Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

Dieses Thema im Forum "Webdesign" wurde erstellt von Parafox, 10. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Ich denke mal im Grunde sind wir uns ja einig. Klar müssen Informationen eine hohe Reichweite haben und möglichst mit allem und überall darstellbar sein. Aber auch die ARPANET Zeiten sind vorbei. Eine Internetseite ist für viele meiner Kunden primär Zweck dafür Emotionen zu wecken, sich zu einer Marke oder einem Produkt hingezogen zufühlen - und das erreicht man eben bestenfalls mit viel Grafik und Multimedia "Geblinke". Es kommt eben auf den Einsatzzweck bzw. das zu erreichende Publikum an, aber das sagte ich ja schon. Das eine Bank anders auftreten muss als eine Erotikseite ist wohl allen klar.

    Es ist eben das Problem mit den 2 Herzen die in der Brust jedes Webdesigners schlagen, halb Coder, halb Designer ... und jeder hat sicherlich gewisse Tendenzen zu der einen oder anderen Richtung. Deswegen ist es so schwer.
     
  2. paulrene

    paulrene New Member

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    48
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Das eine muss das andere nicht ausschließen. Nur weil Du "eher im grafischen Webdesign tätig" bist und auf Webstandards keinen Wert legst, musst Du nicht jedem ordentlichen Webdesigner unterstellen nicht designen zu können.

    Ich persönlich finde es merkwürdig, das es "professionelle" (bzw. sagen wir geschäftsmäßige) Webdesigner gibt, die sich nicht mal ansatzweise an Standards halten.
    Aber da es auch "professionelle" (bzw. sagen wir auch hier geschäftsmäßige) Programmierer gibt, die nur so programmieren das es funktioniert, wundert auch das nicht sonderlich.


    Wenn ich privat eine Wand mauere, kann sie auch etwas schief sein - wenn ich aber einen Profi hole und dafür bezahle, soll sie bitte auch grade sein. Das ist das mindeste was in der veranschlagten Zeit möglich sein muss.


    Zum Topic: Ich "mauere" nur privat; achte aber weitesgehend auf Standards und teste die Seiten in den aktuellen Windows Browsern und Netscape 4.7 und dem IE4.01 auf Funktionsfähigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2006
  3. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Das ist ja schön und gut und Du kennst wahrscheinlich nicht die Klientel der Auftraggeber in der Branche wo es in kürzester Zeit Zack Zack gehen muss und die Seite 1/2 Jahr später auch wieder offline geht, aber so ist es nunmal (zumindest grossteils bei mir).

    Es wäre mir auch lieb es könnte anders gehen und das eine schliesst das andere natürlich nicht prinzipiell aus. Aber wenn Firma X 21.00 Uhr abends anruft "Wir brauchen bis morgen 12.00 Uhr..." dann will ich Dich mal sehen wie Du dann in aller Seelenruhe rumoptimierst.

    Zudem sage ich nicht das ich keinen Wert auf Webstandards lege, aber ich glaube daran was ich sehe. Wenn einen Instutition wie W3C einen "Standard" veröffentlicht den kein Browser der Zielgruppe der Firma X darstellt nützt es mir am nächsten Mittag leider nichts damit zu argumentieren der W3C Checker hätte aber keine Fehler gezeigt. Es wird auch kein Design durch reine technische Parameter Zielgruppentauglich.

    Wenn es die Zeit zulässt, teste und optimiere ich natürlich auch auf verschiedenen Browsern. Aber eben auf Browsern, unter "echten" Bedingungen sozusagen - w3C ist mir da wirklich relativ schnuppe.

    Und ich habe NIE jedem ordentlichen Webdesigner grafische Fehlleistungen vorgewurfen. Es hat sich halt nur oft bewiesen, dass Leute die stolz wie Atze auf ihren fehlerfreien Code (mit aus meiner Sicht teilweise unsinnigen Prüfalgorythmen) waren an einfachsten Gestaltungsregeln gescheitert sind.

    Wenn Du das in Dir vereinst - prima. Zeig doch mal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2006
  4. paulrene

    paulrene New Member

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    48
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Das man in ein paar Stunden schwerlich alle Standards einhalten kann, sehe ich ein. Ich habe aber auch schon Designs (die sehr teuer verkauft werden wollten (>paar Stunden)) von professionellen Webdesigner gesehen, die dermaßen voller html Fehler war, das die Seiten quasi unbrauchbar waren. Danach hörte es sich bei Dir auch erst an. ;-)
    [Scherz]
    Vielleicht gehen die Seiten wegen der Nichteinhaltung der Webstandards, immer nach einem halben Jahr so oft wieder offline.
    [Scherz]
    :D

    Wegen mir; Ich kann weder designen noch bin ich auch nur ansatzweise grafisch begabt. Ich verdiene mein Geld mit etwas ganz anderem.
     
  5. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Genau deshalb erstelle ich valide Seiten, da brauche ich nämlich nicht noch für alle möglichen Browser "rumoptimieren". Den Mehraufwand dafür spare ich mir gerne.

    Gruß,
    Matthias
     
  6. Alexander Geilhaupt

    Alexander Geilhaupt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    HTML Kombinat LTD
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Eben drum. Außerdem hat man doch für gewisse Layoutformate die des Öfteren verwendet werden, meistens Konzepte in der Schublade oder kann bestehende Layoutstrukturen wiederverwenden.
    Und dank CSS ist eine Umgestaltung in diesen Fällen doch schneller möglich :)

    Liebe Grüße

    Alex
     
  7. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    So einen Fall hatte ich neulich. Kunde: "Können wir diesen Infobereich nicht doch rechts vom Content setzen und hellblau machen?". Ich: "Klar." Dann habe ich kurz (< 1 Minute) die CSS-Datei geändert und dem Kunden das Resultat gezeigt. Kunde: "Toll. Können wir das dann auf den anderen Seiten auch machen?" Ich, die Seiten durchblätternd: "Ist schon." Der Kunde war hin und weg. :)

    Gruß,
    Matthias
     
  8. wowhebo

    wowhebo New Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    185
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Zum testen gibt es eien gute Alternative:

    http://browsershots.org/

    Das ganze ist kostenlos...

    Die Macht Bilder von eurer Webseite mit eienr ganzrn Menge von Browsern.

    MFG

    Rosinchen4
     
  9. Moritz Augustin

    Moritz Augustin Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Core Networks GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Das leidige Thema in Bezug auf Browserkompatiblität...

    Da die Marktbeherrschung des IE nicht mehr die Dimension wie vor ein paar Jahren hat, wird es zunehmend wichtiger, (X)HTML zu schreiben, was mit den gängigen Browsern akzeptabel dargestellt wird. Aus diesem Grund, denke ich, wird der Anteil an professionellem Quelltext stark steigen (und auch die Nachfrage danach).

    (Die Qualität der Darstellung einer Website ist ein ganz anderer Schuh)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen