Top-10-Knebelargumente gegen Designer

Dieses Thema im Forum "Webdesign" wurde erstellt von LukasHB, 28. Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alexander Geilhaupt

    Alexander Geilhaupt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    HTML Kombinat LTD
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Code:
    max-width:912px;
    Das gilt aber für M$ IE erst ab Version 7...

    Ansonsten ein kleines Javascript...

    Nein, gerade Typo3 ist wohl das zur Zeit beste OpenSource CMS auf dem Markt.
     
  2. smartTERRA GmbH Falk

    smartTERRA GmbH Falk Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    4.240
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    smartTERRA GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Führt der direkt nen neuen W3C-Standard ein, oder ist das nen MS-Eigengefrickel? Dann brauchen wir da gar nicht erst mit anzufangen.

    Schönen Gruß aus Duisburg,

    Falk Brockerhoff
     
  3. Alexander Geilhaupt

    Alexander Geilhaupt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    HTML Kombinat LTD
    Anbieterprofil:
    Klick
  4. CULTpixel

    CULTpixel New Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    wer hat für mich nen TIPP, ich suche nun dennoch mal ein CMS, nicht für mich, für meine Großmutter :) hehe.. nee, wirklich, will was testen. Welches wird empfohlen? Bedingung: Free, frei gestaltbar

    Bitte PN oder cultpixel@cultpixel.com

    Ich danke Euch wie IRRE !
     
  5. spiv.de

    spiv.de Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    1.079
    Ort:
    Leipzig
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Also ich habe verschiedene CMS im Berufsalltag ausprobiert. Generell kann ich für mich feststellen, je flexibeler ein CMS in der Programmierung, Anpassung etc. ist, um so komplexer ist auch der Umgang mit dem System. Typo3 ist sehr mächtig, erfordert aber auch mächtig einarbeitungszeit. Mit Joomla kommt man schnell zu ersten Ergebnissen, stösst dann dafür aber immer wieder an Grenzen des Systems wenn der Kunde spezielle und individuelle Wünsche hat. Contenido ist ebenfalls OpenSource und einen Blick wert. Wenn's wirklich ganz simpel sein soll - z.b. nur einfach Seiteninhalte durch den Kunden pflegbar machen und komplett Ohne Datenbanken (daher auch für ganz schlichte Server geeignet) dann greife ich zu www.artmedic-cms.de
     
  6. yokosumo

    yokosumo New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Tirol
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Schau dir mal Typolight (http://www.typolight.org) an - frei und W3C/WAI koform. Und hat eine äußerst interessante Live-Update Funktionalität!
     
  7. CULTpixel

    CULTpixel New Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Leipzig
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    YOKOsumo, danke auch Dir, ist echt ein sehr schlankes CMS ! Ich werde es sicher in die nähere Auswahl schieben .. DANKE SEHR!
     
  8. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer


    Hi Falk,

    ich habe sofort die Handschrift des Designers erkannt:)

    Gruß Thomas
     
  9. smartTERRA GmbH Falk

    smartTERRA GmbH Falk Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    4.240
    Ort:
    Düsseldorf
    Firmenname:
    smartTERRA GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Hehe, mit dem habe ich kein Problem, im Gegenteil :)

    Schönen Gruß aus Duisburg,

    Falk Brockerhoff
     
  10. LukasHB

    LukasHB New Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Bremen
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Was haben die Beiträge bitte mit dem Anfangsthema zu tun?
     
  11. the_peperoni

    the_peperoni New Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Augsburg
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Wie schon einige Vorredner geschrieben haben, wer sich über den Tisch ziehen lässt ist selber schuld... Eine "Namhafte" Agentur würde auf solche Argumente gar nicht eingehen, oder besser die Argumente mit plausiblen gegenargumenten aushebeln. Wer Geld sparen will soll es doch bei einem der aber tausenden "Webdesignern" versuchen.

    Trotzdem zu dem Thema, "JEDER SCHIMPFT SICH WEBDESIGNER":

    Ich habe es nicht irgendwo gelernt, aber ich "schimpfe" mich auch nicht Webdesigner, ich schimpfe mich "Webprogrammierer" da ich schon erfolgreich einige "größere" Scripte geschrieben haben die weit über eine normale dynamische Webseite hinaus gehen. Ich kenne eine Menge "Fachi d i o t en" die einen Kurs bei der IHK gemacht haben und jetzt "Fachinformatiker" sind... und vorher Maurer oder Metzger waren... Das sind die Leute vor dennen man "Angst" haben muss, denn die verlangen den Stundensatz eines Fachinformatikers der es Studiert hat und haben lange nicht soviel Fachwissen wie dieser...

    Wenn ein Schüler ein 1-Mann Unternehmen gründet und somit etwas Taschengeld dazu verdienen will, bin ich der letzte der etwas dagegen hat, jeder macht seine Arbeit so wie er es am besten kann, wenn es nur um eine Vereinswebsite oder eine Private Seite mit Kochrezepten geht, dann reicht es vollkommen aus wen diese mit Frontpage oder vergleichbarem erstellt wurde.

    Mein Tipp an alle:

    Bleibt bei dem was ihr könnt und urteilt nicht über andere! Die sich über die "Webdesigner" aufregen, die haben meißt keine Aufträge und sind deswegen neidisch oder sauer das die "möchte gern" Webdesignern zumindest kleines Geld für kleine Arbeiten bekommen.


    so long...

    David
     
  12. Dresden-Hosting (JS)

    Dresden-Hosting (JS) Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    1.472
    Firmenname:
    Dresden-Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    Und dementsprechend ist auch die Qualität!
    Aber neidisch bin ich auf solche "Webdesigner" nicht... im Gegenteil! Durch diese Leute kann ich den verärgerten Kunden meine Arbeit dann für ein angemessenes Geld verkaufen.
    Ich bezweifle anhand meiner Erfahrung ganz stark, dass ein Schüler eine halbwegs ordentliche SEO hinbekommt. Es reicht eben nicht aus, mit Frontpage und einer Designvorlage eine Webseite zusammen zu schustern....
     
  13. Alexander Geilhaupt

    Alexander Geilhaupt Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    HTML Kombinat LTD
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    *Hust*

    Fachinformatiker ist ein ordentlicher Lehrberuf. Studieren kann man Fachinformatik nicht. Nur Informatik. Entweder auf der Fachhochschule oder eben auf der Uni. Und dann ist man Diplominformatiker.

    Aber generell gebe ich Dir recht.
     
  14. Serpiente

    Serpiente Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    654
    AW: Top-10-Knebelargumente gegen Designer

    urteile nicht so vorschnell über leute nur weil sie noch zur schule gehen^^ ich kenn mind. einen der sein werk besser macht als so manch einer der sich "webdesigner" nennt und das ganze hauptberuflich betreibt
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen