Remote Power-Switches

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Linux, Unix, etc." wurde erstellt von hkl, 14. Oktober 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hkl

    hkl New Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    85
    Hat jemand Tips wo man Remote Power-Switches bekommt?
     
  2. Megaspace IS

    Megaspace IS New Member

    Registriert seit:
    25. September 2000
    Beiträge:
    300
    Schau mal unter http://www.qunix.de, die vertreiben solche Power-Switches. Wir haben eines dieser Geräte und sind sehr zufrieden damit.

    Dominik Dausch
     
  3. hkl

    hkl New Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    85
    Welchen habt ihr, den APC MasterSwitch?

    Wie funktioniert das Ding? Einfach Strom unterbrechen kanns ja bei ATX-Boards nicht sein?
     
  4. boese

    boese New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    41
    Meistens kann man im Bios einstellen, dass der Rechner (bei ATX) wieder hochfährt, falls die Stromunterbrechnung ausfällt. Notfalls stellt man halt ein, dass der Rechner anläuft, wenn eine Netzwerkconnenction eintrifft.
     
  5. hkl

    hkl New Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    85
    Was haben Sie für einen Power-Switch?
     
  6. Megaspace IS

    Megaspace IS New Member

    Registriert seit:
    25. September 2000
    Beiträge:
    300
    Wir setzen Geräte von Western Telematic ein. Technische Infos finden Sie unter http://www.wti.com/nps230.htm.

    Dominik Dausch
     
  7. boese

    boese New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    41
    Also, man nehme alten 486er 100 MHz reicht, haut das in ein 4unit Gehäuse (gibs bei Contrad elektronik ca 80 DM). Dann nimmt man eine BMC Steuerkarte (die 24 Port Version reicht) ca 50 DM. Dann ein paar Transistoren + FlipFlops (wir wollen ja die Steuerkarte nicht zerschießen), sowie einige schön starke
    Relais (müßten glaub ich monostabile sein, glaub ich jedenfalls, dh. dass diese nach einer Steuerung in der gewählten Schalterstellung bleiben). Dann schleift man die am Gehäuse angebrachten Steckdosenleisten (ACHTUNG: max. Leistung beachten !) über die Relais durch und fertig. Den Rechner installiert man dann mit redHat, bastelt sich mit Perl ein nettes Interface zusammen (welches dann die C Programme zur Steuerung des Ports aufruft) und fertig ist das Powerswitch :).

    Wenn man dies sauber verarbeitet hat, arbeitet es zuverlässig und ist recht kostengünstig, und man hat schön viele einzelne Steckdosen :)
     
  8. hkl

    hkl New Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    85
    Und wo kann man den kaufen?
     
  9. hkl

    hkl New Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    85
    Das sollten Sie mal als detaillierte Anleitung mitsamt Conrad-Bestellnummern und Perl-Script online stellen :)
     
  10. Megaspace IS

    Megaspace IS New Member

    Registriert seit:
    25. September 2000
    Beiträge:
    300
    Deutscher Distributor ist z.B. http://www.qunix.de. Das Teil kostet etwa 1200 DM zzgl. MwSt. und macht seine Aufgabe ganz ordentlich.

    Dominik Dausch
     
  11. Christian Clos (cc-web.de)

    Christian Clos (cc-web.de) New Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2000
    Beiträge:
    100
    Hallo,

    lieber nicht :)
    Ich sehe jetzt schon die Schlagzeile:
    Hoster-Sterben geht weiter (in diesem Falle wortwörtlich genommen) :))

    Ich will hier wirklich niemanden etwas unterstellen, aber wir reden hier von ein paar Volt, oder was interessanter ist, um ein paar Ampere, die falsch angeschlossen, die Haare zu Berge stehen läßt:)

    Nichts für ungut :)

    Christian
     
  12. boese

    boese New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2000
    Beiträge:
    41
    >paar Volt, oder was interessanter ist, um >ein paar Ampere, die falsch angeschlossen, >die Haare zu Berge stehen läßt:)

    Och, der Innenwiederstand des menschlichen Körpers ist so groß, da passiert schon nix ;)

    Was ich sagen wollte, man sollte schon ein wenig Ahnung von Elektronik etc und Berechnung von Leistungen (Ohmisches Dreieck etc) haben, so dass das Ding nachher nicht durchschmort, ist klar.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen