VPN's Verwalten Zentraler Server? oder

Dieses Thema im Forum "Technik-Smalltalk" wurde erstellt von Larsf50, 25. März 2014.

  1. Larsf50

    Larsf50 Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    44
    Moin,

    ich habe mal ne Frage und zwar habe ich mehrer VPN's zu Kunden zwecks Fernwartung,
    nun ist es immer sehr mühselig die zu Verwalten und zu pflegen und wenn das Notebook mal Platt ist sind die Verbinden wech....

    Und was noch ein Problem ist ein Kunde will nun einen Feste gegenstellen IP. Was ein Problem ist da man von unterwegs nicht an den Zugang kommt..

    Nun die Frage gibt es eine Software/Lösung die man auf einen Server(feste IP) installieren kann die mich dann durchroutet auf den jeweiligen VPN?

    Also ich baue einen VPN Verbindung zu meinen Server auf, anhand Benutzer Name / Schlüssel erkennt er dann das ich zu Kunde XY will und baut diese dann auf und routet mich durch....

    Gibt es sowas?

    Lars
     
  2. DjGL

    DjGL Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Wien
    Firmenname:
    Light-Gap.net
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: VPN's Verwalten Zentraler Server? oder

    Mit einer automatisch aktualisierten DynDNS Adresse (wenn der Router das kann oder es einen Server gibt der nen DynDNS Client laufen lässt) könnte man durchaus auch eine (mehr oder weniger) fixe Adresse bereitstellen oder sonst beim Provider eine fixe IP Adresse beantragen.

    Eine Lösung wie Du sie beschreibst wäre mir neu.

    Zur lokalen Verwaltung von VPN Zugängen gibt es aber einige Tools, einfach mal danach googeln.
    Interessant wäre aber auch zu wissen welche Art VPN aktuell bei Deinen Kunden im Einsatz ist.
    Für OpenVPN zB gibt es standardmäßig mit der OpenVPN-GUI schon eine sehr simple Variante die Zugänge zu verwalten.
    Alle Zugänge sind in einem Ordner vereint, das kann notfalls auf nem USB Stick kopiert werden.

    Eine andere Variante wäre:
    Zentraler VPN Server (zB vServer in einem RZ) der als Zugriffspunkt für Roadwarrior, also Einzelpersonen wie Du, gilt und von dort zu den einzelnen Kunden ein fixes Net-to-Net VPN. Sowas wäre mittels OpenVPN für die Einzeluser und IPSec für Net-to-Net zB mit IPFire relativ einfach realisierbar, setzt aber vorraus, dass beim Kunden ein kompatibler VPN Router steht. Und Firewallseitig sollte es dann allerdings Einschränkungen geben sonst könnte Kunde 1 auf das Netzwerk von Kunde 2 zugreifen was ja vermutlich auch nicht im Sinne des Erfinders wäre. Außerdem hast Du eine weitere Fehlerquelle, wenn der vServer nicht erreichbar ist erreichst Du keinen Deiner Kunden.

    MFG
     

Diese Seite empfehlen