Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von reisepapst, 23. Mai 2013.

  1. isp4p.net

    isp4p.net Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.241
    Firmenname:
    IP Interactive UG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Hi,

    Optimate hat hier allerdings einen sehr guten Punkt.

    Wenn sicher ist, dass kein Vertrag abgeschlossen wurde, dann Geld einfach zurueck buchen lassen.

    Das was die machen koennen ist einen Mahnbescheid vom Amtsgericht erlassen. Dabei wird die Rechtmaessigkeit der Forderung allerdings nicht richterlich ueberprueft. Dem kann man einfach widersprechen vor dem Amtsgericht ( Brief hin, gibt da ein vorgedrucktes Antwortformular ).

    Danach kann die Gegenseite Klage einreichen. Das muss im Regelfall allerdings beim zustaendigen Gericht wo der Beklagte ansaessig ist eingereicht werden. Der Klaeger muss also zum Beklagten kommen, und nicht umgekehrt.

    -----

    Wenn das alles sowieso in der 2 Wochen Widerrufsfrist waere dann wuerde ich Strato allerdings nicht verstehe, warum die dann erstmal eine Anzeige wollen.

    Aber egal, scheint ja geklaert zu sein.

    Schoenen Rutsch an Alle.

    Gruesse
    Oliver
     
  2. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Vermutlich um Betrug einzudämmen?
     
  3. STRATO-Geschädigter

    STRATO-Geschädigter New Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Nein, ist es nicht, das ist zwei Monate her ;) Außerdem kann ich schlecht kündigen, was ich nicht bestellt habe, denn sage mir mal bitte, woher ich die Kundennummer nehmen soll ^^ Die haben auch schlauerweise erst nach den 14 Tagen abgebucht, da kann ich nicht viel machen.

    Immerhin sind die jetzt nicht nur auf ihrer Dienstleistung sitzengeblieben, sondern auch auf den Rücklastschriftgebühren. Okay, die werden bei denen nicht sonderlich hoch sein, das hätten die sich dennoch sparen können...

    Blöd nur wenn die die richtige Adresse haben ^^ Ich wollte halt nicht dann irgendwann in Zukunft viel Ärger mit denen haben und das schnellstmöglich klären. Wenn ich jetzt nicht widersprochen hätte, wäre das sicherlich auch blöde gekommen ;)
     
  4. isp4p.net

    isp4p.net Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.241
    Firmenname:
    IP Interactive UG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Hi,

    @Felix:

    WENN der Kunde innerhalb der Widerspruchsfrist ist, dann dient das Verlangen, dass der Kunde eine Anzeige machen soll, ledeglich der Schikane des Kunden und der Spekulation darauf, dass der Kunde, aus Traegheit, die Sache dann nicht soweit verfolgt.
    Wenn ich als Anbieter vom Kunden weiss ( Fax/Brief/eMail mit Kopie vom Ausweis und der Ansage das er da nichts bestellt hat -- im Falle das er garkeinen Zugriff auf das Kundenkonto online hat ), dann verlange ich keine Anzeige. Dazu habe ich kein Recht und es ist, nach meiner, persoenlichen Meinung, reine Schikane.

    ---

    WENN dem Kunden erst Monate spaeter auffaellt, dass von seinem Konto Gebuehren abgebucht werden, die er seiner Auffassung nach garnicht zu vertreten hat, DANN waere die Situation wohl in der Tat eine Andere und das Verlangen nach einer Anzeige wuerde die Basis fuer die Ernsthaftigkeit des Kunden wohl dann darstellen, ja.

    ----

    @STRATO-Geschädigter: Es ist der Abbuchung vom Konto zu widersprechen, nicht dem Vertragsschluss.

    Unabhaengig von der ganzen rechtlichen Fragestellung ist es in der Tat so, dass wenn man in Zukunft etwas vom Anbieter will, man das irgendwie zusammen mit dem Anbieter regeln sollte, damit es da kein boeses Blut gibt. Das empfiehlt sich ja grundsaetzlich im menschlichen Umgang miteinander.

    Das setzt aber Vorraus, dass der Anbieter mit dem gleichen Gedanken an die Sache ran geht, was wohl, falls ich es richtig verstanden habe, wohl schlussendlich der Fall ist.

    Gruesse
    Oliver
     
  5. STRATO-Geschädigter

    STRATO-Geschädigter New Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Du hast zwar WENN groß geschrieben, aber um das nochmal klarzustellen: ich habe das am Tag der Abbuchung bemerkt und mich gemeldet ;)

    Schlussendlich ja, weil ich mich u.a. auf Facebook beschwert habe. Da war denen das wegen des niedrigen Betrages wohl zu blöd. Ansonsten war STRATO kein bisschen kooperativ. Schade, dass man zu solchen Maßnahmen greifen muss :D
     
  6. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Das würdest du vielleicht so machen. So etwas einem Mitbewerber aber zu unterstellen, halte ich absolut nicht für angebracht.
     
  7. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Nö, noch nicht mal die "Ansage mit Ausweis belegt, dass ich nichts bestellt habe" kannst du von mir als Kunde verlangen.
    Ich lasse als Kunde das Geld zurück buchen und bin mal gespannt wie du als Unternehmen dann beweist, dass ich bestellt habe.

    Nö, auch hier muss ich keine Anzeige machen. Dann wird zurück gebucht was geht und wenn das Unternehmen mir nicht den Rest zurück überweist, hole ich mir das Geld über einen Rechtsanwalt zurück. Alles andere ist dann Diebstahl meines Geldes!
    Es sei denn, du kannst über Unterschrift, aktive Überweisung von meinem Konto, Supportmails direkt von mir oder anderes beweisen, dass ich willentlich die Dienstleistung gewollt habe!

    Mal ganz ehrlich, das böse Blut verursacht doch der Anbieter, der nach einem Klick sofort mit der Dienstleistung beginnt, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass nicht nur gute Menschen im Internet unterwegs sind.
    Wenn man dennoch auf Unterschrift und Vorkasse verzichtet, dann hat man diese Betrügereien mit Einzukalkulieren und hat mich als Opfer, dem seine Daten missbräuchlich verwendet wurden, gefälligst auch in Ruhe zu lassen, denn ich kann erst recht nichts dafür!
    Letztlich kann der Anbieter was dafür, der dem illegalen Treiben Tür und Tor öffnet und den Schindluder erst ermöglicht!
     
  8. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Achja Felix, zum Thema Anzeige erstatten. Das kann jeder selber handhaben wie er will, aber eine Pflicht gibt es nicht.
    Soll das Unternehmen, welches den Betrug leichtfertig ermöglicht, doch eine Anzeige machen, dann ist dem doch auch genüge getan.
     
  9. [netcup] Felix

    [netcup] Felix Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.871
    Ort:
    Karlsruhe
    Firmenname:
    netcup.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Das sehe ich genau so. Allerdings sollte man hier Strato keine Absicht unterstellen. Besonders dann nicht wenn man nur eine Sichtweise kennt und zudem noch Mitbewerber ist.
     
  10. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Absicht unterstellt hier keiner, allerdings ist es leichtfertig diese Bestell-Art-und-Weise so zu ermöglichen.
    Eine gewisse "Mit-Schuld" kann man da doch nicht komplett ausschließen, oder?
    Wenn ich mein privates WLAN nicht durch einen Schlüssel absichere und hierüber Blödsinn gemacht wird, nimmt mich der Gesetzgeber zu Recht auch in die Pflicht!
    Wenn ich wenigstens ein Passwort gesetzt habe, sei es noch so einfach, habe ich zumindest was in Richtung Schutz vor Missbrauch getan. Dies kann ich aber, wie gesagt, bei dem geschilderten Bestellablauf bei Strato nicht erkennen. Das zieht ja praktisch Betrügereien magisch an!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2014
  11. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Letztlich muss man als Unternehmen mal bedenken, wie man gegenüber dem Geschädigten auftritt.
    Wenn ich da dem Geschädigten das Leben schwer mache und erstmal eine Anzeige und andere Dinge verlange, damit der Kunde nicht weiter von Rechnungen und Inkasso etc belästigt wird, wird sich der Kunde bei Bedarf an solch Dienstleistung in Zukunft zweimal überlegen, ob er zu solch Unternehmen geht, was es einem schon schwer macht, aus einem mit Datenklau abgeschlossenen Vertrag heraus zu kommen.
     
  12. isp4p.net

    isp4p.net Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.241
    Firmenname:
    IP Interactive UG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Hi,

    ich unterstelle erstmal niemandem etwas. Und ich lege auch nicht die Praxis nah, wie das bei uns gemacht wird.

    Wir buchen von Konten naemlich normalerweise garnicht ab und laufen in solche Probleme entspraechend auch garnicht rein.

    Ich beschreibe hier meine persoenliche Meinung mit einem WENN-DANN, falls das nicht klar rueber gekommen sein sollte, tut es mir leid.

    ---

    @Optimate-Server:

    Auch hier gilt: nicht was man rechtlich machen kann und erlaubt ist wird von mir beschrieben, sondern es wird einfach nur den vorrangegangenen Input von anderen Postern kommentiert. Das ist alles meine persoenliche Meinung wie man MIT dem Kunden GEMEINSAM etwas loesen kann.

    Das was man rechtlich machen kann hatte ich ja separat in einem anderen Beitrag bereits behandelt.

    ----

    An sonsten ist es so, dass einfach die Frage ist was fuer Kunden man da konkret vor sich hat.

    Es begegnen mir relativ viele Kunden, die sich sehr darueber Wundern, dass zuerst die Zahlung und dann die Leistung fliesst. Das ist wohl auch einfach ein wenig eine Generationenfrage und auch aus was fuer einem Geschaeftsfeld der Kunde kommt.

    Pauschal zu sagen, dass der Anbieter da selbst schuld ist Leistung bereits vor der Zahlung zu erbringen, halte ich allerdings fuer uebertrieben.

    Allerdings sind wir hier vom Gespraech her wohl inzwischen weit weg vom eigentlichen Thema, was ja bereits geklaert wurde.

    Gruesse
    Oliver
     
  13. Elradon

    Elradon New Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    229
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Ich möchte noch mal zur Klarstellung beitragen: Ein Delikt zu Lasten des vermeintlichen Kunden wird in der Regel nicht begangen. Der eigentlich Geschädigte ist der Anbieter, zu dessen Lasten ein Betrug vorliegen kann. Darum müsste eigentlich er die Anzeige aufgeben, denn er hat ja mehr relevante Informationen als der vermeintliche Kunde, der in der Regel ja nur sagen kann, dass mit seinen Daten etwas bestellt wurde. Bester Ermittlungsansatz bietet wahrscheinlich die E-Mailadresse, mit der sich der Betrüger angemeldet hat. Gerade diese hat aber nur der Anbieter...
     
  14. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.721
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Um das mal kurz zu fassen.
    Wenn ein Dritter auf meinen Namen und Bankverbindung etwas bestellt mache ich mich unglaubwürdig wenn ich das nur storniere und keine Anzeige erstatte.
     
  15. Uwe Janssen ( Webjanssen )

    Uwe Janssen ( Webjanssen ) Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    24. August 2000
    Beiträge:
    1.875
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Barssel
    Firmenname:
    WebJanssen ISP ltd &...
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Strato bucht Geld von minderjährigen Nichtkunden

    Bei uns sind in letzter zeit viele solcher Bestellungen eingetroffen, inzwischen arbeiten wir daher sehr eng mit der Polizei in Cloppenburg zusammen um diesen Betrügern da Handwerk zu legen. Das schlimme ist daran, dass wir Bestellungen erhalten und trotz Anforderung einer Ausweiskopie sogar diese erhalten haben. Die Gesetzgebung hilft den Betrügern dann auch noch weiter, da es einfach zu lange dauert bis die Polizei die IP zurück verfolgen kann und darf.
    Wir gehen davon aus, dass hier Personen im Spiel sind die auf alle Daten zugriff haben, wie z.b. Verkäufer im Mobilfunksektor. Hier ist es leider ja schon üblich eine Kopie vom Ausweis zu machen.

    Viele der betroffenen Kunden stornieren leider nur und machen keine Anzeige, dieses hilft dann leider nicht weiter.
    Strato kann man also keinen Vorwurf machen.

    In unserem Bestellvorgang ist inzwischen eine Sicherheit eingebaut, dass man einen Code erhält und von der Telefonnummer die in der Bestellung angegeben ist bei und anrufen muss und den Code zur Bestätigung anzugeben hat. Diese Maßnahme ist allerdings auf unserer eigenen Initiative entstanden, es ist keine Pflicht eine solche Sicherheit einzubauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2015

Diese Seite empfehlen