Webseite geklont, wie finde ich den Verursacher?

Dieses Thema im Forum "Domains & DNS" wurde erstellt von Klaus1985, 24. November 2016.

  1. Klaus1985

    Klaus1985 New Member

    Registriert seit:
    23. November 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    ein Freund bat mich um Hilfe, denn er hat neulich festgestellt, daß seine komplette Website geklont wurde und unter einer anderen Domain aufgesetzt wurde. Seine Webseite ist Bestevergleiche.de, welche jetzt auch unter der Domainendung .com aufzurufen ist. Unter der .com Adresse wird sogar das ursprüngliche Impressum der .de Seite veröffentlicht!

    Eine whois Abfrage führt zu einer Whois Schutz Firma namens WHOISGUARD, INC, die natürlich in Panama sitzt. Eine email Anfrage zur Auskunft über den Besitzer der .com Domain wurde mehrfach nicht beantwortet.

    Was kann mein Freund machen, damit er die .com Seite aus dem Netz bekommt, bzw. wie den Namen des Verursachers dieser Rechtsverletzung finden? Hat da jemand Erfahrung mit?

    LG
     
  2. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Ist der tatsächliche Domainbetreiber nicht erreichbar, haftet der Webspace- bzw. Serververmieter als "Störer" ("Störerhaftung"). Schildern Sie dort den Fall doch mal freundlich. Wenn der Provider im Ausland sitzt und unkooperativ ist, wird es aufwendig und teuer, das zu regeln.

    Um solchen Problemen aus dem Weg zu gehen, rät Bitpalast® seinen Kunden, immer alle Abwehrnamen als Domains mit zu sichern. Der Preis für die jährliche Domainmamensmiete ist nämlich verschwindend gering im Vergleich zu den Rechts- und Beratungskosten, die im Fall von Streitigkeiten im gewerblichen Rechtsschutz entstehen. In Ihrem Fall gibt es z.B. noch bestevergleiche.eu, .net, .info, .org aktuell zu registrieren. Warum? Da lädt man Trittbrettfahrer geradezu dazu ein, sich die zu sichern und der tatsächlichen Website Kunden abzugraben.
     
  3. Klaus1985

    Klaus1985 New Member

    Registriert seit:
    23. November 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo, danke erst mal für die Antwort. Der Hoster ist Enom und wurde von uns angeschrieben. Der hat uns geraten sich an Whoisguard zu wenden. Was wir ja auch gemacht haben, leider ohne Erfolg! Und Enom von der Rechtswidrigkeit der Seite zu überzeugen dürfte nicht so einfach sein, das wird wohl nur mit Anwalt und hohen Kosten gehen.

    Das Problem ist ja nicht, dass eine ähnliche Domain registriert worden ist, sondern dass sämtliche Inhalte kopiert wurden und unter einem anderen Domainnamen ins Netzt gestellt wurden. Das hätte ja auch unter Domain xyz.de oder sonst wo passieren können. Also alle Domains registrieren, die ähnlich sind bringt nichts in diesem Fall...
     
  4. negecy

    negecy New Member

    Registriert seit:
    24. November 2016
    Beiträge:
    1
    Genau dafür und deshalb gibt es EV-Zertifikate und sollte man jeden User (und potentiellen Kunden) darauf sensibilisieren und sind DV-Zertifikate, wie sie gerade in Massen herausgehauen werden, absolut unbrauchbar. Denn mit meiner deutschen Störerhaftung komme ich in USA, Mexiko und Panama nicht sonderlich weit.

    Zum Problem: Die Domain ist bei enom, soweit richtig, WhoisGuard ist deren Partner für anonyme Domainregistrierungen (bspw. auch Namecheap nutzen diese), man kann den Domaininhaber über die Adresse im WHOIS erreichen, der wird aber wohl sicher nicht reagieren wollen, "Also, you might want to contact the domain holder directly regarding the issue. You can find their contact details using any Whois tool. If Whois details are hidden by our WhoisGuard privacy protection service, feel free to send your email to the protected email address (like ****.protect@whoisguard.com). It will be forwarded to the real email address of the domain holder.", man kann auch WhoisGuard selbst versuchen zu erreichen (http://www.enom.com/whois/whoisguard-com.html) oder es noch mal bei abuse@enom.com versuchen.

    Die Website selbst aber ist dort nicht gehostet sondern anscheinend in Chicago:

    % Joint Whois - whois.lacnic.net
    % This server accepts single ASN, IPv4 or IPv6 queries

    % LACNIC resource: whois.lacnic.net


    % Copyright LACNIC lacnic.net
    % The data below is provided for information purposes
    % and to assist persons in obtaining information about or
    % related to AS and IP numbers registrations
    % By submitting a whois query, you agree to use this data
    % only for lawful purposes.
    % 2016-11-24 15:41:01 (BRST -02:00)

    inetnum: 191.101.0/21
    status: reallocated
    owner: Digital Energy Technologies Limited
    ownerid: US-DETL45-LACNIC
    responsible: Felipe Ernst
    address: Busse Road, 2200,
    address: 60007 - Chicago - IL
    country: US
    phone: +1 510 6929545 []
    owner-c: FEE14
    tech-c: VIG28
    abuse-c: DEL31
    created: 20140401
    changed: 20160322
    inetnum-up: 191.101/16

    nic-hdl: DEL31
    person: Digital Energy Technologies Ltd.
    e-mail: abuse@HOST1PLUS.COM
    address: Regent Street, 207,
    address: W1B3HH - London -
    country: UK
    phone: +44 870 8200222 []
    created: 20160321
    changed: 20160519

    nic-hdl: FEE14
    person: Felipe Ernst
    e-mail: admin@AS61440.NET
    address: Moneda, 970,
    address: 8320313 - Santiago - RM
    country: CL
    phone: +56 229 382322 []
    created: 20160321
    changed: 20160323

    nic-hdl: VIG28
    person: AS61440 Network Operating Center
    e-mail: noc@AS61440.NET
    address: Moneda, 970, Piso 5
    address: 8320313 - Santiago - RM
    country: CL
    phone: +56 229 382322 []
    created: 20130508
    changed: 20160321

    % whois.lacnic.net accepts only direct match queries.
    % Types of queries are: POCs, ownerid, CIDR blocks, IP
    % and AS numbers.
     
  5. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hier interessiert uns, was letztlich bei herauskommt. Bitte posten, wenn möglich.

    Digital Energy Technologies Limited kann man da sicher mal sprechen. In Chile allerdings, wo die wohl auch ansässig sind, kann das schwierig werden. Unserer Erfahrung mit US-Behörden nach kann das FBI da auch sehr hilfreich sein, wenn es um raubkopierte Inhalte auf Servern amerikanischer Unternehmen oder von Unternehmen, die AUCH in den USA ansässig sind, geht. Es ist nicht notwendig, dass das Unternehmen in den USA sitzt. Es genügt schon, wenn es überhaupt eine Geschäftsverbindung dorthin gibt oder wie in dem Datenauszug oben ein Betreiber mit einer örtlichen Adresse auftritt.
    Außerdem hilft dazu vielleicht als erster Schritt diese Broschüre? https://www.iprcenter.gov/reports/fact-sheets/Reporting%20Allegations%20of%20Intellectual%20Property%20Theft%20Brochure.pdf/at_download/file
     
  6. Klaus1985

    Klaus1985 New Member

    Registriert seit:
    23. November 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    habe gerade die Seite noch mal gecheckt und festgestellt, daß die andere Domain offline ist!!! Wollte gerade an Google ein Formular senden, damit die .com Domain rausgenommen wird und das Impressum der Seite ansehen. Jetzt ist da nur noch eine Baustellenseite. Hoffe das war es dann und daß meine Inhalte nicht unter einer anderen Domain auftauchen. Unfassbar, was es alles gibt...

    Danke an alle, die hier geantwortet haben.

    LG
     
  7. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.707
    Wenn jemand von sich in der Dritten Person redet wird mir immer mulmig.
    Wer ist Unserer ?
     
    PHP-Friends gefällt das.
  8. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    240
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    Bitpalast ist eine GmbH, so dass der Einsatz eines Pluralis Modestiae oder Pluralis Auctoris durchaus Sinn macht.
     
  9. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.707
    Eine GmbH ist lediglich im juristischen Sinn eine Person. Diese kann weder Erfahrungen sammeln noch eine Meinung vertreten. Zu diesem Zweck gibt es einen Geschäftsführer der diese juristische Person vertritt.
    Wenn ausser diesem keine weiteren Personen für diese GmbH tätig ist, wirft das ständige reden von sich in der Dritten Person, sowie von sich in der Mehrzahl zu reden bei mir die Frage auf ob es sich evtl. um einen pathologoschen Zustand handeln könnte.
     
    PHP-Friends gefällt das.
  10. Bitpalast

    Bitpalast Geprüfter Provider

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    Bitpalast GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    @Inet
    Wir bitten Sie, Ihren Namen und Anschrift zu Ihrem Beleidigungsversuch anzugeben - so wie auch wir uns offen zeigen. Sonst könnte noch jemand auf den Gedanken kommen, Sie hätten nur solange eine große Klappe, wie Sie sich hinter Ihrem Pseudonym verstecken können. Wir setzen uns gerne mit Ihnen auseinander, falls Sie irgendwann einmal den Schneid haben sollten, persönlich für das, was Sie hier schreiben, einzustehen. Dann können wir auch in aller Ruhe in einem großen Gruppengespräch gemeinsam mit einem neutralen Dritten klären, wer "wir", "uns", "unser" usw. sind.

    Ihr eigener Sachbeitrag zu der Anfrage des ersten Posters fehlt auch noch. Was halten Sie davon, erstmal selbst eine Leistung zu bringen, anstatt herablassende, feige Kommentare gegen andere zu verfassen?
     
  11. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    240
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    Pathologisch scheint eher die Unkenntnis der Verwendung sprachlicher Mittel und der permanente Zwang mancher Pseudonyme zu sein, Webhostern, die hier versuchen anderen Forenteilnehmern zu helfen, ständig "ans Bein zu pinkeln".
     
  12. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.707
    *Jetzt aber mal schön den Ball flach halten!
    Hätte ich die Absicht gehabt "euch? Bitpalast GmbH" zu bleidigen wäre es nicht bei einem Versuch geblieben. So wie es mit "eurer? Bitpalast GmbH" Aussage, ich wäre Feige erfolgreich geschehen ist. Strafrechtliche Schritte gemäß §186 StGB behalte ich mir vor.
    Mein Name sowie eine Möglichkeit Kontakt aufzunehmen war bis zur Forenumstellung in meinem Profil hinterlegt.
    Die Möglichkeit mir eine Nachricht über das Board zukommen zu lassen ist noch immer gegeben.
    Von daher beschleicht mich das Gefühl, dass von "eurer? Bitpalast GmbH" Seite her vielleicht doch weniger ein Interesse an einem Gruppengespräch, als hier groß Aufzutreten haben. Sollte ich mich da irren lade ich gerne den gesamten Bitpalast auf einen Kaffee ein.
    Vielleicht teilt "ihr? Bitpalast GmbH" mir dann auch gleich mit für wieviele ich da reservieren muss.
    So wie es in den aktuell öffentlich einsehbaren Jahresabschlüssen im Bundesanzeiger aussieht wird es da aber wohl bei einem Kaffee bleiben da laut Bundesanzeiger "die Bitpalast GmbH" durchschnittlich einen Mitarbeiter beschäftigt hat.
    Was mich wieder zu meiner Frage von weiter oben führt
    Welche im übrigen nach wie vor unbeantwortet blieb.

    Mir mangelt es nicht an dem was "ihr? Bitpalast GmbH" Schneid nennt. Und nur zu gerne stehe ich zu dem was ich sage und schreibe. Wie gesagt hege ich doch große Zweifel daran das seitens der "Bitpalast GmbH" da ein Interesse vorliegt. Meine Daten hätte man mittels Kontaktaufnahme über mein Profil in Erfahrung bringen können.
    Stattdessen unterstellt mir "die Bitpalast GmbH" lieber in aller Öffentlichkeit Feigheit. Ohne mich zu kennen, wie "die Bitpalast GmbH" selbst zugibt. Unterstellt darüber hinaus das ich nicht zu meinen Worten stehen würde.

    Womit ich dann beim Thema harablassend angekommen wäre. "ihr? Bitpalast GmbH" bemängelt meinen fehlenden Bezug zum Eingangposting?
    Ok. Dazu ist aber alles gesagt und ausreichend Hilfestellung gegeben worden.
    Nun habt "ihr? Bitpalast GmbH" allerdings auch mit keiner Silbe auf meine Frage Stellung bezogen. Ausser mit der Präsentation eigener Unwissenheit.
    Ich erlaube mir zu
    in Kombination mit
    zu antworten.

    Ich finde es schon recht dreist zu implizieren ich würde mehrere Pseudonyme nutzen um, anstatt zu helfen, anderen ans Bein zu pinkeln.
    Denn :
    1) Habe ich hier weit mehr Hilfestellung gegeben und insbesondere Provider unterstützt als du hier Postngs insgesamt von dir gegeben hast.
    2) War ich sehr wohl im Providerumfeld tätig und mit einigen prof. Dienstleistern recht gut bekannt.
    3) Habe ich hier lediglich dieses eine Pseudonym namens "Inet" erstellt. Gebe aber zu auch unter einem anderem Nick hier aktiv gewesen bin.

    Dieses war allerdings zu einer Zeit als hier eine ganz andere Qualität von ISP unterwegs waren. Das alles hier noch ernsthafter und vor allem aktiver war.
    Da wurden auch Postings von Multinationalen Konzernen die wirklich zu jedem Thema was geschrieben haben nur um zwischen den Zeilen zu sagen das sie alles besser machen weil sie sowie besser sind denn sie wissen alles besser und selbst potentielle Kunden von Webvisitenkarten bei ihnen auf jeden Fall besser aufgehoben sind und eigentlich nur ein weiteres mal ihre Signatur in die Datenbank klöppeln wollten, einfach nur kurz belächelt und dann in einen "wichtigen" Bereich verschoben und der Urheber gebeten so etwas zu unterlassen. Ggfs. mit Gedächtnisstütze.
    Die Regeln gibt es immer noch, nur heute kümmert sich keiner mehr darum weil der Datenbankserver sonst gar keinen Strom brauchen würde.

    Du wirst es vielleicht nicht wissen, es gibt nicht viele die sich so für ISP, auch finanziell, eingesetzt haben ohne selbst einer zu sein, wie ich.
    Du musst das auch nicht glauben, aber wenn du es eben nicht weißt, geh einfach mal zum * zurück.
     
  13. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    240
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    Wenn Du DAS aus meinem Post herausgelesen hast, beweist genau DAS Deine Unkenntnis sprachlicher Mittel. Genau DAS impliziert meine Aussage eben nicht. Ich übersetze aber gern mal für Dich, was ich wirklich sagen wollte:

    Es gibt hier im Forum Teilnehmer, die Pseudonyme benutzen und Postings verfassen, die andere Forenteilnehmer, die hier versuchen Hilfestellung zu geben, angreifen. Diese Postings sind dabei ohne Bezug zum Thema des Threads.

    Darauf hatte ich versucht zu antworten: es könnte sich dabei um einen Pluralis Modestiae oder Pluralis Auctoris handeln. Der Pluralis Majestatis hätte auch noch dieselbe Form wie die Vorgenannten, um den Pluralis Majestatis dürfte es sich aber nicht handeln, denn diese Verwendung wäre in der Tat pathologisch.
     
  14. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.707
    Erkläre mir doch bitte Pluralis Modestiae oder Pluralis Auctoris in z.B. folgendem Kontext.
    Im übrigen können beide Versionen nur dann zutreffen wenn es sich um eine Mehrzahl an Personen handelt. Also eine Person für mehrere andere, bzw. in deren Namen spricht.
    Und ich habe lediglich gefragt für wen, natürliche Person(en), er noch spricht wenn doch insgesamt nur einer angestellt zu sein scheint.
     
  15. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    240
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    Das ist ja hier nun kein Fachforum für linguistische Pragmatik und letztlich kann nur Peter diese Frage beantworten, warum er als GF der Bitpalast-GmbH einen Plural verwendet. Ich kann daran nichts finden und mir wird dabei auch nicht "mulmig", so wie Dir, denn Bitpalast ist lange genug am Markt und keine Eintagsfliege und somit für mich persönlich grundsätzlich vertrauenswürdig. Deine Einschätzung
    ist nicht vollständig schlüssig bzw. übersieht, dass man dabei auch einen vermuteten Rezipienten implizieren kann oder im Fall des Bescheidenheitsplural sich nicht als menschliches Individuum explizit herausstellen möchte.

    Beispiel: Ich bin ja nun Einzelunternehmer. Eine Kunde trägt ein fachliches Problem an mich heran, zu dem ich erst recherchieren muß. Der Kunde recherchiert ebenfalls und am Ende ergibt sich eine gemeinsame Lösung. Nun wendet sich ein anderer Kunde mit einem vergleichbaren Problem an MICH. Und genau an diesem Punkt könnte auch ich als Einzelunternehmer Pluralis Modestiae einsetzen und dem Kunden schreiben: "Wir haben bei Web-Service4U folgende Best Practice gefunden ..." um dem Kunden zu zeigen, dass das nicht meine Einzelleistung war (ausserdem gibt es bei UNS tatsächlich auch mehrere Menschen, aber die treten in der Regel nicht nach außen auf). Ich könnte auch Pluralis Auctoris einsetzen und dem Kunden schreiben "Lassen Sie UNS wie folgt vorgehen" - denn dann beziehe ich ihn als Rezipienten ein.

    Auch wissen WIR (Pluralis Auctoris mit vermutetem Rezipienten Inet) nicht sicher, ob bei Bitpalast nicht doch mehrere Mitarbeiter, Freelancer, Honorakräfte, mitarbeitende Familienmitglieder ... ganz, zeitweise oder stundenweise tätig sind und der Plural sich eben darauf bezieht. Möglichkeiten gibt es da viele - nicht umsonst sind Sprach- und Gesellschaftswissenschaften (linguistische Pragmatik gehört ja zur Sprachwissenschaft) nicht immer exakt und eindeutig und lassen viel Raum für Interpretation. Daher kann tatsächlich auch nur Peter - wenn er möchte - hier Licht ins Dunkel bringen. Meinethalben müsste er das nicht, denn ich störe mich nicht am Plural.

    Und ja: WIR (Ironie!) haben auch mal in Sprachwissenschaften studiert. Mit Abschluß. Und Berufserfahrung. 14 Jahre. Ich weiß also auch wovon ich rede und muß das nicht googeln. Ich erwähne das wegen Deiner ausführlichen Selbstdarstellung von gestern, denn normalerweise ist "Schwanzlängenvergleich" nicht so mein Ding.

    Aber ist das wirklich wichtig? Gehört eine solche Diskussion wirklich hier in die WHL? ICH denke nicht und bleibe bei meiner Kernaussage: DU wolltest am 02.12. einfach nur motzen. Ich hoffe, der Ball war jetzt nicht wieder zu hoch. (Kannst Dir aussuchen, ob ich im letzten Satz eine Methapher verwendet oder von Metonymie Gebrauch gemacht habe.)
     
  16. Inet

    Inet Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    3.707
    Und schon wieder unterstellst du etwas. Es war keineswegs meine Intension nur zu motzen. Eigentlich habe ich nur meine persönlichen Bedenken zum Ausdruck gebracht wenn jemand permanent in Dritter Person schreibt.
    Das unterdrücken jeglicher Individualität finde ich erschreckend.
    Tatsächlich musste ich Pluralis Modestiae und Pluralis Auctoris erst einmal googeln. Schätze da bin ich nicht der einzige. Erlaube mir jedoch nicht gleich für alle diejenigen zu schreiben denen diese Pluralformen nicht geläufig sind.
    Schön das du Sprachwissenschaften studiert hast und das deswegen nicht googlen musstest. Zuviel zum Thema Selbstdarstellung, wobei die meinige, bzw. das was du als solche deklarierst, auf die mir entgegen gebrachten Vorwürfe Bezug nahm und von daher weit weniger von Schwanzvergleich hat als die deine.

    Auch wüßte ich nicht wo ich behauptet habe das Bitpalast eine Eintagsfliege wäre. Wollte nur zu verstehen geben das ich gerne wüßte mit wem ich es bei einer Interaktion zu tun habe.
    Wie gesagt, dass bleib bisher unbeantwortet.
    Muss ich nun also von einer bandenmäßigen Begehung von Straftaten durch Bitpalast ausgehen oder war die verleumderische Unterstellung von Feigheit meinerseits die bedauerliche Entgleisung eines einzelnen?
     
  17. Web-Service4U

    Web-Service4U Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    240
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pasewalk
    Firmenname:
    Web-Service4U
    Anbieterprofil:
    Klick
    mea culpa
    Das war mein persönlicher Eindruck. Das habe ich zu absolut formuliert.

    Das wäre erfreulich. Dennoch habe ich ja dann in meinem 1. Post eine plausible Begründung abgegeben. Ohne Anfeindungen, normaler Duktus. In Deiner Replik belehrtest Du uns dann darüber was eine juristische Person möglicherweise kann oder nicht kann und stelltest die Frage nach dem pathologischen Zustand. Diese Wahl des Wortes "pathologisch" erfolgte doch ganz bewußt, denn es hat in dieser Verwendung ja ganz klar eine negative Konnotation. Da meine ich schon, dass ich nicht so ganz falsch mit meiner Meinung liege, dass es eben nicht nur ganz neutral um Deine persönlichen Bedenken bezüglich der Pluralverwendung geht. Dagegen spricht auch, dass ja hier nun ein Thread mehr oder weniger durch diese Fragestellung gekapert und inhaltlich "Off-Topic" wurde. Das müsste ein Mod mal abtrennen.

    Ich nehme zur Kenntnis, dass wir beide Selbstdarstellungen eigentlich nicht mögen, aber wir beide unsere Gründe hatten, dies an dieser Stelle zu tun.

    <satiremodus>
    Ich habe auch nicht behauptet, dass Du das behauptet hättest, es war nur Teil meiner Gedankenkette, um eine Position zu untermauern. Wenn ich jedoch behauptet hätte, dass Du das behauptet hättest, obwohl du es nicht behauptet hast aber vielleicht behauptet haben hättest können oder behauptet haben können wirst; es wäre aber in jedem Fall eine unbewiesene Behauptung eines Nichtbehauptethabenden einer nichtbehaupteten Behauptung. Oder so ähnlich.
    </satiremodus>

    Nein im Erst: kann es jetzt mal gut sein?
     

Diese Seite empfehlen