Erfahrungen mit Alfahosting ?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von Dirk O., 12. Mai 2012.

  1. Dragon0001

    Dragon0001 Member

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    52
    AW: Erfahrungen mit Alfahosting ?

    Was hat die Kündigungsfrist mit der Rechnung zu tun? Wenn ich weiß, dass ich kündigen will, dann warte ich nicht auf eine Rechnung sondern kündige rechtzeitig...
     
  2. DominicLindner

    DominicLindner New Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    1
    AW: Erfahrungen mit Alfahosting ?

    Auch ich kann bislang nur Positives über Alfahosting berichten. Bei meiner ersten WordPress-Seite hat man mir vielfach am Telefon super Support geleistet, und sogar kostenlos bei der kompletten Installation via Telefon geholfen. Zusammen waren das sicher 3 Stunden. Davon war ich wirklich beeindruckt. Läuft das System erst einmal, läuft es so gut, dass man den Support nicht braucht. Und wenn doch, dann ist Alfahosting stets mit super Lösungen am Start. Kundenservice einsame Spitze!

    Mit dem Preis/Leistungsverhältnis bin ich auch seeeehr zufrieden. Habe den Multi-XL Vertrag mit einer mittlerweile anspruchsvollen Website ( http://www.faszination-hamburg.com). Trotz vieler Plugins keine Memory Fehler. Der Pagespeed ist auch super! Wenn es mal langsam ist, dann liegt es daran, dass meine Seiten trotz Bilder-Minimierung sehr groß sind.
    Alles einwandfrei. Ich kann Alfahosting zu 101% weiterempfehlen !
     
  3. Gunthar

    Gunthar New Member

    Registriert seit:
    14. März 2015
    Beiträge:
    1
    AW: Erfahrungen mit Alfahosting ?

    Ich habe grundsätzlich gute Erfahrungen mit Alfa Hosting gemacht. Mein Mitbewohner und ich nutzen es beide jeweils für unsere Website. Es war sehr schnell eingerichtet und der Kundendienst hat uns schnell und kompetent bei Problemen geholfen. Meine Website ist trotz der ganzen Bilder relativ schnell im Laden: http://www.personal-trainer-schoening.de
     
  4. FraSoer

    FraSoer New Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2015
    Beiträge:
    4
    AW: Erfahrungen mit Alfahosting ?

    Du kannst den V-Server bei Alfahosting kostenlos für eine Woche testen. Dann kannst du dir ein eigenes Bild machen.

    Allgemein kann ich dir über Alfhosting folgendes sagen (Premium Paket):
    Support Anfragen werden nach etwa 1 bis 6 Stunden bearbeitet. Meistens mit Standard Texten, schwankend zwischen hilfreich bis vollkommen unnütz.

    Die Geschwindigkeit bei den Hosting Paketen (nicht V-Server, da weiß ich es nicht) ist durchwachsen. Teilweise hast du eine erhebliche Time to First Byte von mehreren Sekunden (bei mir etwa 300 ms bis zu 5 Sekunden je nach Last). Das geht natürlich für die professionelle Nutzung gar nicht.

    Die SSL Zertifikate sind "veraltet" sprich TLS 1.0, ich weiß nicht ob man auch extern neuere einbinden lassen kann. Insgesamt muss man also sehen, ob das für den Verwendungszweck ein Problem darstellt oder nicht.
     
  5. KlausMeier

    KlausMeier New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2015
    Beiträge:
    3
    Ich hoste bei denen zwei Domains mit TLD: FR
    Registrierung: ruchzuck
    Performanz mit php und mysql: gut
    Also ich empfehle die
     
  6. adnorek

    adnorek New Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2015
    Beiträge:
    2
    Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Alphahosting gemacht.
    Auch ich hatte mich dazu entschieden," Kunde (Business XL)" bei Alphahosting zu werden, eine Entscheidung, die ich jedoch schnell anfing zu bereuen, eine Erfahrung, die einem Horrorszenario glich.
    Ich bin im Internet mit verschiedenen Projekten selbstständig und im Laufe der Jahre, habe ich unterschiedliche Erfahrungen mit Hostinganbietern gemacht. Ich kenne mich also in Puncto "Umzug und Servereinstellungen" gut aus. Alphahosting, verkauft sich nach außen hin als "Der Kundenversteher", "Der Qualitätsanbieter" "Der Preisstarke"; leider sieht dies jedoch bei genauem Hinschauen, vor allem bei echten Problemen, anders aus.
    Eigentlich ging es bei mir nur um einen normalen Domaintransfer! Die Domain wurde umgezogen, die DNS, laut eigener Recherchen und die eines anderen Hostinganbieters, routete vollständig auf Alphahosting. Die Probleme entstanden schon beim Upload meines Backups, immer wieder Unterbrechungen und Fehlermeldungen, Seitens des Servers. Auch unterschiedliche FTP Programme und die Wahl eines anderen Rechners, lösten das Problem nicht.
    Als ich es dann "nach Stunden" doch irgendwie schaffte, meine Webseite hochzuladen, es handelte sich dabei um eine stinknormale Wordpress Installation ohne Scriptprobleme, gingen die Fehlermeldungen weiter. Immer wieder Abbrüche, lange Ladezeiten, es war der reinste Horror.
    Auch die Konfiguration der PHP.ini stellte sich problematisch dar. Es funktionierte "NICHTS". Ich testete im Kundenbackend, den normalen Alpha-Software-Installer, aber auch dort kamen ständig Fehlermeldungen, die Installationsroutine über das Backend ließ sich auch nach Tagen des Domainumzugs, nicht durchführen. Ich verzweifelte und befürchtete, sofern das Problem nicht schnell behoben wird, einen hohen finanziellen Verlust.
    Ich startete das Onlineticket und versuchte mit der Technik das Problem zu klären. Die Antworten die ich erhielt waren sehr oberflächich, standardisiert, fachlich teilweise völlig falsch und sie standen nicht im Kontext zum Problem. Ich kontaktierte den Telefonsupport! Auch dort erhielt ich leider nur oberflächliche Antworten, die das Problem nicht lösten und man bat mich, obwohl die Domain schon längst richtig auflöste, zu warten. Ich sagte das ich es nicht verstehe und das das Gespräch nicht zielführend ist, der Mitarbeiter konnte mir keine Lösung anbieten, ich wurde nervös! Ich sagte das ich einen Vorgesetzen sprechen möchte. Diese, wie er mir berichtete arbeiten bei Alphahosting am Wochenende nicht. Auch in der Beschwerdestelle gab es keinen Ansprechpartner, alle hatten frei. Ich fragte Ihn, wie es in einem Unternehmen wie Alphahosting sein kann, dass am Wochenende alle Führungskräfte frei haben, er meinte nur: "Dies ist eine berechtigte Frage, erklären kann ich mir das auch nicht". Die Situation spitze sich zu als ich Ihn fragte was ich nun tun soll? Wieder hieß es: Da kann man momentan nichts machen, wenn ich mich beschweren möchte, dann solle ich mich nächste Woche nochmal melden". Ich erklärte Ihm, das es sich um ein offensichtliches Problem, Seitens Alphahosting handele, dies sah er jedoch nicht wirklich ein; er verstehte es nicht.
    Er diskutierte mit mir! Ich erklärte Ihm das ich einen hohen finanziellen Verlust zu erwarten hätte, falls die Domain nicht bald funktioniert, irgendwann bekam ich von ihm sinngemäß zu hören, dass ich Ihm seine kostbare Zeit raube. Er sagte das für Ihn das Gespräch jetzt beendet ist, ich sagte Ihm für mich aber nicht, danach legte der Mitarbeiter einfach auf, ohne sich zu verabschieden und ohne mir eine Lösung anzubieten.
    Ich war platt!! Ich wartete einige Tage, aber das Problem wurde nicht behoben. Ich konnte nicht arbeiten, es erfolgte bis heute kein Rückruf, keine Entschuldigung und keine Alternative. Ich hatte mich dann dazu entschlossen den Vertrag zu widerrufen. Anbei schilderte ich schriftlich den Fall und forderte Alphahosting auf, mir umgehend einen neuen Authcode zu senden; ich erhielt eine Antwort in der stand: "Wenn technische Schwierigkeiten zu Ihrer Entscheidung geführt haben, stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter zur Verfügung"; "Wenn Sie Ihre Domain zu einem anderen Provider transferieren möchten, senden wir Ihnen den AuthCode "Nach Aufforderung " zu.
    Aus meiner persönlichen Sicht ist Alphahosting weit davon entfernt den Slogan "Echter Service" tragen zu dürfen und ich glaube nicht, dass ich ein Einzelfall bin. Nie wieder Alphahosting!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2015
    konsolen-guru gefällt das.
  7. Alfahosting

    Alfahosting Premium Provider

    Registriert seit:
    24. September 2014
    Beiträge:
    29
    Firmenname:
    Alfahosting GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Sehr geehrter ehemaliger Kunde,

    an dieser Stelle möchten wir auch unsere Sicht darlegen, da Sie angekündigt haben, Ihren Vorfall großflächig im Internet aus Ihrer Sicht zu publizieren. Sie haben eine Domain zu Alfahosting transferiert. Bei Alfahosting selbst werden die DNS-Einstellungen innerhalb weniger Stunden abgespeichert und somit pupliziert. Dies kann durch eine Prüfung der eingetragenen Nameserver durch jeden Kunden kontrolliert werden. Einen Einfluss auf das DNS-Caching der Internet-Service-Provider hat Alfahosting definitiv nicht.

    Die angesprochenen Einschränkungen im FTP-Upload und HTTP-Aufrufen hatten an diesem Tag viele Internet-Benutzer deutschlandweit beklagt, welche sich letztendlich aus einer Störung an einem wichtigen Internet-Knotenpunkt in Frankfurt am Main ergab. Die Alfahosting-Server selbst und alle damit in Verbindung stehenden Dienste waren zu diesem Zeitpunkt vollumfänglich verfügbar.

    Der Kundenbetreuung wurde über das Ticketsystem ein memory_limit-Fehler und ein Fehler 500 mitgeteilt. Den Bereich im Kundencenter für die Erhöhung vom memory_limit hat Ihnen die Kundenbetreuung mitgeteilt und die Einstellung auch erneut abgespeichert. Der Fehler 500 kann verschiedene Ursachen haben. Auf Nachfragen durch die Kundenbetreuung erfolgten Ihrerseits lediglich emotionale, aber keine zur Ursache klärenden Reaktionen.

    Ihnen wurde mehrfach angeboten die WordPress-Installation über unsere AlfaTools testweise durch die Kundenbetreuung durchführen zu lassen. Ein Einverständnis für die Installation erfolgte über das Ticketsystem zu keinem Zeitpunkt.

    Kommunikation ist bei Alfahosting wichtig. Bei einem Anruf über unsere Hotline ist eine konkrete Authentifizierung leider unerlässlich, damit die Informationen an den richtigen Vertragspartner erfolgen. Dies schützt die Vertragspartner vor ungewollten Auskünften an fremde Personen und ermöglicht gleichzeitig die sofortige Einsicht in aktuelle Support-Anfragen. Wir bedauern, dass die Authentifizierung in Ihrem letzten Telefonat nicht erfolgt ist und so eine sachliche Klärung nicht möglich war. An der Stelle wollen wir uns selbstverständlich für die Reaktion unseres Kundenbetreuers nach dem ca. 20 Minuten dauernden Telefonats entschuldigen.

    Die Aussage vom fehlenden Rückruf ist nicht korrekt. Der Rückruf erfolgte durch unser Team Qualitätssicherung, wobei in Folge das Telefonat durch Sie selbst beendet wurde.

    Wir haben Ihrem Wunsch vom Widerruf des Vertrags umgehend entsprochen. Der Auth.Code einer Domain kann bei Alfahosting in Eigenregie über das Kundencenter generiert werden. Unsere Buchhaltung hat 1,5 Stunden später den Auth.Code zur Sicherheit noch einmal erstellt und Ihnen per E-Mail übermittelt.

    Wir bedauern Sie als Kunde verloren zu haben und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren Projekten.
     
  8. adnorek

    adnorek New Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2015
    Beiträge:
    2
    Alphahosting besitzt die Gabe, die Dinge verzerrt darzustellen. Fehler, werden da nicht zugegeben. Anstatt Geld in der Socialmedia-Abteilung zu verplempern, um ja alles wieder ins "rechte Bild rücken zu wollen", sollten Sie das Geld lieber in Technik und Customer-Support investieren. Lesen Sie sich mal lieber die ganzen anderen negativen Kommentare im Internet von anderen Kunden durch, die Sie in der Vergangenheit auch enttäuscht haben, dass sagt alles.
     
  9. Maika

    Maika New Member

    Registriert seit:
    10. März 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo!

    Bin Kunde bei Alfahosting gewesen.
    Irgendwann kam eine undefinierbare Meldung: "Fatal Error....", als wenn der Serverr abgestürzt wäre.
    Ich musste selber rausfinden, dass ich den zugwiesenen Speicher überschritten hatte. Es hätte ja auch vorher rechtzeitig eine Warnung geben können.
    Musste umständlich ein Helpdesk-Ticket erstellen und aus Gnade half man mir, wieder auf meine Homepge, um Unwichtiges löschen zu können.
    Inner halb der Homepage ist eine Möglichkeit. E-Mais zu empfangen, welche ich aber nicht löschen konnte. (Absicht?)
    Irgendwann kam dann erneut diese super informative Meldung: "Fatal Error....", wahrscheinlich waren zuviele E-Mails eingegangen.
    Ich versuchte wieder über ein Ticket zu erreichen dass sie mir den Zugang zu meiner Homepage ermöglichen, sie lehnten es aber ab, ich solle meinen
    Speicher erweitern, bez. mehr zahlen.
    Dies sehe ich als Erpressung an.
    Mittlerweile habe ich fristlos gekündigt und ein Inkassoverfahren erhalten, welche von mir eine unverschämten Zahlungsaufforderung erwarten.
    Kann man keine vernünftige Meldung schicken, wenn der Speicherplatz knapp wird?
    Muss ich dann um einen Zugang für meine Homepage betteln und Tage darauf warten?

    Maika, 11. März 2016
     
  10. Markus [mgw-media.de]

    Markus [mgw-media.de] Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    568
    Firmenname:
    mgw-media.de - web s...
    Anbieterprofil:
    Klick
    Die Tankanzeige in deinem Auto musst du auch selbstständig kontrollieren. Oder ist es deiner Meinung nach auch Erpressung, wenn dir der Automobilclub fünf Euro pro Liter abknüpft, wenn du zum zweiten Mal wegen leerem Tank liegen geblieben bist?!
     
    Mercator gefällt das.
  11. Maika

    Maika New Member

    Registriert seit:
    10. März 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    ....ich habe aber das Auto nicht extra dafür bezahlt, dass es mir eine unsinnige Meldung schickt, welche einer Bankrotterklärung entspricht: "Fatal Error..."schmollt und will mehr Geld haben, damit es die Türe wieder entsperrt, damit ich einsteigen und weiter fahren kann.
    Moderne Autos zeigen wohl an, wenn der Sprit knapp wird.
     
  12. PHP-Friends

    PHP-Friends Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. Mai 2014
    Beiträge:
    84
    Firmenname:
    PHP-Friends
    Anbieterprofil:
    Klick
    Der "Fatal error" kam vermutlich eher von deiner Software.
     
    Mercator gefällt das.
  13. Maika

    Maika New Member

    Registriert seit:
    10. März 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
  14. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    241
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    Guten Abend,

    natürlich ist es sinnvoll, wenn der Anbieter Dir proaktiv eine Meldung schickt, wenn der Speicher knapp wird. Ob er aber dazu verpflichtet ist, ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung Deines Tarifes. Und natürlich kann der Anbieter auch aus Kulanz im Support bei der Fehlersuche helfen, wenn diese Art von Support nicht vertraglich vereinbart wurde. Muss er aber unter Umsänden nicht. Wenn Du gegenüber dem Alfahosting-Support allerdings auch in dem "Ton" geschrieben haben, wie hier im Forum, dann kann ich die Reaktion von Alfahosting ein ganz klein wenig nachvollziehen.

    Internette Grüße
    Reiko
     
  15. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Interessante Frage, ob das geht. Wäre vielleicht eine neue Dienstleistung für Kunden. Bislang macht das vermutlich keiner, weil es eigentlich unnötig ist und man dann für jeden anderen möglichen Fehler ähnliche Algorithmen bräuchte. Man müsste ein Skript entwickeln, was regelmäßig alle Kunden-Fehlerprotokolle untersucht auf "Out of memory" Fehler und dann dem Kunden eine E-Mail schickt, welches seiner Skripte den Fehler verursacht.

    Die Frage ist aber auch, ob man das als Provider machen muss. Schließlich hat der Kunde ja sein eigenes Skript selbst hochgeladen, betreibt es selbst und hat auch Zugriff auf die Fehlerprotokolle. Wenn etwas nicht funktioniert, merkt er das ja unmittelbar und könnte einfach in die Fehlerprotokolle rein schauen. Wenn er das nicht tut, ist das vielleicht schon so wie jemand, der ein Auto mietet, aber keinen Führerschein dafür hat.

    In dem Fall hier möchte der Kunde mehr Leistung vom Provider haben, als die, die er gemietet hat. Er ist unerfahren und glaubte bislang, dass er unbegrenzt viel RAM in Anspruch nehmen kann. Nun kam die große Enttäuschung, dass man, wenn man eine Website betreibt, dafür auch selbst die nötigen technischen Kenntnisse haben muss. Der Provider bietet ihm an, sein Paket zu erweitern (einen größeren Motor/Tank einzubauen) und möchte das bezahlt haben. Das scheint mir vollkommen in Ordnung.
     
  16. Alfahosting

    Alfahosting Premium Provider

    Registriert seit:
    24. September 2014
    Beiträge:
    29
    Firmenname:
    Alfahosting GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hallo Maika,

    wir würden gern den Sachverhalt noch einmal detailliert untersuchen. Zu diesem Zweck haben wir eine Fachabteilung Beschwerdemanagement an die man sich jederzeit über die E-Mail Adresse cm@alfahosting.de wenden kann. Bitte schildern Sie darüber kurz die Zusammenhänge, nennen Ihre Kundennummer und eine Rückruf-Telefonnummer damit wir den Sachverhalt umfassend untersuchen können. Es geht selbstverständlich auch darum eventuelle Fehler in der Kommunikation festzustellen, damit unser Service verbessert werden kann. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.
     
  17. flobe

    flobe New Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2016
    Beiträge:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    ich war seit 5 Jahren Kunden der Alfahosting mit einem Webhostingvertrag. 5 Jahre lang konnten die offenen Rechnungen vorbildlich von meinem Konto abgebucht werden. Jetzt im Juni wurden auf einmal die Bankdaten gelöscht, ich war es nicht, es war eine Rechnung von über 35€ offen, nach der ersten Zahlungserinnerung habe ich nachgefragt und mir wurde freundlich mitgeteilt ich sollte die Daten wieder hinterlegen. Nun Nach knapp 2 Monaten, nicht 1. eine Mahnung erhalten, bekomme ich einen Brief von der Creditreform ich sollte 123,78€ zahlen. Die Kommunikation mit Alfahosting erweist sich als schwierig und nicht Kooperativ. Ich habe nun alles gekündigt da ein zuverlässiger Kunde hier nicht wertgeschätzt wird und hier direkt ein Inkasso Büro losgeschickt wird (ohne eigenem Verschulden!) Mit Vorsicht zu genießen!! Der Kunde ist hier nichts mehr wert! Dieses Verhalten habe ich nun ebenfalls in mehreren Bewertungsportalen gelesen. Denkt Ihr darüber nach vielleicht etwas Kundenfreundlicher zu werden? Teilweise mussten Leute mit 1,89€ offenen Posten knapp 90€ an das Inkasso Büro zahlen?? So werden Kunden verscheucht!
     
  18. Alfahosting

    Alfahosting Premium Provider

    Registriert seit:
    24. September 2014
    Beiträge:
    29
    Firmenname:
    Alfahosting GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Sehr geehrter Herr Beny,

    es tut uns außerordentlich Leid, dass wir Sie enttäuscht haben. Wir bitten Sie in aller Form um Entschuldigung.

    Zwischenzeitlich konnten wir dank Ihrer Hinweise einen Fehler in einem unserer Prozesse ausfindig machen, den wir umgehend korrigieren.

    Selbstverständlich werden wir Ihnen die entstandenen Kosten vollständig ersetzen.

    Damit Ihnen kein weiterer Aufwand und Ärger entsteht, wird sich unser Teamleiter des Beschwerdemanagements umgehend mit Ihnen Verbindung setzen und alles Notwendige zur Korrektur unseres Fehlers veranlassen.
     
  19. psysiegi

    psysiegi New Member

    Registriert seit:
    14. November 2016
    Beiträge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    War jahrelang Kunde. Immer pünktlich gezahlt.

    Jetzt einmal eine Rechnung nicht pünkltlich gezahlt und sofort wurde von Alfahosting ein Inkassounternehmen eingeschaltet. Das Inkassounternehmen fordert das 5-Fache der ursprünglichen Forderung nach 4 Wochen Zahlungsverzug und droht mit negativer Bonität !!!

    !! Finger weg !!
     
  20. Alfahosting

    Alfahosting Premium Provider

    Registriert seit:
    24. September 2014
    Beiträge:
    29
    Firmenname:
    Alfahosting GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Sehr geehrter Kunde,

    wir bitten Sie unser Beschwerdemanagement unter cm@alfahosting.de zu kontaktieren, damit der Sachverhalt noch einmal umfassend untersucht werden kann. Üblicherweise gibt es zahlreiche Erinnerungen bevor eine Rechnung an einen Zahlungsdienstleister abgetreten wird. Selbstverständlich werden wir auch die Höhe der entstandenen Rechnung prüfen. Hierfür ist ein kurzes Feedback an die Fachabteilung notwendig, damit eine Lösung gefunden werden kann. Leider konnten wir Sie als Kunden nicht identifizieren damit wir vorab Kontakt aufnehmen können. Wir bedanken uns für Ihre Zusammenarbeit und hoffen auf ein Feedback mit unserer Fachabteilung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2016

Diese Seite empfehlen