Insolvenz einer Limited und die Folgen

Dieses Thema im Forum "Internet-Recht" wurde erstellt von meinert, 15. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. meinert

    meinert New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    angenommen eine Limited meldet bewusst Insolvenz an um z.B. seine bestehenden Verträge aus dem Weg zu gehen. Davor verkauft er alle Firmengüter an eine andere Firma die Ihm auch selbst gehört. Ist dies rechtsmässig, oder kann der Geschäftsführer dafür haftbar gemacht werden.
     
  2. RA Dr. Bahr

    RA Dr. Bahr Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    566
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Guten Abend!

    Für den Verkauf der Firmengüter muss die Limited ja äquivalente Vermögenszuflüsse bekommen haben, ansonsten handelt es sich um unzulässige Ausverkaufs-Geschäfte.

    Wer so etwas macht, ist straf- und zivilrechtlich dran. Er haftet dann direkt mit seinem Privatvermögen gegenüber den Gläubigern und kann sich nicht hinter der insolventen Ltd. verstecken. Das Problem in der Praxis ist es natürlich, die o.g. Luftbuchungen gerichtsfest nachzuweisen. Gelingt das einem, haftet der Schuldner voll mit seinem Privatvermögen.

    Alles Gute

    Martin Bahr
     
  3. irz42

    irz42 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Wieske\'s Crew GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Hach, ich liebe die Durchgriffshaftung :) Auch ich hatte schon mit GmbHs zu tun, in denen der GF der Meinung war Verpflichtungen nicht einhalten zu muessen. Diese GFs haben eigentlich immer justiziable Ecken, an denen sie gegriffen werden koennen. Wobei mir nicht bekannt ist, ob sich dieses 1zu1 auf eine Limited umlegen laesst.
     
  4. RA Dr. Bahr

    RA Dr. Bahr Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    566
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Guten Abend!

    Die Durchgriffshaftung gilt auch für die Ltd.


    Alles Gute

    Martin Bahr
     
  5. OK

    OK Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    262
    Firmenname:
    Accelerated IT Servi
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Ich vermute mal, dass folgendes Szenario gemeint war:
    Limited schließt auf 60 Monate einen Vertrag ab mit einem Monatsvolumen von 3.000,00 Euro und besitzt Anlage- und Umlaufvermögen im Wert von 5.000 Euro. Der GF veräußert alles an eine andere Firma zu eben diesem Preis, meldet dann jedoch Insolvenz an, da er die laufenden Kosten für den Vertrag nicht mehr bezahlen kann.
     
  6. meinert

    meinert New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Huch, danke für die vielen Antworten.

    Das Szenarie lässt sich sehr gut auf FreaK's Beitrag bemessen. Die Firma hat also quasi alles an Firmengüter verkauft aber es reicht nicht mehr um den Vertrag bis zum Ende zu erfüllen. Der Geschäftsführer der insolventen Firma hat aber trotzdem eine neue solvente Firma gegründet mit neuer Steuernummer und Geschäftsanschrift. Lässt sich hier eine Verbindung aufbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2007
  7. banshy

    banshy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Hamburg
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    In der Theorie. In der Praxis fahren die Engländer leider viel zu oft viel zu sehr auf ihre Haftungsbeschränkung ab.
     
  8. irz42

    irz42 Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Wieske\'s Crew GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    Bei auslaendischen Geschaeftspartnern gelten eh andere Regeln, wie pauschal Vorkasse etc.. Ich denke mal, hier geht es um eine LTD. mit deutschem Firmansitz
     
  9. madesimple

    madesimple Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    4. September 2002
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Insolvenz einer Limited und die Folgen

    aber doch wohl nur in Höhe der Quote (Quotenschaden); denn die Insolvenzanfechtung führt bestenfalls ("nur") zur Rückführung der Vermögenswerte in die Masse; mehr nicht.

    Erst bei Geschäften in der Krise mitsamt Täuschungshandlung dürfte die Haftung für die "ausgefallene" Forderung 100 % erreichen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen