Dedicated Server 100 Mbit Port - keine Traffic Berechnung

Dieses Thema im Forum "Biete: Server und Hardware [Gewerbliche Angebote]" wurde erstellt von MAKE.at, 27. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MAKE.at

    MAKE.at New Member

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    686
    Angebot gültig bis 7.02.2004

    AMD 2000+ Mietserver ULTRA START PLUS
    100 Mbit Switch Port (shared)
    Keine Traffic Berechnung - KEIN FAKE

    AMD 2000+
    256 MB Ram
    40 GB HDD
    100 Mbit Lan Karte
    Debian Linux LAMP vorinstalliert
    Webverwaltungssoftware (Webmin)
    1 Internationale IP Adresse
    24/7 Support

    Setup: 299,-- EUR
    Monatlich: 299,-- EUR
    3 Monate Bindung, Vorkassa: Setup + 1. Monat

    Wir garantieren, daß wir auch bei grösseren Datenmengen keinen Traffic nachverrechnen.


    Die Freischaltung erfolgt nach Einlangen der Rechnungssumme auf unserem Konto.

    Es sind im Rahmen der AGB ausdrücklich alle Dienste erlaubt.


    Aufpreise:

    120 GB HDD Setup: 80,-- EUR Monatlich 40,-- EUR
    Weitere 120 GB HDD selber Preis. (max 4 pro Rechner)
    512 MB Ram Upgrade Setup: 50,-- EUR Monatlich 20,-- EUR
    1 GB Ram Upgrade Setup: 100,-- EUR Monatlich 40,-- EUR
    2 GB RAM auf Anfrage
    Windows XP Professional statt Linux: 190,-- EUR Setup

    CPU Upgrades:

    AMD 3000+ Setup: 250,-- EUR Monatlich 30,-- EUR
    AMD 2800+ Setup 150.-- EUR Monatlich 25,-- EUR

    Backup Space:

    Auf RAID 5 Array auf Anfrage


    Weitere IP Adressen.
    4 weitere IP Adressen 25 EUR Setup 5 EUR / Monat
    CLASS-C Setup 250,-- EUR Monatlich 25,-- EUR
    PI-SPACE auf Anfrage
    Announcen von bestehenden PI Space auf Anfrage

    Bei Fragen stehe ich gerne zu Verfügung.

    TEST IP und Informationen zur Anbindung bitte per Mail anfragen.

    mfg

    Markus Lang
    MAKE.at - your Websolution
    http://www.make.at
    sales@make.at
    +436508899000

    ALLE PREISE VERSTEHEN SICH INKLUSIVE 20 % MWST. KUNDEN MIT UID NUMMER NETTO.
     
  2. velox-server

    velox-server New Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    327
    Wieso Posten Sie denn ein ungültiges Angebot?
    Oder hat sich da nur ein Tippfehler eingeschlichen?

     
  3. Evil Azrael

    Evil Azrael New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    493
    <ironie>Naja, da ich nur an deutschen Besuchern Interesse habe, würde es eine nationale IP Adresse auch tun. Bietet ihr sowas an? ist das dann billiger? </ironie>

    Warum muss man für eine einmalige Sache auch noch monatlich was abdrücken?
     
  4. MAKE.at

    MAKE.at New Member

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    686
    geändert , thx
     
  5. MAKE.at

    MAKE.at New Member

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    686
    Hiermit ist eine international Verfügbare IP Adresse gemeint.
    Der Kunde wird in der RIPE als INETUM eingetragen und darf auch den Netznamen vergeben.

    Wenn Du nur deutsche User haben möchtest kannst du ja eine IP-Table Firewall installieren und nach IP Ranges Filtern.
     
  6. Evil Azrael

    Evil Azrael New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    493
    Dann schreib doch einfach Public IP, wie es sich gehört.
     
  7. Fragmaster

    Fragmaster New Member

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    94
    soweit ich weiß dürfen keine monatlichen Gebühren für die Ips verlangt werden, da diese ja kostenlos von der RIPE vergeben werden.
    Sollte dies anders sein klärt mich auf :D

    MfG
    Stefan Wieser
     
  8. Gritsch-IT

    Gritsch-IT Guest

    nicht schon wieder ne diskussion über ip-adressen & monatliches entgeld

    doch, man darf geld für ip-adressen verlangen. man darf kein geld für die ip´s selbst verlangen, wohl aber für den administrationsaufwand

    @Evil Azrael
    > internationale ip adresse
    stimmt schon so

    > preisbildung
    warum du monatlich noch was abdrücken musst kann dir ja egal sein, das ist sache von make die preise zu bestimmen
     
  9. probe

    probe Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    795
    Firmenname:
    Probe Networks
    Anbieterprofil:
    Klick
    Mal ehrlich, wo ist da der Unterschied?
     
  10. mikt

    mikt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2002
    Beiträge:
    3.153
    Keiner da?
    Evtl. müßte man hinterher nachweisen können das man Aufwand hatte, sowas könnte ich mir denken.
     
  11. MAKE.at

    MAKE.at New Member

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    686
    Also die Discussion über IP Adresse Kostet etc. ist doch wirklich nicht notwendig.

    Eine RIPE Mitgliedschaft wird anhand der Anträge / Jahr festgelegt. Je mehr anträge und tickets je höher der Betrag. BTW billig ist es nicht.

    Daher ist es auch logisch aus betriebswirtschaftliochen Aspekten den Aufwand auf das Produkt / Dienstleistung umzulegen.

    Bsp: Wenn zb das beantragen eines CLASS C PA Space bei der RIPE Gemacht wird kostet uns dies Arbeitszeit +Administrativ gesehen gemeinkosten flankierender Kostenstellen + Anteilig RIPE Kosten

    Hiermit kann ich als kaufmann die SELBSTKOSTEN für eine IP Adresse errechnen. Das dann ein Monatsfee für die Administration der IP Adresse verrechnet wird ist daher LOGISCH RICHTIG und daher total normal.

    Alle die IP´s "verschenken" scheinen anders die kosten umzulegen.

    Schlussendlich ist die Art der Verrechnung eine der unternehmerischen freiheiten.

    Wir sind ein Anbieter der dem Kunden transparenz bietet und eine Kostenwahrheit.

    Achja wenn ein Kunde den Ip Space an den Provider zurückgibt erwachsen dem ISP trotzdem weiterhin kosten.
    Denn RIPE stuft normalerweise keinen ISP niedriger ein.
    Alle unter uns die RIPE Fees zahlen müssen werden wissen wie man sich fühlt wenn man als BIG Registry eingestuft wird.

    lg

    Markus Lang
     
  12. inbox services

    inbox services Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    17. Mai 2003
    Beiträge:
    434
    Firmenname:
    linux solutions
    Anbieterprofil:
    Klick
    >> Monatsfee für die Administration der IP
    ist nicht in ordnung.

    einmal in die datenbank (@firma & @ripe) eintragen,
    dann monatlich kassieren ?

    gegen eine einmalige bearbeitungsgebuehr kann man
    hingegen keine einwaende haben.

    lg.
    k.
     
  13. probe

    probe Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    795
    Firmenname:
    Probe Networks
    Anbieterprofil:
    Klick
    Naja, Small oder Big ist preislich nicht viel unterschied. Wer Big ist, macht auch (bzw sollte...) entsprechend viel wieder durch einmalige Aufwände reinbekommen. Bei einzelnen IPs finde ich das allerdings etwas zu penibel. Wer nur eine handvoll IPs möchte und diese nicht auf eigenen Namen, der bekommt sie halt. Wer aber ein Netz will, auf eigenen Namen, egal welcher Grösse, der wird damit auch entsprechendes vorhaben und damit $ verdienen. Deswegen sollte hier auch etwas berechnet werden.
    Und ja: Wir sind Ripemitglied und fahren die "Policy".
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen