Die großen Server Hoster ...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von A-N, 13. Januar 2015.

  1. MisterT

    MisterT Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Gütersloh
    Firmenname:
    de-punkt
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Frag halt einen jeden vernünftigen Account-Manager bei einem "richtigen" TIER I Carrier (DTAG ist zwar offiziell als einer gelistet, aber ob sie es wirklich sind ist ja auch ein Streitgespräch für sich). Das Problem ist nämlich recht einfach. Das Netz der DTAG ist den neusten Veränderungen (Massive Markt-Flutung durch Streaming-Portale a la NetFlix und Co) nicht gewachsen. Diese Portale kommen logischerweise "extern" rein nach Deutschland, z.B. über Level3, Telia und Co.

    Folglich hast Du genau an diesen Übergabepunkten die Engpässe. Level 3 bietet an...kA mit 1000Gbit...DTAG hat aber nur Equipment und Fasern für 700Gbit am Standort XYZ.

    Jetzt kommt aber die DTAG her und sagt...."Wenn ihr unser Netz schon mit Euerm Scheiss vollmüllt, so sollt ihr doch bitte anteilig den Ausbau mit finanzieren"
    Da sagt eine Level3 (am Beispiel von NetFlix)....stumpf "nö, es ist doch nicht unser Problem, wenn ihr Euer Netz nicht gebacken bekommt".
    Dann sagt die DTAG "okay gut...dann lassen wir es halt so, Euch gehen ja die Kunden dann aufn Sack, nicht uns".

    Und genau das ist das aktuelle Problem bzw. die Spirale, die sich nur langsam auflöst....

    Am Ende geht es hier auch nicht um Deinen einzelnen privaten DSL-Anschluss....dieses Thema ist etwas größer aufgehängt ;-)
    Der einzelne Nutzer merkt es kaum....an den Edges und Cores der Carrier ist es jedoch ein enormes Problem.

    Wir z.B. haben genau aus diesem Grund bereits vor einiger Zeit unsern Traffic-Bezug für DTAG von Level3 weggezogen und routen es anderweitig.

    LG
    Sven

    PS: Bei mir ist das kein hörensagen, die Infos stammen von einem Account-Manager einer unserer Carrier, der "live" mit am Tisch saß.
     
  2. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Wieso ein Streitgespräch. Ein Tier-1 Provider ist im wesentlich ein Betreiber von globalen Internetknotenpunkten und das ist die DTAG. Ich denke darüber braucht man nicht sprechen :)

    Das ist doch normales Providergeschäft oder sehe ich das falsch. Ich mache Commitments mit der Telekom über eine Bandbreite X die ich abnehmen und bezahlen muss. Wenn ich 1000 Gigabit/s Konnektivität zu der Telekom benötige und die Telekom dafür neue Router anschaffen muss, dann muss ich das natürlich indirekt über das Commitment bezahlen.

    Ja das ist auch richtig so von der Telekom. Man darf nicht vergessen, dass die Telekom mit Entertain selbst eine art Streaming Anbieter ist. Jetzt kommen auf einmal ein anderer Streaming Anbieter und will über das Netzwerk der Telekom mit den Endkunden der Telekom Geld verdienen und den dafür notwendigen Netzausbau nicht bezahlen? In welcher Welt leben wir denn :)

    Wir haben DTAG direkt im Routing auch wenn wir dadurch vielleicht nicht immer den besten Trafficpreis machen können haben wir in jeden Fall weniger Probleme :) und da wir den Traffic nicht für 1 € verschleudern haben wir auch wenig Probleme was unsere Netzinfrastruktur angeht hinsichtlich Überlastungen. DDOS Angriffe sind vielleicht etwas nervig, aber dafür bauen wir dieses Jahr umfangreich auf 10 G aus.
     
  3. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Sei mir nicht böse, aber das Frage ich mir bei dir auch. Die Telekom verkauft ihren Endkunden einen INTERNETzugang. Kein Telekom-LAN o.ä.. Also muss die Telekom dafür Sorge tragen, dass ihre Kunden auch den INTERNETzugang nutzen können. Das Internet funktionierte bislang so, dass gleich große Netzbetreiber miteinander kostenlos peeren. Das will die Telekom nun scheinbar nicht mehr wirklich und die Telekom-Kunden haben dadurch einen eingeschränkten INTERNETzugang. Wie du diese Tatsachen verdrehst ist erstaunlich.

    Betreibt ihr überhaupt einen Router? Bevor du jetzt Unternehmen wie Hetzner schlecht redest überlege erst einmal was du für Technik im Einsatz hast und wer da eindeutig hinsichtlich Qualität besser aufgestellt ist. Mir ist sowohl die Technik von Hetzner wie die von Accelerated bekannt.
     
  4. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Ich rede niemanden schlecht. Ich tausche nur Informationen aus und Teile meine Meinung dazu mit. Dass die Meinung mit anderen hier nicht übereinstimmt kann ich nachvollziehen, deswegen rede ich aber niemanden schlecht. Ich finde es nur sehr fragwürdig wie hier auf die Telekom geschimpft wird ohne, dass wirklich fundierte Quellen geliefert werden und die Sache vollständig beleuchtet wird. Bislang habe ich außer Hören sagen hier nichts wirklich fundiertes gelesen.
     
  5. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Sagen wir es so, du redest dein Unternehmen besonders schön ;-)

    Betreibt ihr nun Router oder nicht? Das ist doch erforderlich um einen Transit über die DTAG zu beziehen. Oder seid ihr gar kein direkter Kunde von der DTAG so wie viele andere es nicht sind.

    Wenn du Kunde bei der Telekom bist beobachte mal die Qualität von Routen die über Level 3 oder Cogent laufen. Da die Peerings zwischen der Telekom und Level3 so schlecht waren, routen wir Traffic zur Telekom z.B. bevorzugt über Core-Backbone.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2015
  6. isp4p.net

    isp4p.net Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.241
    Firmenname:
    IP Interactive UG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Hi,

    also ich wohne hier auf'm Dorf.

    16 Mbit/s im Vertrag der Telekom.
    Dank Daempfung kommen bei mir 6 Mbit/s theoretisch an, welche sich praktisch aber so mit 4-5 Mbit/s einpendeln.

    Ich habe daher jetzt die Chance genutzt und bin auf einen Anbieter umgestiegen, der hier die Kaesten mit eigenen Leitungen angegraben hat und bin jetzt mit theoretisch 50 Mbit/s unterwegs, die auch praktisch 50 Mbit/s betragen.

    Basierend auf dieser Erfahrung kann ich sagen, dass die Telekomleitung, sobald es richtung Ausland geht ( weiter als Oesterreich und Schweiz ) die Sache qualitativ schlechter wird. Das ist allerdings ein Bild, dass ich aus Nutzer, wie auch aus Providersicht, seit ueber 10 Jahren sehe.

    Die Telekom ist toll in Deutschland, speziell wenn man Telekomkunde ist ( na immerhin ).

    Ausserhalb des Telekom Netzes wird es aber (deutlich) schlechter.

    Ich habe dafuer Verstaendnis, dass die Telekom sich finanziell ueberlegen muss wo und wie sie ausbaut.

    Ich habe kein Verstaendnis dafuer, dass ich als Telekomkunde, weil die Telekom sich mit Providern (Preis)Scharmuetzel liefert, dann der Dumme bin.

    Ich zahle fuer einen Internetanschluss. Das schliesst das ganze Internet mit ein. Und wenn mein Anbieter seine Leitungen ueberbucht, also im Fall der Telekom mehr Internetanschluesse bereitstellt ( und nebenbei dafuer vergleichsweise viel Geld bekommt ), als Sie ueberhaupt Uplinks hat, dann bewerte ich das qualitativ genau so, wie ein Provider, der die Gbit Flats verkauft und im Hintergrund mit 100 Mbit Upstream arbeitet. Und da wuerde wohl kaum jemand den armen, profitorientierten Provider bedauern. Warum also die Telekom ?

    Das die Telekom neben Carrier auch noch Accessprovider ist, bringt sie (eigentlich) in die extrem vorteilhafte Position doch tatsaechlich fuer das gleiche Mbit Traffic sich einmal vom Transitpartner und einmal vom eigenen Kunden bezahlen lassen zu koennen.

    Die Infrastrukturkosten fuer die Anpassungen an den Carriermarkt haben alle Carrier, das kann also kein Argument sein.
    Die Infrastrukturkosten fuer die Anpassungen der Accessprovidingkapazitaeten werden bereits von den Kunden ueber die, definitiv nicht guenstigen, Telefon/Internetanschluesse finanziert.

    Normale Carrier haben nicht dieses historisch geerbte Glueck und machen trotzdem bessere Preise und Netze, so meine, subjektive Erfahrung als Kunde und objektive als Provider.

    Fuer mich heisst das, dass die Telekom hier einfach nur Kasse machen will und hier versucht ihr ( zum Glueck ) schwindendes Marktgewicht, wie vor 10 Jahren auch, in die Waagschale zu schmeissen um Preise und Konditionen durchzupressen.

    Frueher hat das leider recht gut funktioniert. Heute, gluecklicherweise, zunehmend nicht mehr. Das finde ich gut. Als Kunde und als Provider.

    Denn das zwingt so einen Konzern mal im Kundenintresse zu handeln -- also im Intresse vom Accesskunden und dem Transitpartner/Kunde. Das wird von uns allen jederzeit auf hoechstem Niveau verlangt um am Markt weitermachen zu duerfen. Warum also nicht auch die Telekom ?

    LG
    Oliver
     
  7. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Ein eigener Router ist nicht notwendig. Wir beziehen unser Routing über Accelerated und da du so gut informiert bist - kann ja auch jeder über die RIPE nachvollziehen - weist du auch, dass im Accelerated Routing DTAG vorhanden ist. Wir beziehen also DTAG Traffic über das direkt Routing der Accelerated. Da das mit Accelerated alles super gut funktioniert sahen wir bislang keine Notwendigkeit für eigenes Routing Equipment, was neben den Kosten für Administration und Installation auch weitere Ausfallrisiken mit sich bringen würde. Für unsere Kunden würden daher mehr Nachteile als Vorteile entstehen.


    Wenn du mir ein entsprechendes Testfile zur Verfügung stellst, werde ich gerne mal einen Download starten und es testen. Dann hätten wir zumindest etwas fundiertes.


    Welcher Anbieter war das? Rein aus Neugierde :)
     
  8. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Andere machen das eben auch über Dritte. Das rechtfertigt somit also keine teureren Trafficpreise bei euch.

    Da wir Telekom-Traffic nur noch bei Störungen über Level3 routen, kann ich hier leider keinen Test anbieten. Unser Kunden haben aber einige Traceroutes dazu veröffentlicht, als wir für die Telekom noch keine gesonderten Routen gesetzt hatten. Z.B. hier: https://forum.netcup.de/administrat...ketlaufzeit-am-abend-stark-erhoeht/#post62344
     
  9. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Warum? Wer besseren und damit teureren Traffic einkauft muss diesen logischerweise auch teurer verkaufen oder?

    Danke, endlich etwas stichhaltiges.

    Das wäre also eine Latenzzeiterhöhung zwischen Übergabe Level3 -> DTAG. Was genau sagt Level 3 dazu? Ihr werde das doch sicher auch an Level 3 herangetragen haben mit der Bitte um Problemlösung oder?
     
  10. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Was ist an eurem Traffic besser? Ihr bezieht über Dritte Telekom-Traffic genauso wie die meisten anderen auch.

    Das wurde jetzt ja häufiger bereits gesagt. Das die Telekom ihre Peerings mit Level3 nicht erweitert. Um mich noch einmal zu wiederholen: Das ist nicht nur bei Level3 so.
     
  11. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Ok, und die Quelle dazu ist jemand, der mit am Verhandlungstisch gesessen war.

    Offensichtlich ist es ja besser einen Partner zu haben der direkt mit der DTAG Routet als es über Level 3 (einen Großabnehmer) mit zu beziehen oder? Auch wenn dadurch unter Umständen eine geringere Abnahmemenge und damit größere Kosten resultieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2015
  12. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Ja, aber das macht eben fast jeder. Ich kenne keinen großen Anbieter der nicht zumindest über einen Dritten gut an die Telekom angebunden ist :)

    Level3, Cogent etc. kaufen denke ich keinen Transit bei der Telekom ein, da sie, zumindest weltweit gesehen, größer sind als die Telekom. Da die Peerings nicht ausgebaut werden leiden darunter am Ende die Endkunden der Telekom.
     
  13. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Ja gut, das mag sein, weil DTAG direkt eben mehr kostet. So ist das eben. :) Hättest du jetzt die DTAG direkt in deinem Routing würdest du auch sicher mehr für den Traffic bezahlen, aber deine Kunden hätten nicht dieses Problem.
     
  14. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Wir haben eine gute Anbindung zur Telekom. Genauso wie du beziehen wir Telekomtraffic über Dritte, mit der Ausnahme das wir eigenes Traffic-Engeneering betreiben können.

    Es geht hier in diesem Topic aber um die großen Server Hoster. Ich denke wir sollten uns auf das eigentliche Thema wieder besinnen. Mir ging es darum mit eigenen gesammelten Erfahrungen und Beispielen mal eine andere Blickweise auf die Situation zu ermöglichen, die Kunden der Telekom haben. Grundlage dafür war die Diskussion bzgl. Hetzner und deren Telekom-Uplink.
     
  15. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Da hast du natürlich recht. Aber scheinbar betreffen uns im entferntesten auch die Probleme der Großen :)
     
  16. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
  17. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Im ersten Schritt sind die Kapazitäten die die Telekom am DE CIX aufbauen will wohl eher vernachlässigbar :) Aber mal sehen wie es sich entwickelt.
     
  18. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Habe ich mir beim Lesen auch gedacht. Für die Telekom wären 400 GBit/s oder eventuell mehr sinnvoll :)
     
  19. Dragon0001

    Dragon0001 Member

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    52
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Mit der bisherigen Peering-Policy werden sie die 20 Gbit/s eh nicht voll bekommen. ;)
     
  20. MisterT

    MisterT Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Gütersloh
    Firmenname:
    de-punkt
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Die großen Server Hoster ...

    Das Problem der großen Carrier ist doch nach wie vor nicht die Präsenz am Decix, sondern wie Dragon schon sagt deren Peering-Policies.
    Kaum einer der wirklich großen Netzbetreiber fährt eine open peering policy, ganz im Gegenteil, das Motto lautet eher "no-peering". (da die eben Transit verschachern wollen und nicht nur irgendwelche Peerings)

    Dies wird sich auch durch die höhere Bandbreite am DeCix nicht bei der DTAG ändern - sie wären letztlich ja schön doof, da sie Millionen pro Jahr verlieren würden an Umsatz.
    Es wird also auf eine Restrictive oder Selective Policy hinaus laufen, bei der am Ende des Tages ähnliche Kurse aufgerufen werden.

    Klassisch könnte ich mir vorstellen, dass die das per Metro-VLAN am DeCix abbilden werden und dann je Mbit nach wie vor einen Kurs X nehmen werden (der vermtl. geringer ist, als direkter Transit von denen, aber immer noch für die DTAG sehr gewinnbringend :D )

    Ganz am Ende widerrum löst das aber noch nicht die Probleme der DTAG. Es ist mehr eine Verlagerung des Problems. Das DTAG-eigene Netz kommt nicht hinterher.....und ob ich den Flaschenhals jetzt z.B. von Level3<->DTAG auf Decix<->DTAG umlege wird am Ende erstmal nicht sooo viel bringen, da die Engpässe an den Edges der DTAG liegen.

    Es wäre aber natürlich trotzallem sehr wünschenswert :)

    LG
    Sven
     

Diese Seite empfehlen