Firewall für zuhause

Dieses Thema im Forum "Technik-Smalltalk" wurde erstellt von naich, 3. November 2013.

  1. naich

    naich New Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Hallo zusammen,

    ich suche eine Hardware-Firewall für zuhause:

    - auf IP-Basis / Port-Basis In/Out filtern
    - VPN: IPSEC
    - Mehrere VLANs / Routing zwischen VLANs (z.B. "DMZ" und "LAN")
    - Preis: ca. 300 €

    pfsense/ipcop habe ich mir bereits angeschaut jedoch
    suche ich noch nach Alternativen.
     
  2. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Firewall für zuhause

    pfSense kann ich uneingeschränkt empfehlen - als Hardware am besten ein ALIX-Board (sparsam im Stromverbrauch, aber dennoch ausreichend Rechenkraft und RAM für pfSense).
     
  3. Markus Dapper

    Markus Dapper Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    49
    AW: Firewall für zuhause

    Guten Morgen,

    schau dir mal den Router von Mikrotik z.B. 750GL oder so die sind dafür sehr gut geeignet.

    Gruß

    Markus

    PS. Die kosten nicht mehr als 70-80€
     
  4. DjGL

    DjGL Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Wien
    Firmenname:
    Light-Gap.net
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Firewall für zuhause

    Ja pfSense und Mikrotik kann ich ebenfalls empfehlen.
    Ansonsten käme noch IPFire in Frage.
     
  5. naich

    naich New Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    AW: Firewall für zuhause

    dabnke für die Antworten.
    Gibt es noch etwas empfehlenswertes "fertiges"?

    gerne auch mit integrierten ADSL Router.
    z.B. Bintec, Lancom....
     
  6. Slightz

    Slightz Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2007
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Bockenem
    AW: Firewall für zuhause

    Da könnte man dann auch direkt nen Raspberry Pi mit ipfire nehmen - Stromverbrauch und Anschaffungskosten liegen da wohl vermutlich unter 'nem Atom und eigentlich sollte alles abgedeckt werden, was der TE sich wünscht.

    EDIT: Ok hab eben erst gelesen, dass ADSL Modem auch mit integriert sein sollte ..

    Grüße
    Moritz
     
  7. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    AW: Firewall für zuhause

    Aber wie löst Du in diesem Szenario die zweite Netzwerkkarte?
     
  8. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Firewall für zuhause

    Könnte man per USB nachrüsten.
     
  9. naich

    naich New Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    76
  10. Markus Dapper

    Markus Dapper Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    49
    AW: Firewall für zuhause

    Abend,

    fertige Lösung und noch Potenzial nach oben = Mikrotik :)
     
  11. lockekopp

    lockekopp New Member

    Registriert seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    28
    AW: Firewall für zuhause

    Exakt. Ich betreue viele MikroTik Router in allerlei Variationen und das seit Jahren.

    Daher nehme ich mir mal heraus zu behaupten, dass es für so schmales Geld nichts besseres gibt.
    Oder kennt Ihr einen 24 Port Gigabit Switch, Layer3, 1 x SFP Cage, USB (3G/4G Stick, Storage/Webproxy usw.), 1000Mw Wireless AP und einem OS drauf, welches fast alles an VPN kann, VLAN, Bridging, MLPPP, MPLS/VLPS, MESH-Routing, OSPF, RIP, BGP, QoS bis hin zu Layer7 Firewalls für grad mal gut 200,- Oiirohs?

    Alternativ für die Hälfte, ne Nummer kleiner und nennt sich dann RB2011
     
  12. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Firewall für zuhause

    Und wie viel Bandbreite/Pakete bekommt so ein Teil dann verarbeitet?
    Nur weil es 24xGBit Ports hat, heißt es ja nicht, dass man die Kiste voll ausnutzen kann.
     
  13. lockekopp

    lockekopp New Member

    Registriert seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    28
    AW: Firewall für zuhause

    Solange keiner kaputt"Optimated" hast Du Wirespeed. ;-)
    Und dann geht es je nach Konfiguration auch bergab. Habe ich Queue-Rules, Firewall Filter, QoS, Connection Tracking Table, Netflow, Bridge Filter, VLAN´s und anderes aktiviert, geht die mögliche Bandbreite um 50% runter. Es stecken 128MB in so einem Ding und eine 600Mhz MIPS CPU drin. 200 VPN Tunnel sind auch ganz gut geeignet, eine CPU unter Last zu bringen. Es liegt also zum Teil in Anwenderhand.

    Aber mal realistisch betrachtet. Wie viele "Firewall für zuhause" Anwender gibt es, die die vollen 24Gbit/s bräuchten? Selbst 4Gbit/s. gehen eher nicht, wenn nicht z.B. das passende NAS im Netzwerk steht. Insofern langt das. Für gut 200 Tacken - so schrieb ich es ja schonmal - findest Du nichts besseres.

    http://i.mt.lv/routerboard/files/CRS125-131112144104.pdf
     
  14. memory

    memory New Member

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    7
    AW: Firewall für zuhause

    Danke für den Tipp, wird beim nächsten Routerkauf berücksichtigt :)
    Wie oft kommen bei Mikrotik denn neue Modelle auf den Markt?
     

Diese Seite empfehlen