CSS oder doch Tabellen [Realität oder Technikhype]

Dieses Thema im Forum "Webdesign" wurde erstellt von Heinz_Malcher, 17. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DukeXP

    DukeXP New Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Die Darstellung von padding im Mozilla entspricht exakt den Standards. Nur der IE weicht mal wieder davon ab.

    _

    Nachricht geändert von DukeXP am 01.04.2004 19:20
     
  2. WoRu84

    WoRu84 New Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    55
    Ok,
    Mozilla macht es richtig.
    Aber der IE und Opera machen es dann falsch.

    Fakt ist: Es gibt zwar Standarts. Die Idee die hinter den Standarts steht ist super. Nur kein schwein hält sich dran.
     
  3. oZZ!

    oZZ! New Member

    Registriert seit:
    13. September 2001
    Beiträge:
    94
    Kein Grund sich ebenfalls nicht dran zu halten, oder ;)
     
  4. DukeXP

    DukeXP New Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Neuere Versionen von Opera richten sich erfreulicherweise wieder nach den Richtlinien des W3C.

    Nur Geduld, kommt alles noch. ;-)
     
  5. drmann

    drmann New Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    441
    optimist :)
     
  6. WoRu84

    WoRu84 New Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    55
    Ich kann mein Problem ja einmal schildern:
    ich habe unter http://prsite.zweikiesel.de eine Seite auf CSS-Basis erstellt benutze validiertes CSS und bis auf ein paar vergessener alt-Tags auch validiertes HTML 4.01.

    Nun isses so, das Opera und IE es falsch machen, und width als absoluten Wert für die Weite interpretieren (was ich nebenbei sinnvoller finde als das Box-Model, ist bei Tables ja auch so). Mozilla macht es richtig, was dazu führt, das die Div-Container zu breit sind.

    Da ich HTML 4.01 und nicht XTML 1.1 benutze funktioniert auch Tantekt Hack nicht..
    *-*--*

    Noch eine Bemerkung zu Tanteks Hack: Ich muss für jeden Browser mindestens eine Zeile schreiben, und dann redet man von Standart.

    *-*-

    Ehrlich ich bin ein Großer Fan von Standarts,
    aber leider, legt jeder Browser Sie anders aus.
    Gerade die am meisten genutzten (70% Besucher IE/Op, 30% Moz.) machen es falsch.
     
  7. DukeXP

    DukeXP New Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    12
    Auch wenn hier im Thread schon betont wurde, dass sich der IE zumindest teilweise an die Vorgaben des W3C hält sind solche Abweichungen natürlich sehr ärgerlich. Die unterschiedliche Auslegung von Weitenangaben, die Verdopplung der Außenabstände floatender Blockelemente im IE und noch so einige andere Unzulänglichkeiten können einem echt den Spaß verderben. Aber sollen wir uns davon entmutigen lassen und zu altertümlichen HTML zurückkehren?

    Die vielen "Hacks" sind leider auch nur bedingt einsetzbar, da sie evtl. bereits in der nächsten Browsergeneration ganz andere Effekte hervorrufen.
     
  8. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    > eben. daher werden nach wie vor fast alle so coden
    > das es vom ie einwandfrei zu sehen ist. und
    > überhaupt, wer ist denn w3c?

    Das Gremium in dem auch Microsoft Mitglied ist.

    Ich liebe ja diese Leute, die laut "Scheiß auf die Standards" brüllen und dann bis zum geht nicht mehr jammern, dass sie ihre Seiten ja für verschiedene Browser anpassen müssen. Besonders gelungen fand ich es, als Microsoft den IE auf standardkonform getrimmt hat indem Adressen wie http://user:password@exaple.com völlig zu Recht nicht mehr zugelassen wurden. Das Geschrei war groß und ich konnte mich endlich mal gemütlich zurücklehnen und zuschauen. Hätte man sich an den Standard gehalten ...

    > im moment ist hier der
    > ie standart und nix anderes.

    Es wundert mich nicht, dass bei den Verfechtern dieser Meinung auch "Standart" inzwischen Standard ist.

    Matthias
     
  9. domainx.de

    domainx.de New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    748
    Den Gedanken hatte ich auch gerade, im Sinne von: Ihr seit(!) ja alle doof.

    Gruß
    S. Winter
    domainx.de
     
  10. ihr_produktagent

    ihr_produktagent New Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Lippstadt
    Alles schön und gut ... hier hat mal der eine Recht, da mal der andere ...

    Doch letztendlich interessiert mich nur eins: Meine Seiten bzw. die meiner Kunden sollen verkaufen. Dazu ist es notwendig, dass sie (abgesehen vom Design) auch korrekt bei jeder Zielgruppe dargestellt werden!

    Wenn ich eine neue Seite entwerfe, achte ich eher darauf, dass diese in allen Browsern funktioniert, in denen sie es tun soll. Ebenso auch z.B. Lynx (eine Tabellenstruktur kann man sowohl mit Tabellen als auch CSS nutzlos z.B. für Screenreader machen!!) Wenn ein Standard mir dies nicht ermöglicht, dann greife ich auf die Vorgängerversion zu oder verzichte einfach darauf oder suche mir einen anderen Weg. Ob Suchmaschinen etc. mit klar kommen hängt auch weniger vom Standard ab, sondern von dem was deren Robots können und daran orientiere ich mich.

    DAS nenne ich übrigens barrierefreies Programmieren - dass jeder mit seinen VORHANDENEN Geräten, Browsern etc. etwas mit einer Seite anfangen kann ... in allen anderen Fällen könnten wir sonst wieder diese schönen "Optimiert für Lieblings-Browser v.2000G ab einer Auflösung 1600x1200 bei 120 dpi"-Sprüche auf unseren Seiten packen.

    Und letztendlich sind es nicht die Standards, sondern die Programmierer, die auch den besten Standard aller Zeiten total zerschiessen können, wenn nicht "korrekt" programmiert wird. Softwareprogrammierer kennen das sicherlich, wenn man sich mies programmierte Codezeilen ansieht wo man die Hände über den Kopf schlägt, obwohl alles ja syntaxkonform sein mag. Genau wie die Syntax in einem Programm, gehören dazu noch andere Aspekte wie z.B. die Programmlogik und bei HTML-Seiten sind somit Standards auch nur ein Bruchteil der ganzen Realität.

    Standards stellen keine Bedürfnisse dar! Standards sind für mich der Versuch die Realität zu perfektionieren. Ich orientiere mich in erster Linie an die Bedürfnisse der User für die eine Seite erstellt wird und erst an zweiter Stelle an die Standards.

    FAZIT: Ob Tabellen oder CSS ... hauptsache ES FUNKTIONIERT, wenn es funktionieren soll!

    Nachricht geändert von ihr_produktagent am 04.04.2004 20:25
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen