Einfache, aber schöne Webseite

Dieses Thema im Forum "Webdesign" wurde erstellt von pgpg, 7. Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pgpg

    pgpg New Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    2
  2. Dresden-Hosting (JS)

    Dresden-Hosting (JS) Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    1.472
    Firmenname:
    Dresden-Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Ich würde da an NetObjects Fusion denken. Das gibt es zu günstigen Konditionen zu kaufen.
     
  3. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
  4. lisastar

    lisastar New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Köln
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Woh, das Design ist echt der Hammer, am Anfang hab ich gedacht dahinter steckt Wordpress, aber dem ist nicht so.. N1 an den Designer auf jeden Fall
     
  5. matman

    matman New Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Ist doch ein total simples Design. Man nehme ein Foto und ein Hintergrundbild. Kann man recht einfach mit Gimp, oder meinetwegen auch mit Photoshop zurecht basteln. Dann fehlt nur noch ein Texteditor mit dem man ein paar Zeilen HTML und CSS schreibt. Fertig!

    Seht euch doch mal den Quellcode der Seite an. Sind gerade mal 45 Zeilen HTML-Code. Wozu sollte man da eine spezielle Software nehmen? Soviel wird man ja wohl noch selbst tippen können.
     
  6. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Es ist sicherlich falsch das Design einer Seite an der Anzahl der HTML Zeilen bemessen zu wollen. Gerade im Aspekt Code effektiv kurz und bündig zu beschreiben liegt ja die Leistung. Zudem werden Designangaben auch in einem separaten CSS File beschrieben was schon einiges an fachmännischem Verstand abverlangt.

    Aus grafischer Sicht ist es eben auch nicht unerheblich ob man entsprechendes Hintergrundwissen von Farbenlehre, Typographie etc etc hat...

    Wozu gibt es eigentlich Berufsausbildung oder mehrjährige Studiengänge, wenn das jeder so mal eben schnell im Gimp oder welchem Programm auch immer hin bekommt? Darüber solltest Du mal nachdenken.

    Es gibt eben Leute die designen und Leute die basteln.
     
  7. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.669
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Jetzt gehen wir sehr ins OT:

    Zur Ausbildung:

    Zur meiner Ausbildung muss ich dir sagen, dass ich überhaupts nicht gelernt habe. Das was ich dazu gerlernt habe, werde ich niemals benötigen.

    Die leute die keine Vorkenntnise hatten, sind aus der Ausbildung genauso planlos rausgegangen wie sie rein gekommen sind.

    Die Ausbildung/Studium ist in meinen Augen nur ein Stück Papier um später mehr Geld zu verdienen. Über die Leistung/Fähigkeit der Person sagt es 0,00 aus!

    Kenne viele Quereinsteiger die mehr Ahnung haben als einige die Informatik studiert haben.
     
  8. matman

    matman New Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Kann ich mir gut vorstellen. Einigen Leuten ist das vermutlich auch irgendwie in die Wiege gelegt. Während andere sich an der Uni abstrampeln und es einfach nicht so recht peilen. Gut, Webdesign hat auch einiges mit kreativer Kunst zu tun, aber die meisten Webseiten dienen dann ja doch mehr der Verwaltung von Daten bzw. dazu, diese Daten tabellarisch oder ähnlich zu visualisieren. Und da ist dann wieder die Fähigkeit des abstrakten Denkens nötig. Und man sollte die Grundbegriffe der englischen Sprache kennen, dann sind Werkzeuge wie C oder HTML recht simpel zu durchschauen. Ich habe die Programmiersprache C beispielsweise im Selbststudium innerhalb von 2 Wochen gelernt. Mit HTML und CSS ging es ähnlich schnell. Alles was man dazu braucht ist ein gut gegliedertes Buch. Die Feinheiten lernt man dann während der Arbeit.

    Und es stimmt schon, man muss schon ein gewisses Fachwissen haben, um kurzen Code hinzubekommen. Ich habe die Wichtigkeit des kurz Codens schon damals am C64 kennen gelernt. Gerade damals war es ja oft zwingend notwendig mit möglichst wenig, möglichst viel zu erreichen. Und auch heute ist es nicht gerade gut, wenn man trotz DSL ewig warten muss, bis die Seite geladen ist.

    Manches geht halt nicht, wenn man sich nicht genug mit der Materie beschäftigt hat. Eine solche recht einfache Webseite, wie im Eröffnungspost gezeigt, kann man wohl nicht mal eben so machen, wenn man keine Ahnung hat, wie man eine Grafik für Web komprimiert u.s.w. Auch glaube ich nicht, das man sowas mit einer Design-Software hinbekommt. Ich weiss es ja nicht, vielleicht gibt es eine Software die das kann. Aber es gibt sachen, die macht man besser von Hand. Im Grunde ist HTML und CSS total simpel. Man muss sich da nur mal rein lesen und ein bischen damit rum experimentieren. Sehr gut für Einsteiger ist dieses Onlinebuch: http://de.selfhtml.org/ Es gibt dort auch sehr gut und kurz erklärte CSS-Layouts: http://de.selfhtml.org/css/layouts/mehrspaltige.htm Wenn man das erstmal drauf hat, dann kann man eigene Layouts in wenigen Stunden kreieren. Ganz einfache Layouts gehen auch in wenigen Minuten.
     
  9. ruzmanz

    ruzmanz New Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Es ist unwahrscheinlich, dass ein Student weniger Ahnung hat als ein Quereinsteiger.

    - Warum kommt das Logo oben Links, bzw. oben in die Mitte des Browsers?
    - Warum findet sich oben Rechts meistens die Uhrzeit oder ein Link zum Anmelden/Abmelden?
    - Welche Frage ist am besten geeignet für eine Seite mit Lebensmittel?
    -> Ist eigentlich egal. Ein Student sollte das wissen, dem Quereinsteiger braucht das nicht zu kümmern, denn er macht das einfach nach Gefühl und wie er es kennt. Perfekte Formulierung:

    Ein Fußballtrainer spielt übrigens auch nicht besser wie seine Spieler, aber er weis worauf es ankommt und worauf man achten muss.

    Wer behauptet, dass C simpel zu durchschauen ist, hat einfach keine fachliche Kompetenz, egal wie erfolgreich er ist. Programmierung ist mehr als nur ein paar Begriffe zu wissen, da stecken unmengen an Philosophien dahinter, das es ein Leben bräuchte um alles zu begreifen. Und diese stehen nicht alle in einem Buch drinnen. Viel mehr Dinge wie "Die anderen Sprachen sind schlechter, da ..." und noch ein paar minderwertige Contra Argumente.

    Zum Thema:
    Nimm einfach Photoimpact und erstelle dir deine Seite als Bild. Die kannst du dann zu einer HTML konvertieren, sodass du eine stylische Webseite hinbekommst. Das ist dann aber nur eine klick Webseite ohne Effekte oder sonstigen. Geht auch mit Photoshop. Bei GIMP bin ich mir aber nicht sicher, aber das sollte auch möglich sein.
    Dies ist nur eine Option wenn 1. Die Seite nicht oft aufgerufen wird (bzw. deine Webspace unlimitierte Traffic hat) und 2. du davon ausgehen kannst, dass keine Besucher kommen, die schlechteres DSL als 200 haben. Wenn du Effekte in die Seite machen möchtest, dann lerne CSS und du wirst dich schon zurechtfinden.
     
  10. matman

    matman New Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    AW: Einfache, aber schöne Webseite

    Da hast Du schon Recht. Das hängt dann aber damit zusammen, was man damit erreichen will. Wenn man beispielsweise 10 Millionen Worte alphabetisch sortieren will, da sollte man schon einen Weg finden, mit dem das extrem schnell geht, wenn man nicht möchte, das der Anwender stundenlang auf das Ergebnis warten muss. Und da gibt es ja etliche Methoden (wobei ich da weniger von Philosophien reden würde). Für sehr viele Programmlösungen benötige ich jedoch keine speziellen Philosophien. Meist hat man es ja doch nur mit der simplen Abfolge von Funktionen zu tun und die Hautpsache ist dann nur, diese Funktionen in eine logische und überschaubare Ordnung zu bekommen, um die Wartung der Software möglichst einfach zu halten. Mit Philosophien kann man sich das alles auch unnötig kompliziert machen, Joomla wäre da im Onlinebereich ein entsprechendes Beispiel. Aber so ist der Mensch halt oft: "warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?"

    Ich würde übrigens niemals auf die Idee kommen, mir irgendwelche Software zu nehmen, um damit Webseiten zu erzeugen. Der entstandene Code muss sowieso oft noch verbessert und korrigiert werden. Da kann man auch gleich alles von Hand schreiben. Da weiss man wenigstens was man wo gecoded hat und findet sich bei Problemen besser zurecht. So vorzugehen würde ich auch jedem "Bastler" raten. Ob man nun die Grundlagen von HTML und Co. lernt oder die Software zu bedienen lernt, das ist beides Zeitaufwand. Aber was ist besser, den Code der eigenen Webseite beherrschen, oder abhängig von Software sein, die nunmal nicht alles kann was möglich ist?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen