gewünschten Gebiet.

    Angebote erhält er daraufhin innerhalb der ersten Stunden.

    Der Coderindex ist über www.coderindex.de zu erreichen.

    PS: Der Tarif 1 (standard) ist bis auf weiteres kostenlos.
    D.h., Sie nutzen den Service für ein ganzes Jahr kostenlos, wenn Sie
    sich jetzt anmelden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2005
  2. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Die Idee gefällt mir, auch wenn es nicht die erste Projektbörse ist. Die Spezialisierungen könnten aber noch etwas erweitert werden. Es gibt zum Beispiel mehr Datenbanken als MySQL (die zweit bedeutendste im Web wird wohl PostgreSQL sein) und man kann dynamische Websites auch mit Java, Perl, Python usw. entwickeln. Es wird sicher das ein oder andere Projekt geben, wo - aus welchen Gründen auch immer - etwas anderes als PHP oder ASP gefragt ist. Da würde ich eher JavaScript im Formular weglassen.

    Und irgendwo sollte auf der Startseite prominent erwähnt werden, dass sich die Website an Webentwickler bzw. entsprechende Auftraggeber richtet. Ansonsten müsste die Auswahl an Spezialisierungen noch _viel_ weiter aufgebohrt werden!

    cryptos

    PS: "Ausschreiber" würde ich eher "Auftraggeber" nennen (http://www.coderindex.de/votings.php?).
     
  3. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Vielen vielen Dank für diese ausgiebige und kostruktive Kritik. Sicherlich werden wir einiges davon beherzigen.
    Ich würde es begrüßen, wenn man hier in der Gruppe ausdiskutieren könnte, welche Spezialisierungen sinvoll sind, welche nicht.
    Ich würde dies gern in Gruppen zusammenfassen.
    Datenbanken, Programmiersprachen, Sonstiges?

    Was die Bezeichnung "Ausschreiber" angeht, hier haben wir viele Stühle rücken müssen, um uns für dieses Synonym zu entscheiden. Was meint der Rest der Leser?

    Nochmals vielen Dank an cryptos.

    Gruß Ronny Rehfeldt.
     
  4. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Die Spezialisierungen zusammenzufassen halte ich für keine gute Idee. Es gibt zum Beispiel Projekte, wo definitiv ein J2EE-Entwickler (Java 2 Enterprise Edition) gesucht wird. Da hilft es überhaupt nicht, wenn man Entwickler kontaktiert die "Programmierpsrache(n)" beherrschen! Oder wer MySQL beherrscht, muss noch lange nichts von objektorientierten Datenbanken verstehen usw. usf. So lassen sich beliegig viele Beispiele konstruieren, wo eine genauere Beschreibung der Fähigkeiten notwendig ist.

    Man könnte jetzt als Argument gegen diese Verfeinerung ins Feld führen, dass die potenziellen Auftragnehmer ja selbst entscheiden können, ob sie für den Auftrag qualifiziert sind oder nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Auftraggeber sich auch mit Angeboten eigentlich unqualifizierter Bewerber rumschlagen müssten. Und genauso möchte man als PHP-Entwickler nicht mit Angeboten Java-Jobs zugemüllt werden, wenn man Java gar nicht beherrrscht.

    Eher würde ich es zulassen, bei der Ausschreibung eine Generalisierung als Kriterium anzugeben. Wenn es dem Auftraggeber beispielsweise egal ist, welche Sprache zum Einsatz kommt, könnte es er einfach die Generalisierung "Serverseitige Programmiersprache (für dynamische Websites)" auswählen.

    Sähe dann im Formular für die Auftragnehmer so aus:

    [*] Serverseitige Programmiersprache(n)
    ...[ ] ASP
    ...[ ] Java
    ...[*] Perl
    ...[*] PHP
    ...[ ] Python
    wobei der übergeordnete Punkt automatisch ausgewählt würde, wenn einer der untergeordneten Punkte ausgewählt würde.

    So könnte man sehr detailliert sein und doch eine einfache Auswahl ermöglichen, wenn der Auftraggeber keine speziellen Anforderungen hat.

    Für einen Beratervertrag stehe ich gerne zur Verfügung ;-)

    cryptos
     
  5. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Sorry, habe vermutlich falsch oder nicht ausreichend formuliert.
    Natürlich möchte ich verfeinern und nicht verallgemeinern ;-)
    Dies sähe dann etwa wie in Deinem Beispiel aus.
    Ich werd an Dich denken, wenn ich mit dem Projekt sooo stinkreich geworden bin ;-)

    Gruß Ronny.
     
  6. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
    Ich bin auch mal entspannt gespannt was da passieren wird. Bisland kam nur ein Angebot was ich auch schon in einem Forum gelesen hab. Ob die Anzahl der Angebote an meinem Profil liegt weiss ich nicht, bezweifele es aber - in der Anfangszeit poste sie doch sicher unabhängig der Qualifikation die Angebote an alle raus würde ich mal vermuten....
     
  7. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    najaaaa, wenn man erst einen Tag angemeldet ist, sollte man noch keine Wunder erwarten ;-)

    Mal im Ernst. Wird vermutlich schon noch ein paar Wochen dauern, bis sich dort dieser rege Verkehr einpendelt und es ein paar Ausschreibungen mehr gibt.

    Im Übrigen wird doch vom ersten Tag an nur an passende Anbieter versandt.

    Habt bitte noch etwas Geduld.

    Gruß Ronny.
     
  8. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Um noch mal auf die Verfeinerung der Qualifikationen zurückzukommen: Wenn du hier die Meinungen und Vorschläge anderer lesen möchtest, solltest du vielleicht mal eine Liste ausarbeiten, die dann hier diskutiert werden könnte. Und du solltest klar sagen, wie die Zielgruppe der Plattform aussehen soll. Sind es tatsächlich nur Webentwickler, wie man momentan vermuten könnte? (Würde meiner Meinung nach durchaus Sinn machen.)

    Zu den Generalisierungen ist mir noch eingefallen, dass man selbige im Formular eigentlich nicht automatisch bei entsprechender Auswahl markieren muss. Ich würde diese Begriffe einfach als Überschrift einsetzten und die Einordnung nur auf dem Server vornehmen.

    cryptos


    (Die Uhr der Webhostlist geht ganz schön falsch!)
     
  9. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Gut. Ich hab hier mal angefangen:

    Programmiersprachen
    - HTML
    - CSS
    - PHP
    - ASP
    - Java
    - Perl
    - Python

    Datenbanken
    - MySQL
    - PostgreSQL

    Gestaltung
    - Grafikdesign
    - Flash
    - Werbemittel-Erstellung

    Sonstiges
    - Hosting
    - Betreuung
    - Suchmaschinen-Optimierung
    Ja, wir nöchten nur Webentwicklern Aufträge verschaffen. Alles andere würde zu weit auseinander gehen, oder?
    Auch hier sind wir wieder einaml einer Meinung ;-)
     
  10. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Auch wenn es sich um Webentwickler dreht, kann es für Auftraggeber durchaus auch interessant sein, ob ein Programmierer auch noch mehr Dinge beherrscht.

    Programmiersprachen:
    - C/C++/C#

    Shell-Skripting (z.B. BASH)

    Datenbanken:
    - Oracle
    - Sybase
    - Ingres
    - DB2

    In den Bereich HTML solltest Du auch JavaSCRIPT mit aufnehmen (das mit Java außer der Syntax nicht viel zu tun hat).

    Bei Java würde ich auch noch weiter aufdröseln:
    - Java
    - J2EE

    (für die Webentwicklung ist das ein ganz elementarer Unterschied, ob jemand nur den Tomcat mit ein paar JSP/Servlets füttern kann oder darüber hinaus auch für Application-Server wie JBoss, SunONE usw. zu gebrauchen ist)


    Vielleicht könntest Du das JA/NEIN zu den einzelnen Gebieten auf eine Selbsteinschätzung nach Schulnoten oder dergleichen ausdehnen. Das hilft dem Auftraggeber, das Gesamtprofil besser zu deuten (und umgekehrt).


    Just my 2 cents ;-)


    Gruß
    Carsten
     
  11. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Möglicherweise.
    Hierfür hatte ich mir ein Ergänzungsfeld (textarea) vorgestellt, in dem man meinetwegen auch erwähnen kann, daß man Autos reparieren kann ;-)

    Hatte ich auch schon überlegt. Schwierig wird es dann aber Serverseitig auszuwerten. Hier sähe ich als Lösung allerdings ein "kann ich ein wenig" als "ja" zu deuten und dem Auftraggeber die Entscheidung zu überlassen.
     
  12. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Bei den Sprachen stellt sich allerdings die Frage, wie weit sie für Webentwicklung relevant sind. Sicher kann man sie ab und zu zur Webentwicklung gebrauchen (war bei mir auch schon so), aber insgesamt dürfte das doch eher selten gefragt werden. Aber hier stellt sich natürlich die Frage, wie eng man das ganze fassen will. Ich habe z.B. mal einen Systemdienst unter Linux in C++ geschrieben, der für eine Webanwendung notwendig war. Vielleicht sollte im Zweifelsfall gelten: lieber zuviel als zuwenig zur Auswahl anbieten. Ruby gibt's übrigens auch noch.

    Zu Datenbanken fällt mir auch noch der MS SQL-Server ein.

    HTML und CSS würde ich nicht trennen (beides sind übrigens streng genommen keine Programmiersprachen). Erstens wird bei einer Ausschreibung wohl kaum jemand explizit CSS fordern und zweitens ist das eigentlich für einen Profi, der mit HTML Geld verdienen will, selbstverständlich.

    Erstens ist auch Tomcat ein Applicationserver und zweitens gehören Servlets/JSP zur J2EE. Auf die Trennung von Java und J2EE würde ich eher verzichten.

    Halte ich für keine gute Idee, denn die Selbsteinschätzungen werden sehr stark differieren. Es gibt Leute, die halten ihre Fähigkeiten für sehr gut, weil sie so wenig wissen, dass ihnen gar nicht bewußt ist, wie wenig sie überhaupt wissen. Und wer viel weiß, weiß soviel, dass er weiß, was er alles nicht weiß. Außerdem wird man, um Aufträge zu bekommen, doch eher zu einer zu positiven Einschätzung neigen.

    Mehr Sinn könnte es machen, selbst einen Schwerpunkt wählen zu können, wo man meinetwegen drei Sachen angeben kann.

    Bei der Gestaltung könnte noch behindertengerechte Gestaltung (Accessibility) aufgenommen werden.

    Den Begriff "Betreuung" finde ich sehr ungenau.

    cryptos
     
  13. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    *mööp*

    Steinigt mich, aber ich bin bisher der Auffassung (und damit nicht ganz allein), dass:

    - der Tomcat ein Servlet-Container ist und sich nur die Servlet/JSP-Spezifikation von J2EE zu Nutze macht

    - ein echter Application-Server sehr viel mehr kann: Enterprise Beans in allen Facetten zum Beispiel

    Der JBoss macht sich als Application-Server beispielsweise die Tomcat-Servlet-Engine zu Nutze, stellt aber zusätzlich Funktionalitäten zur Verfügung, die weit darüber hinaus gehen.

    Wir wollen nicht zu weit mit dieser Frage abschweifen, aber es ist ein wesentlicher Unterschied (wie ich schon sagte), ob jemand ein paar Servlets/JSP bauen kann (und das meinetwegen auch sehr gut) oder ob er darüber hinaus mit Enterprise Beans und unterschiedlichen Persistenzmodellen im Umfeld eines echten Application Servers (JBoss, JONAS, SunOne, Weblogic, WebSphere usw.) gearbeitet hat.


    (Nun aber genug OT *g*)
     
  14. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Applicationserver ist ein sehr weit gefasster Begriff. Im Grunde besagt er nicht mehr, als dass eine Anwendung innerhalb eines "Containers" (nämlich dem Applicationserver) ausgeführt wird und dort mehr oder weniger dauerhaft im Hauptspeicher residiert. http://en.wikipedia.org/wiki/Application_server Am Ende der Seite ist übrigens auch Tomcat aufgeführt. Aber genug zu diesem Thema.

    Was ich eigentlich sagen will, ist, dass die Unterscheidung zwischen Java und J2EE schon ziemlich speziell ist und man dann auch noch andere Sachen weiter differenzieren müsste. Wenn jemand C++ kann, sagt das erstmal ziemlich wenig. Jemand der unter Windows ein Ass ist, kann unter Linux möglicherweise nicht mal eine Netzwerkverbindung programmieren.

    cryptos
     
  15. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    *meld* wir schweifen ab ;-)

    Mal im Ernst. Gebt Eure Vorstellungen doch bitte mal konkret in Kategorien und Spezialisierungen gefaßt an. Sonst kommen wir hier vermutlich nie auf einen Nenner ;-)
     
  16. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Was mir gerade beim Begutachten der Website noch aufgefallen ist: Pflichtfelder ausgerechnet grau zu hinterlegen, ist eine schwerer Usability-Fehler! Grau wird normalerweise etwas hinterlegt, was deaktiviert ist.

    Mach die Bezeichner der Pflichtfelder lieber fett oder ein Sternchen dran.

    Mit der Pflichtangabe "Firma" schließt du übrigens alle Unternehmen aus, die nicht im Handelsregister eingetragen sind. Und das dürften einige sein!

    Da du die Branche mit Webentwicklung eigentlich schon für das ganze Portal festgelegt hast, ist die Angabe eigentlich auch sinnlos.

    Was man bei "Abteilung" im Registrierungsformular angeben soll, erschließt sich mir auch nicht. Sollen sich die einzelnen Abteilungen einer Firma da einzeln eintragen und auf Ausschreibungen warten? Und "Funktion" von was? Von der Firma? Vom dem, der gerade dieses Formular ausfüllt? Was hilft das bei einer Ausschreibung? Und wenn man bei der Website in jedem Fall "http://" angeben muss, ist das sicher eine Schwäche des Programms (man könnte es auch als Faulheit des Entwicklers bezeichnen). Und das wird sogar noch zweimal erwähnt, anstatt es einmal zu programmieren.

    In dem Ausschreibungsformular ist das Feld "Beschreibung" wirklich *viel* zu klein! Dazu sollte es auch noch eine ausführliche Hilfe für Auftraggeber geben. Das ist DER Knackpunkt bei der Auftragsvergabe. Die meisten Auftragsbeschreibungen sind viel zu ungenau und man kann selbst grobe Schätzungen des Preises erst nach mehreren Nachfragen abgeben. Um das Formular zu Vergrößern würde ich mir auch überlegen, das Design aufzubrechen. Eine feste Breite ist eigentlich schon länger out. Man sollte den Platz im Browserfenster ruhig nutzen.

    Und E-Mail schreibt man übrigens laut Duden so wie ich.

    cryptos
     
  17. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Wo ich gerade schon mal am kritisieren bin: Das Ständige Neuladen für den Bannertausch nervt! Pack lieber dezente Google-Werbung auf die Seite, wenn du nicht ganz auf Werbung verzichten willst, was ich dir an dieser Stelle empfehlen möchte.

    Die Werbung der Mitglieder würde ich auch lieber in Textform a la Google machen.

    cryptos
     
  18. cryptos

    cryptos New Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Ronny,

    was sagst du zu den genannten Kritikpunkten? Du könntest auch mal nach unseren Vorschlägen die Liste mit den Qualifikationen überarbeiten und hier veröffentlichen.

    Cryptos
     
  19. manforwork

    manforwork New Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    14
    Hier läuft ja schon eine rege Diskussion...

    Nur ganz am Rande, ich denke Flash alleine bei Design ein zu ordnen ist doch nicht mehr ganz zeitgemäß. Mit Actionscript lassen sich ganze Spiele, Chats, eLearning Software usw programmieren.
     
  20. Roreh

    Roreh New Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    33
    Sorry, hatte in den letzten Tagen keine Zeit zu Antworten.
    Meine Aufstellung kommt aber noch ;-)

    Gruß Ronny.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen