Confixx - Mitstreiter gesucht

Dieses Thema im Forum "Admin- & Verwaltungssoftware[Gewerbliche Angebote]" wurde erstellt von cooky1976, 8. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hallo Liste,

    es werden Personen gesucht, welche bereit wären, gegen die Firma SWSoft vorzugehen, da die Politik der buggy Upates nicht weiter hingenommen werden sollte. Denn mittlerweile sind div. Foren root....de, conf...forum.de, etc. zu einer privaten Supportplattform aufgestiegen, da die Firma zu unfähig ist, ihre Software fehlerfrei auszuliefern.
    Ich habe mit einem Mitarbeiter des Softwarerecht-Lehrstuhls der Universität Passau gesprochen. Die Bugs (besonders der von 3.0.3) würden Gründe genug ergeben um eine Klage zu gerechtfertigen. Da wir hier in Deutschland und leider nicht in Amerika sind, ist eine Sammelklage auszuschließen, das heisst, es gäbe die Möglichkeit, dass einer eine Klage einreicht und, falls erfolgreich, was wahrscheinlich ist, dann weitere Klagen auf dieses Urteil folgen können, wobei man sich auf dieses Urteil dann berufen kann.
    Nachdem sich sicherlich keiner diesem finanzeiellen Risiko aussetzt, geht es darum, grundsätzlich jemand zu finden, der eine Lizenz von Confixx gekauft hat, da ich selber auch nur eine Mietlizenz im Rahmen eines Mietservers habe.
    Des weiteren würde noch Leute gesucht, die bereit wären, falls man jemand mit Lizenz findet, das finanzielle Risiko zu teilen.
    Die Kosten des Verfahrens würden auf ca. 1000 Euro geschätzt, bei 50 Leuten wäre das für jeden tragbar und was nicht zu vergessen ist, wenn wir Recht bekommen, kann jeder, aufbauend auf diese Klage, selber auf Schadensersatz klagen. Und das dürften nicht zu wenig sein.

    Danke schon mal für die Antworten

    Alexander

    PS: was sagte leztens in einem Interview ein amerikanischer Unternehmer .... "die Deutschen lassen sich viel zu viel gefallen" ...
     
  2. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Sorry, aber:

    a) Wenn Confixx so buggy ist, warum setzt Du es dann überhaupt ein? Es ist ja nicht so als ob es keine Alternativen gäbe...

    b) Was wäre Gegenstand Deiner Klage? Es gibt genügend Gerichtsurteile, welche bestätigen dass Software niemals fehlerfrei sein kann.
    Du kannst im besten Fall eine Nachbesserung oder Wandlung verlangen (lies mal das AGBG im BGB durch) - das hat aber zuerstmal nichts mit herumklagen zu tun.

    c) Könntest Du dann bitte auch noch Microsoft mitverklagen? Da gibt's bekanntlich auch ein paar lästige Bugs.

    Viele Grüße,

    Klaus Keppler
     
  3. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Oh... da fällt mir eben wieder die Geschichte von dem amerikanischen Einbrecher ein, der sich während eines Einbruchs aus Versehen in der Garage seiner Opfer eingesperrt hatte, dort drei Tage ohne Essen auskommen musste und am Ende die Besitzer der Garage (sprich: seine eigentlich Opfer) auf Schmerzensgeld verklagt hatte. Und er bekam Recht. In den USA. Äh... wer lässt sich nun zu viel gefallen? ;-)

    (Nachtrag: ok, o.g. Geschichte scheint erfunden gewesen zu sein, aber dafür gibt's ja http://www.stellaawards.com/)

    Nachricht geändert von kkeppler am 08.08.2004 15:34
     
  4. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    In dem Fall, in dem die grundlegende Funktion einer Software so stark eingeschränkt ist, dass die zugesicherten Funktionen nicht mehr ausgeführt werden können und den Benutzern ein finanzieller Schaden dadurch entsteht, ebenso der Firma ein bewusstes Verschulden nachgewiesen werden kann (vorher ging es nachher ging es nicht) ist das Grund genug für eine Klage.

    Nachricht geändert von cooky1976 am 08.08.2004 15:25
     
  5. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Dann beziffere doch erst mal Deinen finanziellen Schaden.
    Bei einem Mietserver mit beigepacktem Miet-Confixx...!?
     
  6. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Ich spreche auch davon, dass ich die erste Klage einreichen kann. Das ist mir schon klar. Mein finanzieller Schaden bei dem 3.0.3 300 Euro nicht berechneter Traffik, und die Rufschädigung, durch verschwundene Statistiken. Reicht das?

    Nachricht geändert von cooky1976 am 08.08.2004 15:33
     
  7. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hast Du Dir schonmal die Lizenzbedingungen von Confixx durchgelesen?

    Und: wenn Dir bei der Traffic-Abrechnung (egal ob durch Dich oder Confixx verschuldet) ein Fehler unterlaufen ist, kannst Du den Betrag innerhalb der Verjährungsfrist weiterhin nachfordern.
    Eine "Rufschädigung" ist im übrigen nur schwer zu beziffern. Und gegen "Verschwundene Statistiken" sollen Backups ganz gut helfen. Oder hat da jemand fahrlässig gehandelt und macht keine Backups?

    Ach ja: es hat übrigens seine Gründe warum wir *nicht* Confixx einsetzen. ;-)

    Nachricht geändert von kkeppler am 08.08.2004 15:37
     
  8. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Aus Deinen Ausführungen ist zu schließen, dass Du die Bugs der 3.0.3 Confixx nicht kennst, denn snonst hättest Du das so nicht geschrieben. Die Logs wurden komplett gelöscht. Also gibt es nichts nachzuberechnen. Selbst ein minütiges Backup bringt noch Abrit mit sich, da man dei Einzellogs zusammenführen muss, etc. Nein, die Klage hat schon eine sehr stabile Basis. Und es kann keine Lizenzbedingung geben, die aussagt, dass die Grundfeatures nicht garantiert werden. Und gerade die wurden nicht eingehalten.
    Aber es wird wohl schwerer jemand zu finden, der eine Volllizenz hat.
     
  9. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Wenn Du keine Sicherungskopien der abrechnungsrelevanten Daten hast klingt das nach grober Fahrlässigkeit.

    Ich will Dir den Spaß an einer Klage nicht nehmen, halte diese Idee aber für absurd.
     
  10. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Aus den Confixx-Lizenzbedingungen zur Version 2.0 (die 3er habe ich gerade nicht zu Hand):

    §5 Gewährleistung:
    [...]
    Auch ein Datenverlust läßt sich nicht vollständig ausschließen. Der Anwender sichert daher in regelmäßigen
    Zeitabständen, bei Erfordernis täglich, seine Daten. Für eine eventuelle Rekonstruktion bei Datenverlust
    verwahrt er die erforderlichen Unterlagen.

    [...]
    § 8 Haftung
    (1) Fehlen zugesicherte Eigenschaften, so haftet der Lizenzgeber insoweit, als der Anwender durch die
    Zusicherung von Schäden bewahrt werden sollte, höchstens in Höhe des Fünffachen des
    Überlassungsentgelts.
    (2) Unbeschränkt haftet der Lizenzgeber für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, auch seiner gesetzlichen
    Vertreter und leitenden Angestellten. Für einfache oder leichte Fahrlässigkeit, auch sonstiger
    Erfüllungsgehilfen, haftet der Lizenzgeber nur dann, wenn die Pflichtverletzung wesentlich ist und den
    Vertragszweck gefährdet (Kardinalpflicht).
    (3) Die Haftung für Datenverlust wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei
    regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre.
    (4) Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter des Lizenzgebers. Sie gelten
    darüber hinaus auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.
    (5) Schadensersatzansprüche aus Vertrag verjähren spätestens 6 Monate nach Eintritt des
    haftungsauslösenden Ereignisses.
    (6) Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt (§ 14 ProdHG).

    Nachricht geändert von kkeppler am 08.08.2004 15:53
     
  11. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hier geht es darum, dass Confixx die Daten löscht, also $5 streichen.
    $8.1 und 2 und ProdHG sind hier zur Debatte.

    3 zählt hier nicht, da Confixx die Daten löscht.

    Aber wie gesat, lies Dir mal die Bugreports durch und dann können wir hier auf gleicher Wissensebene weiterdiskutieren.

    Ciao

    Alexander
     
  12. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Lies Du Dir bitte mal die Lizenzbestimmungen durch.

    Hast *Du* den Hersteller bereits *schriftlich* auf die Fehler aufmerksam gemacht und eine Nachbesserung gefordert? Wahrscheinlich kaum.

    Und wenn Dir die Fehler so bekannt sind, warum setzt Du dann immernoch diese Software ein? Selber Schuld.

    Ich verabschiede mich nun endgültig aus diesem Sommerloch und wünsche noch viel Spaß. :)

    Klaus
     
  13. knuffi

    knuffi New Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    1.249
    Hallo,

    so dann fangen wi mal an:

    zu 8.1)
    Welche zugesichertein Eigenschaften funktionieren denn nicht?

    zu 8.2)
    Wie willst du SW-Soft denn grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachweisen?

    zu 8.3)
    Datenverlust kann durch regelmäßige Updates, siehe §5 hier auch nicht greifen. Wie willst du hiermit dennoch durchdringen?

    Nun bin ich ja mal auf deine Antworten gespannt.

    In diesem sinne ....

    knuffi

    PS: Du brauchst hier keinen zu suchen der eine Kauflizenz hat, denn deine Haftungsansprüche bestehen, wenn dann auch bei Mietlizenzen.
     
  14. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Zu dem letzten Punkt: In dem Moment, in dem eine Software als addon bei einem Paket dabei ist, wie z.B bei Strato gilt nicht der Haftungsanspruch an SWSoft, da ich mit denen keinen Vetrag eingegangen bin.
    Backup, Webalizer, FPSE um nur drei zu nennen.

    Indem ich den Code dekompiliere. Ist zwar im Moment nicht legal, im Moment der Klage wird das dann legal um SW grobe Fahrlässigkeit und fehlendes Testen nachweisen zu können.

    In dem nachgewiesen werden kann, dass sobald ein Eintrag in die access geschrieben werden sollte, die ganze Datei gelöscht wird. Soll ich Dir nun noch die Routine in Linux hinschreiben? Du verwendest auch kein Confixx stimmt's?

    So, und ich verabschiede mich zu Kaffee und Kuchen.

    Ciao

    Alexander
     
  15. knuffi

    knuffi New Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    1.249
    Hallo,

    das mag stimmen.

    Hier irrst du aber gewaltig! Legal wird dieses nicht für dich. Im Zweifel kann ein Richter anordnen das der Code extrahiert wird um sich diesen näher ansehen zu können. Wobei du dabei keinerlei Fahrlässigkeit oder Vorsatz feststellen kannst. Von daher ist meine Frage hier noch immer nicht beantwortet, denn DU MUST BEWEISEN das hier etwas nicht stimmt und kannst nicht auf illegale weise an diese Beweise kommen. Die werden dann vor Gericht ohnehin nicht akzeptiert.

    Doch ich nutze auch auf mehr als einem Server Confixx 3.

    Mein Tipp an dich: Lass dich mal von einem Anwalt der sich mit derartigen Geschichten auskennt beraten. Es könnte sonst evtl. sonst noch viel teurer kommen als die veranschlagten 1000 Euro. Und noch eins: Bei Strato udn 1&1 kannst du dir Installationen ohne Confixx kostenlos aufsetzen lassen. Warum tust du das nicht? Dann kannst du dir jede beliebige Software zum Administrieren Installieren und bist die Confixx Probleme los.

    In diesem sinne ....

    knuffi

    PS: Versteh mich bitte nicht falsch: Es gibt auch hier in diesem Forum mehr als einen der dich bei deinem Vorhaben unterstützen würde wenn es Aussicht auf Erfolg hätte, denn rumschlagen müssen sich hier bestimmt 90% aller Webhoster mit Confixx und den Problemen. Nur es hat leider keine Aussicht auf Erfolg. Wenn doch, erkläre bitte detailiert wie.

    Nachricht geändert von knuffi am 08.08.2004 17:17
     
  16. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Ja, ich gebe Dir recht. Es muss aber auch reichen, über ein Gutachten nachzuweisen, dass nach dem Update die Funktionsfähigkeit voll eingeschränkt wurde. Das ist Dir bei Nutzung von 3.0.3 sicherlich auch klar. Updates habe ich zurückreichend bi 2.10. So osllte diese Beweisführung kein Problem sein.

    Das habe ich. Ich arbeite am Lehrstuhl für Softwarerecht und ich habe bereits den Rechtsanwalt bei uns, der sich mit diesen Dingen fachlich auskennt, kontaktiert, bevor dieses Schreiben hier entstand. Er kommt in ca 14 Tagen aus dem Urlaub zurück und dann werde ich versuchen, ob er hier ein kurzes Statement abgeben kann. Er meinte damals, dass die Chancen unter den geschilderten Umständen sehr gut wären (Einschränkung durch Backup, gelöschte Logs, etc.) Denn diese Bugs wurden ja erst durch das Update eingespielt, davor lief ja alles.

    Das ist mir schon klar, nur bei mir existiert seit Anfang an kein Standardimage mehr ... da läuft ein speziell konfiguriertes Debian ... ist also nicht so, dass ich einer dieser 'ich-brauche-einen-rootie-wo-alles-mit-Mausklick-geht'-User bin. Und ich weiß, wie ich ein anderes Admin-Tool installiere. Es werden auch immer wieder welche gestestet ... wenn ich das finde, was ich mir vorstelle, werde ich wechseln.

    [quite] Versteh mich bitte nicht falsch: Es gibt auch hier in diesem Forum mehr als einen der dich bei deinem Vorhaben unterstützen würde wenn es Aussicht auf Erfolg hätte, denn rumschlagen müssen sich hier bestimmt 90% aller Webhoster mit Confixx und den Problemen.[/quote]

    Nein, keine Sorge, habe ein dickes Fell ;-> Wie gesagt, ich werde versuchen ein Statement zu bekommen, kann aber noch 14 Tage dauern.

    Ciao und schönen Sonntag

    Alexander

    PS: Das ideale Wetter für Marillenmarmelade ;-)
     
  17. kimhey

    kimhey New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    56
    @cooky1976

    man sei froh, das confixx nur ein paar bugs hat, mit denen man als kleiner hoster oder als privatmann sicherlich leben kann. wirkliche hoster setzen was eigenes ein. schau dir im vergleich mal vamsys an, da funktioniert fast gar nichts und kostet nebenbei fast das zehnfache pro monat. und nebenbei: wen interessiert heutzutage schon, ob die trafficzählung beim webhosting richtig funktioniert? traffic gibt es überall fast umsonst (unter 1 euro je gb), also schwamm drüber.
     
  18. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    wer um alles in der Welt verlaesst sich denn auf die Traffikanzeige von Confixx ?? Die hat doch noch nie funktioniert.
     
  19. agnostiker

    agnostiker New Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    782
    Mein Tipp: Setzen Sie Open Source ein und lesen Sie die Readme oder fragen Sie Ihren Systeminformatiker.
     
  20. cooky1976

    cooky1976 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    45
    Firmenname:
    Maringer IT Services
    Anbieterprofil:
    Klick
    Nachdem hier alle scheinbar sehr zufrieden mit der Qualität von Confixx sind, ich diese Software auch nicht essentiell benötige, denke ich, schließe ich das Thema hier (für mich) ab.

    Ich möchte nur wissen, wer das behauptet hat ... Ich habe mich darauf nicht verlassen. Hier geht es um Fakten, die füe eine Schadensersatzklage sprechen ...

    Im diesem Sinne
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen