Laptop - welche Marke ?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Manikman, 22. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. awindbichler

    awindbichler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    116
    Ort:
    München
    Firmenname:
    ANEXIA Deutschland G...
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Ich bin absoluter IBM Fan. Sehr schöne, elegante Notebooks, super Druckpunkt auf der Tastatur und vor allem gute Sicherheiten (Schutz vor Erschütterungen der Festplatte), etc.

    Kann ich nur empfehlen. Ich persönlich habe ein Lenovo IBM z61m

    lg alex
     
  2. TrafficKing

    TrafficKing New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    319
    AW: Laptop - welche Marke ?

    was willst du denn genau mit dem laptop machen?
    wenn du nur über wlan damit im bett chatten willst ist eigentlich jeder laptop ok :)

    ich hab hier seit 2 jahren einen DELL laptop und bin sehr zufrieden damit, verarbeitung ist einfach top und ich hatte bis jetzt noch keine technischen mängel.
     
  3. krs-one

    krs-one New Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    618
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Also ich kann Acer echt empfehlen weil es einfach verdammt günstig ist und dennoch gut läuft. Ich kann entgegen dem was irgendwer anders geschrieben hat nicht bestätigen dass die Verarbeitung billig oder schlechter als bei anderen Herstellern ist. Ich brauch meinen Laptop eigentlich nur zum Arbeiten (Emails, Tabellenkalkulation, Internet) und dafür ist er top. Hat nur 650 Euro gekostet (neu) und ich wüsste nicht warum ich mehr ausgeben sollte.
     
  4. mainlink

    mainlink Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Frankfurt/Main
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Ich habe augenblicklich mein fünftes Acer und noch nie Probleme gehabt. Allerdings scheint die Qualität erkennbar schlechter geworden zu sein (Tastatur, Gehäuse), so daß ich bei einer anstehenden Neuanschaffung eine andere Marke (z.B. Lenovo) in Betracht ziehen würde.
     
  5. Net-Spacy

    Net-Spacy Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Net-Spacy.com
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Guten Morgen,

    ich kann Acer weiterempfehlen. Habe nun mehrere Notebooks getestet, von IBM bis Siemens doch ehrlich gesagt hat Acer ein Top Preis / Leistungsverhältnis.

    Vorteilhaft: - guter Wlan Chipsatz ( für Windows & Linux ) -> hohe Sende-/Empfangsleistung
    - lange Akkulaufzeit ( Steuerbar durch die mitgelieferte Acer-"Zentrale" ) bis zu 3,5 Stunden Laufzeit
    - gute Systemausstattung ( 1 GB Ram, 128 MB Graka, 100 GB HDD )

    Nachteil: - Das Gehäuse ist sehr empfindlich, ich benutzte das Notebook auch unterwegs -> UMTS Antenne am Monitor etc., silberne Oberfläche weist nach und nach mehr Kratzer auf, dennoch "akzeptabel"
     
  6. AW: Laptop - welche Marke ?

    Hallo Michael,

    von ASUS kann ich nur abraten. Der Support ist mangelhaft, auch wenn er nicht mehr in NL sondern jetzt in DE "stationiert" ist.
    Meine Freundin hat ein ASUS und nur Probleme damit, es musste schon 3x zur Reperatur. In einem Fall hatte die HDD einen Headcrash, das habe ich den "Kollegen" auch so schriftlich mitgeteilt, zurückgeschickt wurde ein Notebook mit neu installiertem WINXP und einem Zusatz:
    "Please do NOT use Linux. This will damage your CPU and your fans."
    Aber es war keine neue HDD drin..also wieder eingeschickt.

    Wenn du IBM kaufst, rate ich dir dringend zur T-Reihe und hier auf die Modelle mit SXGA.
    Die T-Reihe hat nämlich 3 Jahre Garantie von IBM, die R-Reihe nur 1 Jahr.
    Finde ich persönlich gesehen sehr ausschlaggebend. Die IBM Modelle haben insgesamt eine sehr schöne Erweiterbarkeit, ich benutz das Book als Hauptrechner und Desktop-PC Ersatz mit einer Dockingstation, inkl. Zweitakku habe ich eine Laufzeit von 7h (mit WLAN).
    Bei einem NB-Kauf gilt wirklich nicht. Spare und werde glücklich, sondern investier in Qualität und die hast du bei IBM auf jeden Fall.

    Gruß Jan
     
  7. mattes

    mattes Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    1.864
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Erweiterbarkeit brauchen die auch. Mein T43 hat gerade mal 2 USB-Anschlüsse. Gut, die Docking-Station bringt noch mal 4 mit und ich habe auch noch einen USB-Hub in der Tasche, aber etwas mehr hätten sie dem Gerät schon gönnen können.

    Grundsätzlich ist das Gerät allerdings erstklassig - und Fedora läuft auch drauf. :)

    Gruß,
    Matthias
     
  8. Adama

    Adama Guest

    AW: Laptop - welche Marke ?

    Das hat sich mit der 60er Reihe geändert, es ist zwar nur einer mehr, aber immerhin :)

    Ich kann übrigens als Händler notebooksbilliger.de empfehlen, wenn es über Firma eingekauft werden soll lohnt sich ein Anruf bei der Mutterfirma C&P Net Consulting (www.cp-net.de). Wenn du es nicht privat kaufst ist aber ein Servicevertrag (wenn es ein IBM/Lenovo wird) mit Vor-Ort-Service (ist minimal teurer als einschicken) Pflicht, da das Notebook sonst in jedem Fall nur 1 Jahr Garantie hat. Man kann zwar bei IBM das Risiko eingehen (wird hatten bisher erst einen Servicefall bei ca. 40 Geräten), aber sicher ist sicher.

    Ich hab gestern noch die Sache mit dem Tastaturanschlag gelesen, der ist wirklich klasse und es macht auch Spaß ohne externe Tastatur zu tippen.
     
  9. smartTERRA GmbH Falk

    smartTERRA GmbH Falk Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    4.240
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    smartTERRA GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Hallo,

    ich würde, je nach Anforderungen zwei Laptops empfehlen:

    - Macbook Pro
    - Dell

    Letzere Marke hat gegenüber Apple den Vorteil, dass gute SLA bei Defekt/Schaden abschließen kann. Hier repariert Dir ein Techniker das Gerät sogar vor Ort, wenn Du willst. Sowas ist bei Apple nicht möglich. Außerdem gibt es für Dell Docking-Stations, die es für Apple ebenfalls nicht gibt. Wenn die beiden Nachteile nicht relevant sind -> Macbook Pro.

    Schönen Gruß aus Düsseldorf,

    Falk Brockerhoff
     
  10. Daniel.B

    Daniel.B New Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    202
    AW: Laptop - welche Marke ?

    MacBookPro 17 zoll, besitze es selbst, geiles TEIL
     
  11. dus-web

    dus-web Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.547
    Firmenname:
    du::media
    Anbieterprofil:
    Klick
  12. TrafficKing

    TrafficKing New Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    319
    AW: Laptop - welche Marke ?

    jetzt hat jeder erzählt wie happy er mit seinem laptop ist. die meisten laptop marken wurden genannt... was hat der thread gebracht? :D
     
  13. PeakSpray

    PeakSpray Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Aachen
    Firmenname:
    Iphost24
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?


    Was hat dein Post gebracht? Das jeder unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat sollte ja schon vorher klar gewesen sein!

    Gruß
    Daniel
     
  14. Jens Weber

    Jens Weber Guest

    AW: Laptop - welche Marke ?

    Kann dir auch nur HP empfehlen. Die nx-Serie ist absolut super, besonders das Modell mit dem Fingerabdruck ^^.
     
  15. Adama

    Adama Guest

    AW: Laptop - welche Marke ?

    Ganz einfach...

    - Welche Geräte haben die meiste postive Resonanz?
    - Welche Geräte entsprechen meinen Qualitätskritierien?
    - Welche Geräte entsprechen meinem Verwendungszweck?

    Ich persönlich achte bei Meinungen zu Hardware oder anderen Dingen auch noch darauf, _wer_ was empfiehlt.
     
  16. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    AW: Laptop - welche Marke ?

    nagut, dann ich auch noch: ;-)

    HP

    ich hab hier einen nc8430 rumstehen und noch keine probleme damit und es war nicht soo einfach ein noti zu finden, das recht gute akkulaufzeiten hat, ne passable grafikkarte und ein mattes display.
     
  17. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?

    BenQ R55.G22: 1 GB Ram (eine Bank frei für 2. GB), 80 GB SATA-HDD (Fujitsu), 15,4" widescreen non-glare, DVD-Allesbrenner inkl. Dual-Layer, Bluetooth drin, Firewire, 4x USB, Cardreader 4in1, PCCard-Slot, GBit LAN, Intel ProWireless WLAN, SVHS-Out, VGA-Out und das wichtigste: Dual Core 2x1,86 GHz. Windows XP Pro-Lizenz.

    Hab den seit nem halben Jahr und arbeite ausschließlich mit dem Gerät (und stationär mit zweitem Display) unter Linux. Klasse Tastatur, super Bild.

    Das einzige Manko: Die eingebauten Lautsprecher sind ne Frechheit. Jedes Telefon klingt besser. Aber wer braucht das, zumal Line-In/Out (auch optisch) vorhanden sind.

    Bin rundum zufrieden damit! Vom Preis-/Leistungsverhältnis meines Erachtens kaum zu schlagen.

    Bluetooth und WLAN sind unter Linux etwas tricky in Betrieb zu nehmen, geht aber. Der Rest funktioniert aus dem Stand. (Falls das wichtig für Dich ist)


    Gruß
    Carsten
     
  18. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    AW: Laptop - welche Marke ?


    ... und schon verlohren.

    langsam und schmerzhaft verrecken solln die!
     
  19. Bo)Combo

    Bo)Combo Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    1.146
    Ort:
    St. Augustin
    Firmenname:
    Bode Internetlösunge...
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Laptop - welche Marke ?

    Meine Empfehlung für Apple-Produkte kann ich leider nicht mehr aussprechen. Solange sie funktionieren ist alles prima, aber:
    Mein (privat) MacBook ging vor wenigen Wochen zur Reparatur. Die für die ersten MacBooks typischen Verfärbungen, die Apple auch als Garantiefall anerkannt hat, wurden entfernt (neues Gehäuse) und auch das Displayflackern - welches kein Einzelfall ist - wurde durch einen neuen Inverter entfernt.

    Nur leider fing nach einer Woche Gebrauch das Display wieder an zu flackern. Und hier hört für mich der Spaß auf: Bei Apple habe ich bisher gedacht, dass man auch etwas mehr für die Qualität zahlt. Wenn ich aber im Apple.de-Discussionsboard lese, dass viele Leute ihre MacBooks fünf oder sechs mal eingeschickt haben und der Fehler dann immer noch nicht behoben wurde und Apple angeblich Beiträge zu dieser Problematik aus dem Forum entfernt. Dann ist Apple für mich eine Firma, bei der ich kein weiteres Produkt kaufen möchte.

    Ich habe schon Erfahrung mit vielen verschiedenen Support-Hotlines gemacht. Hierbei war die Qualität des Notebooks und der Service von HP am besten (Mittwoch angerufen, Notebook Donnerstag per UPS abgeholt, Montag repariert zurückbekommen - kostenlos in der Garantiezeit)

    Bei Apple ruft man an und muss den Service erstmal davon überzeugen, dass man kein Interesse daran hat, 150km bis zum nächsten Apple authorisierten Service-Partner zu fahren (Dieses Problem haben die Leute, die in Großstädten wohnen natürlich nicht). Aber auch dann möchte ich ein Produkt bekommen, dass funktioniert und nicht kurz darauf durch das gleiche Problem zurück muss.

    Und eine zusätzliche Garantie bei den schon sowieso überteuerten und dafür nicht gut verarbeiteten Geräten sehe ich nicht ein.

    Daher die Empfehlung: Kein Apple.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen