Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 2007

Dieses Thema im Forum "Webhosting Allgemein" wurde erstellt von Riff, 31. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr

    Dann gehst du davon Falsch aus. :)

    Eine Domain ist eine Dauerleistung. Punkt aus Schluß. (Es sei denn, das wird noch bis zum Jahreswechsel geändert)

    Fällt das Ende der Dienstleistung in 2007, so bezahlst du für die gesamte Laufzeit 19% Märchensteuer. Auch als Kleinunternehmer. Ist besch... aber ist so.

    Allerdings kann man ja noch die Hoffnung haben, das sich innerhalb von 2 Monaten noch was ändert.
     
  2. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20



    Die exakt gleiche eMail habe ich auch gerade von CYTEK bekommen. Dabei bin ich da nicht ein mal Kunde. tz tz.
     
  3. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Die Kernfrage ist doch, ob Domains wirklich eine Dauerleistung sind. Ich würde sagen: Nein. Denn selbst wenn ein Kunde die Domain am 30.12. ordert, hat der Registrar noch am selben Tag seinen Teil der Leistung erbracht. Der Kunde könnte die Domain schon am 31.12. wieder kündigen, ohne dass der Registrar darauf Einfluss hätte.

    Heisst: Der Kunde zahlt für eine Leistung, die er ein Jahr in Anspruch nehmen _kann_ aber nicht _muss_. Aus Sicht des Lieferanten ist die Leistung am ersten Tag erbracht.

    Das würde für den Anbieter neben dem ohnehin schon erhöhten Aufwand bedeuten, dass er auch noch prüfen muss, ob die Domain tatsächlich bis ins Jahr 2007 hinein registriert bleibt. Ansonsten kann 19% gar nicht relevant sein, weil der vom BMF definierte Ausführungszeitpunkt de facto noch in 2006 liegt. Ergo darf er mit Nachberechnungen nicht vor dem 31.12. loslegen, wenn die Kündigungsfristen nicht deutlich davor liegen; ansonsten muss er am 31.12. für jede Domain prüfen, ob seine Nachberechnung noch Bestand hat.

    Nur so eine Idee... ;-)

    Das BMF-Schreiben ist (natürlich) viel zu allgemein. Bin gespannt was die nächsten Wochen diesbezüglich bringen werden.
     
  4. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Nur Interessiert das ja leider keinen. Die aktuelle Rechtsprechung sagt JA. Wir könnenalso nur hoffen das sich da noch was ändert.

    Falsch. Eine Leistung ist erbracht, wenn Sie abgeschlossen ist. Ein Elektriker hat seine Leistung erst erbracht, wenn die Hausinstallation fertig ist. Und nicht sobald er den Schraubendreher in die Hand nimmt.
    Und wenn der Kunde vor dem 31.12.2006 die Domain kündigt ist die Leistung zum Datum der Kündigung erbracht. Somit zahlt er auch nur 16%.

    Richtig. Aber ist doch kein Problem. Einfach im Rechnungsprogramm ne Abfrage im Januar machen.


    Allerdings glaube ich nicht, das die Regelung so bestehen bleibt wie sie jetzt ist.
     
  5. sitepush

    sitepush Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Landshut
    Firmenname:
    SPIEGLHOF media GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Der Registrar hat seine Leistung faktisch erbracht, wenn die Domain konnektiert ist. Mit den Nameserver kann er was zu tun haben, muss er aber nicht. Hat er es nicht, ist das Thema für ihn durch -- egal, wie lange die Domain nun faktisch registriert bleibt, zumal er nur eine "Vermittlungsprovision" kassiert, da das wirkliche Dauervertragsverhältnis mit dem zuständigen NIC zustande kommt.

    ...was die bereits berechneten 19% oder die voreilig korrigierte Rechnung wieder hinfällig macht.


    ...und USt-Voranmeldungen korrigieren und ggf. korrigierte Rechnungen/Rückerstattungen rausjagen und...

    Wir wollen mal nicht so tun, als würde die USt-Erhöhung keinerlei Auswirkungen haben und sich durch einen Klick auf <Enter> von allein in die Tat umsetzen.
     
  6. doubleb

    doubleb Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    1.091
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    19i GbR
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Webfakt soll laut Steinbrecher bald eine Möglichkeit bieten (ja ein kleines Knöpfchen mehr - wo es doch schon so wenige sind) die MwSt nachzuverrechnen.
     
  7. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Richtig. Hab auch gestern mit Herrn Steinbrecher telefoniert.
    Soll im Dezember kommen. Ist allerdings auch etwas komplizierter, da ja nicht alle Domains nachberechnet werden sollen, die in 2007 auslaufen.
     
  8. doubleb

    doubleb Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    1.091
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    19i GbR
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Das Problem bei Webfakt ist schon mal, wenn man aktuell bei den Domains Teilabrechnungen macht, dann werden die nächstes Jahr vom 1.1. bis zum 31.12. verrechnet, auch wenn die Laufzeit wann ganz anders endet.
     
  9. Manikman

    Manikman Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. September 2003
    Beiträge:
    2.455
    Ort:
    Aachen
    Firmenname:
    crewebo - Webhosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Wo ist denn jetzt das Problem ?

    Sehr warscheinlich wurden mit dem zuständigen Registrierungsmitglied Nettopreise vereinbart. Ihr zahlt einfach die Steuern nach und gut ist es.
    Die bekommt ihr ja dann sowieso erstattet.

    Ist doch alles easy ;-)

    Oder habe ich was falsch verstanden ?

    Problematisch wird es erst dann, wenn Geschäftskunden mit denen Bruttopreise vereinbart wurden auf die Idee kommen , die Mwst rückwirkend zu erhöhen.

    Und ok, die Kleinstunternehmen sind dran, aber die 3% für 2 Domains wird die schon nicht in den Ruin stürzen.
     
  10. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20


    Endlich jemand der es erkannt hat. Viel heiße Luft um nix.

    Ok, die Kleinunternehmer haben zwar ein Problem, aber die haben es doch am einfachsten. Die kriegen eine Rechnung damit sie die 3% nachbezahlen "dürfen" und brauchen selber keine Rechnungen schreiben, weil sie die 3% eh nicht wiederbekommen. ;-)

    Alle anderen bekommen Rechnungen damit sie 3% nachbezahlen, schenken zum größtenteil die 3% Ihren Endkunden und brauchen nur den Kunden mit Nettopreisen 3% nachberechnen.
     
  11. G.Röhrmann

    G.Röhrmann Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    479
    Firmenname:
    rh-tec®
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    und wenn, dann ist das auch nicht schlimm, sondern eher sogar gut so

    Gruß

    Gerhard
     
  12. Hunolds-ID

    Hunolds-ID New Member

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    87
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20


    Und weil alles so easy ist, bist Du natürlich der einzigste Hoster, Provider, Domainanbieter oder wie auch immer, der diese Dauerleistungen bereits seit September 2006 mit 19% Umsatzsteuer ausweist und jede Rechnung ungeprüft bezahlt.

    Du solltest Dich beim BMF bewerben. Soll ich Dir Kontaktdaten nennen, die Deine Bewerbung direkt an Herrn Steinbrück weiterleiten?

    -Friedrich Hunold-
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2006
  13. Günstig-Webspace

    Günstig-Webspace New Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Laichingen
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Es heißt "einzige" und nicht "einzigste" ;-)
     
  14. Hunolds-ID

    Hunolds-ID New Member

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    87
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    LOL

    Es heisst: günstiges Webspace und nicht Günstig Webspace
    Soll ich die anderen fäähler auch noch nennen?


    -Friedrich Hunold-
     
  15. Manikman

    Manikman Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. September 2003
    Beiträge:
    2.455
    Ort:
    Aachen
    Firmenname:
    crewebo - Webhosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Naja ich hätte gedacht günstiger Webspace *scnr*
     
  16. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Friedrich, seit du nicht mehr regelmässig hier postest, bist du richtig pöööhse geworden;)
     
  17. Hunolds-ID

    Hunolds-ID New Member

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    87
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20


    Ich bin noch viel pöööhsiger.
    Ich warte noch auf das, was da früher oder später kommen wird.

    -Friedrich Hunold-

    PS: Nein, im Ernst. Mich hat diese Sache auch kalt erwischt. Aber ich glaube, mich in guter Gesellschaft zu befinden. Andere Domainhändler werden nachziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2006
  18. Riff

    Riff Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    31. Dezember 2000
    Beiträge:
    358
    Firmenname:
    WebhostOne GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Ja, wenns so einfach wäre. Vor allem wenn man mal weiter überlegt. Was sind dan Webhostingverträge? Nur sieht es da dann so aus, dass man evt. den Kunden (je nach Tarif) entweder für bis zu 11 Monate die 3 % MwSt nachverrechnet, was meiner Meinung nach kein Kunde verstehen wird, oder man führt halt diese 3 % nachträglich ab und zahlt die Zeche selber. Klar, bei 500 Kunden ist das vielleicht noch überschaubar.
    Wie dem auch sein wird. Man wird es hinnehmen müssen.
     
  19. DProjekt

    DProjekt New Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    332
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    So eine Kleinigkeit kann für manche zu einen dicken Problem werden.

    Und zwar dann wenn er genau zwischen 2006 und 2007 aus der Kleinunternehmerregelung (§19 UStG (0%)) in die normale UStG (19%) wechselt.


    Wenn Du den Webspace für 12 Monate im Voraus berechnest ist automatisch das Jahr 2007 betroffen. (bsw. 01.07.2006 bis 01.07.2007) und du müßtest für 2007 die 19% abführen.

    Wenn jetzt die Gesamtrechnung abzuführen wäre, müßte er von einer 100 Euro Rechnung auf einmal 15,97 Euro (19% aus 100) ans FA abführen. Bei anteiliger Verrechnung (halbes Jahr) dann immer noch 7,98 Euro.

    Wenn er jetzt bsw. einen Umsatz von 20.000 Euro macht wären das bei kompletter Berechnung 3.193,28 Euro (!). Bei einer anteiligen Berechnung dann bsw. immer noch die Hälfte (1.596,64 Euro).

    Und das ist für das ehem. Kleinunternehmen schon ein Batzen Geld.

    (ähnliche Beiträge in "Recht" waren zufall. hatte leider zuerst dort geantwortet)
     
  20. [ameus] Stephan.Winter

    [ameus] Stephan.Winter Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Paderborn
    Firmenname:
    Ameus GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Mehrwertsteuererhöhung nachträglich für Domains welche Laufzeit haben ins Jahr 20

    Ich persönlich finde dies garnicht mal so schlecht:
    Große Domainanbieter, die sehr günstige Domainkonditionen anbieten werden wohl auch eine eigene Rechnungssoftware haben oder zumindest so kompetent sein und dies doch ein paar Programmierhandgriffe oder sogar lediglich SQL-Statements lösen können.
    Kleine Domainanbieter (< 5000 Domains) dagegen, die meinen jeden Kunden bekommen zu müssen und dabei dem EK bedrohlich nahe kommen und dann mit Lexware o.ä. fakturieren wird nun vielleicht klar, daß die Realität irgendwie doch anders ist. Oder die Marge waren vllt. sogar nur 1% und daher muss die Mwst-Erhöhung nachberechnet werden... hmm, aber der Aufwand der Neuberechnung ist ja viel höher als die 3%... oh nein, welch Dilemma.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen