frage der Sicherung

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von dr_edd, 7. Februar 2015.

  1. dr_edd

    dr_edd New Member

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    18
    Hallo,

    ich habe jetzt ein Privates Projekt Fertig gestellt.
    Es ist ein Soziales Netzwerk welches seit 2 Monate Online ist und Täglich die User Anzahl ansteigt.

    zur zeit befinden sich über 4000 User mit eigenem Profil und Profildesigner, Gruppen, Blog Platz für Musik, Datei und Videos welche mit Freunde geteilt werden kann.

    Der Server macht mehrfach am Tag mit einen CronJob eine Datensicherung der Profile und Daten.
    jetzt meine Frage
    Gibt es ein Script welche von Server a einen Spiegelung macht auf Server b

    Wenn Server a Ausfällt das ich die DNS der Domain ändere und dann Server B die Arbeit Übernimmt?

    für Vorschläge wäre ich dankbar

    Grüße
     
  2. [StorageBase] Julian

    [StorageBase] Julian Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    21. Juni 2013
    Beiträge:
    141
    Geschlecht:
    männlich
    Firmenname:
    StorageBase
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: frage der Sicherung

    Die Dateien könnte man mit rsync kopieren und für die Datenbank eine replizierung einrichten. Alternativ dazu bietet sich ein verteiltes Dateisystem an wie z.B. CEPH oder DRBD mit Pacemaker usw. usw. Man könnte auch eine virtuelle Maschine machen, sich einen Proxmox-HA Cluster mit CEPH oder SAN einrichten.

    Es gibt viele Möglichkeiten, die Frage ist immer wie relevant ist es? Wie ist der eigene Kenntnisstand? Aber vor allem - Brauche ich das?!
     
  3. dr_edd

    dr_edd New Member

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    18
    AW: frage der Sicherung

    ok danke ich habe mich mal da auf http://ceph.com/docs/master/install/ umgeschaut

    Brauche ich das? klar wird es so benötigt da die Community Täglich neuen Zuwachs bekommt will nicht das nachher durch einen Ausfall von einem Hoster die Leute vor Leerer Seite stehen.
    Daher habe ich von 2 Verschieden Hoster 2 Root-Server wo die Seite gespiegelt werden soll.
    Bei der Seite handelt es sich um ein Soziales Netzwerk daher ist es mir wichtig auch bei einem Ausfall das alles weiter Läuft
     
  4. Stimpy_

    Stimpy_ New Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Daheim
    AW: frage der Sicherung

    Du suchst quasi nach einer Lösung a lá "wenn Server A ausgeht übernimmt Server B, der live alles mitspiegelt was auf Server A vorgenommen wird".

    Du suchst also kein Backup, sondern eine Fallback-Lösung. Das klingt aber eher nach einem Fall für ein HA-Setup (High Availability). Das kann man nicht direkt in einem Beitrag hier erklären, dazu braucht es Fachwissen. Und teuer wird es auch.

    Dazu solltest du also eher einen Fachmann beauftragen oder dich massiv einlesen.

    Julian hat ja schon schöne Ansätze gegeben. Nur ohne massive Netzwerkkenntnisse / Unix-Kenntnisse wirst du da nicht weiterkommen...

    Überraschend aber für einen Betreiber eines "aufstrebenden Social Networks" mit 4k Mitgliedern, dass man sich jetzt darüber Gedanken macht. Das klingt eher nach Amateur-Projekt, sorry... Wie steht es denn generell mit der Datensicherheit? Werden die Backups wenigstens verschlüsselt gespeichert? Die Passwörter als Hash oder als Klartext gespeichert?

    Wer 4k Datensätze hat, hat auch Verantwortung, ich hoffe das ist dir bewusst ;-)
     
  5. dr_edd

    dr_edd New Member

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    18
    AW: frage der Sicherung

    Backups werden Regelmäßigen abstände vom System gemacht und werden auch Verschlüsselt abgelegt aber nicht auf dem gleichen Server
    Passwörter sind auch Verschlüsselt (ja es ist mir bewusst )
    mit den Gedanken hin oder her mit der Idee A und B vom Thema hatte ich mir am Anfang noch nicht so nachgedacht weil es nur ein Hobby war

    das Projekt wird immer Größer und wir sind schon lange nicht mehr bei 4K. (somit ist es nicht mehr lange ein Privatprojekt)

    mittlerweile habe ich auch diesbezüglich noch eine Person mit ins Boot genommen der Unix-Kenntnisse hat und auch hier als Provider Gelistet ist.
    Somit habe ich gute Unterstützung und kann auch in dem Fall was das Thread Thema Betrifft beraten oder alternativen Vorschlagen

    Das Thema hat sich in diesem fall dann erledigt und kann geschlossen werden Danke
     
  6. 1st-Rootserver.de

    1st-Rootserver.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    1st-Rootserver
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: frage der Sicherung

    Es gibt auch direkt Anbieter die sich auf sowas spezialisiert haben, vielleicht sollte man mal bei diesen Anbietern anfragen.
     
  7. MisterT

    MisterT Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Gütersloh
    Firmenname:
    de-punkt
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: frage der Sicherung

    Hi,

    also hier sind einige gute Ansätze bei, vieles ist aber auch Schwachsinn, was hier geschrieben wurde.
    HA beginnt bei 3 Maschinen...2 Maschinen können per Definition kein HA sein. CEPH ist für das was Du vor hast viel zu groß und löst vorallem nicht Dein Problem. CEPH ist ein Object-Storage und wirft nativ erstmal kein direkt ansprechbares Filesystem raus, wie Du es für Deine Zwecke aber bräuchtest (EXT4 und Co). CephFS ist noch nicht sinnvoll nutzbar.
    DRBD mit Corosync etc scheint mir die sinnvollste Lösung zu sein für das was Du vorhast.

    Dies dürfte bei 2 komplett anderen Providern aber nicht so einfach werden zu realisieren, da Du spätestens bei Themen wie "Cluster-IP" an die dortigen Möglichkeiten stößt.
    Sinnvoller für diesen Zweck wäre hier daher ein Anbieter, der Dir garantiert geografisch getrennte Standorte anbieten kann.

    Gruß
    Sven Kellputt
     
  8. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: frage der Sicherung

    Wer sagt das? Mir ist das neu... wir betreiben einen ganzen Schwung DRBD-Cluster, die jeweils nur aus Paaren bestehen.

    Unabhängig davon: man kann auch mit Kanonen auf Spatzen schießen. Selbst "nur" mit DRBD steigt die Komplexität des Gesamtsystems ganz gewaltig. Ich habe es häufig erlebt, dass Kunden noch so ausgefeilte HA-Strategien gefahren haben (teils mit Georedundanz, Cloud-DNS u.v.m.), und im konkreten Problemfall dann keiner wusste woran es genau hakt dass plötzlich nichts mehr geht.

    4000 User ist zumindest noch gar nichts, wo man sich wegen der Last Gedanken machen müsste. Datensicherung ist wichtig, rsync ist hierfür erst mal das einfachste und beste Mittel. Auf dem Standby-System könnte man mittels separaten Subdomains auch testen, ob dort alles funktioniert. Dazu dann die Domains auf externen DNS (z.B. beim Domainanbieter) mit TTL von sagen wir mal 15 Minuten eintragen. Im "worst case" kann man dann mit vertretbarer Ausfallzeit umschalten.

    Viel wichtiger als die Technik ist aber die Strategie: was passiert nach dem Failover auf den Standby-Server? Schließlich entstehen dort dann "neue" Daten, die später wieder zurück auf den ursprünglichen Server gespiegelt werden müssen.
    Wie skaliert das ganze? Ist die Plattform geeignet, um auf mehrere Web- und Datenbankserver aufgeteilt zu werden? Und so weiter...

    Wenn das ganze "nur" ein privates Projekt ist, dann behaupte ich mal, dass man das auch langfristig bei anständiger Hardware auf nur einem aktiven Server locker betreiben kann.

    Viel Erfolg :)
     
  9. dr_edd

    dr_edd New Member

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    18
    AW: frage der Sicherung

    Sehr geehrter Herr Sven Kellputt,

    vielen dank für Ihre Produktive Antwort.
    wir haben jetzt im Moment eine Hand zu fuß Lösung gefunden welche dann bei Ausfall helfen sollte
    das andre ist im Moment nicht relevant da wie Sie es sag zu Groß zu Aufwändig und zu Teuer ist.

    Über so etwas kann man darüber nachdenken wenn eine Gewiss Größe vorhanden ist.

    somit ist das Thema vom Tisch
    Danke
     

Diese Seite empfehlen