rechnung als Privatperson?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von 6NBiturbo, 15. November 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 6NBiturbo

    6NBiturbo New Member

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    1
    hi

    mal ne frage.darf ich als privaterperson einem selbständigen eine rechung für diensleistungen schreiben?wen ja wie mache ich das weil der muss das ja zu seinen rechungen legen und der muss ja die steuern abführen.wäre nett wen mir jemand helfen könnte.


    angenommen ich habe ihm diensleistungen angeboten im wert von 700€ inkl. Mwst. und er will eine rechung damit er das geld verbuchen kann.weil er will das ganze inkl. Mwst. haben.geht das oder geht das nicht?
     
  2. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?

    Die Umsatzsteuer musst _du_ abführen, nicht der "Kunde".
    Da du aber kein Gewerbe hast darfst du keine Umsatzsteuer ausweisen und somit muss er wohl auf den Umsatzsteuerausweis (und Vorsteuerabzug) verzichten.
    Wende dich VORHER an das Finanzamt und klär das nochmal genauer ab, nicht erst Rechnung schreiben (und ggfls. Fehler machen) und womöglich hinterher Ärger bekommen.
     
  3. MW_Internet

    MW_Internet Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.507
    Firmenname:
    MW-Internet
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?

    Quittung als Privatzpersn ist ok, Rechnungen können nur Firmen stellen! Umsatzsteuer kann und darf nicht angeführt sein und der "Zahler" kann ebenso auch keine Vorsteuer geltend machen.
     
  4. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    Vom Ausgangsproblem abgesehen sind Rechnungen und Quittungen zwei grundverschiedene Dinge. Weitere Auskünfte erteilt das Finanzamt. Verlass dich nicht auf irgendwelche Foren.

    Gruß
    Daniel
     
  5. gill

    gill Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    5.602
    Ort:
    Mainz
    AW: rechnung als Privatperson?

    Abgesehen von der Frage ob du ihm eine Rechnung ausstellen kannst oder ob es nur eine Quittung sein darf: In diesem Fall rate ich dringend dazu, diese Einnahme bei der Einkommensteuererklärung anzugeben. Ansonsten ist es zum einen Schwarzarbeit und möglicherweise Steuerhinterziehung, zum anderen kann dir das auch noch Jahre danach Ärger bereiten, wenn im Rahmen einer Betriebsprüfung bei deinem Auftraggeber eine Kontrollmitteilung an dein zuständiges Finanzamt geht, ob denn der Herr 6NBiturbo in der Steuererklärung 2009 entsprechende Angaben zu diesen Einkünften gemacht hat.
     
  6. madesimple

    madesimple Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    4. September 2002
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: rechnung als Privatperson?

    Nein, ersteres stimmt jedenfalls nicht.

    Jeder kann für eine von ihm erbrachte Leistung dem Empfänger eine Rechnung ausstellen. Bei einer Privatperson wie auch bei einer umsatzsteuerbefreiten Berufsgruppe (z.B. die sog. weißen Berufe) wird brutto fakturiert; d.h. ohne Umsatzsteuerausweis.

    Der Rechnungsermpfänger bucht diesen Aufwand als Brutto-Betriebsausgabe, wenn sie denn auch betrieblich veranlaßt war.

    Es versteht sich von selbst, daß Einkünfte, z.B. aus selbständiger Tätigkeit, auch wenn diese nur einmalig erzielt werden, zu versteuern sind, wenn diese dem deutschen Steuerrecht bzw. dem deutschen Progressionsvorbehalt unterliegen.

    Mit freundlichen Grüßen
    www.madesimple.de
     
  7. MW_Internet

    MW_Internet Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.507
    Firmenname:
    MW-Internet
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?

    Hallo Ullrich,

    ich leite das eigentlich aus §14 UStG Absatz 4 Punkt 1+2 ab, dass da heisst:

    (4) Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:

    1. den vollständigen Namen und die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers,
    2. die dem leistenden Unternehmer vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die ihm vom Bundeszentralamt für Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,

    Damit ist es einer Privatperson (als Nicht-Firma) schon allein aus der Begrifflichkeit nicht möglich, eine Rechnung auszustellen, da dies weder ein "Unternehmen" (Umgangssprachlich "Firma") ist noch eine Steuernummer hat (es sei denn hier genüge die ESt-Nummer). Allerdings geben Recherchen hierzu viele Fundstellen, nach denen eine Rechnungsstellung auch von Privatpersonen möglich sei. Allerdings gibt keine dieser Fundstellen einen Hinweis auf die rechtlichen Grundlagen her.

    Ansonsten unterstreiche ich natürlich Deine weiteren Aussagen.
     
  8. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    Bei einer Rechnung i.S.v. §14 UStG trifft das sicherlich zu...

    Zum TO wäre ja erst einmal interessant zu bewerten, ob dieser auch schon geschäftsfähig ist.
    Dann hat sich alles weitere nämlich erübrigt.

    Gruß
    Daniel
     
  9. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?

    Du bist doch Einzelunternehmer - hast du für deine USt eine andere Steuernummer als für die EkSt?
    Siehst du...
    Wobei ich den Ansatz von domainfriends gar nicht so falsch finde - zunächst wäre fraglich, welches Recht überhaupt Anwendung zu finden hat.
     
  10. MW_Internet

    MW_Internet Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.507
    Firmenname:
    MW-Internet
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?


    Ob Du es glaubst oder nicht: Eine zeitlang ja, dann zig Umstellungen, derzeit nein und theoretisch kann das jederzeit wieder anders sein. Schon allein aus dem Aspekt einer gemeinsamen und/oder getrennten Veranlagung können mehrere Steuernummern auftreten.
     
  11. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: rechnung als Privatperson?

    Man muss immer schauen, auf wen das Gesetz zutrifft. Gilt das Gesetz für einen nicht, braucht man auch keine weiteren Punkte des Gesetzes beachten.

    Als Einzelunternehmer muss man sich ja auch nicht an die Gesetze für die GmbHs halten...

    Das gilt auch für die Behauptung (die man häufiger liest), dass man bei einer Rechnung als Privatperson dann den Kleinstunternehmer-Satz (Keine Umsatzsteuer gemäß ...)
     
  12. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    Na eben. Bei einer Privatperson müssen nämlich weder handelsrechtliche noch steuerrechtliche Vorgaben berücksichtigt werden. Die 3 Punkte (...) sollten für das große 'Aber' stehen.

    Aber... was kommt nach dem Aber? Der TO hat zu klären, dass er seine Einnahmen entsprechend versteuert, seiner Anmeldepflicht des Gewerbes evtl. nachkommt (auch das tut nicht weh). Aber wer sich nicht traut oder nicht in der Lage ist, sich beim Finanzamt oder wenigstens bei der IHK zu informieren, der sollte lieber Zeitungen austragen. Das geht dann nämlich ganz unbürokratisch =o).
     
  13. MW_Internet

    MW_Internet Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    2.507
    Firmenname:
    MW-Internet
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: rechnung als Privatperson?


    Und wo steht das? Genau darum geht es ja: Deutsche Gesetze sind derartig ausgelegt, dass es sich immer um Mussvorschriften handelt ausser wenn es einen Paragrafen gibt, der ausdrücklich etwas Anderes zulässt. Das gilt z.B. im Strassenrecht so, aber insbesondere auch im Steuerrecht. So ist z.B. auch im EStG ausdrücklich die "Liebhaberei" geregelt, nach dessen Gesichtspunkten eine Rechnung als Privatperson möglich ist. Damit wird die o.a. Aussage nämlich falsch.
     
  14. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    Handelsrechtliche Vorgaben sind im HGB geregelt. Wenn man das Buch aufklappt, steht da schon, für wen das gilt (hat jetzt auch wenig mit der "Rechnungs"-Problematik zutun).

    Steuerrechtlich ist es mit Sicherheit nicht meine Aufgabe, den TO richtig einzuordnen. Wer das kann und wer dafür zuständig ist, wurde jetzt mehrmals erwähnt: Finanzamt!

    Ich denke nicht, dass dem TO damit ein Gefallen getan ist, ihn mit UStG, EStG, Begriffen wie "Liebhaberei" o.ä. zu bombardieren. Deshalb bleibe ich auch dabei: hier ist die Frage falsch aufgehoben.

    Die Frage war, noch einmal zur Erinnerung:

    Völlig egal, ob meine Aussagen falsch oder richtig sind. Wer möchte ihm zuerst sagen, dass es problemlos geht? Was hat er davon? Er kann meinetwegen auch die Kirchensteuer ausweisen. Er soll wissen, was er tut - und da kann man ihm jetzt einen vom Pferd erzählen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2009
  15. advantix

    advantix New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Dresden / Sachsen
    AW: rechnung als Privatperson?

    Ich frag mich was hier ewig diskutiert wird, letztendlich kann hier kein einziger eine 100%ig korrekte Antwort geben.

    Ein 5-Minuten-Anruf bei der netten Dame vom zuständigen Finanzamt hätte die Sache zügig und vor allem rechtssicher geklärt.

    Just my 0,02$....
     
  16. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    sooooo =o)
     
  17. Miles

    Miles Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    49424 Lutten
    AW: rechnung als Privatperson?

    nicht wirklich, rufe mal ein paar Finanzämter in deiner Gegend an und frage sie genau die gleiche Frage bzw. Rechung von Privatperson. Du wirst Antworten bekommen von "Ja, ist natürlich erlaubt" bis "Nein, ist natürlich nicht erlaubt". Und möglichweise sind sich auch nicht alle Personen im selben Finanzamt einig ;)
     
  18. advantix

    advantix New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Dresden / Sachsen
    AW: rechnung als Privatperson?

    Das mag sicherlich unterschiedlich sein, aber wenn dann rufe ich nicht jedes Finanzamt in der Gegend an, sondern genau meins bzw. meine zugeordnete Beratungsdame.

    In meinem Fall kann ich aus Erfahrung sagen, dass die durchaus was auf dem Kasten haben. Als ich das letzte Mal eine Frage (bzgl. Umzug) hatte, musste ich zwar ein wenig warten, aber dafür habe ich dann nach Konsultation der Kollegen eine sehr kompetente Antwort erhalten. Man sollte also nicht alle über einen Kamm scheren ;)

    Ich denke ein Versuch lohnt auf jeden Fall.
     
  19. gill

    gill Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    5.602
    Ort:
    Mainz
    AW: rechnung als Privatperson?

    Ich würde aus Gründen der Rechtssicherheit weder anrufen noch hingehen, sondern die Frage schriftlich stellen, dann muss auch eine schriftliche Antwort kommen.

    Wenn es irgendwann einmal Ärger geben sollte kann man sich kaum darauf berufen, doch angerufen und gefragt zu haben.
     
  20. qnsupport3

    qnsupport3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    413
    AW: rechnung als Privatperson?

    Selbst wenn man eine E-Mail schreibt (mit Angabe der Steuernummer) erhält man offiziell eine Antwort per Briefpost. In dem Zusammenhang wohl auch ganz praktisch. Das hat zumindest meine Erfahrung gezeigt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen