Housing - Welche Elektronikversicherung?

Dieses Thema im Forum "Einsteiger" wurde erstellt von JakobSchäfer, 3. Januar 2015.

  1. JakobSchäfer

    JakobSchäfer New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    9
    Guten Abend,

    da ich in näherer Zukunft plane, einige Server im Rechenzentrum unterzustellen und mein Provider diese nicht mit versichert, wollte ich fragen, welche Elektronikversicherung ihr mir empfehlen könnt und wie viel Jahresbeitrag dort auf mich zukommt. Die untergestellte Hardware hat einen Wert von circa 1200€ (sind vorwiegend gebrauchte / Atom-Celeron Server) und ich bin Kleinstgewerbetreibender. Ich habe auch schonmal gehört, dass in diesem Bereich dies ggf. durch die normale Haftpflichversicherung abgedeckt wird. Was genau brauche ich? :)

    Danke im Vorraus :)
     
  2. darkstar

    darkstar Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    1.105
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    also...
    Die erste Frage für mich waere: Welches Risiko soll abgedeckt werden.
    Nach meinem Verstaendnis versichert eine Elektronikversicherung (ausschlieszlich) DEINE Geraete gegen Beschaedigung aufgrund von Bedienungsfehlern, Ungeschicklichkeit, Fahrlaessigkeit, Ueberspannung, Feuchtigkeit, Vandalismus, Konstruktionsfehlern, Sabotage und uebernimmt die Kosten fuer die Wiederherstellung/Wiederbeschaffung - maximal bis zur Hoehe des Zeitwerts der Geraete. Sie versichert aber nicht gegen Aufwendungen, die durch Fehlfunktionen Deiner Geraete entstehen (Ausloesung Loeschanlage aufgrund Geraetebrand etc.) - das waere Thema fuer eine Art Betriebshaftpflichtversicherung, die auch diese Risiken abdeckt.
    Ich gehe davon aus, dass nach Verbringen in das RZ und Einschalten der Geraete Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlaessigkeit keine Rolle spielen.
    Das Thema Ueberspannung / Feuchtigkeit / Vandalismus / Sabotage ist eigentlich eine Thematik, wogegen das RZ eine Strategie haben muss. Ein RZ-verursachter Ueberspannungsschaden bzw. der beruehmte Wassereinbruch fuehren eigentlich zum Out-of-Business eines RZ. Ich wuerde da eher auf entsprechende vertragliche Regelungen (Leistungsbeschreibung) achten... Das Thema Konstruktionsfehler waere ein Thema fuer den Hersteller Deiner Geraete - ein Grund, auf Eigenbau zu verzichten (Garantie/Gewaehrleistung).

    Der Versicherungswert entspricht vorlaeufig 1.200 Euro, jedoch duerfte der Zeitwert schneller sinken als dass die Versicherung Abrechnungszeitraeume hat (und wer passt dann schon den Versicherungswert an).

    Auf eine Hausratversicherung bzw. die darin ggf. enthaltene Elektronikversicherung wuerde ich mich nicht verlassen, da ggf. dieser "Hausrat" ueberhaupt nicht in Deinem Haushalt steht... Sowas hat mir aber mal bei einem Ueberspannungsschaden nach Blitzeinschlag an einem 6 Monate alten SAT-Receiver geholfen.

    Aus meiner Sicht ist eine solche Elektronikversicherung fuer Dich NICHT erforderlich, da
    - ein sehr geringer, schnell fallender Versicherungswert vorliegt
    - alle anderen Risiken vor Inbetriebnahme der Geraete durch Vergabe an Transportdienstleister bzw. RZ-Personal zu beherrschen sind (Haftung durch diese!)
    - alle anderen Risiken nach Inbetriebnahme der Geraete im RZ vertraglich zu beherrschen sind

    Wichtiger - aus Risikogesichtspunkten - ist da eher die eigene - auf Deine Beduerfnisse angepasste - Betriebshaftpflicht, wobei diese aus dem Blickwinkel eines Kleingewerbetreibenden ziemlich teuer erscheinen mag.

    MfG
    darkstar
     
  3. JakobSchäfer

    JakobSchäfer New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    Hi,

    für mich ist es am wichtigsten, dass ich nicht auf den Kosten sitzen bleibe, falls ein Server von mir zb. die Löschanlage auslöst. Falls ein oder zwei Server beschädigt werden, ist das für mich nicht so schlimm, denn ich habe zum einen jede Menge Ersatzhardware und der Wert der Server ist ja auch nicht sonderlich hoch. Die Kosten für die Löschanlage würden mir erheblich mehr weh tun :)
     
  4. darkstar

    darkstar Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    1.105
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    Ich denke, Du brauchst dafuer einen Versicherungsmakler o.ae., dem Du Dein Gewerbe erklaerst und Deine Risiken vortraegst. Der sollte dann fuer Dich den passenden Versicherer finden. Online habe ich jetzt auf die Schnelle finanzchef24.de gefunden...

    Lass Dich nicht von den guenstigsten Tarifen leiten, waehle eine angemessene Deckungssumme und lies Dir die Versicherungsbedingungen _genau_ durch.

    MfG
    darkstar
     
  5. Centralsystems ISP

    Centralsystems ISP Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2009
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Heilbronn
    Firmenname:
    centralsystems GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    Hallo, sofern das nicht fahrlässig passiert (ungeeignetes Netzteil, Lüsterklemmen als ATX Adapter, zugeklebte Lüftungsschlitze ...)
    ist m.M.n. das RZ (Betriebshaftpflicht / Brandversicherung) dafür verantwortlich bzw. im Falle des Falles der Hersteller des Gerätes (Produkthaftung).

    Zumal schon viel passieren muss bis eine Inergen Anlage auslöst. Bei z.B. platzenden Kondensatoren und geringer Rauchentwicklung gibt es einen
    Voralarm. (zumindest bei allen mir bekannten neueren Anlagen). Bei normalen Wassersprinklern (ja, gibt es auch in diveresen RZ) ist der Schaden natürlich um einiges
    höher, jedoch lösen diese nur bei entsprechend hoher Wärme aus. (z.B. bei 182°C direkter Wärmeeinwirkung, abhängig von der verwendeten Ampulle)

    Das Risiko das ein unverbastelter Server wirklich brennt (Brennt ≠ Rauchentwicklung), halte ich für sehr gering. Sorgen würde ich mir eher bei falscher Verkabelung, überlasteten bzw. aus dem Hausgebrauch verwendeten Stromverteilerleisten, oder Wärmestau machen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2015
  6. JakobSchäfer

    JakobSchäfer New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2014
    Beiträge:
    9
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    Ich glaube auch kaum, dass dort was passieren kann, denn es handelt sich fast ohne Ausnahme um neue Supermicro und ältere HP Server, nur möchte ich einfach auf der sicheren Seite sein. Mir ist auch kein Fall bekannt, wo hier in Deutschland deswegen mal die Löschanlage aktiviert wurde - nur sicher ist sicher. Ich habe mich schon etwas umgehört, eine Elektrohaftpflicht müsste als Versicherung reichen - wie seht ihr das? :)
     
  7. darkstar

    darkstar Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    1.105
    AW: Housing - Welche Elektronikversicherung?

    Ich glaube auch nicht, dass da was passieren kann. Ich kenne aus eigenem Erleben auch nur einen Fall, bei dem sich mal aus unerfindlichen Gruenden nach Jahren Betrieb ein Stromstecker (eines Markenservers) fest mit einer Festplatte verschmolzen hat. Auch da kam es nicht zum Brand, allerdings war der Geruch so auffaellig, dass wir direkt den richtigen Server identifizieren konnten ;-)
    Insofern ist das beschriebene Risiko (Brand + Ausloesung Loeschanlage) schon ein sehr spezielles.

    Den Begriff Elektrohaftpflicht gibt es uebrigens auf ganz Google nicht. Dafuer gibt es dann halt eine Betriebshaftpflicht, die hoffentlich dieses, aber eben auch noch viele andere Risiken abdeckt. Ich hab zwar in operativen Unternehmen i.d.R. eine solche (nicht wegen einer Loeschanlage) - gebraucht habe ich sowas allerdings in 17 Jahren noch nicht - wird allerdings gelegentlich von Kunden verlangt.

    Wenn Du auf der sicheren Seite sein moechtest: besorg Dir eine Betriebshaftpflicht.


    MfG
    darkstar
     
  8. Martin_

    Martin_ New Member

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    2

    Okay danke. Ich denke allerdings auch, dass eine Gegenüberstellung unterschiedlicher Elektronikversicherungen durchaus Sinn macht im Entscheidungsprozess.
    Beispielsweise ist auf (https://www.impuls.com/elektronikversicherung ein solcher Vergleich abrufbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2015
  9. amarena

    amarena New Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    15
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke für Hinweise!
     

Diese Seite empfehlen