Saubere VServer Lösung auf Debian

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Linux, Unix, etc." wurde erstellt von litschi, 22. Oktober 2013.

  1. litschi

    litschi Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    188
    Guten Tag,

    gibt es noch eine saubere VServer Lösung inkl. Webinterface auf Debian (Open Source)?

    OpenVZ = fehlerhaft
    linux-vserver = wird nicht weiter entwickelt (OpenVCP funktioniert nicht auf wheezy)
    XEN = kein Webinterface
    Proxmox = kostet Geld

    Dane im Voraus...
     
  2. TLDHost.de

    TLDHost.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    TLDHost.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Saubere VServer Lösung auf Debian

    Mahlzeit,

    "OpenVZ = fehlerhaft" -> in wie fern ist openVZ fehlerhaft ?
    "Proxmox = kostet Geld" -> Proxmox kostet kein Geld, es gibt Enterprise Repositories die man dazumieten kann inkl. Support, mehr aber auch nicht. Proxmox funktioniert weiterhin problemlos, wenn man von der "Warnmeldung" beim Login mal absieht die einem immer ein schlechtes Gewissen einredet das man das System nicht lizenziert hat.

    Im Privatgebrauch würde ich zu Proxmox raten weil es einfach beides kann, openVZ und KVM. XEN wird meiner persönlichen Meinung nach irgendwann zu vernachlässigen sein, KVM wird (ebenfalls meiner Meinung nach) weiterhin wachsen und openVZ bleibt im LowCost bzw. bei Eigenvirtualisierung weiterhin an der Spitze weil man Ressourcen einfach nicht fest binden muss.
     
  3. litschi

    litschi Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    188
    AW: Saubere VServer Lösung auf Debian

    Oh okay, dann werde ich mich mal mit Proxmox auseinandersetzen. Ich dachte das kostet Geld aber scheinbar nicht. Vielen Dnak für den Tipp
     
  4. lockekopp

    lockekopp New Member

    Registriert seit:
    11. April 2012
    Beiträge:
    28
    AW: Saubere VServer Lösung auf Debian

    XEN ist 1. auch 4Free ab Version 6.2 und außerdem gibt es eine fertige virtuelle Maschine mit XenCenter Web.
    Die reicht für 99% aller Jobs auch aus und ich habe noch keine Beschwerden gehört. Ansonsten gibt es ja noch Xen Center auf Windows.
     
  5. antondollmaier

    antondollmaier Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    902
    Firmenname:
    ADIT Systems
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Saubere VServer Lösung auf Debian

    Ich glaube, der OP spricht nicht vom "Citrix XenServer", der durchaus seine Berechtigung hat - aber eben Closed Source ist, sondern vom Open Source XEN ("aptitude install xen-hypervisor").

    Persönliche Meinung: für den Privatgebraucht tut es Proxmox sehr gut. Die HA-Features sind sogar durchaus auch für Enterprise zu gebrauchen.

    Warum allerdings ausgerechnet für Privat ein Webinterface notwendig ist, erschließt sich mir noch nicht ganz.

    Die XEN-Tools arbeiten nämlich wunderbarst.
     
  6. discountnetz-hosting

    discountnetz-hosting Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    24. Mai 2011
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Lohsa
    Firmenname:
    Discountnetz Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Saubere VServer Lösung auf Debian

    Hmm,
    OpenVZ ist ganz und gar nicht fehlerhaft, klar auf einen gemeinsamen Linux-Kernel beschränkt aber sicher, einfach und sehr schnell wie ich finde.

    Freundliche Grüsse
    Jan
     

Diese Seite empfehlen