Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

Dieses Thema im Forum "Dedizierter Server (Hardware)" wurde erstellt von nautilus801er, 27. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nautilus801er

    nautilus801er New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    ich dachte an ein RAID5, da hat man ja theoretisch fast die doppelte Performance von einer HDD.


    muss mir das aber noch durch den Kopf gehen lassen, eure Kommentare haben mich aufjedenfall zum weiteren nachdenken angeregt, bzw ich werde das ganze erst noch in Ruhe durchgehen und durchrechnen. Vllt wird es auch was größeres/anderes.
    Vielen Dank auf jeden Fall für eure Hilfe und Anregungen.


    hm, irre ich mich oder haben die bei der Werbung jetzt Februar statt vorher Januar stehen ??
    sehr kurios. Erinnert mich an das Spiel Duke Nukem Forever, bei dem das "Forever" wohl für die Wartezeit steht.
     
  2. BlackTiger

    BlackTiger Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Erlbach-Kirchberg
    Firmenname:
    Tune up IT
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    Jetzt steht Februar drin... kommt vllt doch noch was anderes ;)
     
  3. ted

    ted Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    112
  4. nautilus801er

    nautilus801er New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    so wie ich das lese scheint das aber wohl für die Server bei Keyweb kein Problem zu sein, diese haben ja regulär 2 HDDs und damit sind die nicht betroffen. Gehe ja mal nicht davon aus, dass sie die HDDs nur an den SATA2 Ports anschließen.

    ob sie die Kunden fairerweise wenigstens drauf hinweisen? Ich kann da nichts lesen.
     
  5. mr.no-name

    mr.no-name Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Hannover
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    Kurz zur Klarstellung:
    SATA2 ist nicht SATA-6G, das nämlich viel mehr SATA Version 3 ist.

    Falls die Platten also an den beiden SATA-6G Ports angeschlossen werden ist das unproblematisch.
     
  6. zhangchunyan

    zhangchunyan New Member

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    1
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    Auf welchen Fakten beruht diese Annahme? Marketing vom Hersteller, oder gibt es dazu eine Langzeitstudie? Was CPUs und Mainboard angeht, habe ich diverse Aussagen (unter anderem von Hetzner) gelesen, dass Desktop-Komponten - sofern sorgfältig ausgewählt - keine nenneswert schlechtere Lebensdauer haben.
     
  7. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Waldbrunn
    Firmenname:
    IP-Projects GmbH & C
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Intel i7 Sandy Bridge bei Keyweb - was ist davon zu halten?

    Aktuell ist in der Tat eher die Festplatte der Flaschenhals, zumindest was den VM Betrieb angeht.

    Eine kleine Anmerkung zum eher nebenläuftigem Thema Desktop Hardware :) :

    AMD X2 4450e
    2048 MB Ram
    2x 250 GB HDD

    Anschaffungszeitpunkt: 23.10.2008

    Das ist unser erster Root-Server gewesen, den wir an einen Kunden vermietet haben. Der Root-Server ist nach wie vor im Einsatz mit den selben Komponenten die damals gekauft wurden. Vielleicht ein Glücksgriff? Wir setzen ausschließlich Seagate Festplatten ein, ein Großteil davon sind ganz normale Desktop Festplatten. Aktuell haben wir mehrere 100 Server im Einsatz, bislang nach 4 Jahren sind uns insgesamt 5 Festplatten gecrashed. Wir hatten ein Problem mit einer Mainboard Baureihe von MSI auf dem Sockel AM2, diese sind genau nach einem Jahr im Wochenzyklus kaputt gegangen. Scheinbar waren einige Elkos dabei, die nicht sehr qualitativ hochwertig waren. Wir mussten daher 5 Boards tauschen.
    Ansonsten läuft bislang alles sehr smart. Der Unterschied zwischen Desktop und Server Hardware liegt im Regelfall in den verbauten Komponenten z.B. Elkos bei dem Mainboards. Hier gibt es billige Restbestände von Herstellern oder günstige Neuproduktionen. Bei Serverhardware werden hier bessere Baukomponenten eingesetzt, die auch im Regelfall eine längere Lebenszeit aufweisen.

    Kunden, denen es daher auf hochverfügbare Serverlösungen ankommt, sollten zu Serverhardware greifen. Wenn aber eine Ausfallzeit von einer Stunde zum tauschen eines Mainboards oder anderen Teilen keine Rolle spielt, ist man mit normaler Desktop Hardware sehr gut beraten. Wir selbst haben immer ausreichend Hardware auf Lager um Mainboard, HDDs oder Arbeitsspeicher schnell tauschen zu können.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen