IBII - verlange ich zu viel?

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Linux, Unix, etc." wurde erstellt von DrLobo, 3. August 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DrLobo

    DrLobo New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    5
    Hallo!
    Ich möchte mal fragen, ob es zu viel ist, wenn man seinen Provider beim Wort nimmt?

    Folgendes:
    Vor der Registrierung habe ich bei jeder Anfrage in kürzester Zeit Antwort bekommen. Nach der Registrierung ging es die erste Zeit auch noch ganz gut. Nun sind aber schon ein paar Monate vergangen.
    Ich fragte vor ca. 4 Wochen wegen eines KK bei IBII.de an. Bis ich endlich Antwort erhielt, gingen 14 Tage ins Land. In dieser Zeit habe ich die Anfrage 8 mal wiederholt.
    Ich muss zugeben, das der nicht erfolgte KK mein Fehler war. Ich bin jedoch der Meinung, das mich IBII.de auf meinen Fehler aufmerksam hätte aufmerksam machen können.
    Nach der 8. Anfrage ist dies geschehen.
    Nun habe ich den Fehler beseitigt und einem KK stünde nichts mehr im Wege. Seit Samstag frage ich wieder mehrfach nach, bis dato erfolglos. Wenn nicht demnächst gehandelt wird, gehen meine Domains eventuell verloren. Das müsste doch auch IBII.de klar sein, oder?
    Jetzt war für mich der ausschlaggebende Punkt zu IBII.de zu wechseln gerade dieser, das am ANfang der Support so gut lief.
    Sicher habe ich vieleicht ein wenig mehr nachgefragt wie andere. Das hätte ich mir aber sparen können, wenn nicht seit Monaten auf der Homepage von IBII.de im Bereich Support nur die Möglichkeit der Anfrage geboten wäre. In einer FAQ hätte ich mir das meiste selbst beantworten können.

    Ich dachte die kleineren Anbieter sind etwas flexibler.
    Verlange ich nun zuviel, wenn in den AGB´s von IBII.de Support per EMail innerhalb von 24 Stunden angepriesen wird, eine Antwort innerhalb von 48 Stunden zu erhalten??

    Mit freundlichen Grüßen

    G. Kübler
     
  2. Bernd

    Bernd New Member

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    137
    DrLobo schrieb:
    -------------------------------
    (..)Ich möchte mal fragen, ob es zu viel ist, wenn man seinen Provider beim Wort nimmt?(..)
    -------------
    Ja, das ist zuviel verlangt. Flexibitlität hat nichts mit der Firmengröße zu tun (man denke an Strato und BAIS etc.). Das hat um so mehr aber mit der Preisgestaltung zu tun.

    Wer zu einem Billigheimner läuft, der bekommt das, wofür er bezahlt. Kleinere Anbieter können sich nur durch bestimmten Service oder besondere Eigenarten herausheben. Aber das hat seinen Preis. Ein guter Kleinanbieter, der langfristig überleben will, muß zwangsläufig immer teurer sein als jemand, der auf das Massengeschäft angewiesen ist.

    Gruß
    Bernd
     
  3. DrLobo

    DrLobo New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    5
    Mal eine Frage:
    Ist 59.- / Monat für 5 Domains (davon nur 3 konnektiert) und effektiv ca.15 MB genutzter Speicher etwa billig?

    Gerade kleine Firmen(Anbieter) sollten doch flexibler sein als grosse.
    Bei Strato oder wie sie alle heißen bin ich genau aus diesen Gründen nicht.

    Ich denke wenn jemand verspricht z.B. innerhalb von 24 Stunden zu antworten, sollte er wenigstens versuchen dies auch zu tun. Ich meine ich sage auch bei 3 Tagen nichts aber 14 Tage ist heftig.

    G.Kübler

    bch-is.de schrieb:
    -------------------------------


    DrLobo schrieb:
    -------------------------------
    (..)Ich möchte mal fragen, ob es zu viel ist, wenn man seinen Provider beim Wort nimmt?(..)
    -------------
    Ja, das ist zuviel verlangt. Flexibitlität hat nichts mit der Firmengröße zu tun (man denke an Strato und BAIS etc.). Das hat um so mehr aber mit der Preisgestaltung zu tun.

    Wer zu einem Billigheimner läuft, der bekommt das, wofür er bezahlt. Kleinere Anbieter können sich nur durch bestimmten Service oder besondere Eigenarten herausheben. Aber das hat seinen Preis. Ein guter Kleinanbieter, der langfristig überleben will, muß zwangsläufig immer teurer sein als jemand, der auf das Massengeschäft angewiesen ist.

    Gruß
    Bernd
     
  4. Christian Clos (cc-web.de)

    Christian Clos (cc-web.de) New Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2000
    Beiträge:
    100
    Hallo Leute,
    ich verstehe nicht warum für Billigheimer (das ist jetzt nicht auf irgendeinen hier genannten Hoster gemeint) die Gesetzte oder Bestimmungen nicht gelten sollen. Ich höre immer wieder 'Jeder bekommt das wofür er bezahlt'. Ist das jetzt ein Freischein für die Billigheimer????
    Sorry, aber aus meiner Sicht ist es vollkommen egal was man zahlt. Wenn der ISP etwas verspricht, dann muß er sich auch daran halten. Und wenn er für einen 24Std/7Tage Support nur 10 Pfennig für 10 Jahre verlangt, dann muß er sich trotzdem daran halten, ob er nun draufzahlt oder nicht. Dann hätte der ISP eben mal seine Kalkulation besser durchrechnen sollen.
    Mir geht langsam dieses Thema ziemlich am A.. vorbei. Wir machen eine Kalkulation, so daß wir unsere versprochenen Leistungen auch einhalten können, und sind damit natürlich teuerer als die Billigheimer, und müssen uns dann von Interessenten anhören, 'Diese Leitungen bekommen wir aber bei Anbieter yxz für nur 1 Pfennig'. Und wenn der Interessent dann den Billigheimer nimmt, und nach 3 Monaten hier postet, und sagt 'Nichts versprochenes wird eingehalten', wird hier der Billigheimer unter Schutz gestellt, mit der Begründung, der Kunde zahlt ja auch nichts dafür. Das ist aber absolut egal. Nicht der Kunde hat etwas falsch gemacht. Der ISP hat entweder absichtlich den Kunden getäuscht, oder war nicht fähig eine korrekte Kalkulation zu erstellen. Der Kunde hat jedenfalls das Recht, seine versprochenen Leistungen zu erhalten.
    Sorry, aber warum gelten im Internet immer andere Spielregeln, wie im 'echten' Leben. Kann mir das mal einer erklären?

    Gruß
    Christian Clos
    PS: Ich kenne IBII nicht, und das Posting bezieht sich auch NICHT auf diesen Provider, sondern ist allgemein gemeint!!!
     
  5. Bernd

    Bernd New Member

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    137
    Selbstverständliche ist 59 DM pro Monat bei 5 Domains billig. Die Speicherplatzmenge ist sowieso egal, weil man schon mit 5 MB meist sehr viel mehr hat als man eigentlich benötigt.

    Flexibilität hat, wie bereits gesagt, nichts mit der Firmengröße tun, wohl aber mit Geld. Demnach müßte es großen Firmen flexibler sein, weil sie für bestimmte Aufgaben sofort Mitarbeiter bezahlen können.

    Man kann ja auch die örtliche IHK anrufen und sich nach der Firma erkundigen. Möglicherweise ist es ein Einmann-Betrieb. - Und der hat wahrscheinlich gerade Urlaub...

    Gruß
    Bernd Hoffmann
     
  6. Bernd

    Bernd New Member

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    137
    (..)
    Nicht der kunde hat etwas falsch gemacht. Der ISP hat entweder absichtlich den Kunden getäuscht, oder war nicht fähig eine korrekte Kalkulation zu erstellen. Der Kunde hat jedenfalls das Recht, seine Versprochenen Leistungen zu erhalten.
    (..)
    ----------
    Hallo Christian,

    hinter dem dem Statement stehe ich fast voll hinter. Wer als Kunde bei extremen Niedrigpreisen, bei denen sich besonderer Support auf die Fahnen geschrieben wurde, nicht selber skeptisch wird, begeht nach meiner Meinung ganz einfach eine große Dummheit. Das ist das gleiche, wie die Buchung von Sitzungen bei zur Partnerfindung bei einem okkulten Kartenleger. Da gab es neulich in Fernsehen eine Verhandlung, bei der die Partnersuchende die Kartenlegerin verklagt hat, weil "die Leistungen nicht erfüllt" wurden und wollte ihr Geld zurück. Die Klage wurde abgewiesen. Wer sich auf solchen Blödsinn einläßt, der trägt auch die Konsequenzen. Das war auch schon bei Strato so.

    Mir selbst geht es eigentlich auch am Ar... vorbei. Aber solange die Leute nicht merken, daß sie trotz immer wiederkehrender gleich auftretender Probleme in bestimmten Preissegmenten selber dafür sorgen, daß sie selber solche Probleme durch den eigenen Konum am Leben halten, dann ist solchen Leuten einfach nicht zu helfen. Die MÜSSEN eine "Bruchlandung" erleben, weil sie anders gar nichts merken.

    Sorry, falls sich jemand persönlich angesprochen fühlt. Aber das ist meine persönliche Meinung.

    Gruß
    Bernd Hoffmann
     
  7. webcontrol

    webcontrol Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. Juli 2000
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    WebControl GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Guten Tag Herr Clos,

    normalerweise halten wir uns aus solchen Diskussionen raus - aber Ihr Posting trifft den Nagel auf den Kopf. Ein Kaufmann muß die von Ihm angebotene Ware oder Dienstleistung so verkaufen wie diese von Ihm angeboten wurde. Alles andere ist wettbewerbswiedrig. Wenn also ein Kaufmann mit Billigangeboten wirbt jedoch keine Einschränkungen am Service fixiert, so hat er die Konsequenz zu tragen.
    Andersherum, wenn der Kaufmann ein Ware zum Sonderpreis verkauft und gleichzeitig Einschränkungen darlegt (z.B. T-Shirt nur in Grün oder XXL, Service nur über 0190er Nummer, etc.) so gilt die alte Weisheit - "you get what you pay for".
    Leider gelten im Internet aufgrund mangelnder Rechtsprechung tatsächlich teilweise andere Regeln und sehr häufig wird dem Kunden unterstellt er dürfe nicht alles glauben oder müsse sogar hinnehmen, daß Leistungen nicht so verkauft werden können wie angeboten (z.B. unlimitted Traffic mit unwirksamen Ausschlüssen in den AGB).
    Ob nun 59,- DM mit 5 Domains billig, günstig oder teuer ist wollen wir nicht beurteilen, unabhängig davon sind 59,- DM jedoch 5-10% des zum Leben zur Verfügung stehenden Etats eines Durchschnittshaushaltes (bereits um Miete, Auto, Versicherungen bereinigt). Insofern kann dies aus Sicht des Betroffenen nicht als Kleinigkeit betrachtet werden.

    Gruß
    Michael Weichselgartner
    WebControl GmbH

    PS.: Dieses Posting ist nicht gegen die Firma IBII oder eine andere Firma gerichtet. Ebenso ist die Aussage nicht rechtsverbindlich und stellt keine Beratung im rechtlichen Sinne dar.
     
  8. Christian Clos (cc-web.de)

    Christian Clos (cc-web.de) New Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2000
    Beiträge:
    100
    bch-is.de schrieb:
    -------------------------------
    ... Das ist das gleiche, wie die Buchung von Sitzungen bei zur Partnerfindung bei einem okkulten Kartenleger. Da gab es neulich in Fernsehen eine Verhandlung, bei der die Partnersuchende die Kartenlegerin verklagt hat, weil "die Leistungen nicht erfüllt" wurden und wollte ihr Geld zurück. Die Klage wurde abgewiesen. Wer sich auf solchen Blödsinn einläßt, der trägt auch die Konsequenzen. ...

    Ich glaube das kann man nicht ganz so vergleichen. Die 'Wahrsagerin' kann keinen Einfluß auf den Erfolg nehmen, auch wenn sie das sicherlich verspricht. Aber hier sollte jeder 'normal-denkende' Mensch wissen, das kann nicht hinhauen.
    Bei einem ISP ist das was anderes. Er kann die eMail beantworten, er kann den Telefonhörer in die Hand nehmen, er kann Software installieren, die versprochen war. Dies können andere ja auch.
    Der Kunde als 'Laie' hat hier nicht die Möglichkeit zu wissen, wie aufwendig es ist einen Server zu betreiben, und kann somit natürlich auch nicht abschätzen, wie teuer oder günstig ein 'vernünftiges' Angebot sein dürfte. Klar bei einem Account für 39 Pfennig kann man es sich ausrechnen, da kann nicht viel dahinterstecken. Aber ob nun bei 5 DM schon kostendeckend gearbeitet werden kann, wird der Kunde als Laie definitiv nicht wissen. Manchmal glaube ich auch, das die Billigheimer dies selber nicht wissen.

    Naja, hoffen wir mal das sich diese Lage bald mal etwas entspannt, und der Kunde die Angebote etwas besser hinterfragt, die ISPler korrekte Angebote machen, und wir dann alle glücklich werden :))

    Tschau
    Christian
     
  9. DrLobo

    DrLobo New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    5
    Also ich finde 59 DM nicht billig.
    Wenn man mal die berücksichtigt, das es im Netz wesentlich günstigere Angebote gibt.
    Ob Einmannbetrieb oder Konzern, das dürfte eigentlich nebensächlich sein.
    Ich hätte zum Beispiel kein Problem damit, das einer mal in Urlaub geht und keinen Support leisten kann. Gibt es da nicht die Möglichkeit eines Autoresponsers, der mich auf eine solche Tatsache aufmerksam machen könnte?
    Ist ja auch egal, ich denke wir sollten diesen Thread abschliessen.

    G. Kübler, ein ihrer Meinung nach doofer Kunde (bezieht sich nicht auf IBII)
     
  10. Bernd

    Bernd New Member

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    137
    Sehr geehrter Herr Kübler,

    ich möchte Ihnen sicher nicht zu nahe treten. Aber Ihr vorstehendes Posting wirkt auf ein wenig nach Selbstmitleid.

    Ich habe nie gedacht, daß Sie (..)ein doofer Kunde(..) sind. Aber Sie bekräftigen damit Ihre Anspruchslosigkeit, indem Sie das tollerieren, was zwangsläufig dazu führen kann, daß Provider schlampig mit ihren Kunden umgehen. Eingangs beklagen Sie sich über die späte Reaktionszeit, und nun sind Sie bereit, auf Support zu verzichten, wenn der Provider Urlaub macht.

    Ich selbst bin ebenfalls noch eine Einmann-Firma. Und gelegentlich mache ich Urlaub. Allerdings sorge ich in diesem Fall dafür, daß ich trotzdem erreichbar bin bzw. eine Vertretung den Support während des Urlaubs übernimmt.

    Sicher stellt sich jeder Anbieter möglichst positiv dar. Wenn aber mit Knallerpreisen angeblich viel versprochen wird, dann sollte IMMER Skepsis angebracht sein. Die Vergangenheit hat dies nicht erst einmal gelehrt. Gerade, weil Sie dieses Forum besuchen, sollten Sie das eigentlich wissen. Ich bin vergangenheitlich selbst auf Billigheimer hereingefallen, weil ich noch keine Erfahrung hatte. Skeptisch bin auch, wenn diese Anbieter neu am Markt sind. - Man weiß nie, wie lange die sich halten (siehe BAIS oder EPM).

    Niemand ist (..)ein doofer Kunde(..), weil er wegen mangelnder Erfahrung auf falsche Pferd gesetzt hat. Ich habe inzwischen gelernt, Angebote zu einem bestimmten Preis nicht in Beziehung mit Leistungen zu setzen, die man im direkten Vergleich woanders billiger bekommt. Sondern ich vergleiche, welche inhaltlich identischen Leistungen im Vergleich im höheren Segment liegen und treffe dann die Entscheidung, ob ich nicht lieber etwas mehr Geld bezahle. Seit dem haben die Bruchlandungen drastisch nachgelassen.

    Auch ich begrüße die Schließung dieses Threads.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Christian Hoffmann
     
  11. DrLobo

    DrLobo New Member

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    5
    Also Herr Hoffmann,

    mit Selbstmitleid hat das wirklich nichts zu tun.
    Lesen sie mal ihr vprheriges posting und dann wissen sie was ich mit doofer Kunde meine.
    Das ich auf Support verzichten kann, haben sie wohl falsch verstanden.
    Mir ging es lidiglich darum, falls aus welchen Gründen auch immer momentan kein Support geleistet werden kann, man wenigstens bescheid gesagt bekommt und nicht ignoriert wird.
    Ihren Posintgs nach kann man nur bei teuren Providern hosten. Umso teurer dest besser.

    Nur mal nebenbei erwähnt, habe ich einen 10 Mann Betrieb. Und muss, wenn ich ein Angebot abgebe, das nicht kostendeckend ist, den Auftrag auch zu ende führen..

    G. Kübler
     
  12. Faithless

    Faithless New Member

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    72
    Geh bei net-build.de - bin jetzt schon 5 Jahre dort und die Antwort´-Zeiten des supports liegen öfters >5 minuten.

    kann den laden nur empfehlen.

    Gruss Heike
     
  13. Faithless

    Faithless New Member

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    72
    Was hat die IHK damit zu tun??????
    Die kann dir mit sicherheit keine Anfrage bezgl. der Firmengröße bzw. ob eine FA. in Urlaub ist beantworten.

    War das ein Scherz.

    Wer halt immer nach dem billigsten Anbieter sucht ist selber Schuld. Jemand hat hier Forum einen treffenden Namen für diese Anbieter genannt.

    "Die-3-Monate-Reseller" und ich muss sagen, das dieser Ausdruck wirklich treffend ist. Also mal lieber etwas mehr zahlen und auch seine Ruhe haben.

    Nicht jeder Anbieter ist schlecht - meistens nur die Billiganbieter --->

    Wir bieten das ultimative PowerHosting
    500000 MB Speicher
    300000 GB Transfer

    alles was Sie wollen wird installiert.

    Solche Angebote hängen mir zum Hals raus - sogar dann noch, wenn die betreffenden Provider hier im Forum die Experten nach Serverkonfigurationen ausfragen. Wie melde ich eine Subdomain bei meinem Namen-Server an(Basti). Ich bin jetzt seit 5 Jahren bei einem Provider und hatte noch nie Probleme mit diesem und Support ist einfach köstlich. Ich schicke eine Nachricht und ich bekomme meistens innerhalb 5 Minuten antwort.

    Und das sind Firmen, die meiner Meinung nach für Ihre Angebot auch einiges verlangen können. Deshalb habe ich auch kein Mitleid mit Kunden die sowieso immer nur das billigste suchen und würde keinem Provider vertrauen, der noch nicht mal weiß wo man die zuständigen Nic's für eine Domain zu finden sind(Basti).

    Alles in allem wünsche ich den guten Providern natürlich einen großen Erfolg in dem Geschäft und den schlechten wünsche ich gute Besserung :)

    Viele Grüsse
    Heike
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen