performance rauskitzeln

Dieses Thema im Forum "Dedizierter Server (Hardware)" wurde erstellt von commplex, 27. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. commplex

    commplex New Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2000
    Beiträge:
    2.168
    hallo liebe "portalbetreiber", die sogar das impressum auf der website dynamisch generieren :)

    wenn ihr von eurem provider mehrere ip-adressen bekommt für eure kiste, kann man ca. das doppelte an performance rauskitzeln, wenn ihr die apaches speziell kompiliert und konfiguriert. z.b. einen nur für php, einen für html/gif/jpg, einen für perl/cgi/shtml(ssi).

    dadurch, daß sie einzeln so spezialisiert sind, sind sie schlechter runterzukriegen, haben bis zu 20 mal mehr output leistung und aus einem guten "alten" 500Mhz P III holt ihr mehr raus, als so mancher aus seinem dual P III 800.

    je weniger html-code aus ner datenbank kommt, desto schneller ist das ganze. bei vielen dingen lohnt es sich, z.b. per cronjob die seiten zu generieren und statisch abzulegen. insbesondere produktkataloge sind hierfür gut geeignet, deren parameter sich so oft nicht ändern. auch forenbeiträge sind schneller von der platte geladen, als aus der datenbank gefischt. es reicht ja, wenn die datenbank einfach nur den filenamen und pfad dorthin kennt. wer mal 5mio beiträge in seinem mysql-forum hatte, weiß, wovon ich spreche. die ganze sortiererei wird zäh...

    wie das genau geht, findet ihr auf www.linux-enterprise.de - so ne fachzeitung.

    kurz: einmal scharf nachgedacht und dafür zur belohnung gleich ein paar hundert € gespart..
     
  2. gafami

    gafami New Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    112
    naja was ich generell vorschlagen würde, ist die statischen elemente mit nem kernel-server wie tux oder khttpd 'ausliefern'. den rest - einfach gut genug konfigurieren. compilieren bringt .. zumindest meiner meinung nach.... weniger als ne vernünftige konfiguration. also mal php.ini wälzen, httpd.conf, my.cnf... und tutorials und howto's genauer studieren. dann unter umständen noch gewisse elemente cachen.... oder wenn man das geld hat und php-seiten betreibt.. den zend accelerator hernehmen.. hat bei mir auch einiges gebracht.... gibt aber auch kostenlose alternativen wie 'php accelerator' oder APC usw.. einfach danach bei freshmeat.net suchen...

    :)

    so long,
    jörg
     
  3. Daniel Bradler

    Daniel Bradler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    1.118
    Firmenname:
    Providerdienste.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    Bei nur einer IP-Adresse (server4free lässt grüssen) kannst Du die Dienste auch an unterschiedliche Ports binden.

    Gerade beim Einsatz von mod_perl macht soetwas Sinn, wahrscheinlich aber auch bei PHP, etc.

    Daniel
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Hi,

    warum sollte das was bringen?

    Auf einen Prozessor werden alle Tasks aufgeteilt. Ist es da nicht egal, ob ein Perlscript mit mod_perl ausgeführt wird und der gleiche Serverthread auch "normale" html Dateien versendet?

    Klaut das Perlskript 100% CPU hat doch auch ein seperat laufender Serverthread nix mehr über - html hin oder her?!

    Alexander Newald


    commplex schrieb:
    -------------------------------
    hallo liebe "portalbetreiber", die sogar das impressum auf der website dynamisch generieren :)

    wenn ihr von eurem provider mehrere ip-adressen bekommt für eure kiste, kann man ca. das doppelte an performance rauskitzeln, wenn ihr die apaches speziell kompiliert und konfiguriert. z.b. einen nur für php, einen für html/gif/jpg, einen für perl/cgi/shtml(ssi).

    dadurch, daß sie einzeln so spezialisiert sind, sind sie schlechter runterzukriegen, haben bis zu 20 mal mehr output leistung und aus einem guten "alten" 500Mhz P III holt ihr mehr raus, als so mancher aus seinem dual P III 800.

    je weniger html-code aus ner datenbank kommt, desto schneller ist das ganze. bei vielen dingen lohnt es sich, z.b. per cronjob die seiten zu generieren und statisch abzulegen. insbesondere produktkataloge sind hierfür gut geeignet, deren parameter sich so oft nicht ändern. auch forenbeiträge sind schneller von der platte geladen, als aus der datenbank gefischt. es reicht ja, wenn die datenbank einfa....
     
  5. Daniel Bradler

    Daniel Bradler Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    1.118
    Firmenname:
    Providerdienste.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    Guck mal einen Apache-Prozess mit mod_perl an und einen ohne. Dann weisst Du, worueber wir reden.

    Daniel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen