Counterstrike, die Xte...

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von IchKANNhochdeutsch, 21. November 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Nichts gegen Tetris im Multiplayer übers Internet :) Tetrinet könnt ich stundenlang zocken :)

    Zurück zu den Killerspielen:

    Letztendlich kann man in vielen Spielen töten, nicht überall sind es Menschen, aber Tiere zu töten ist auch nicht dolle, also auch verbieten! (Achtung Ironie)

    Spiele z.B. mit meiner Schwester ab und an Jump'n'Bump, wo man einen Hasen spielt und auf den anderen hüpfen muss um ihn so zu "töten". Ein Spiel, dass IMO auch für Kinder geeignet ist und wo man auch gute Taktik braucht (klar, man kann auch wild drauflos hüpfen, was aber meistens schief geht, wenn der andere "auf Taktik hüpft")

    Und mein Gott... Es gibt doch heute schon für Ballerspiele jeweils eine "Deutsche Version", wo das Blut abgeschaltet ist... Dann entfernt man halt die Kugeln und Einschusslöchern und dann tut der Gegner halt nur so, als ob er tot ist... So wie früher, wo man sich mit Spielzeugpistolen gegenseitig "getötet" hat...

    Diese ganze Diskussion ist so lächerlich!

    Achja, wenn Gewaltspiele verboten werden, reiche ich eine Petition zur Verbietung von Boxen und ähnlichen Kampfsportarten ein, da der Sportler nur durch grausame und brutale Gewalt den Kampf gewinnen kann.
     
  2. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Das aber Aepfel mit Birnen, da der Boxkampf nach 23 Uhr anfaengt = TV fuer 18+, dafuer haben die Eltern zu sorgen. Nur bei PC Spielen ist man der Meinung, die Sache den Eltern aus der Hand zu nehmen und sich selber drum zu kuemmern.

    Und dann gibt es dann noch den Unterschied zwischen ÖR Tv Sender und Privatsender.
     
  3. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...


    Schon zig mal gemacht frueher. Bombe entschaerfen, ohne das ein Schuss gefallen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2006
  4. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Nein, Tatort = ÖR Produktion = keine Alterspruefung. Die ÖR sender entscheiden selber, ob sie im Tatort bestimmte Szenen den Zuschauern um 20:15 zumuten. Genau deshalb motzten ja die Sittenwaechter der BILD immer rum... Oo

    Siehe dazu auch das Beispiel mit dem James Bond Film.
     
  5. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Counterstrike, die Xte...


    Nein das ist kein Vergleich von Äpfeln mit Birnen! Richtig, ab 18! Also warum nicht auch Spiele ab 18? Wenn Spiele, die ein FSK 18 bekommen (bzw. indiziert werden), kriminalisiert werden, dann müssen auch Sportarten, Filme etc. die ein FSK 18 bekommen, kriminalisiert werden! Zumindest die, die genau das enthalten, was die Spiele auf die Kriminilitätsliste bringt: Gewalt!

    Und Eltern sind genauso verpflichtet, darauf zu achten, dass ihre Kinder keine Filme schauen, die sie nicht sehen dürfen, wie sie dies beim Computer machen müssen!

    Und wenn du mir jetzt mit dem Argument Uhrzeit kommst:

    Indizierte Spiele können Jugendliche nicht kaufen
    FSK 18-Filme kommen spät genug und können nicht von ihnen in der Videothek gekauft werden

    Aber beide bekommt man illegal übers Internet! Und genau dieser Punkt wird ja als ausreichende Begründung genommen!

    Also: Alle Gewalt-Filme und Sportarten sofort verbieten und mit Haftstrafen bestrafen, schließlich könnten ja Jugendliche sich diese übers Internet besorgen!
     
  6. marc.de

    marc.de Guest

    AW: Counterstrike, die Xte...

    jo da geb ich miles mal recht. wenn eltern dafür sorge zu tragen haben, das kinder nicht nach 23 uhr tv schaun, können sie das auch, dass sie nicht games spielen, die ab 18 + sind oder sogar indiziert.
     
  7. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Moorhuhnjagd muss auf den Index. Dringend! ;-)

    Ganz ehrlich: Ein Verbot von "Killerspielen" (da haben die Medien wieder mal ein schön plakatives Wort eingebracht) ist -- wie in letzter Zeit nur zu oft in der Politik zu sehen -- ein reines Rumgefrickel an den Symptomen. Die Ursache für Amokläufe oder andere Gewaltausbrüche liegen ganz gewiss woanders: soziales Umfeld, (Un)Fähigkeit zur Kommunikation, Bildung, Berufsaussichten, enttäuschte Liebe, Aufmerksamkeitsdefizit...

    Nur, weil viele Gewalttäter CS spielen, ist CS jetzt gefährlich? Albern! Es gibt ganz sicher viel weitreichendere Parallelen zwischen den Tätern, die wesentlich mehr Aufschluss über die Ursache ihres Handelns geben können. Aber ob man damit die Leser/Zuschauer (Medien) oder Wähler (Politik) genauso gut erreicht, ist die Frage.

    Jede Gewalttat ist schlimm. Sehr schlimm. Das steht außer Frage. Die Killerspiel-Debatte ist aber eine Kurzschlussreaktion. Man könnte fast meinen, dass die Politik darin die Chance wittert, sich zu profilieren, indem vorschnell oberflächliche Maßnahmen versprochen werden. Und das ist traurig. Vor allem ist es traurig, weil diese Diskussion nicht neu ist und es immer wieder Gewalttaten braucht, um sie wiederzubeleben. Das ist ein Widerspruch zum Inhalt der Debatte selbst.

    Mich würden mal repräsentative Zahlen interessieren, wie viele Jugendliche solche Spiele mehr oder minder regelmäßig spielen. Ich hoffe doch nicht, dass jeder von denen dann auch Amok laufen wird. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass nur ein verschwindend geringer Anteil der Spieler in der Realität ebenfalls zu Gewaltbereitschaft neigt. An eine Kausalität zu CS glaube ich allerdings nicht.

    Mit einem Verbot solcher Spiele würde eher das Gegenteil erreicht: Diese Zielgruppe interessiert sich (in dem Alter typisch) besonders für Dinge, die vielleicht nicht erlaubt sind. Das macht die Sache doch erst richtig spannend.

    Ich bin kein großer Freund solcher Spiele, aber ich habe sie früher auch gelegentlich gespielt. Bisher bin ich allerdings weder Amok gelaufen, noch habe ich gegenüber meinen Mitmenschen (außerhalb des Dojos) jemals die Hand erhoben. Ich habe nicht einmal an soetwas gedacht.
    Damit mache ich mich wohl zum Außenseiter, denn eigentlich müsste ich doch ein gewisses Gewaltpotential in mir haben, weil ich soetwas gespielt habe, oder nicht? ;-)


    Kurzum: Die Eltern sind gefragt, nicht die Politik.
     
  8. Suxxess

    Suxxess Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    568
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Volle Zustimmung, das Problem hat nichts oder sehr wenig mit Computerspielen zu tun.
    Das Problem ist die Erziehung der Eltern. Gewaltbereite Kinder / Jugendliche sind es nicht weil sie Computerspiele spielen, sondern weil sie Defizite haben sei es bei der Erziehung, im sozialen Umkreis, finanziell u.s.w. .

    Was nützt es Computerspiele / Filme / Boxkämpfe u.s.w. zu verbieten um die Gewalbereitschaft zu reduzieren wenn man dann im schlimmsten Fall täglich mit realer Gewalt / Rivalität / Drogen / Mobbing / Gruppenzwang u.s.w. an der Schule zu tun hat?

    Ich würde sogar schon soweit gehen und behaupten, dass Computerspiele genau den gegenteiligen Effekt haben und Aggressionen abbauen. Sie stellen ein Ablassventil da um seine Aggressionen von der Schule abzulassen. Ok Computerspieler können beim Spielen schon aggressiv sein, aber spätentens wenn man gewinnt oder kurz nachdem man den Computer abgeschaltet hat sind die Aggressionen doch vorbei und abgebaut worden.

    Das beste Beispiel sind doch LAN Partys nach der Meinung der Politiker müsste es dort doch regelmässig Schlägerreien geben. Ausser wenn sie einen Cheater erwischen passiert da doch nie was und das obwohl es meistens um Geld geht.

    Man müsste mal einen Film über das Thema drehen und dafür sorgen das er ausgestrahlt wird damit der allgemeine Wissenstand der primär älteren Generation verbessert wird.
     
  9. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...



    Doch, TV zuschauen., SPiel = aktiv werden. Rechtlich eine himmelweiter Unterschied, auch laut vielen Gutachtern
     
  10. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Das zu aendern wuerde ganz viel Geld kosten, ein Gesetz zu aendern kostet fast garnichts...
     
  11. marc.de

    marc.de Guest

    AW: Counterstrike, die Xte...

    na ja ich persönlich seh da zwar kein richtigen unterschied aber egal.
     
  12. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Wie man einmal einen Polizei-Einsatz live miterleben kann und noch schulfrei bekommt?

    Ganz einfach: Man drohe per Internet einem Schüler (was wohl täglich mehrfach passiert, ist ja im Streit auch mal schnell gesagt...) und schwupps ist ein Großaufgebot an Polizei da...

    So geschene in 2 Schulen hier im Kreis...

    Sry, man muss sicher vorsichtig sein, aber langsam wird das ganze albern...

    Ich sehe schon die Tage die Nachrichten: Schüler droht auf Schulhof bei einem Streit einem Mitschüler und wird von verdeckten Polizisten gewaltsam festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt...

    Gut, so kann man Streitereien auch schnell in Griff bekommen, aber doch etwas überspitzt und etwas teuer...
     
  13. Bettina

    Bettina New Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Freiburg
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Hallo Miles,

    wir haben das "Schauspiel" seid gestern hier in Freiburg bzw im ganz BW.
    Denke mal ihr habt mit bekommen, das ein Chatter angedroht hatte am Nikolaustag ein Blutbad zu begehen.

    Was hier los war kann man sich kaum vorstellen und da machte sich bei uns Eltern schon Angst breit.

    Meine Tochter geht auf einer der grösseren Schulen in Freiburg (das Real und Gym sind zusammen ), das Polizeiaufgebot war gross, die Schüler haben ihre Pausen in der Aula etc verbracht, es wurden nur 4 Türen geöffnet. Ich mags mir gar nicht vorstellen,aber wenn ich es doch tue fällt mir doch folgendes auf:
    Wäre tatsächlich einer bewaffnet rein, der hätte alle Kids wie die Hühner auf der Stange abschiessen können.

    Sinnvoll oder sinnlos die ganze Aktion?

    Auch wenn ich mir bewusst bin, das da auch viele Scherzkekse besonders im Netz umher geistern, aber woher weiß mans denn genau? Wie reagiert man richtig? Ich glaube die Schulen brauchen auch Hilfe um richtig im Ernstfall reagieren zu können, das sind Pädagogen und keine Kriminalbeamte.

    Heute wird wohl ähnlich alles ablaufen, aus Sorge um Trittbrettfahrer.

    Nun, ich merke ich bin geteilter Meinung und etwas ratlos zu diesem Thema. Die Angst um die Kinder, die Sorge....

    Scherzkekse sollten hart bestraft werden und nicht mit 2 Wochenenden im Jugendknast, um Abschreckung zu erwirken.

    VG Bettina
     
  14. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Fassen wir einmal den Tag von gestern zusammen, wie er in dem Medien vorgestellt wurde.

    1.) Polizei sucht potenziellen Amoklaeaufer
    2.) Polizei such einen vermissten Schueler, der laut Vater mit seiner Waffe unterwegs ist
    3.) Polizei sucht einen vermissten Schueler, der gerne "Killerspiele" spielt und eine SMS gesendet hat, dass es im dreckig geht und er nicht in die Schule kommt.

    Ergebnis

    1.) Polizei sucht immer noch die unbekannte Person
    2.) Schueler tot gefunden. Selbstmord mit der Waffe vom Vater, Waffenschrank war nicht abgeschlossen. Ergebnis der Durchsuchung beim Schueler. Keinerlei "Killerspiele" gefunden, auch nichts anderes auf den PCs des Schuelers, die auf einen Amoklauf hinweisen.
    3.) Schueler wurde schon am Montag als vermisst gemeldet und nicht erst ( wie berichtet ) nachdem ein angeblicher Amoklauf in einem "Killerspiel" angekündigt wurde.

    Also, ein Schuler, der seit Jahren gemobt wird begeht Selbstmord, mit der Waffe des Vaters, der laut Presse ( der man ja kaum glauben kann ) keine Waffenbesitzkarte hat, der Waffenschrank nicht abgeschlossen war, der Schueler keine "Killerspiele" spielte. Ergebnis der Presse Schuld = Killerspiel Oo

    Im übrigen ist man jetzt dazu ueber gegangen, bei n-tv und n24 Battlefield zu zeigen, wenn es um Counterstrike geht.
     
  15. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Gestern in den Nachrichten: "[...] wie z.B. Counterstrike, wo das Blut nur so umherfliegt" mit einem Bild wo alles rot ist...

    Ich kenne jetzt nicht die US-Version von CS, aber zumindest die Deutsche hat kein Blut... und schon gar nicht in den Massen, wie es da dargestellt wurde...

    Aber ist ähnlich wie bei den Kofferbomben vor ein paar Monaten... da wird halt aus jedem Koffer, der mal für 2 Sekunden alleine gestehen gelassen wird, weil der Besitzer eben was wegschmeißen will, eine Bombe...

    Ich kann es ja verstehen, wenn viele gereizt sind, aber besonders Polizei usw. muss ruhig bleiben und nicht bei jedem kleinsten Hinweis sofort einen Großalarm auslösen....

    Die Art von Bedrohungen um die es momentan geht, gibt es und gab es schon immer... wie oben schon gesagt, dieses Standard im-Streit-rausgerutscht...

    Ich denke jedem, der sich schonmal richtig mit jemanden gezofft hat, ist schonmal dabei was rausgerutscht, was man so nicht meinte... Stellt euch mal vor, dass ihr dann sofort die Polizei am Hals habt und eingebuchtet werdet... Übertrieben gesagt können wir dann bald die Gefängnisse als die einzigen Gebiete umbauen, die nicht Gefängnisse sind...
     
  16. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
  17. marc.de

    marc.de Guest

    AW: Counterstrike, die Xte...

    jup auch schon mitgeteilt bekommen heute....
     
  18. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    AW: Counterstrike, die Xte...

    also, irgendwie drehen die Politiker ja nur noch am Rad. Bald wird der Besitz von "Killerspielen" haearter bestraft als ein Kind zu entfuehren und zu ...

    Niedersachsen hat heute seine Plaene zur Ergänzung des § 131 im Strafgesetzbuch (StGB) vorgelegt. Neben der kompletten Abschaffung der USK, soll man auch gleich mal 2 Jahre in den Knast wandern, wenn man Killerspiele herstellt, vertreibt, kauft...

    Die Überprüfung der Spiele soll zu 100% in staatliche Hand kommen, deshalb die Abschaffung der USK. Betroffen sind alle Spiele, in denen es zu Kampfhandlungen kommt, egal ob in der Art von 3d Shootern, oder Aufbauspielen.
     
  19. Voicehoster.de

    Voicehoster.de New Member

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    338
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Und das Schlimme wird sein, dass die Leute, die entscheiden, ob es verboten wird oder nicht, nicht wirklich was mit Computer und Spiele zu tun haben. Da hab ich vor einigen Tagen einen netten Spruch gelesen.
    Wie viele Kinder und Jugendliche werden täglich in jeder erdenklichen Möglichkeit missbraucht und es passiert garnichts. Würde ja nie behaupten, dass es vielleicht auch einige von denen sind, die Amok laufen. Naja, ist eben einfacher das Ganze auf "Killerspiele" zu schieben. Schließlich hat Deutschland keine anderen Probleme.
     
  20. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Counterstrike, die Xte...

    Ich warte dann mal gespannt auf den ersten amoklaufenden Spiele-Prüfer des Staates...
    Ob man den weltfremden Herrschaften die Prüfung wirklich zumuten kann?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen