MS-SQL Replikation?

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Windows" wurde erstellt von schwarzlicht, 3. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schwarzlicht

    schwarzlicht New Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Wildeshausen
    Hallo,

    mal ein paar Fragen von einem MS-SQL-Laien:

    Ich bin in meiner Firma für die Einführung eines Manufacturing Execution System (MES) verantwortlich. Der Aufbau erfolgt in Steps von 4-6 CNC-Maschinen. Die ersten 5 Maschinen sind inzwischen live und werden vom System mit fertigungsrelevanten Daten versorgt. Die Datenbereitstellung erfolgt durch eine MS-SQL Datenbank (2008er) und einem UNC-Pfad zum gleichen Server (Zeichnungen, NC-Programme, PDF's). Ziel ist es, die gesamte Fertigung in diesem System zu integrieren. Der Server steht im firmeneigenen Serverraum.

    Die Frage ist jetzt, wie ich den MS-SQL Server absichern kann, und zwar so, dass im Falle eines Ausfalls ein 2. Ersatzserver die Funktion übernimmt, ohne Zeit & Datenverlust.
    Mich interessiert hier besonders eine Automatik, die selbstständig bei Ausfall den 2.Server einbindet, incl. Übernahme der Freigaben (Zeichnungsordner etc.).
    Auch Lösungsvorschläge, die einen manuellen Eingriff erfordern sind willkommen.

    Die MES-Software kann nur einen Server ansprechen.

    Daniel
     
  2. AW: MS-SQL Replikation?

    Nuja.. mal 'ne kurze Überlegung. Vom MSSQL-Server machste 'ne Replikation.. Merge- oder Transaktionsreplikation. Der Software ist der MSSQL-Server über 'nen Hostnamen bekannt. Entweder nutzt Du auf'm MES-Server die hosts-Datei um die IP zum Hostnamen festzulegen oder 'nen unternehmensinternen DNS-Server mit 'ner TTL gegen 0, was der MES-Server entsprechend akzeptieren sollte oder lässt den MES-Server DNS nicht cachen (muss man schauen wg. Performance). Nun überwacht ein anderer Server oder der MES-Server die zwei (oder mehr) MSSQL-Server. Ist der eine Weg, wird die lokale hosts-Datei des MES-Server geändert oder 'nen update auf'm unternehmensinternen DNS-Server ausgeführt. Das wäre die billige Lösung. Hast dann auch eben 'ne gewisse Umschaltzeit von paar Sekunden, je nachdem wie schnell die Änderungen laufen und wie oft geprüft wird. Alternativ eben'n Loadbalancer mit Failover vor die zwei MSSQL-Server, dann diese aber mit Mergereplikation.

    Alles ohne Gewähr.. MSSQL ist nich' mein Ding.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2010
  3. om3

    om3 Guest

    AW: MS-SQL Replikation?

    Und Vorsicht: Replikation ist NICHT Failover bei MS-SQL bzw. Windows !!
    Wenn Du schreibst "Ohne Daten- und Zeitverlust" müsste das bei der 2008er MS-SQL mit Standart sowie Enterprise Edition laufen. Bei 2005 ist es so.

    Allerdings steht der 2. Server dann nur bereit. Er übernimmt weder den Namen noch die IP-Adresse des ausgefallenen Servers. Das Failover/Clustering ist nur in Windows 2008 Enterprise- und DataCenter-Edition enthalten.
    http://msdn.microsoft.com/de-de/library/ms179410.aspx

    MS-SQL und Replikation hat jedoch auch so seine Tücken.
    Beispiel: Jemand ändert etwas am Tabellendesign. Dann darfst Du die ganze Replikationsconfig in die Tonne werfen und nochmal neu einrichten. (Abonnement usw.).

    Les dir also erstmal die ganzen Lizenzerfordernisse durch. Gerade die Preissprünge sind teilweise heftig, wenn es um Failover geht.
     
  4. webcontrol

    webcontrol Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. Juli 2000
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    WebControl GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: MS-SQL Replikation?

    MLB + SQL Mirror mit Witness.

    Beste Grüße

    Michael Weichselgartner
     
  5. schwarzlicht

    schwarzlicht New Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Wildeshausen
    AW: MS-SQL Replikation?

    Hallo & Guten Morgen!

    Vielen Dank für die Anregungen.
    Ich habe ein FailoverCluster als Testsystem in einer virtuellen Umgebung erstellt.
    1x Win2k3 als Domaincontroller, DNS-Server und iSCSI Target
    2x Win2k8 Enterprise als SQL-1 und SQL-2 als failoverCluster SQL-CL
    Das System funktioniert sehr gut, fällt SQL-1 aus, wird die Freigabe auf dem iSCSI Target von SQL-2 übernommen und ist nach einer kurzen Nichterreichbarkeit von 3-5sec unter dem Cluster(SQL-CL) wieder erreichbar. Für die Dateien (Zeichnungen, NC-Programme, Herstellvorschriften etc) ist das schon voll ausreichend.
    Der nächste Schritt ist jetzt die SQL-Datenbank. Da habe ich ja jetzt, dank Euch, genug bei Google finden können.

    Vielen Dank!

    Gruß
    Daniel
     
  6. DjGL

    DjGL Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Wien
    Firmenname:
    Light-Gap.net
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: MS-SQL Replikation?

    Ist das nicht nur Verlagerung des Problems?
    Was passiert wenn der Win2k3 weg ist?

    MFG
     
  7. schwarzlicht

    schwarzlicht New Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Wildeshausen
    AW: MS-SQL Replikation?

    Guten Morgen,

    der Domaincontroller ist entsprechend abgesichert (steht in der Konzernzentrale), in meiner virtuellen Test-Umgebung ist dies nicht nötig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen