Messung von Geschwindigkeiten

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von whl-team, 27. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    In der (teilweise sehr ausufernden) Diskussion um die Messung von Geschwindigkeiten von Webhostern zeichnen sich zwei Trends ab
    (a) Es macht eigentlich keinen Sinn mehr, nur die generelle Geschwindigkeit eines Hosters zu messen. Es gibt nicht unbedingt "die Anbindung" einer Firma, so daß die Ergebnisse nicht unbedingt aussagekräftig sind.
    (b) Geschwindigkeit ist am Ende eine Funktion der Anbindung, des Servers, der Software und der Auslastung. Diese Faktoren müssen bei dem Test daher in Betracht gezogen werden.

    Anlehnend in einen Artikel in der aktuellen c't und basierend auf dem Tool getwww erarbeiten wir derzeit einen weitergehenden Tests, den wir derzeit erproben. Getestet werden dabei:
    (1) Der Abruf einer 8kB großen Datei
    (2) Der Abruf einer 32kB großen Datei
    (3) Der Abruf einer normierten PHP-Scriptseite (im wesentlichen Zufallsfunktionen und md5-Berechnungen)
    (4) Der Abruf einer PHP und mySQL basierten Seite (liest aus Tabelle mit 10k Einträgen, updatet eine zufällige Zeile, liest das Ergebnis nochmals aus)

    Für alle diese Aufrufe verwenden wir getwww (GPL von c't) mit 16 parallelen Prozessen. Getestet werden reale Endkunden-Accounts (verifiziert). Der Test wird zunächst einmal direkt über einen anderen Testserver bei demselben Provider durchgeführt. Später planen wir eine Erweiterung auf andere Teststationen, um die Anbindung mit zu messen.

    Mich würde Eure konstruktive Meinung zu dem Vorgehen interessieren ;)

    Gruß,

    Carsten
     
  2. ValueSERVER

    ValueSERVER Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    ValueSERVER
    Anbieterprofil:
    Klick
    Wozu? Wieso nicht der Abruf einer 50 MB und einer 500 MB grossen Datei? Das waere doch mal ein *richtiger* Speedtest. Oder eher: Durchsatztest. 1 GB Traffic sind heute doch erschwinglich, mit 8 EUR / Monat ist man dabei.
     
  3. knuffi

    knuffi New Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    1.249
    Hallo,

    und was soll das bringen? Welcher Kunde hat Dateien in diesen Größenordnungen auf seiner Homepage?

    Ich finde die Anforderungen schon in Ordnung. Nur es gibt auch Provider die gerade erst angefangen haben. Wie sollen die einen 2ten Server aufbringen?

    Ich finde schon, dass hier die WHL die Teststationen erbringen sollte. Da dieses auch mit Kosten verbunden ist, würde ich dann vorschlagen, dass nur Provider getestet werden die hier geprüfte Provider oder Premium Provider sind, denn die haben ja auch schon an Carsten gezahlt und hätten somit einen guten und vernünftigen Mehrwert.

    In diesem sinne ....

    knuffi
     
  4. ValueSERVER

    ValueSERVER Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    ValueSERVER
    Anbieterprofil:
    Klick
    Huh? Es geht um die Messung des moeglichen Datendurchsatzes. Das kann durchaus auch fuer "einfache" Webspace-Kunden wichtig sein. Fuer Server- oder Colocation-Kunden ist es aber wohl unerlaesslich, ihre Server mit einer gescheiten Aussenanbindung zu betreiben.
     
  5. nobody@fair-host

    nobody@fair-host New Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    2.207
    Ort:
    Kassel
    Ich find die Idee prinzipiell auch gut, aber eben der Haken für die, die nur einen Server oder gar "nur" resellerspace haben.
    Denn die können ja nun nicht einen zweiten Server aufbringen, um den Test durchführen zu können.

    Deshalb würde ich mich anschliessen und sagen, dass die WHL diese Server stellt, bzw. wie momentan auch, von "spendern" zur Verfügung gestellt werden.

    Für all diejenigen die am Test teilnehmen möchten, ist dann ein Betrag fällig. Ihc würde das nicht direkt nur auf die Premium - Provider etc beschränken, sondenr allgemein anbieten, halt gegen eine kleine bezahlung...

    Just my 3 cents..
    -------------------------------------
    Fair-Host.de
    Der faire Hoster mit den günstigen Konditionen
    Exklusive Angebote nur für Studenten
    http://www.fair-host.de
    info@fair-host.de

    ++++++

    Und jetzt für Provider: Das UserMenuSystem, ein Kundenverwaltungstool...
    Weitere infos: http://www.usermenusystem.de
     
  6. jamitech-technik

    jamitech-technik New Member

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    33
    Ich hätte vielleicht einen anderen Vorschlag, wie man die Messergebnisse hinterher sogar bzgl. Netz und Serverleistung differenzieren könnte.

    Es wäre zwar etwas mehr Arbeit hierfür nötig, allerdings wäre die Qualität der Ergebnisse um einiges besser.

    Man könnte einfach ein kleines Dienstprogramm schreiben, dass auf einem bestimmten Port auf Verbindungen von vorher definierten Hosts wartet. Dieses Dienstprogramm empfängt und übermittelt dann eine bestimmte Datenmenge an den anfragenden Host (somit hätte man hier schon mal die Netzgeschwindigkeit in _beide_ Richtungen) und zusätzlich führt es noch einen kleinen Leistungstest des Servers durch und übermittelt auch diese Daten.

    Gruß,
    Jacek
     
  7. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    Was daran genauer sein soll, weiß ich bisher auch noch nicht. Es soll doch ein Geschwindigkeitstest sein, der dem User helfen soll? Also muss es ein simuliertes ansurfen sein. Wie man aber auch auf heise.de Methoden zurückgreifen will, verstehe ich auch noch nicht.

    @Carsten

    Warum schaust du dir nichtmal das Prinzip von Hostwatch an. Das ist einfach und perfekt und ergibt genau die Werte, die ein Endbenutzer haben muss.

    Der Betreiber des Servers stellt einen Kundenaccount auf einem seiner Kundenserver bereit, dann werden PHP Skript, MySQL Datenbank, Perl-Skript usw. hochgeladen und von extern abgerufen. Außerdem legt man noch ein Postfach an und verschickt mit dem Testskript selbst Mails an dieses Postfach und ruft Sie wieder ab. Genau diese Werte will der Kunde sehen. Die Messstationen müssen dann aber nicht mehr bei anderen Anbietern stehen, was auch eine Manipulationsgefahr ausschliesst. Der Aufruf erfolgt per ISDN und DSL von einer normalen handelsüblichen Einwahlleitung. Das sind Exakt die Werte, die ein Kunde benötigt. Alles andere ist Quatsch und Dummfug. Welcher Kunde will die Geschwindigkeit der Anbieter untereinander wissen? Der Kunde will wissen, wie schnell die Sachen bei Ihm zu Hause sind. Da die Endkunden zu 70% über die Telekom kommen, sollte man also einen ISDN und DSL Anschluss der Telekom nutzen.

    Genauso erhält man präzise Werte und es wird gleichzeitig das Knowhow des Hosters geprüft.

    Nachricht geändert von rolf1212 am 28.07.2004 08:26
     
  8. RudiFWH

    RudiFWH New Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    3.012
    Ich stimme dem zu, was Rolf da gesagt hat.

    Fiebig Webhosting
    Am Schwaberg 9
    63454 Hanau
    Tel. 06181-74629 Fax 06181-73272
    http://www.fiebig-webhosting.de
     
  9. jamitech-technik

    jamitech-technik New Member

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    33
    Man könnte ganz klar zwischen Netzgeschwindigkeit und Serverleistung differenzieren. Wenn du eine PHP-Seite lädst, dann ist es nicht unbedingt ersichtlich, ob die Geschwindigkeitseinbuße vom Netz oder aufgrund einer hohen Serverbelastung kommt. Wie die Serverleistung letztendlich überprüft kann man ja noch genauer spezifizieren (z.B. Prozessorlast, Verarbeitung bestimmter Belastungstests, ... - könnte modulbasierend aufgebaut sein). Ich denke nur eine Trennung dessen wäre schon interessant.

    Das Prinzip von Hostwatch ist natürlich auch eine gute Lösung - aber wofür nochmal das Gleiche?

    Nachricht geändert von jamitech-technik am 28.07.2004 12:48

    Nachricht geändert von jamitech-technik am 28.07.2004 12:49
     
  10. sabt.

    sabt. New Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    66
    woher alle wissen, was die kunden wissen wollen ;)
    interessiert den kunden nicht schlichtweg die verfuegbarkeit
    des servers, auf dem die eigene seite gehostet wird?
     
  11. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    die ergibt sich doch wohl genauso aus den messwerten
     
  12. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    den kunden interessiert es nicht, ob das netz schwach auf den beinen ist oder der prozessor. der kunde will wissen, was bei ihm ankommt. wenn der provider nicht in der lage ist, sein netz für alle einwahlzugänge entsprechend zu optimieren bzw. sich den richtigen upstream partner auszusuchen, dann ist das genauso sein fehler, als wenn die kiste abraucht, weil die cpu schon bei 105% rödelt.

    die telekom bietet ein starkes netz an, was mit sicherheit selten zu ausfällen neigt und somit wären die testbedingungen für alle gleich. dann würde sich wirklich zeigen, wer das bessere know how im webhosting geschäft besitzt und selbst wenn die telekom schwach auf der brust ist, dann ist das garantiert nur für einige minuten und man kann diesen test in 1 minuten intervallen durchführen.
     
  13. jamitech-technik

    jamitech-technik New Member

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    33
    Ja - das stimmt, den Kunden interesseiert vor allem die Verfügbarkeit seiner Seiten. Aber viele Hoster schieben die eigenen Probleme auch oft aufs Netz - es heißt dann oft "die Anbindung machte Probleme" - nur um deren Kompetenz nicht ins falsche Licht zu rücken. Und mit einem solchen Verfahren könnte man auch die Qualität des Hosters selbst aufzeigen. Ich sage ja nicht, dass es die Lösung sei - es war nur ein Vorschlag, den man vielleicht als Zusatz zu den reellen Tests in Erwägung ziehen könnte.

    Nachricht geändert von jamitech-technik am 28.07.2004 15:50
     
  14. FrankP

    FrankP Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. Dezember 2002
    Beiträge:
    115
    Firmenname:
    ABUNDUS
    Anbieterprofil:
    Klick
    100 % ACK zum Vorschlag von rolf1212
     
  15. kimhey

    kimhey New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    56
    was sind denn das für hoster? hoster die keine eigene infrastruktur haben sollten es lieber sein lassen.
     
  16. kimhey

    kimhey New Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    56
    also dafür wäre ich auch. dann kann ich wenigstens nachvollziehen wer mir guten speed liefert und wer nicht. am besten hinterlegt dann jeder so eine datei in seinem whl-profil, so kann jeder auch selber testen wer gut und wer nicht so gut ist. einfacher download einer datei.
     
  17. Sliebetrau

    Sliebetrau New Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Thüringen / Eisenach
    Stellt sich für mich immernoch die Frage wie ein Anbieter von Colo/Dedi das machen soll!
    Diese haben meist keine Kundenserver, die Kunden haben ihre eigenen Server.
    Stell ich jetzt einen Dedi dort hin, mit exact der selben Hardware wie überall anders, kostet das 1. viel zuviel geld und 2. weiss ich immernoch nicht wie schnell es dort vor sich geht.
    Lässt man die Provider selbst den Server stellen, fehlen 1. Dann sicherlich einige Provider, die nicht soviel Geld haben
    2. Werden manche Anbieter sich wahrscheinlich Dual Maschinen nur für diesen Test kaufen

    Die Tests sollten getrennt werden, bei Anbieter von Webhostern würde das Prinzip von Carsten sicherlich recht gut gehen, aber wenn ich Colo/dedi will, bringt das NULL.
     
  18. whl-team

    whl-team New Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2000
    Beiträge:
    4.790
    Für die Ergebnisse ACK.
    Ich habe aber verstanden, daß Hostwatch allerdings von genau einem Server bei IP-X aus misst.
     
  19. rolf1212

    rolf1212 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    Saarbrücken/Frankfurt
    mag sein. daher schrieb ich ja auch, dass man das ganze von einem t-dsl und einem t-isdn anschluss aus machen sollte.
     
  20. floewe

    floewe Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2001
    Beiträge:
    833
    Exakt das.. allerdings würde ich Arcor,Versatel etc einbeziehen.

    Wir kamen ohne DTAG Reseller auf evtl 1-2 Hand voll Anbieter. Die DTAG Reseller wie eben auch AOL usw währen eh einfach abzuarbeiten.

    Das würde den Kunden interessieren, was bei ihm auf der Mattscheibe ankommt und zwar mit den Anbindungen die er hat.

    Irgendwelche NOC to NOC Tests (nicht gleich wieder zerreisen für den Ausdruck) sind doch eher irelevant.

    Gruß
    Frank

    P.S.: Naja mit 1 Anschluss TDSL wäre der WHL Speedtest wohl etwas überlastet...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen