Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

Dieses Thema im Forum "Einsteiger" wurde erstellt von ampersand, 28. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ampersand

    ampersand New Member

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    für meine Firma muss ich eine Reihe von Anwendungsfällen ins Web bringen. Leider betrete ich mit dem Webhosting Neuland und tue mir etwas schwer damit zu entscheiden, was ich denn nun genau benötige: nur Webspace, virtueller Server oder root server? wie steht es mit Bezahldiensten, Forensoftware und anderen Anwendungen etc. pp.

    Ich hoffe ihr könnt mir dabei einige Hinweise geben, was ich brauche und worauf ich achten sollte.

    Zunächst mal hier die Liste der Dinge, die ich realisieren will:

    1. Firmenhomepage muss gehostet werden.
    2. Auf dieser Homepage kann Software gekauft werden (verschiedene Bezahlsysteme notwendig wie Kreditkarte, Bankeinzug, Paypal etc.)
    3. Demoversionen und Vollversionen der Software können nach Kauf downgeloadet werden (Traffic ca. 2 GB pro Monat)
    4. Forumsoftware phpBB soll installiert werden
    5. Subversion soll installiert werden
    6. Bugtracker soll installiert werden
    Punkte 1-4 werden von der Öffentlichkeit sprich von Kunden genutzt. Punkte 5 und 6 werden nur firmenintern verwendet.

    Wenn ihr das zu realisieren hättet, welche Art von Hosting würdet ihr wählen? Welche Features muss das Hostingpaket unbedingt haben?
    Ist es aus Sicherheitsgründen ratsam Punkte 1 bis 4 von den Punkten 5-6 physikalisch zu trennen oder lässt sich das noch auf einem Server "verkraften".
    Gibt es Webhoster, die Bezahldienste mit anbieten und macht das überhaupt Sinn oder sollte man da einen spezialisierten Dienstleister dazunehmen?
    Auf welche Sicherheitsstandards bzwl welche Backupstandards sollte ich achten, damit mir nicht mal "versehentlich" bzw. durch Hackerangriffe Daten verloren gehen oder manipuliert werden.

    Würde mich freuen wenn ihr mir ein wenig auf die Sprünge helfen könntet.

    Danke
    ampersand
     
  2. webhoster.de

    webhoster.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    882
    Firmenname:
    webhoster.de AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Guten Morgen,

    Im Grunde geht das ganze mit Hosting, V-Server oder root Server, sofern fuer Punkt 5 entsprechende Hostingangebote zur Verfügung stehen.

    Wenn die Existenz an dem Shop haengt stellt sich die Frage aber auch nicht. Da kommt m.E. nur ein managed Server in Frage.

    Für Punkt 2 ist ein SSL Zertifikat (also auch eigene IP) sinnvoll resp. ggf. noetig.

    Punkt 3 sollte man getrennt von allen anderen Punkten installieren und ggf. eine kommerzielle Software einsetzen.

    Alle anderen Fragen haengen eher vom erwarteten Umsatz/Gewinn und den erwarteten Zugriffen ab. Generell ist immer ein dedicated Server besser, in Ihrem Fall ein managed Server.

    So ein Forum kann man zusaetzlich irgendwo als Webhosting Tarif unterbringen, sofern die Zugriffszahlen nicht enorm hoch sind.

    Kreditkartenzahlungen und Lastschriften kann man auch ueber paypal abwickeln.

    Backups sind immer notwendig und sollten nach Moeglichkeit nicht im selben Datacenter gespeichert werden.

    Bei Servern und V-Servern ist zu empfehlen ein Betriebssystem zu wählen, fuer das auch zeitnah Sicherheitspatches zur Verfügung gestellt werden.

    Beste Gruesse und
    eine angenehme Nachtruhe
    Jan Schumacher



     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2007
  3. ampersand

    ampersand New Member

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Hallo Jan,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hilft mir schon ein gutes Stück weiter bzw. bestätigt meine Vermutungen. Ein ManagedServer schreckt mich momentan noch ab, da die Kosten (um die 150 EUR, zumindest was mir bisher untergekommen ist) gerade für die Anfangsphase doch recht hoch sind. Da ich aber nur wenig Zeit habe mich auch noch um den Server zu kümmern werde ich da wohl nicht drumherum kommen.

    Hier noch einige Fragen:
    Zu Punkt 2 Bezahldienst: Ich denke das Einbinden von paypal in die Homepage ist noch relativ einfach zu lösen. Welche anderen Bezahldienste sind denn noch gängig. Eine weitere Alternative zu Paypal würde ich schon gerne dem Kunden bieten.

    Wie kann ich mir denn das mit dem SSL vorstellen. Muss ich die Verbindung mit dem Bezahldienst manuell auf SSL einstellen oder geht das von Haus aus wenn ich z. B. PayPal eingebunden habe?

    Zu 3.: Was meinten Sie mit "getrennt von allen anderen Punkten installieren und ggf. eine kommerzielle Software einsetzen". Sie meinten den Download der zu verkaufenden Software über eine spezielle Software zu bewerkstelligen? Oder meinten Sie das ganze Handling von Download Demoversion, Kauf, Key verschicken für die Freischaltung usw. Ich wäre jedenfalls sehr an einem Namen einer solchen Software interessiert, um mir das mal anzuschauen.

    Zum Backup: Bin ich für das backup grundsätzlich selbst verantwortlich? Ich nehme an beim Managed Server nicht, oder? Bei der Speicherung in einem anderen DataCenter kann ich mich dann wohl aber nur auf die Aussage des Hosters verlassen?!

    UNd zu guter letzt: Betriebssystem mit regelmäßigen Patches. Es gibt ja eine Unmenge von Linuxderivaten, die auf den Servern eingesetzt werden. WElche sind denn davon empfehlenswert. Wie steht es mit einem Windowsserver?

    Vielen Dank im Voraus

    Grüße
    Dirk
     
  4. gill

    gill Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2000
    Beiträge:
    5.602
    Ort:
    Mainz
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Auf jeden Fall Kreditkarte und Lastschrift ohne Paypal. Für Kreditkartenzahlungen ist aber fast immer (auch wenn die Zahlungen über einen Paymentprovider abgewickelt werden) ein Akzeptanzvertrag mit der jeweiligen Kartengesellschaft (Visa und MC solltens mindestens sein) erforderlich. Voraussetzung dafür sind u.a. entsprechende Bonität und entsprechender Umsatz.

    Es muss ein SSL-Zertifikat erworben und auf dem Server installiert werden. Dieses ist völlig unabhängig vom Bezahldienst.

    Hier gilt es den Vertrag genau zu lesen was zugesichert wird. Gerade im Niedrigpreissegment wird die Verantwortung für Backups gerne auf den Kunden abgewälzt oder es wird vollmundig mit Backup geworben welches sich aber als lediglich Raid1 oder nächtliche Kopie auf die 2. Festplatte herausstellt.

    Niedrigpreissegment: Für einen wirklich managed Server mit einigermassen vernünftigen SLA sind 150 EUR nicht viel und eher dem Niedrigpreissegment zuzuordnen.

    Letztlich gilt es immer abzuwägen ob eine angedachte Lösung wirtschaftlich vertretbar ist bzw. welche Risiken man eingehen kann. Hängt von dem o.g. Vorhaben die Existenz ab kann man gar keine Risiken eingehen. Ist es nur ein nettes Zubrot sieht es ganz anders aus.
     
  5. phadiax

    phadiax New Member

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    36
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Da ich mich damit gerade beschäftigen muss:
    PayPal ist sehr weit verbreitet. Sofern man mit den Konditionen leben kann, ist das sicherlich eine gute Wahl. Weiterhin sehr verbreitet ist Click&Buy. Moneybookers (ein besseres PayPal) kann man ebenfalls integrieren. Großes Problem da ist die Verbreitung, kaum jemand besitzt da bereits einen Account.
    Ich hab keine Ahnung, was ihr genau verkauft, aber gerade im MicroPayment-Bereich ist es nach meiner Erfahrung unerlässlich einen Anbieter zu haben, der Kreditkartenzahlungen ohne weitergehende Registrierung akzeptiert. Soll heißen, Name und Nummer und Kartenablaufdatum reinhacken und die Bezahlung ist getan, völlig frei von umständlichen Registrierungsprozessen. Bis man bei PayPal und Co registriert ist, dauert das schon ein bisschen, die wollen ja vom Namen bis zur Schuhgröße alles mögliche wissen.
    Für so etwas gibt es beispielsweise Pago oder Worldpay.

    Gruß
    Mike
     
  6. ampersand

    ampersand New Member

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Hallo Gill,
    danke für Deine Infos.

    Ist mit Paymentprovider ein Unternehmen wie PayPal o.ä gemeint? Oder gibts da noch weitere Dienstleister, die das "Dazwischen" anbieten.
    Und den Akzeptanzvertrag mit Visa, MC usw. muss ich tatsächlich selbst abschließen? Das überrascht mich, aber gut, wenns denn sein muss ;-) Das geht vermutlich über die Homeapges der entsprechenden Firmen, oder?
     
  7. ampersand

    ampersand New Member

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Hallo Mike,
    danke für Deine Antworten, das sind doch wirklich schonmal Dinge mit denen ich was anfangen kann. Meine Beträge liegen im Bereich 10 bis 50 EUR die Abwicklung sollte also wirklich unkompliziert sein für den Kunden.
    Kreditkarte angeben und gut wars. Er bekommt dann den Key um seine Software freizuschalten.

    Sind APgo oder Worldpay einfach in eine Webseite zu integrieren?

    Dirk
     
  8. ampersand

    ampersand New Member

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    In Deutschland würde ich auch gerne Bankeinzug anbieten. Hat da jemand Erfahrung damit? Wie steht es mit der Sicherheit?
     
  9. cadillac

    cadillac New Member

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    14
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Ja bitte um antwort!
     
  10. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Was benötige ich für meinen Anwendungsfall

    Hi,

    Bankeinzug musst du in der Regel mit deiner Hausbank abklären.
    Diese richten dir ein Kontingent ein über welches du dann monatlich verfügen kannst und Beträge einziehen kannst.

    Uns hat man erklärt, dass kein schriftlicher Vertrag notwendig ist, sondern es im rechtlichen Sinne reicht einen Haken bei "Hiermit erteile ich das Einzugsverfahren" anzukreuzen.
    Jedoch bitte nicht vergessen den Kunden zu informieren wie er das Einzugsverfahren widerrufen kann.

    Es gab meiner Meinung auch ein Angebot im Internet, welche dir das ganze so anbieten, ich glaube es war wie schon genannt WorldPay. Nagel mich bitte nicht darauf fest, sollte ich es nachträglich finden, ergänze ich noch meinen Post.

    @Cadillac:
    Was hat dein Post für einen Sinn?



    greetz
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen