Legale Musikdownloads - einfach kacke doof...

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von terrabyte, 30. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Dieser Tage höre ich zufällig mal wieder den genialen Song "Rusty Cage" von "Soundgarden" und beschließe das Album (Badmotorfinger) zu kaufen. Ich gehe also auf www.musicload.de und entdecke das Album für 12,95 Euro, wma Format mit DRM, 128 kbit/s, maximal 10 mal brennbar... Was soll das ?? Wieso wma, DRM, 10 mal brennbar und 128 kbit ???? Wieso €12,95 ohne CD, Cover und sonstiges ???
    Nun gehe ich auf www.amazon.de. Hier kostet die CD neu 9,99 Euro (das ist schon der Hammer: Die neue Original CD mit Original Cover ist BILLIGER als bei Musicload). Auf Amazon Marketplace kostet sie neu 5,90 Euro + 3 Euro Porto. Ich denke das geht noch besser, gehe auf www.ebay.de. Dort gehen die Auktionen ab 1 Euro bei 2,10 Euro Porto. Ich biete 2,90 Euro und gewinne. Erhalte 3 Tage später die CD, lege sie ein, klicke im Media Player auf Rippen und schon habe ich sie im MP3 Format, 320 kbit/s ohne Digital Rights Scheißdreck, völlig legal auf meiner Festplatte und das ganze für 5 Euro. Nun frage ich euch: Wo ist bei Musicload der Gag ??? Wir vergleichen:

    Soundgarden - Badmotorfinger:

    Musicload.de: €12,95, wma, 128 kbit, 10 mal brennbar

    vs.

    Ebay.de: €5, mp3, 320 kbit, unendlich oft brennbar und ich habe die Original CD mit Original Cover

    Diese legalen Downloaddinger sind doch nur nicht ernst gemeinte Methodik um Leute wieder dazu zu zwingen CDs zu kaufen... Ich habe mittlerweile so ziemlich alles was mir gefällt gebraucht gekauft und habe auf meiner Platte jetzt schon über 250 völlig legale MP3s, die mich insgesamt knapp über €50 Euro gekostet haben und nicht ca. €300 wie sie bei Musicload gekostet hätten.
     
  2. banshy

    banshy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Hamburg
    Sehe ich genauso.
    Wenn es mal anständige Angebote bzgl. legalen Musik-Downloads geben würde, dann würden viele Leute sicherlich auf für die Downloads zahlen.
    Wobei ich mich zu den Leuten zähle die lieber eine CD im Regal stehen haben und nicht nur die Files aufm PC.

    Es ist mir auch ein Rätsel wieso bei Downloads dermaßen auf wma/drm geachtet wird - wie du schon sagtest hat man bei der CD die viel bessere Möglichkeit die CD zu kopieren (und das in bester Qualität).
    Imho sollten Downloads günstiger als CDs (und vor allem nicht den statischen Preis von 99 Cent pro Lied o.ä. haben) und ungeschützt sein, vorher ist es keine richtige Alternative.
     
  3. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Der Hersteller hat bei Downloads ja auch nicht die Kosten die er hat wenn er eine CD presst, bedruckt, mit einem Cover versieht, an Läden verschickt, exportiert usw. Wieso wird das nicht berücksichtigt und stattdessen mehr verlangt als die CD neu kostet. Bisher habe ich auf Musicload noch kein Album gefunden dass neu auf Amazon oder Ebay mehr kostet. Wie erklärt die Industrie mir bitte warum ein Download TEURER ist als der Kauf der neuen Original CD ??? Das zeigt doch, dass die Angebote garnicht ernst gemeint sind. Wären sie ernst gemeint würde ein Album dort 5 Euro zum runter laden kosten, maximal. Aber jetzt diskutiert die Industrie sogar über eine Preiserhöhung bei legalen Musikdownloads. Einfach nur lächerlich.
     
  4. Moritz Augustin

    Moritz Augustin Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Hamburg
    Firmenname:
    Core Networks GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Irgendwie müssen doch die vielen bunten Euros wieder reinkommen, die T-Online in ihre Werbekampagne gesteckt hat.
    scnr
     
  5. networksolutions.de

    networksolutions.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    408
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Also musicload und co sind wegen der miesen Qualitaet nicht zu gebrauchen.

    Der Mediamarkt bietet laut eigener Aussage zumindest in 192kb/s an und hat mehrere Zahlungsmoeglichkeiten als z.B. itunes.
     
  6. networksolutions.de

    networksolutions.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    408
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    Die Kosten fuer digitale Musik liegen bei der "Herstellung" sicherlich hoeher als bei der CD Pressung.
     
  7. marone

    marone New Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    @networksolutions: meinst du mit Herstellung die Produktion der Musik?

    Zum Thema: ist ja alles eine super Sache mit dem Musikdownloaden, aber ich bin nicht bereit, für eine derartig lausige Qualität Geld zu bezahlen. DRM ist ja in Ordnung, aber dann kriegt man ein dermaßen runterkomprimiertes WMA dass man das Kotzen kriegt. In Zeiten von DSL dürfte doch 320kbits kein Problem sein. 90% der Leute merken den Unterschied von 320kbits zu voller CD-Qualität eh keinen Unterschied, aber bei 128 sehr wohl.
     
  8. Angeldust

    Angeldust Guest

    Hää...

    | Die Kosten fuer digitale Musik liegen bei der
    | "Herstellung" sicherlich hoeher als bei der CD Pressung.

    ja, aber auch nur, wenn man so nen scheiss wie .wmv,
    DRM und co. benützt.
     
  9. sk-design

    sk-design New Member

    Registriert seit:
    1. August 2003
    Beiträge:
    269
    das ist doch ganz einfach. wenn du bei musicload die cd kaufst dann hast du das recht diese 10x auf eine cd zu brennen. wenn du die cd original im laden, bei ebay oder bei eisenkarl kaufst hast du dieses recht nicht.
     
  10. agnostiker

    agnostiker New Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    782
    iTunes bietet auch mehrere Zahlungsmöglichkeiten:
    Gutschein, ELV, Kreditkarte !
     
  11. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Kannst du mal vorrechnen wie sich diese Kosten zusammen setzen sollen ?
     
  12. Dorijan

    Dorijan Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    1.054
    Ort:
    Frankfurt/Main
    son webserver gibts gratis.
    die loadbalancer von F5 gibts im doppelpack als herbstgeschenkt dazu
    den storage platz + backup gibts gratis , strom kostet auch nichts.
    die anbindung gabs auch gesponsored für 0€ , die admins arbeiten nur ehrenamtlich. ssl certs gibts ja auch kostenlose und payment lösung is auch gratis.

    alles in allem sehr günstig.

    bei der cd liefer ich den master ab und lass es in tausend stück pressen dann an die geschäfte liefern und fertig.
     
  13. Angeldust

    Angeldust Guest

    | bei der cd liefer ich den master ab und lass es
    | in tausend stück pressen dann an die geschäfte
    | liefern und fertig.

    so stellt sich der kleine max den weltraum vor - alles klar.
     
  14. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Wenn das Medium nicht kopiergeschützt ist darf man durchaus Privatkopien zum Privaten Gebrauch anfertigen. Was anderes kann man mit Musicload Dateien auch nicht machen. Ich darf die CDs dann ja auch nicht verkaufen oder so.

    Und vor allem: Ich kann mir dann zum Beispiel CDs fürs Auto zusammen stellen. Wenn die mir nicht gefällt wirf ich sie weg und stelle neu zusammen und zwar so oft ich will. Nicht nur 10 mal pro Titel. Und das ist nicht illegal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2005
  15. Dorijan

    Dorijan Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    1.054
    Ort:
    Frankfurt/Main
    gut, dann stell du doch mal den unterschied zwischen den produktions/lieferkosten einer normalen cd und den laufenden kosten einer serverfarm da. evtl ist das dann einfacher zu verstehen wenn der grosse zampano das macht.
     
  16. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    >die loadbalancer von F5 gibts im doppelpack als herbstgeschenkt dazu
    >den storage platz + backup gibts gratis , strom kostet auch nichts.
    >die anbindung gabs auch gesponsored für 0€ , die admins arbeiten nur
    >ehrenamtlich. ssl certs

    Rechne dir mal realistisch aus, was an Serverkosten für so ein Portal zusammen kommt. Das ist durchaus überschaubar. Die Kosten für Server und Traffic können kaum über 1 Cent pro Titel und Download betragen.
     
  17. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Nehmen wir mal einen einfachen Server:

    Dual 3.2 Xeon mit 2 GB Ram und 1500 GB Traffic inklusive. Kostet etwa 400 Euro im Monat. 1500 GB würde etwa für den Download von 375000 Titeln reichen. Runtergerechnet entspricht das etwa 5 bis 30 gleichzeitigen Downloads, was ein Server mit obiger Konfiguration locker verkraftet. Machen wir einen Cluster mit 10 Servern draus, dann kostet es halt 4000 Euro im Monat, hocken wir noch 3 Sysadmins dran, dann kostet es meinetwegen 12.000 im Monat. Das sind dann pro Titel 3,2 Cent kosten. Die Kosten für die Instandhaltung des eigentlichen Downloadsystem, Supportkosten, Konvertierungskosten und Kosten für das Einziehen der Kohle usw. noch dazu, dann kommen wir vielleicht auf knappe 10 Cent. Die Musikindustrie macht ja einen Großteil des Preises aus. Die verlangen glaub so 70 Cent rum. Und die tun auch nur Mastern und das ganze dann weiter schicken. Kann mir nicht vorstellen dass das nicht billiger ist als CDs zu pressen.
     
  18. olafe

    olafe New Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    65
    einzurechen bei der cd wären noch folgende kosten
    lagerhaltung
    vorfinanzierung presswerk
    vorfinanzierung druckerei
    vorfinanzierung fotograf
    und
    und und

    ich bezweifel ebenfalls das die digitale version teurer sein soll , lasse mich aber gern eines besseren belehren
     
  19. Angeldust

    Angeldust Guest

    denk doch einfach mal nach, warum die musicindustrie
    ihr prdukt zum downloaden anbietet. aber ergib dich
    dabei nich der gesellschaftlichen volksverblödung,
    sondern denke logisch.

    als kleine hilfe:
    was is das wichtigste für industrie und wirtschaft, bzw.
    das einzige was dort letztendlich wirklich zählt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2005
  20. terrabyte

    terrabyte New Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    1.471
    Meiner Meinung nach sollen die Downloads kein ernsthafter Geschäftszweig werden, sondern die machen das nur um die ach so "illegalen" Tauschbörsen kaputt zu kriegen. Wenn die erstmal weg sind dann wird man downgeloadete Musik bestimmt auch nurnoch 100 mal abspielen können oder so. So Scherze bringen die garantiert noch.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen