Neue MySQL-Lizenz vs. Confixx & Co.

Dieses Thema im Forum "Admin- & Verwaltungssoftware[Gewerbliche Angebote]" wurde erstellt von kkeppler, 19. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Moin!

    Seit einigen Wochen unterliegen die MySQL-Client-Bibliotheken nicht mehr der LGPL, sondern der GPL.
    Das bedeutet, dass jegliche Software welche MySQL unterstützt, entweder mit der kommerziellen MySQL-Lizenz vertrieben oder als Open Source freigegeben werden muss.
    (siehe http://www.mysql.de/products/licensing-faq.html)

    Als erster Kandidat würde mir das Confixx einfallen. :)

    Weiss jemand mehr zu dem Thema? Drückt SW-Soft wirklich Lizenzbeiträge an MySQL ab?

    Und wie sieht es mit den vielen Entwicklern von Admin-Software hier im Forum aus? Werdet Ihr die MySQL-Unterstützung rausnehmen und auf freie Alternativen umsteigen?

    Da bin ich mal gespannt... :)

    Klaus
     
  2. RoMo

    RoMo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2000
    Beiträge:
    2.482
    Ort:
    München
    In Anbetracht der MySQL Mitarbeiter in Deutschland sollte schon mal jemand mit SWSoft Kontakt aufgenommen haben...

    Andererseits ist das ganze auch ein guter Grund auf PostgreSQL umzustellen.

    Gruß
     
  3. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    Da bleibe ich doch lieber bei MySQL :)

    Aber ansonsten meine ich mich zu entsinnen, dass das ganze nicht so schlimm ist, wie es hier dargestellt werden:

    Wenn Confixx vorraussetzt, dass MySQL installiert ist, dann fallen keine Lizenzgebühren an!

    Wenn Confixx jetzt ein Setup zur Verfügung stellt, das MySQL installiert, dann muss Confixx Lizenzgebühren zahlen!

    Miles
     
  4. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Naja, schließlich verkauft MySQL AB auch MySQL-Client-Lizenzen... (deren Preis wird auf der Website jedoch nicht angegeben).
    Nun wäre die Frage, ob nun Confixx oder PHP als "Client" zählt...

    Ziemlich verwirrend jedenfalls.

    Klaus
     
  5. RoMo

    RoMo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2000
    Beiträge:
    2.482
    Ort:
    München
    wohl eher das DBD::mysql im Confixx Binary* ...

    Gruß

    <Disclaimer>* = Sofern sich Seit der Version 1.0, die ich noch im source von Y-Y bekommen habe nichts geändert hat.</Disclaimer>

    Nachricht geändert von RoMo am 20.04.2004 12:00
     
  6. Evil Azrael

    Evil Azrael New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    493
    Jepp, ein weiterer guter Grund auf PostgreSQL umzustellen. Gerade Rechtssicherheit sollte den Leuten hier doch am Herzen liegen.
     
  7. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Moin!

    ACK. :)

    Nur zur Info an andere Leser: ich habe mich die letzten Tage etwas intensiver mit den MySQL-Lizenzgeschichten auseinander gesetzt. Es sieht IMHO so aus:

    1.) Wenn ich ein kommerzielles (Nicht-OpenSource-)Produkt vertreibe, welches MySQL benötigt und mit installiert, dann brauche ich die kommerzielle Lizenz (ab rund 200 bzw. 400 Euro)

    2.) Wenn ich ein kommerzielles (Nicht-OpenSource-)Produkt vertreibe, welches einen MySQL-Client integriert hat (sprich: direkt gegen die libmysqlclient-Bibliotheken gelinkt ist, scheinbar egal ob statisch oder dynamisch) benötige ich die "MySQL-Client-Lizenz" (Kosten sind mir noch nicht bekannt).

    3.) In allen anderen Fällen benötigt man scheinbar keine Lizenzen (d.h. OpenSource-Software, PHP-/Perl-/...-Programme, ...)

    Alle Angaben ohne Gewähr!

    Klaus
     
  8. RoMo

    RoMo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2000
    Beiträge:
    2.482
    Ort:
    München
    Trick17:

    ich baue nur eine abstrahierungs-Ebene in meine Anwendung (quasi DBI) und überlasse dem Kunden die Wahl des Backends (DBD).

    Wenn der Kunde dann Mysql-DBD installiert und nutzt, aber nicht vertreibt, kann er dank GPL gratis wegkommen ;-)

    Gruß
     
  9. Evil Azrael

    Evil Azrael New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    493
    Solange er´s nur nutzt, ist für ihn eh alles schnuppe. Genau wie für den Webhoster, solange er nur MySQL dienste anbietet. das ist ja genau das verfahrene. der entwickler, der braucht eine lizenz um sein programm mit mysql abhängigkeiten zu verteilen, der benutzer nicht.
     
  10. AndreSen

    AndreSen New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Hattingen
    also irgendwie ist das alles schon ein wenig kompleziert... hab ich das gefühl..

    Wie ist das jetzt wenn ein Provider MySQL in seinen Paketen mitanbietet ? Brauch der Provider ne Lizenz oder mehrere oder Client und Server ?
    Hmmm so wirklich 100 % ersichtlich find ich das überall nicht..
    Und wie Evil schon sagt brauch wirklich nur der Entwickler eine Lizenz ?
    Wenn ich z.B. jetzt ein Programm erstellen will und das verkaufen will - was brauch ich dann und der Kunde..

    Vielleicht kann das doch irgendwer genau erläutern...
    Ich blick da nicht sooo ganz durch.. ;-)

    gruß + thx
    andre

    Nachricht geändert von AndreSen am 25.04.2004 13:46
     
  11. Evil Azrael

    Evil Azrael New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    493
    Nein, kann es nicht, und du bist auch nicht der einzige, der das nicht versteht..

    bei interesse kann ich von der postgresql advocacy mailingliste ein paar relevante beiträge raussuchen, unter anderem fragen und antworten an den CEO von mysql AB.

    aber endlich kann man die FUD waffe auch mal gegen mysql einsetzen.
     
  12. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Nein - im Gegensatz zur PDFlib die hier von etlichen Webhostern unlizenziert installiert ist... aber das ist ein anderes Thema...

    http://www.mysql.de/products/licensing.html

    Klaus
     
  13. smartTERRA GmbH Falk

    smartTERRA GmbH Falk Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    4.240
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    smartTERRA GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Richtig. Allerdings reicht nicht nur eine kommerzielle mySQL-Client-Lizenz, sondern auch der Server muss lizensiert werden. Laut Aussage des netten mySQL-Mitarbeiters gerade am Telefon lassen sich die Lizenzen nicht mischen.

    Die Lizenzpolitik bei mySQL scheint nicht sehr praxistauglich zu sein. Würden die Lizenzinteressen aktuell anwaltlich wahrgenommen werden, hätten viele ein Problem.

    Zum Glück kann man mit den Jungs dort reden und sie verstehen die Probleme eines Kunden ;) Aber man sollte nicht die Augen vor diesem Lizenzproblem verschließen, sonst gibt es früher oder später richtig Ärger. Nachtrag: es sei denn man veröffentlicht seine Software unter der GPL oder einer der Lizenzen, die als Ausnahme die Regel bestätigen: http://www.mysql.de/products/foss-exception.html

    Schönen Gruß,

    Falk

    Nachricht geändert von fairlight am 27.04.2004 10:38
     
  14. pwesner

    pwesner New Member

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    48
    hallo,

    ich möchte bald ein projekt starten (eine webseite) basiert auf php und mysql... es soll kommerziell werden (werbe einnahmen).

    brauche ich auch dafür eine lizenz?

    mfg
    Philipp Wesner
     
  15. smartTERRA GmbH Falk

    smartTERRA GmbH Falk Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    4.240
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    smartTERRA GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Die Frage konnte mir der nette Mensch von mySQL auch nicht so genau beantworten ;-) Ok, in meinem Fall ging es um eine bestimmte Konstellation mit einem C-Programm... Um vollständige Rechtssicherheit zu haben gibt es genau zwei Möglichkeiten: a) mySQL zu lizensieren b) Meinung eines Fachmannes (Anwalt) einholen.

    Meine Meinung: wenn Du nur PHP nutzt, ist das mit der Ausnahme bzgl. PHP in Ordnung. Nicht Dein Programm verlinkt ja gegen die mySQL-Client-Libraries, sondern das PHP-Binary.

    Gruß,

    Falk
     
  16. kkeppler

    kkeppler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Erlangen
    Firmenname:
    Keppler IT GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    ACK - sehe ich auch so.

    Klaus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen