Traffickosten entgegen der agb

Dieses Thema im Forum "Webhosting Allgemein" wurde erstellt von Gast, 31. Mai 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gast

    Gast Guest

    Guten Tag,
    ich bin seit einiger Zeit Kunden von einer kleinen Hosting Firma.
    Der Aufruf eines Shellscriptes erzeugte Traffic in Höhe von 50gb! dadurch möchte mir diese kleine Firma nun ein Endgeld in Höhe von 5000Dm berechnen wobei sir mir schon entgegen kommen würden. Ein gutes Lehrgeld für einen 15 Jahre alten Schüler.
    Doch sie haben einen Punkt in ihren AGBs der dieses möglicherweise verhindern kann.


    Das Datentransfervolumen ist grundsätzlich in den Entgelten enthalten, für Downloads (z.B. FTP-übertragungen, Videodateien) und allgemeine Informationsdienste (z.B. Wirtschaftsdaten, Nachrichten) jedoch auf 2000 MB pro Monat beschränkt. Wird dieses Transfervolumen dauerhaft oder erheblich überschritten, steht uns ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Eine Berechnung dieser Überschreitungen erfolgt aber nicht.


    Dies bedeutet doch eigentlich das sie mir den endstandenen Traffic nicht berechnen dürfen, sondern mir nur Kündigen dürfen. Oder verstehe ich das Falsch?

    Ich möchte dieser Hosting Firma sicher keinen Schaden zufügen, ich möchte nur Festellen ob eine Handlung gegen die AGBs vorliegt. Den endstanden Traffic werde ich selbstverständlich zahlen.

    Mit fruendlichen Grüßen,
    Robert Breker
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Es steht doch deutlich in den AGBs, daß man von Dir keine Zahlungen verlangen will.
    Denn
    1. der Traffic wird nicht dauerhaft überschritten
    2. im Falle des Überschreitens des Traffic behält man sich nur eine Kündigung vor

    Außerdem sind 5000 DM etwas überdimensioniert, denn der übliche Trafficpreis bei Abnahme von 50 GB liegt bei ca. 30 DM.

    Gruß,
    Peter
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Es wurde mir gesagt das der Trafficpreis bei 65Dm/gb liegt. Was ich auch für sehr hoch halte.
    Als ich den Hoster auf diesen Punkt in der AGB angesprochen habe, wurde mir gesagt das dies ihr Anwalt ganz leicht ungültig machen könne indem er sagt das ich absichtlich die Perfomance des Server mutwillig gestört hätte. Dazu finde ich aber leider keinen Punkt in den Agb.
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Vergiß es! AGB ist AGB, da kannd der Anwalt nichts machen. Wie heißt eigentlich die Firma? Beginnt der Firmenname mit einem B?

    CU,
    Peter
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Nein mit einem hu, ich möchte diese Firma hier im Forum deshalb auch nicht schlecht machen, deshalb schreib mir ne mail bzw. deine email adresse hier ins Forum dann Schicke ich dir die URL!
    Weis jemand wie ich jetzt vor gehen soll? Soll ich erstmal zum Anwalt gehen, zum Verbrazucherschutz? Oder erst nochmal mit dennnen reden?
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Mala schrieb:
    -------------------------------
    Nein mit einem hu, ich möchte diese Firma hier im Forum deshalb auch nicht schlecht machen, deshalb schreib mir ne mail bzw. deine email adresse hier ins Forum dann Schicke ich dir die URL!
    Weis jemand wie ich jetzt vor gehen soll? Soll ich erstmal zum Anwalt gehen, zum Verbrazucherschutz? Oder erst nochmal mit dennnen reden?

    hallo,

    lass dich ganz einfach verklagen. du wirst den prozess spielend gewinnen .... kosten entstehen dir dann auch keine (der verlierer zahlt die prozesskosten) ...

    markus
     
  7. Gast

    Gast Guest

    markus koch schrieb:
    -------------------------------

    hallo,

    lass dich ganz einfach verklagen. du wirst den prozess spielend gewinnen .... kosten entstehen dir dann auch keine (der verlierer zahlt die prozesskosten) ...

    markus
    ------------------------------

    Falls Du nicht Volljurist bist, rate ich Dir, in Zukunft von solchen Ratschlägen abzusehen. Rechtsberatung im Einzelfall durch Laien ist nämlich nach dem Rechtsberatungsgesetz unzulässig und Du kriegst evtl. eine auf den Deckel.

    Ausserdem hat der Fragesteller das auch schon bei www.recht.de gepostet, wo er mittlerweile bestimmt kompetente Antworten erhalten hat.

    Zu den hier beschreibenen Praktiken dieses Unternehmens äussere ich mich mal nicht, sonst werd ich vielleicht noch ausfallend. ;-)
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Im genteilauf recht.de habe ich bis jetzt noch keine kompetente Antwort erhalten!
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Falls Du nicht Volljurist bist, rate ich Dir, in Zukunft von solchen Ratschlägen abzusehen. Rechtsberatung im Einzelfall durch Laien ist nämlich nach dem Rechtsberatungsgesetz unzulässig und Du kriegst evtl. eine auf den Deckel.

    Ausserdem hat der Fragesteller das auch schon bei www.recht.de gepostet, wo er mittlerweile bestimmt kompetente Antworten erhalten hat.

    Zu den hier beschreibenen Praktiken dieses Unternehmens äussere ich mich mal nicht, sonst werd ich vielleicht noch ausfallend. ;-)

    hi

    okay, sorry! formulieren wirs so ... wenn ich in dieser laege waere (was ich aber nicht bin) ... wuerde ich unter diesen umstaenden ...

    markus
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Hallo Peter,

    >Außerdem sind 5000 DM etwas >überdimensioniert, denn der übliche >Trafficpreis bei Abnahme von 50 GB liegt >bei ca. 30 DM.

    dann zeig mir mal den Provider der 50 GB Traffic für 30,00 DM abrechnet.
    Oder hast Du es falsch ausgedrückt und meintest das bei 50 GB Traffic das einzelne GB nur ca. 30,00 DM kostet.

    Beste Grüße

    Stefan Geumann
    www.domainer.de
     
  11. mark

    mark New Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    18
    Naja, in den USA findest du einen der das macht ;-)

    Aber er meinte natürlich 30 DM pro GB
     
  12. Christian Clos (cc-web.de)

    Christian Clos (cc-web.de) New Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2000
    Beiträge:
    100
    Hallo Mala,
    ich bin kein Jurist, aber mein natürlicher Menschenverstand & die Rechtsempfindung sagt mir folgendes:
    a) es gelten die AGB`s
    b) Du bist erst 15 Jahre alt. Haben Deine Eltern den Vertrag unterschrieben ?? Wenn nein bist nur bis zu einem allg. üblichen Taschegeld voll geschäftsfähig, soll heissen, wenn der Provider mit Dir Geschäfte in Höhe von 5 Riesen macht, kann er das Geld nicht einklagen

    Ich wundere mich nur über den Zusammenhang 'shellscript' und '50GB'
    Hast Du evtl. ein bißchen Hacker gespielt, und versucht über diesen Account andere Server zu hacken, oder ähnliches ???
    Wenn ja, denke ich, das man Dich dafür schon belangen kann, da Du den Server 'offensichtlich' Mißbrauchst hast, und gegen geltenes Recht verstoßen hast.
    Das mit dem Hacken ist selbstverständlich nur ein Gedankenspiel von mir.

    Und nochmal zur Betonung: Nein, ich bin KEIN Jurist, und dies stellt nur meine Meinung dar, und ist keinesfalls eine Beratung.

    Tschau
    Christian
     
  13. Heinz

    Heinz New Member

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    19
    Bin auch kein Jurist, aber Kaufmann und könnte altersmäßig Dein Vater sein.
    50 GB sind richtig heftig, kosten aber bei der Menge auf gar keinen Fall mehr als 30,00 DM/GB. Davon ab sagt Dein AGB-Zitat, das sie Dir kündigen können, bzw. für die Zukunft einen neuen Vertrag abschließen können, was Sie aber wie Christian schon schrieb auf Grund Deines Alters eigentlich gar nicht können.
    Ich würde mich an Deiner Stelle ruhig verhalten, die Kündigung, aber keine Zahlung von 5000,00 DM akzeptieren und das Skript nie wieder verwenden.
    Wenn Du mit Deinem Skript richtigen, rechtlichen Mist gebaut hast, kann es Dir höchstens passieren, das Du von staatlicher Stelle nochmal ärger bekommst. Die AGB`s Deines Proiders kann dies aber nachträglich nicht verändern.Vielmahr wären Sie wahrscheinlich verpflichtet, schon allein aufgrund Deines Alters Sicherheitsstufen für eine Traffikbegrenzung einzurichten.
    Zum Anwald kannst Du immer noch gehen, wenn Se Dir einen überbraten wollen. An deren Stelle würde ich auf jeden Fall nich versuchen, von einem 15 jährigen Schüler 5000,00 DM, wegen unterlassener Sicherheitseinstellungen meinerseits, einzuklagen.

    Viel Spaß
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Also, ich werde nun mal genauer:
    Das script hat einen server eroffnet der Tag und Nacht gealufen ist auf den viele Menschen zugegriffen haben.
     
  15. info3

    info3 New Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2000
    Beiträge:
    30
    Bin auch nicht als Rechtsanwalt zugelassen, daher ist folgendes nur meine persönliche Meinung, die keinesfalls richtig sein muss.

    > Christian Clos (cc-web.de) schrieb:
    > -------------------------------
    > a) es gelten die AGB`s

    Noch nichtmal das steht bisher fest.

    > b) Du bist erst 15 Jahre alt. Haben Deine Eltern den Vertrag unterschrieben ??
    > Wenn nein bist nur bis zu einem allg. üblichen Taschegeld voll geschäftsfähig, soll
    > heissen, wenn der Provider mit Dir Geschäfte in Höhe von 5 Riesen macht, kann er
    > das Geld nicht einklagen

    Bis 18 ist man beschränkt geschäftsfähig, darf also z.B. über sein Taschengeld verfügen. Voll geschäftsfähig ist was anderes, kann bei Minderjährigen auch in Bereichen vorkommen (z.B. selbständiger Betrieb eines Erwerbsgeschäfts), aber ist hier glaube ich nicht der Fall.

    Taschengeldparagraph ist nicht so leicht zu erklären, aber auf der Schiene ist bestimmt was zu machen. 5000 DM hat wohl kaum ein 15jähriger, auch nicht wenn er lange gespart hat.

    > Wenn ja, denke ich, das man Dich dafür schon belangen kann, da Du den Server
    > 'offensichtlich' Mißbrauchst hast, und gegen geltenes Recht verstoßen hast.
    > Das mit dem Hacken ist selbstverständlich nur ein Gedankenspiel von mir.

    Wenn ein Verstoss gegen geltendes Recht vorliegt, kann er belangt werden. Vor dem Amtsgericht Rasenmähen mussten wir früher, wenn wir Dummheiten gemacht haben. Aber eine Rechnung von 5000 DM kam nie.

    Vielleicht auf die Eltern zurückgreifen, weil sie nicht aufgepasst haben. Hmm. Vielleicht möglich, aber dazu wissen wir ja nix.

    Wo kommt denn eigentlich der GB-Preis für den Traffic her? Preisliste? Phantasie?

    Genaueres kann hier keiner von uns raten, weil die meisten bestimmt nicht qualifiziert genug sind und ausserdem keiner von uns den gesamten Sachverhalt kennt.

    Das Beste wird wohl sein, bei ein paar Anwälten anzurufen und fragen was eine Erstberatung kostet. Für die Chance 5000 DM zu sparen würde ich das Geld für den Anwalt schon ausgeben.


    Diese persönliche, unqualifizierte Meinung, die keine Rechtsberatung darstellt, stammt von

    Sebastian
     
  16. isarflash

    isarflash New Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2000
    Beiträge:
    2
    Da Du erst 15 Jahre alt bist, können die von Dir verlangen, was sie wollen, sie haben keine Chance.
    Die sind da schon selber schuld, wenn sie mit nicht (oder nur eingeschränkt? Ist ne Weile her) geschäftsfähigen derartige Geschäfte machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen