Fragen zum Transfer einer.com Domain zu neuem Webhoster

Dieses Thema im Forum "Domains & DNS" wurde erstellt von pstein, 18. Oktober 2017.

  1. pstein

    pstein Member

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    43
    Angenommen ich kündige bei dem alten (deutschen) Webhoster meine .com domain und fordere den AUTH-CODE an.

    Soviel ich weiss ist die .com Domain dann erstmal ein Weile blockiert für andere Interessenten.

    Wie lange habe ich (bzw. der neue (deutsche) Webhoster) dann Zeit die Domain zu übernehmen?

    Unterscheidet sich dieser Blockade-zeitraum von der einer *.de Domain?

    Angenommen ich gebe dem neuen WebHoster den AUTH-CODE. Hat dieser damit die Möglichkeit sich selbst als Eigentümer der Domain einzutragen oder
    nur die Möglichkeit die IPs (für Mail+Webserver zu ändern)?

    Soviel ich gehört habe war es früher üblich, dass jeder Webhoster mit einem eigenen Partner-Registrar zusammenarbeitet.

    D.h. wenn man den Webhoster gewechselt hat, dann hat der WebHoster (oft) darauf bestanden auch den Registrar zu wechseln.

    ist das immer noch so?

    Peter
     
  2. MK70

    MK70 Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    47809, Krefeld ( NRW )
    Hallo,

    Die Domain bleibt weiter erreichbar. Den Authcode musst Du dann Deinem neuen Hoster zukommen lassen.

    Bei .de Domains ist der Authcode 4 Wochen haltbar. Ich denke bei den .com-Domains ist es ebenfalls so.

    Mit dem Authcode kann der Webhoster die Domain zu sich (seine Systeme) rüber ziehen. Dabei könnten natürlich auch die Angaben geändert werden. Aber welches Interesse sollte der Webhoster daran haben?

    Es gibt die Registrare, mit denen sich Nichtregistrare zusammen tun können. Für kleinere Läden lohnt sich der Vertrag direkt mit der Denic (zb.) nicht.

    Wenn Du von einem Webhoster zum anderen wechselst und der den gleichen Registrar hat, bist Du weiter bei dem Registrar. Hat er einen anderen, musst Du mit umziehen, da der neue Webhoster ja nichts mit dem vorherigen Registrar zu tun hat.

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2017
  3. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Unabhängig davon, ob ein Auth-Code generiert wurde oder nicht ist die Domain solange für andere blockiert, wie sie auf jemanden registriert ist. Wird eine Registrierung nicht verlängert, d.h. läuft die Domain-Mietzeit ab, wird die Domain nicht sofort für andere registrierbar, sondern fällt in eine 60-Tage-Sperrfrist. Während dieser Frist kann sie vom bisherigen Provider gegen Entgelt wieder für den bisherigen Domaininhaber aktiviert werden. Weitere Sperrfristen gibt es beim Inhaber- oder Providerwechsel. Dort wird eine .com-Domain ebenfalls 60 Tage lang gesperrt und kann nicht erneut den Inhaber oder Provider wechseln. Diese Sperrfrist gibt es für .de-Domains nicht.

    Ein .de-Auth-Code gilt 30 Tage. .com-Auth-Codes können wesentlich länger gelten.
     
    MK70 gefällt das.

Diese Seite empfehlen