juristische Frage

Dieses Thema im Forum "Biete: Hosting [Gewerbliche Angebote]" wurde erstellt von Andre M., 28. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Andre M.

    Andre M. New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    Hallo,

    habe eine juritische Frage und zwar sind Jugendliche ja beschränkt Geschäftsfähig und mein Problem ist, das ein Juendlicher in dem Fall 16 Jahre alt aus Hamm bei mir einen Server bestellt hat.

    Er hat bei dem Bestellvorgang einen Haken bei
    akzeptiere AGB´s und
    bin volljährig oder mir liegt die Einverständnis Erklärung der Eltern vor gemacht.

    Nun beläuft sich die Schuldsumme auf knapp 300€.
    Ein Anmahnen per E-Mail brachte gar nichts und nun habe ich per Einschreiben die Kündigung sowie die letzte Zahlungsforderung verschickt.

    Daraufhin erhielt ich Post von seinem Anwalt, das er nicht geschäftsfähig ist und anbei die Vollmacht sowie die Kopie des Personalausweises, wonach er im November 1985 geboren ist.

    Habe ich keine Chance gegen solche Kunden vorzugehen?

    In meinen Augen ist das Betrug, da er angab volljährig zu sein oder die Einverständnis vorliegt.

    Vielen Dank für jede Antwort
     
  2. Alexander_2

    Alexander_2 New Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    222
    AW: juristische Frage

    Hallo,

    > In meinen Augen ist das Betrug, da er angab volljährig
    > zu sein oder die Einverständnis vorliegt.

    genau das ist der Punkt. Die Unterlagen inkl. Bestellung und Schreiben des Anwaltes der Staatsanwaltschaft übergeben mit der Bitte zu prüfen, ob hier eine strafbare Handlung vorliegt. Das nächste mal ist der Junge dann etwas vorsichtiger.

    Viele Grüße

    Alexander
     
  3. repa-webdesign.de

    repa-webdesign.de New Member

    Registriert seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    19
    AW: juristische Frage

    Wenn in deinen AGBs steht, dass man Volljährig oder die einverständnis seiner Eltern haben muss und er das angeklickt hast als er es bestellt hat, dann sollte das eigentlich kein Problem sein. Ich würde mich trotzdem von einem guten Anwalt beraten lassen.

    Gruß

    repa
     
  4. gill

    gill Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    5.602
    Ort:
    Mainz
    AW: juristische Frage

    > Nun beläuft sich die Schuldsumme auf knapp 300?.

    Sicher, hinterher ist man immer schlauer, aber:

    - wenn die 300 EUR pro Monat berechnet werden, warum lässt Du Dir bei einem Betrag in dieser Höhe nicht vor Auftragsausführung einen unterschriebenen Auftrag zusenden?

    - wenn das die Summe von mehreren Monaten ist, warum lässt man das bei einem Neukunden überhaupt erst auflaufen?

    > Daraufhin erhielt ich Post von seinem Anwalt, das er
    > nicht geschäftsfähig ist und anbei die Vollmacht
    > sowie die Kopie des Personalausweises, wonach er im
    > November 1985 geboren ist.

    Beim Bestellvorgang Geburtsdatum abfragen und dies auf dem schriflichen Auftrag festhalten. Dann bei Minderjährigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern fordern. Wird die nicht beigebracht, gibts auch keine Leistung.

    > Habe ich keine Chance gegen solche Kunden
    > vorzugehen?

    Allzuviel Chancen sehe ich da nicht, aber lass Dich mal von einem Anwalt beraten. Die Beratungsgebühr bei diesem Wert ist nicht sonderlich hoch.

    Schwacher Trost: Du bist nicht der einzige, der auf solche Nepper, Schlepper und Bauernfänger hereingefallen ist.
     
  5. Gast

    Gast Guest

    AW: juristische Frage

    Haha, das ist sicher der teetrinkende Pilzzuechter der hier in der WHL rumgeistert.

    Tobias F. mit Hut aus Hamm.

    Schaden bei uns: € 1500,-

    Der Vater weiss angeblich von nichts und benutzt bereits Vordrucke. ICh vermute der Vater steckt selbst dahinter.

    Haben Sie schon Strafanzeige erstattet? Ich bin noch auf der Suche nach dem geeigneten Staatsanwalt in der Gegend, der sich wenigstens etwas mit der Materie auskennt.

    Wahrscheinlich werden wir da nichts erwarten koennen, aber ich lasse das nicht so einfach durchgehen, das geht jetzt um's Prinzip und er wird beschäftigt.
     
  6. Andre M.

    Andre M. New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    AW: juristische Frage

    >
    > Haha, das ist sicher der teetrinkende Pilzzuechter
    > der hier in der WHL rumgeistert.
    >
    > Tobias F. mit Hut aus Hamm.
    >
    > Schaden bei uns: € 1500,-
    >
    > Der Vater weiss angeblich von nichts und benutzt
    > bereits Vordrucke. ICh vermute der Vater steckt
    > selbst dahinter.
    >
    > Haben Sie schon Strafanzeige erstattet? Ich bin noch
    > auf der Suche nach dem geeigneten Staatsanwalt in der
    > Gegend, der sich wenigstens etwas mit der Materie
    > auskennt.
    >
    > Wahrscheinlich werden wir da nichts erwarten koennen,
    > aber ich lasse das nicht so einfach durchgehen, das
    > geht jetzt um's Prinzip und er wird beschäftigt.
    >

    Genau der ist es.

    schick mir dochmal bitte ne Mail an art-maker@t-online.de

    Würde da schon gerne was zusammen starten und werde morgen erstmal einen Anwalt ansprechen deswegen.
     
  7. pro-gb

    pro-gb New Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    540
    AW: juristische Frage

    Fein,

    ich habe eine Serveranfrage eines Tobias Fingerh. vorliegen, dieser drängt förmlich auf die Bereitstellung eines Servers.... und ich warte "zum Glück" auf den schriftlichen Vertrag, der morgen in der Post sein soll. Da bin ich mal gespannt !!


    Gruß

    Dietmar
     
  8. Andre M.

    Andre M. New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    AW: juristische Frage

    Wäre schön, wenn Du mir auch eine E-Mail senden könntest um evtl in Kontakt zu bleiben.

    So sieht man ja, das der Junge immer noch nicht mit dem Mist aufhört und es vorsätzlich ist und wenn der Vater davon nichts mitbekommt eine Missachtung der Aufsichtspflicht darstellt, soweit mich mein Rechtsbewustsein nicht täuscht.

    Ich und ich vermute mal so wie die Reaktionen sind viele andere können Dir bestätigen was ich Dir sage:

    Gehe keine Geschäfte mit ihm ein....
     
  9. pro-gb

    pro-gb New Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    540
    AW: juristische Frage

    Nach eurer Warnung bestimmt nicht, ich werde mir erstmal eine Ausweiskopie schicken lassen :)

    Gruß

    Dietmar
    www.pro-gb.de
     
  10. Andre M.

    Andre M. New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    AW: juristische Frage

    Wie mir grade auffällt ist dieser Kinderausweis noch nichtmal mehr gültig....

    und sieht auch nicht wirklich original aus, da er von der Mitte aus jeweils nach unten gewölbt ist, wie z.B. so: ^

    Aber das von der Frontansicht wo die unteren Kanten ein grader Strich sein müssten. Auch die Striche sind meist nachgezogen worden und das unsauber...

    Naja, mal sehen was der morgige Tag an Erfahrung bringt.

    Wenn man Hier im Forum nach ihm sucht findet man ihn auch, als ehemeilgen Puretec Kunden :)

    Würde gerne mal wissen, wer noch alles geneppt wurde von ihm.
     
  11. AW: juristische Frage

    Hallo,

    ein sehr interesantes Thema liegt hir vor ! Bei käufen bzw. bestellungen im Internet ist meistens vorsicht zu genießen zwecks des Bezahlen, aber sobald der Kunde die AGB´s akzeptiert und darin alle Bedingungen festgehalten sind und er weiter bestellt, ist man auch in der Rechtslage das Rechtshaben! Trotzdem ist es immer noch ein unterschied zwischen Rechthaben und Rechtbekommen , leider!
    Wir bekammen vor 1 Jahr mal eine Anfrage eines Kunden der auch Webspace mietete inklusive server und er zahlte ebenfals nicht! War ungefähr die Gleiche masche nur das da sein Sohn alles gefälscht hatte und sein Vater aber dahinter steckte! Die Sache ging dann bei uns auch vor Gericht weil wir uns als IT-Unternehmen uns dies nicht gefallen lassen! Wer eine Leistung bekommt muß auch zahlen! Dies dauerte dann insgesammt 6 Monate und wir bekamen recht! Trotzdem machten wir einen Verlußt von 1000 DM leider! Für diesen Fall wünsche ich allen Beteiligten viel Glück und paßt auf!
     
  12. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.721
    AW: juristische Frage

    Das mit den AGB ist schön und gut.
    Aber wenn ein Geschäft mit einem beschränkt geschäftsfähigem zustande kommt ist die wirksamkeit der AGB ohnehin fraglich.
    Das mit der Strafanzeige handle ich auch immer so.
    Ca. 6 Stück pro Woche.
    In einigen fällen hilft es.
    In den meisten Fällen (85%) aber nicht.

    @Mulder
    Den Staatsanwalt kannst du dir nicht aussuchen.
    Leider nur einen Rechtsanwalt.

    Gruß
    INET
    Der, der sich mit zahlungsausfällen auskennt und sich in Zukunft davor zu schützen weiß
     
  13. Helmuts

    Helmuts New Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    395
    AW: juristische Frage

    Oft angesprochen, anscheinend noch immer nicht gelöst: Blacklist!

    Ist natürlich nicht das Allheilmittel, aber ein Anfang.

    Ansonsten gilt, das Leben wäre einfacher, wenn sich zumindestens schonmal hier alle einig wären und ein einheitliches Abwickeln der Aufträge einführen. Dann wäre das Verhalten des einzelnen Hosters "marktüblich" und der zahlungsunwillige Kunde muß erst suchen, um einen zu finden, der es wieder "besser" weiß. Zahlt der Kunde dann wieder nicht --> selbst Schuld!

    Punkte für das einheitliche Abwickeln könnten sein (muss diskutiert und ergänzt werden):

    -grundsätzlich Zustimmung des Kunden zur Speicherung seiner Daten bezogen auf die Geschäftsbeziehung (Zahlungsmoral)
    -Vorkasse für Neukunden bei der ersten Bestellung/im ersten Jahr
    -Ausweiskopie (wenn die wie oben beschrieben gefälscht ist, ist es ja schon Betrug mit Urkundenfälschung, Erschleichung von Leistungen...--> Staatsanwalt freut sich mehr, als über nicht bezahlte Rechnung)
    -bei Minderjährigen auch Einverständniserklärung der Eltern mit Ausweiskopie

    was noch?

    Ich bin nicht paranoid, sollen Denkanstösse sein :)
     
  14. Daniel Bradler

    Daniel Bradler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    1.118
    Firmenname:
    Providerdienste.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: juristische Frage

    > Habe ich keine Chance gegen solche Kunden
    > vorzugehen?

    In solchen Fällen (die sich zur Zeit leider häufen) erstatten wir mittlerweile Strafanzeige. Dazu würde ich dir auch raten.

    Viele Gruesse,
    Daniel Bradler
     
  15. Gast

    Gast Guest

    AW: juristische Frage

    @inet

    Natuerlich kann ich meine Strafanzeige an den Staatsanwalt senden, der dafuer zustaendig ist und sich auskennt.
    Hamm ist nicht soweit weg von hier aus.
    Wenn man die Strafanzeige bei der Polizei erstattet, die von nichts Ahnung hat, dann zieht sich die Sache jahrelang hin.
     
  16. [Elite-Web]

    [Elite-Web] New Member

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    37
    AW: juristische Frage

    Das Problem des Herrn Finger*** aus Hamm haben wir leider auch. Die ersten Rechnungen wurden ganz normal per Lastschrift bezahlt. Seit dem 2. Quartal aber nicht mehr. Der Schaden bei uns ist "nur" 75 Euro.
    Mit dessen Anwalt haben wir immernoch einen regen Briefwechsel, was aber zu keinem Ergebniss führt. Zumal wir mit unserem Anwalt Rücksprache gehalten haben und er uns gesagt hat, dass bei einem Minderjährigen nichts zu holen ist. Auch die Tatsache, dass er falsche Angaben im Vertrag (laut seiner Angabe war er '81 geboren) gemacht hat bringt uns nicht weiter.
    Auch Anzeige erstatten bringt uns leider hier nicht weiter (haben wir schon mit Anwälten durchgesprochen). Da er minderjähig ist hat er mehr oder weniger volle Narrenfreiheit.

    Sollte jemand gezielt wegen der Sache mit uns in Kontakt treten wollen, so bin ich unter daniel@elite-web.de jederzeit erreichbar.


    Gruß Daniel Schlegel
     
  17. NCO

    NCO New Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Beiträge:
    785
    AW: juristische Frage

    > Das Problem des Herrn Finger*** aus Hamm haben wir
    > leider auch. Die ersten Rechnungen wurden ganz normal
    > per Lastschrift bezahlt. Seit dem 2. Quartal aber
    > nicht mehr. Der Schaden bei uns ist "nur" 75 Euro.

    75 € sind aber auch keine unerhebliche Summe.

    > Mit dessen Anwalt haben wir immernoch einen regen
    > Briefwechsel, was aber zu keinem Ergebniss führt.
    > Zumal wir mit unserem Anwalt Rücksprache gehalten
    > haben und er uns gesagt hat, dass bei einem
    > Minderjährigen nichts zu holen ist. Auch die
    > Tatsache, dass er falsche Angaben im Vertrag (laut
    > seiner Angabe war er '81 geboren) gemacht hat bringt
    > uns nicht weiter.
    > Auch Anzeige erstatten bringt uns leider hier nicht
    > weiter (haben wir schon mit Anwälten
    > durchgesprochen). Da er minderjähig ist hat er mehr
    > oder weniger volle Narrenfreiheit.

    Ich denke, das hier eine Strafanzeige wegen Betrug oder versuchten Betrug, in mehreren Fällen, einiges an Wirkung bringen dürfte. Ihr solltet alle bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Klage einreichen.

    > Sollte jemand gezielt wegen der Sache mit uns in
    > Kontakt treten wollen, so bin ich unter
    > daniel@elite-web.de jederzeit erreichbar.
    >
    >
    > Gruß Daniel Schlegel

    Ich wünsche Euch dabei natürlich Erfolg

    Kollegiale Grüße

    Johannes Bade
    NCO Webhosting

    http://www.nco-webhosting.de
    j.bade@nco-webhosting.de
     
  18. [Elite-Web]

    [Elite-Web] New Member

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    37
    AW: juristische Frage

    > 75 € sind aber auch keine unerhebliche Summe.
    Klar, 75€ sind 75€. Aber im Vergleich mit den anderen ja nicht ganz so viel. Deshalb auch "nur".


    > Ich denke, das hier eine Strafanzeige wegen Betrug
    > oder versuchten Betrug, in mehreren Fällen, einiges
    > an Wirkung bringen dürfte. Ihr solltet alle bei der
    > zuständigen Staatsanwaltschaft Klage einreichen.
    Bringt leider nichts. Alles schon angeklärt. Und zwar aus dem ganz einfachen Grund weil Minderjährige einfach Narrenfreitag in Sachen Verträge haben. Das ist auch der Grund warum Minderjährige auch keine Handyverträge abschliessen können.
     
  19. Andre M.

    Andre M. New Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    47
    AW: juristische Frage

    also ich habe mich da gestern Abend nochmal schlau gemacht und in Erfahrung gebracht, das er wenn er
    a) falsche Angaben macht er vorsätzlich und betrügerisch handelt
    b) der Vater die Aufsichtspflicht verletzt, da er über die Machenschaften seines Sohnes in Kentniss ist.

    Betrug ist Betrug und dafür werden auch 16 Jährige bestraft und sei es mit Jugendhaft oder Sozialstunden
     
  20. marky23

    marky23 New Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    300
    AW: juristische Frage

    > also ich habe mich da gestern Abend nochmal schlau
    > gemacht und in Erfahrung gebracht, das er wenn er
    > a) falsche Angaben macht er vorsätzlich und
    > betrügerisch handelt
    > b) der Vater die Aufsichtspflicht verletzt, da er
    > über die Machenschaften seines Sohnes in Kentniss
    > ist.
    >
    > Betrug ist Betrug und dafür werden auch 16 Jährige
    > bestraft und sei es mit Jugendhaft oder Sozialstunden

    dadurch bekommt man aber immer noch nicht sein geld wieder, wenn er nur sozialstunden bekommt
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen