Webhosting international

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Windows" wurde erstellt von hubert65, 5. Juli 2011.

  1. hubert65

    hubert65 New Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Kassel
    Gestern fand ich im Netz einen sehr günstigen Anbieter für Webhosting in Indien.
    Leider teilte mir der dortige Support mit, dass man keine internationalen Kunden bediene.
    Ist das so Standard bei ausländischen Anbietern, Eurer Erfahrung nach?
    Und wenn ja, warum ist das so?

    Danke im Voraus für Eure Antworten!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juli 2011
  2. szapi

    szapi Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Hamm
    Firmenname:
    hostix.de
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webhosting international

    Vielleicht bieten die Hosting nur gegen Lastschrift o.ä. an und das geht oftmals nur bei inländischen Kunden.

    Nur eine Möglichkeit...
     
  3. DjGL

    DjGL Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Wien
    Firmenname:
    Light-Gap.net
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webhosting international

    Grundsätzlich steht das ja jedem Anbieter frei wen er als Kunden akzeptiert.

    Standard ist das sicher nicht, innerhalb der EU ist das sowieso selten ein Problem und auch außerhalb sind speziell zB amerikanische Provider eher selten gegen ausländische Kunden.

    MFG
     
  4. Betty

    Betty Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    644
    Firmenname:
    KNU-systems
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webhosting international

    Das ist natürlich alles richtig so: Den Webspace aus Indien, die Tomaten aus der Türkei, den Strom aus Frankreich, den Fliesenleger und Installateur aus Polen ... und sich dann ärgern warum der Tanta-Emma-Laden an der Ecke nach 37 Jahren pleite macht.

    Nur mal so als Gedankenanstoß, da mit der Anbieter aus Indien ins Auge sprang und die damit verbundene Frage warum der eigentlich keine Kunden aus der ganzen Welt akzeptiert?

    Oder geht es hier nicht darum geschätzte sagenhafte 39 Cent/ Jahr zu sparen, sondern um die Platzierung eines unternehmenskritischen Konzeptes, dass eine weltweite, hochverfügbare Erreichbarkeit auf shared Billigwebspaces erforderlich macht?

    Was hier süffisant herüberkommen soll ist die Frage, ob man sich als Gewerbetreibender seine Kunden nicht aussuchen kann/ darf, vielleicht genau aus dem vorgenannten Grund?

    Viele Grüße,
    Michael
     

Diese Seite empfehlen