Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Windows" wurde erstellt von Tobias_Claren, 26. Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 1st-Rootserver.de

    1st-Rootserver.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Firmenname:
    1st-Rootserver
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    GUI

    *10zeichen*
     
  2. OMethfessel

    OMethfessel Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    2.021
    Ort:
    Wiesbaden, Rhein-Main-Gebiet
    Firmenname:
    Methfessel Computers
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Ich will mich mal kurz hier einschalten.

    a) Es gibt auch kein Windows XP Server OS. In der Windows-Server Familie kam nach Windows 200 Server, der Windows 2003 Server. Dieser ähnelt in vielen sicherlich XP, ist aber nicht als XP zu bezeichnen.

    Änhlich wie Windows 2003 Server zu XP wird bald Windows 2008 Server zu Vista auf den Markt kommen. Die ersten Beta-Server sind bereits online (Universitäten z.B. setzen es im Studentenbereich ein).

    Was mein Kollege mit Linux klar machen wollte, ist dass dieses System bei weitem stabiler ist, als ein Windows System. Ein Windows System muss z.B. recht regelmäßig zum "stabilen Betrieb" neu gestartet werden. Ein Linux-System läuft ohne Probleme - auch mit viel Last und Installationen - über Jahre hinweg ohne Neustart.

    Ebenso werden viele Prozesse die unter Windows immer automatisch an sind (grafische Oberfläche) auf einem Linux-Server gar nicht erst benötigt. Es geht eben alles über einfache Text-Dateien und/oder Webinterfaces.

    Dass für Die Windows Server Systeme wenig bis gar nicht geworben wird ist die klare Zielgruppe die MS mit den einzelnen Systemen hat.

    Ein Windows XP bzw. Windows Vista ist ganz klar für die breite Masse, und sollte auf keinem Desktop-PC oder Laptop fehlen (laut MS).
    Die Server-Betriebsysteme von MS erfordern einen erheblich höheren finanziellen Aufwand, ein größeres System und weitaus mehr Features. Aber eben nur Features, die man in einem Unternehmensnetzwerk oder einem getunten HeimNetzwerk "benötigt". Wobei für letzteres das benötigt in " steht :)


    Übrigens: wenn Du für ein paar bekannte oder die Familie ein wenig "Webspace" haben willst für Fotos, eMailadressen etc, dann ist ein professioneller Webspace bei einem Webhoster oder auf einem im Rechenzentrum stehenden Server (der vernünftigt von einem Fachmann administriert wird) sicherlich die stabilere, performantere und sogar günstigere Variante.
    Alleine der Strom, der für einen Dauerhaft laufenden Desktop-PC drauf geht ist immens. Das ServerSystem im RZ zieht a) weniger Strom b) kostet der Strom im RZ meist weniger, da hier andere Konditionen für den Stromeinkauf gelten.

    Bevor Du Dir aber einen echten Root-Server oder Viertuellen Server holst mach Dir bitte gut Gedanken, dass das System - wenn es von einem laien bedient wird - sehr schnell zu einer Gefahr für die anderen Internuser und/oder Server bedeuten kann. Er wird dann sehr schnell als Plattform für Angriffe genutzt.
    Letzteres kann übrigens auch sehr schnell mit Deinem PC daheim passieren, der vom Internet aus erreichbar ist. Nur dass er hier durch die geringere Bandbreite weniger Gefahrenpotential für das "Opfer" hat.
     
  3. Tobias_Claren

    Tobias_Claren Member

    Registriert seit:
    30. April 2004
    Beiträge:
    121
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    GUI?


    Ja, es ist nicht xp, aber der Beschreibung nach sind alle Treiber usw. von xp zu verwenden. Und wenn man ein paar Dateien aus xp reinkopiert ist auch die xp-Benutzerkontenverwaltung und die Systemwiederherstellung drin. Auch das "Look-and-feel".
    Gibt es dann noch irgendwelche Nachteile gegenüber einem XP?
    XP64 basiert ja sogar auf Server 2003 64.


    @ Methfessel

    AUch ein Linux "muss" regelmäßig neu gestartet werden. Denn es geht hier nicht um einen Serer der als Server alleine "im Keller" steht, sondern den ganz normalen PC der zugleich für allerlei anderes eingesetzt wird.
    Auch daher habe ich bedenken gegen Linux. EInfach wegen der VIelfalt von Software unter Windows.
    Wäre das ein alleinstehender Server, wäre mir doch das OS egal. Da wäre Linux immer meine erste Wahl wenn es einfacher ist. Dann soll "Eisfair" das entsprechende Programm sein. Seltsamerweise hier nicht genannt. Evtl. weil die Lete mit den Linuxhinweisen höhere Ansprüche haben, und deshalb absichltich nicht Eisfair empfehlen würden. Das scheint ein Linuxserver als OS zu sein. Also ein reiner Server der Linux nur als Oberfläche einsetzt, und nicht dazu gedacht ist noch zu anderem zu dienen.
    Soviel ich bisher las geht der ab 66Mhz. Da könnte man echt einen alten PC nehmen (da sind 266Mhz ja schon viel), Auch mit 10MBit-LAN-Karte kein Problem.

    Auch weil diese Server nicht so viel Grafik usw. brauchen wäre der Rechner mit GF8600GTS und E6400-C2D usw. doch etwas unterlastet.
    Man will ja auf dem Rechner zugleich noch alles nutzen können. Also auch mal ein anspruchsvolles Spiel, Textverarbeitung, Browser, Mdia-Center usw..
    Der Webserver ist da nur eine Anwendung im Hintergrund.
    Und da ist es auch kein großes Problem, wenn der PC mehrmals neu gestartet wird. Das ist nichtebay.com oder whitehouse.gov.
    Notfalls macht man einen Hinweis drauf wo auf die Möglichkeit der nichterreichbarkeit hingewiesen wird.
    Wäre kann eigentlich theoretisch eine FritzBox leisten (Eisfair ab 66Mhz)? Also mit angeschlossenem USB-Speicher z.B..


    Nein, so ein "professioneller Webspace" ist nicht zwangsläufig besser (*). Ich muss noch STrafanzeige gegen Google als Täter und evtl. gegen Greatnet als Mitstörer stellen. SO etwas kann sehr gefährlich sein und mehrer Hundert Euro Übertraffic verursachen wel der Googlebot eine winzige Datei ununterbrochen abruft. Nein, ich will da wo es möglich ist ungebunden sein.
    Daher auch die ernste Übrelegung keinen Telefonanschluss und Internetzugang mehr zu haben, sondern mich nur noch über einen freien Hotspot zu verbinden (der nächste free-hotspot ist laut deren Karte 35m entfernt), und darüber auch per GG-freiem VoIP erreichbar zu sein (ich könnte auch eine Nummer meiner Eltern mitbenutzen [Flat]).
    Auch wenn da kein Webserver technisch möglich wäre. Einen Server kann ich auch bei meinen Eltern aufsetzen. Ist ja auch Flat.

    *) Performanter auch nicht, da nichts über 6 Euro/M für 300GB Webspace und 3GB Transfer (US-Englisch "3,000GB/mo") in Frage kommt.
    Ein Edelhoster kommt schon aus ideologischen Gründen nicht in Frage (auch weil kein Dt.Hostr da unterstützt werden soll). Ja, in dem Fall kommt es auf die Quantität an.
    Es ist bedeutend schlimmer wenn der Platz nicht reicht, oder der Traffic aufgebraucht ist, oder sogar noch horrende Kosten verursacht.
    Bei solchen Angeboten wie genannt ist es eher Positiv, dass man den Traffic wahrscheinlich gar nicht in einem Monat aufbrauchen kann (wegen der maximalen Geschwindigkeit). Den Webspace von ein paar Hundert MB hat man faktisch, und kann ihn auch komplett nutzen. Auch wenn es lange dauert mit demHochladen. Der Flaschenhals ist da eh der Upload vom dsl.


    Der "Desktop-PC" (Ja der hat sogar die Form. Ein Tenor) läuft eh fast immer. Da macht es keinen Unterschied mehr, ob noch ein Webserver drauf läuft.

    Üblicherweise ist ein PC hinter der FBF nicht direkt zu erreichen. Wenn ich den als "exposed Host" in der FBF einstelle ist das was anderes ;-D .
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2007
  4. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Hi,

    warum ignorierst du eigentlich (fast) alles was man dir sagt?
    Meinste ich hab dir umsonst mind. zweimal gesagt, dass du dich mit Virtual PC auseinandersetzen sollst um dort ein Linux einzurichten?
    Habe ich irgendwo gesagt, du sollst deine Windows Platte gegen die Wand schmeissen und direkt und sofort auf Linux umsteigen?

    Flat ist nicht gleich Flat.
    Alle größeren Anbieter, werden dir nen richtig dicken Vogel zeigen, wenn diese merken, dass du unter dem Anschluss einen Server betreibst, der auch noch "online" ist.
    Denn in den meisten AGB ist dies verboten - erkundige dich.

    Möchtest du also zb. damit sagen, dass unsere Angebote < 6 EUR p. Monat nicht so perfomant sind wie die Angebote > 6 EUR?
    Zudem habe ich es noch nicht erlebt, dass zb. ein Googlebot etc. ewiglange über deine Seite "crawlt". Zudem bist du dabei nie gefeit, einige (zb. wir ebenfalls) bieten eine Trafficsperre an. Diese arbeitet jedoch nicht Realtime, sondern mit einer Verzögerung von 15 Minuten. Wenn du in den 15 Minuten über dein Limit kommst, dann hast du wortwörtlich Pech. Daher empfehle ich unseren Kunden das Trafficlimit 1 bis 2 GB unter dem eigentlichen Ultimum zu setzen, aber das ganze ist ja wurscht.

    Zudem kannst du einen Desktop-PC nicht mit einem Server vergleichen.
    Alleine die Stromkosten (wie vom Kollegen schon erwähnt) machen mehr als nur ein paar Euro aus, rechne dir mal den Stromverbrauch auf ein Jahr aus und schaue dann mal nach den Strompreisen in bekannten Rechenzentren.

    Da kannst du dir nach ein paar Jahren schon wieder ein paar Kästen Bier mehr kaufen.
    Und ganz ehrlich, eine Seite evtl mit Bildern, will ich mir nicht über einen 16.000er DSL Anschluss anschauen... .



    greetz
     
  5. Dresden-Hosting (JS)

    Dresden-Hosting (JS) Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    1.472
    Firmenname:
    Dresden-Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Ich denke wir reden hier die ganze Zeit in dem Beitrag über.... sagen wir 40 Euro das Jahr.... Nämlich die Hostingkosten für Seine Webseite, weswegen er jetzt eine "Homelösung" sucht.

    Zum Lernen und testen wurden Dir doch super Ratschläge gegeben.

    Ich erkenne keinerlei Vorteil Deine "Homelösung", zumal Dein Rechner dann ja auch 24 Stunden am Tag laufen müsste. Mit den Stromkosten kannste dann auch locker einen preiswerten Hoster bezahlen....
     
  6. Tobias_Claren

    Tobias_Claren Member

    Registriert seit:
    30. April 2004
    Beiträge:
    121
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Ich habe nichts "ignoriert". Ich habe es erwiedert!
    Ich habe ausführlich erklärt was ich suche! Und "auseinandersetzen" suche ich nicht...
    Mir ein Linux und die Installation eines Webservers (auch in Verbindng mit "uaseinandersetzen") mit dem gönnerhaften "auseinandersetzen" zu empfehlen, ist schon seltsam wo es doch Eisfair gibt. Ich hatte also doch recht, es ist so eine Produziersache. Nur wer sich mit Umständlichkeiten "auseinandersetzt" ist ein echter Mann (*Wröhh-Wröhh-Wröhh-Wröhh-Wröhh* [Grunzlaute]).
    Ein Auto "muss" 350Km/h fahren (Leistung) und dabei 40l/100Km (Preis) verbrauchen (Deutsche Hoster).

    OK, ist Vrtual-PC eine Installationsdatei die ich herunterlade, und dann nur noch ein paar mal Weiter und dann feritg drücke und danach läuft das ohne irgendwelche Einsellungen?
    Dann installiere ich dort "Eisfair" (mir wurde ja Linux empfohlen), und danach läuft auch schon ein Webserver den ich ohne weitere Einstellungen innerhalb des laufenden Windows über den Browser konfigieren kann als wäre es Confixx, Plesk und was es noch so gibt beim Hoster.

    "Habe ich irgendwo gesagt, du sollst deine Windows Platte gegen die Wand schmeissen und direkt und sofort auf Linux umsteigen?"

    Nein, aber es ist genau das gleiche Linux neben Windows zu insallieren.
    Denn damit der Webservr läuft muss Linux laufen. Und so ein Webserver hat an sich, dass er möglichst viel laufen soll.

    FÜr den Betreiber dürfte es weitaus heftiger sein, wenn den ganzen Monat ohne Unterbrechung ein MBit durch die Leitung fließt.
    Und das ist mit der Tauschbörse absolut normal.
    Da würde ein Webserver den Taffic ordentlich vrringern, denn dann würde ich den Upload in der Tauschbörse eher noch begrenzen, damit der Webserver immer voll erreichbar ist. Also auf maximal 10KBit, denn ab da findet keine Zwangsbegrenzung des Download (eMule) mehr statt.
    Und der DL kann auch noch gut 0,5MBit erreichen. Auch mal 1MBit. Aber im Schnitt saugt er weniger als er rausgibt.

    Und 1&1 haben solche Transfervolumen bisher nicht interessiert.
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe (30 x 24 x 60 x 60 : 8) sind es alleine 324GB möglicher Upload pro Monat. Und das ist für so einen TB-Klienten auch überhaupt kein Problem durchgehend den Upload maximal auszulasten.



    Nein, ich möchte sagen dass ich nur die US-Leistungen (da klammere ich Performace ausdrücklich aus!) für ~6 Euro pro Monat akzeptieren würde.
    Ich habe kein Problem damit wenn mir hier ein Hoster für 6 Euro 300GB Webspace und "3,000GB/mo" Transfer.
    Und natürlich keine paar mickrigen DBs (50 St. zum Vergleich) die den Hoster eh nichts kosten.
    Keine begrenzte Anzahl Subdomains (also unbegrenzt).
    Was man für den Preis erwarten kann sind natürlich noch gut je 2500 pop3 und imap Postfächer (mit Webmail).
    Und eine Domain inkl., die auf Wunsch kostenfrei anonymisiert wird.
    Nicht zu vergessen mit ein paar Klicks automatisch auf den Webspace zu insallierende Scripte (phpBB, Joomla, blogs, Gästebücher, Auktion, Hilfecenter...) ohne es hochzuladen und zu installieren.
    Wenn man will auch noch diverse "Shopping-Carts", SSL-Secure-Server...
    Streaming-Video-Unterstützung, Shockwave, Midi, "MIME" (?). Evtl. fertige Webplayer...
    Eintrag in Suchmaschinen.
    cgi, php selbstverständlich....


    Abgesehen von demWunsch es trotzdem auf dem eigenen Rechner zu versuchen (ich habe nicht mal was konkretes!), spricht eines gegen einen Dt. Hoster: Die Obrigkeitshörigkeit und das Dt. Recht.
    Auch wenn er sich der SA verweigern würde, würden Sie irgendann bei ihm vor der Tpre stehen und die Server mitnehmen.
    Bim US-Hoster kann mir das Dt. Recht egal sein, da zählt das US-Recht
    Jaaaa, jetzt kam mit Scherheit der Wunsch zu schreiben dass ich ja tritzdem unter Dt. Rech stünde... Ja und? Der US-Hoster verneint jede Anfrage von Dt. Behörden wenn die "Tat" nicht gegen US-Rcht verstößt. Und wenn es noch gegen dem seine eigenen Regeln wäre (aber nicht US-Recht), dann macht er höchstens intern Problee aber schützt die Identität seines Kunden. Die Deutsche SA kann auch mit dem WhoIs nichts anfangen, den n da steht ja nur der Provider selbst.

    Das ist absolut nict provokativ gemeint, das ist fakt und beschreibt meine Situation.
    Wenn ich ein Angebot suchen würde, dann ausschließlich eines dass mir soviele Freiheiten we möglich lässt. Das US-Recht ist da schon zu gebrauchen. Da ich dann Webspace habe würde ich mir für unproblematische Seiten sichr nicht noch extra Dt- Webspace in D zulegen.
    Das wird wohl jeder verstehen.
    Also, wenn mir ein Dt. Hoster so etwas bieten kann dann ist er mein Favorit!
    Hier Seiten: http://www.jcsdesignz.com/ - http://www.handicraft-vn.com/shop/ - http://www.boringsmusicstudio.com/
    Ist die gut was die "Performance" angeht?


    Nein, ich habe nie gesagt dass "unsere Angebote < 6 EUR p. Monat nicht so perfomant sind wie die Angebote > 6 EUR?".
    Mir ist die Geschwindigkeit der Angebote absolut an letzter Stelle angesiedelt.
    Wenn ich da schon in diesem Missverständnis "performant" lese, hat das was von Potenzkompemsation.

    Auch wenn es noch keiner hier erlebt hat dass der GoogleBot ine einzelne Datei (Calendar-Irgendwas aus dem phpBB) ständig aufruft, und dadurch auch mal 300 Euro Kosten vrurscht, so ist das Fakt. Ich habe Statistiken die das klar belegen. Und einen weiteren Fall:
    http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-48860.html
    Nur dass der das auch mitbekommt da er aktiv was macht, und nicht wie ich der nichts aktives drauf hat und es nicht bemerkt. Ist ja kein Vergehen seinen Webspace nicht zu benutzen.

    Nein, ich war nicht "gefeit". Das Wort Trafficsperre" ist da wie Hohn, denn Greatnet hat so etwas nicht. Ich glaube ein GB drüber kostet sogar 10 Euro. Und hetzt bitte keine Werbung was es noch so anderes hier gibt. Die haben nicht mal gewarnt.
    Ich wollte sicher nicht zu einem anderen Dt.-Hoster wechseln (Gründe oben), und habe daher nichts geändert bis ich entwender einfach kündige oder auf einen US-Hoster umsteige.


    Ich kaufe mir sicher keine "Kästen Bier". Bei solchen "Argumenten" dreht sich in mir was um.
    Nur zum Verständnis, ich würde einem Polizisten bei einer Verkehrskontrolle rüberbringen dass mehr als zwei GLas Ber pro Tag schon ein Alkoholproblem darstellen. bei Frauen sogar ein Glas Bier. Und jetzt rechnet mal runter wieviel ml Alkohol das sind...
    In Frankreich haben 20% der Bevölkerung ein Alkoholproblem. Das Klischee (Simpsons: Kassierer in unbesuchtem Eurodisney-Resort klagt wie er noch den Wein für seine Kinder zalen soll) ist also Realität. Die Franzosen haben wohl den größten Alkoholkonsum.

    ""In Frankreich trinkt jeder Erwachsene jeden Tag durchschnittlich 64 Gramm reinen Alkohol - das sind rund sechs Gläser Wein. [...] 1994 trank der Deutsche durchschnittlich 24,2 Gramm täglich." {1,38}".



    Ein Trafficlimit von 1 bis 2GB scheint mir bei "3,000GB/mo" evtl. unnötig. Keine Ahnung was in D normal ist für 6 Euro.

    Zu dem abrufen von Bildern:
    Ich habe den FTP-Server mal eben angemacht.
    Da kabn ich wenigstens durch die Zugangskontrolle bestimmen was ich freigebe.
    Seite ftp://cbc.dyndns.org/
    Benutzer: Benutzer
    Passwort: Passwort

    Oder natürlich ftp://Benutzer:Passwort@cbc.dyndns.org/


    Noch mal zu dem Stromargument: Der Rechner läuft sowieso. Also wäre es was ie Energie und die Kosten angeht teurer einen Hoster zu nehmen...




    @ Agentur Saleox

    3,34 Euro? Dafür bekomme ich 324GB Traffic pro Monat?
    Das schafft der Anschluss nämlich locker (Werte im Tauschbörsenklient) im Upload pro Monat. Für den Betrieb eines Webservers kann amn dann den TB-Klient auf 10KB regulieren, und hat dennoch keine Einschränkung im Download. Im Moment habe ich das z.B. getan.
    Das bedeutet der TB-Klient nimmt nicht mehr den ganzen UL, sondern nur 10KB von möglichen 128KB (von denen er ungezügelt problemlos 112KB erreicht).
    Und der Webspace? In dem Rechner sind 600GB. unbegrenzte MySQL-DB...
    Absolut nicht den nicht durch einen Hoster zu bietenden Vorteil ass der Platz direkt vor Ort ist.
    Ich kann also in Sekunden bis Mnuten GBs an Daten "hochladen". Habe ich also viele Daten die ich regelmäßig anbieten will, so kopiere ich diemal eben in den Webspaceordner.
    Das kann mir kein Hoster bieten. Schon das hochladen eines phpBB nervt ziemlich.

    Das mit den Stromkosten habe ich ja schon mal erklärt. Die fallen praktisch nicht an, da der Rechner eh läuft.
    Da wäre es gerade ökonomisch, würde man ihn noch weiter auslasten. So wie ein Auto im Carsharing auch ökonomischer ist, weil es mehr benutzt wird.

    Ich messe mal den Verbrauch, und nenne ihn beim nächsten mal...


    Was ich ausprobieren würde, ist ob nicht ein alter Rechner mit z.B. 500Mhz mit Esfair zum Webserve reichen würde.
    So ein SFF. er hat evtl. so 40W. Müste ich auch mal genau messen. Der große HD-Speicher vom HTPC ist dann aber nichtmöglich.
    Und ob der kleine PC z.B. eine 16GB-Platte schafft wie sie noch rumliegt wäre zu prüfen.

    EDIT:

    Früher hatte man "T1", und das waren auc nur 1,5MBit.
    Da ist ein dsl-Anschluss mit etwas über 1Mbit für die eine Seite "nicht so schlecht".
    Mit 2MBit UL übertrifft man sogar einen "T1".
    Und mit dem erhältlichen 100MBit/10MBit-Anschluss um normalen dsl-Preis habe ich en Vielfaches.
    10MBit, bekommt man das bei en billigen Hosterangeboten?
    12Mbit-Downloads hatte ich bisher nur bei großen Seiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2007
  7. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Hi,

    Wenn Tauschbörsen nicht zu den verbotenen dingen (lt. AGB) gehören, ist es egal.
    Wenn Server zu den verbotenen Dingen (lt. AGB) gehören ist es nicht egal.
    Dabei ist es egal, ob nun der Webserver weniger Traffic verbraucht als eMule oder sonst was.
    Verboten ist Verboten, daher der Hinweis auf die AGB der Anbieter.

    Dann kauf dir halt Selter - ging ums Prinzip.

    Hui schön, der Speed liegt bei ~100kbit/s.
    Bei Servern mit entsprechender Anbindung kannst du natürlich mithalten.
    Mal schauen wie der Download dann läuft, wenn sich mehr als 2 Leute was runterladen von dir.

    Es gibt kein "unbegrenzt".

    Was bringt es dir, dass die GBs an Daten von aussen zu erreichen sind, aber alle anderen User Tage und Wochen brauchen zum runterladen?
    DSL 16.000 (16.000Kbit/s DL; 1.024 Kbit/s UP): 2h 16m bei 1GB
    Wohlgemerkt: Wenn die ganze Leitung zur Verfügung steht und nur ein User downloaded.

    Eine Frage: Zahlst du den Strom selbst?

    Bitte wo?
    Zahlst du auch diesen Anschluss selbst?

    Ja bei uns ab 0,95 EUR im Monat.


    greetz
     
  8. darkstar

    darkstar Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    1.105
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Du willst ein Datei zum installieren, das Ding soll quasi sofort laufen und direkt fuer den Heimgebrauch sein. Ich behaupte, das gibt es so nicht - jedenfalls
    entweder nicht ohne irgendeine relativ komplexe Konfiguration oder mit sehr eingeschraenkten Moeglichkeiten.
    Das "Heimhosting" ist so gesehen kein Markt und wird nie einer werden - also viel Spasz am Basteln fuer Leute, die zuviel Zeit haben. Ich sag Dir auch warum:

    1.
    Mal ehrlich... ich war von Deinen Video-Download-Geschwindigkeiten nicht wirklich begeistert.
    Die aktuelle Downstream-Bandbreite tendiert dank DSL im Schnitt Richtung 5 MBit, zumindest Rack-Anbindungen werden auf 1 GBit, Backbones auf 10 GBit aufgeruestet.
    Ich wuensch mir fuer den Privatgebrauch (nicht fuers Hosting!) aktuell 10 MBit up- / down fuer mein VPN in die Firma (wo ich schon mit DSL nicht wirklich weiterkomme) - und Du willst ernsthaft mit 1 MBit Heim-Hosting veranstalten. Du hast Recht: T1 war mal viel - aber das war zu Zeiten, als ich noch eine Fidonet-Mailbox hatte und ISDN in Deutschland eingefuehrt wurde. Das ist jetzt etwa 13 Jahre her - 1 MBit fuer Hosting ist daher eher vor 15 Jahren anzusiedeln - falls es gut sein sollte.

    2.
    10/100-Anschluesse mag es bei 2 - 3 Netzbetreibern (Koeln, Norderstedt, MUC-City) geben, die grosze Masse der Haushalte wird nie in den Genuss kommen, einen 10/100-Anschluss zu nutzen. Insofern: kein Argument, das eine Hosting-Loesung fuer zuhause irgendeine breitere Bedeutung bekommt.

    3.
    Du willst am liebsten die Jurisdiktion wechseln (US) - bleibst aber Deutscher (damit auch deutschem Recht unterliegend) und willst Dir den ganzen Kram am liebsten nach Hause holen... Abgesehen davon, dass das voellig widerspruechlich ist: Das Jurisdiktionsproblem loest Du mit "Heimhosting" ueberhaupt nicht.

    4.
    Was willst Du mit den 600 GB im Rechner zu Hause? Ein User braucht 2 Monate, um den Krams zu nutzen! Und wenn Du dann ganz schnell viel uploaden kannst - wem nuetzt das?
    Ich seh hier den einzigen Sinn fuer 8 TB in 2 Rechnern im heimischen 19''-Rack im dezentralen Backup, damit ich mir den Krams im Katastrophenfall auf DVDs bringen und damit zum RZ fahren kann. An Upload wuerde ich selbst bei 2,3 MBit SDSL nur fuer einzelne Webseiten denken.

    5.
    Was willst Du fuer deine paar GB mit 10+ Euro Stromverbrauch pro Monat (bei 40 W Barebone + 20 Watt Platte + Verlustleistung Netzteil)? 500 MHz sind uebrigens kaum zu gebrauchen - ein 1,2 GHz Celeron ist bei einer Kopieroperation schon deutlich ( :( )bestimmend fuer die Geschwindigkeit.

    MfG
    darkstar
     
  9. Tobias_Claren

    Tobias_Claren Member

    Registriert seit:
    30. April 2004
    Beiträge:
    121
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Der Webserver verbraucht nicht nur weniger, er reduziert den Gesamttraffic auch erheblich. Eben weil ich für den Webserver den UL veringern würde.

    Wenn der Provider das verbietet (z.B. nachdem er es merkt), dann würde ich ganz offen schriftlich damit drohen das Transfervolumen dass ich ja nun nicht mehr für den Webserver unen halten muss nun wieder auf das Myximum zu erhöhen.

    Klar, 1&1 ist selber Hoster (was die Sache nur schäbiger macht), aber ich würde sogar damit drohen die Sache im Internet schön schmähend aufzubereiten.

    Ich kaufe auch kein Edelwasser (Echtes sprudelndes Mineralwasser[z.B. kein Bonaqua-Tafelwasser] kostet überall 17C/l). Aber das ist ja auch egal, denn es kostet ja eben nict weniger da der PC eh schon durchläuft. Und es daher Strom (auch wenn nicht der eigene) und Geldverschwendung wäre das nicht auf dem eh schon laufenden Rechner zu betreiben.


    Als ich habe einen DL von 1MBit. Nein, das läuft nicht ohne mein wissen über den Localhost (dann wäre es schneller).
    Wenn irgendwo auf dem Weg eine vrlangsamung stattfeinde liegt das nicht an dem Anschluss hir.

    Einfach noch mal versuchen. Ich habe aber jetzt wieder dem Muli an. Aber mit 10KB/s Maximum. Die also abziehen, denn wenn ich den ausschalte sind es gemessen 10KB/s mehr.


    Aha! :) . Teure "Qalitäts"angbote kämen eh nicht in Frage. Ich lege keinen Wert auf Quantitaiv schlechte Angebote mit einer hohen Geschwindigkeit. So wie ich auch keinen Lamborghini mit 40Litern Verbrauch und 350 Spitze fahen würde, auch wenn man ihn mir kostenlos zur Verfügung stellen würde. Ich bezahle nicht mehr als 60 Euro pro Jahr bei 4,5l (und da meine ich, könnte es schon weniger sein) Diesel auf 100Km.
    Und da würde ich schon 89C/l Pflanzenöl tanken wenn es mal möglich ist (wenn ih den dafür umrüsten kann).

    Dann sind es eben keine unbegrenzten DBs. Wodurch ist denn Technisch eim Limit geboten?
    Es heißt auch "unlimmitiert" bei Telefonbucheinträgen auf Smartphones, und doch ist es duch den Speicherplatz (den man vergrößern kann) limitiert.
    Auch wenn es eine praktische Grenze gibt, so is es zumindest keine künstliche von 1DB (gibt es) oder 5DB...


    Was mir die GBs an Daten bringen? Wer sagt denn dass das riesige Dateien am Stück sind?
    an lädt ja nicht langsamer runter, nur weil auf dem Sever 20.000 kleine Daeien liegen.
    Ausserdem lädt man von dem eimwebserver nicht langsamer runter als von einem Server an einer T1-Leitung.
    Schon seltsam dass di von kmir genannte T1-Leitung die ich nannte einfach ignoriert wird.Früher habt "ihr" die noch als HighTech beworben.
    Wenn das vor 10 Jahren ging, dann kann ich da auch hete eine Seite dran betreiben. Am Inhalt hat sich nichts geändert.
    Und wer sagt überhaupt, dass mir ein Hoster mehr Leistung bietet was die Geschwindigkeit angeht? Auch die Frage kan ich x-mal stellen, und se wird ignoriert. Wenn dese Fragen wieder ignoriert werden ist das auch eine Antwort (zu meinen Gunsten).
    Was schafft denn so ein Hoster in unteren bis mittlern Geschwindigkeitsbereich? 300GB Transfer pro Monat bei maximaler Auslastung?
    Das schaffe ich auch mit dem DSL-Anschluss! Mit dem 2MBit-Anschluss sogar 600GB. Und in Köln für 40 Euro 3TB pro Monat.
    Bitte mal ehrlich antworten was mir so ein US-6-Euro-Angebot an pro Monat schaffbarem Transfervolumen bietet. Nicht das was ich kostenlos bekomme, sondern was durch die Leitung pro Monat passt.


    Klar zahle ich den Strom da selbst. In dem Fall hier (nicht in Köln) haben die beiden eh 12.000kwh.
    Normal ist wohl ein Drittel bis Viertel.
    Aber das ist halt so wenn die 24 Stunden dahim sind und 16 Sunden am Tag ein 82er und ein 40er TV laufen. Dazu noch ein kleiner älterer PC, und ein Notebook. Die Settopbox natürlich noch im Wohnzimmer, und demnächst auch für den 40er eine Box (wegen der abelkündigung [lief eine Zeitlang parallel zum Sat]).


    Bitte Wo?
    Klar zahle ich den Anschluss selbst (auch wenn ich aktuell keinen habe, so habe ich vorher einen gleich teuren bezahlt)! Wer soll den denn zahlen? Ich weiß ja nicht in welchem "Dorf" "ihr" lebt ;-] , aber hier is das ein normal erhältlicher Anschluss für 40 Euro (der gleiche Preis wie für die 18MBit-Flat). Für 45 Euro inkl. Telefonflat:
    http://shortlink.co.uk/p8d
    Klar dass da Hoster noch mehr zittern, denn bei 10MBit ziehen Bzüge auf die Geschwindigkeit in keinem Fall mehr (ich warte noch auf die Antwort welche Datenraten heute be DT. und US-Hostern normal sind pro Domain [und zwar im 6-Euro-Bereich mit ~300GB/3TB]).



    Und was für Webspace/Fraffic bekommt man für 0,95 Euro pro Monat?
    Das ist doch unseriöser Rabulismus mit solchen Preisen für die Geschwindigkeit zu argumentieren wenn es um Webspace/Taffic von 300GB/3000GB geht.
    OK, auch wenn es nur 50GB/500GB wären.

    200MB zählt da nicht gerade. So ein phpBB nimmt auf dem Server gut 50MB ein (auf dem Server mehr als auf der Platte wegen der vielen winzigen Dateien).
    Mit 200mickrigen MB käme ich nie aus. Was heißt da überhaupt "Schülerhosting"? Ich bin kein Schüler, und auch ken Student. Einen Nachweis in der Richtung kann ich nicht liefern. Abgesehen davon dass die 200MB uninteressant sind.
    Auch 300MB snd nicht besser. Aber mir scheint es, die Transfervolmen der deutschen Hoster sind zumindest extram angstiegen.

    Für 6 Euro gibt es zwar mehr als ich von Dt. Hostern kenne, aber man kann auch über 200GB Traffic gelangen. Vor allem wenn wirklich so eine tolle Geschwindigkeit möglich ist.
    Am Heimserver sind es bis zu ~300GB monatlich. Und einen Übertraffic wollte ich eh nicht bezahlen. Dass heißt wenn man demANgebot für 6 Euro die 200GB weg sind, würde ich nicht drauf zahlen. Ich bekomme also nicht mehr als über den Heimserver. Beim Hoster >kann< ich an das Maximum von 200GB gelangen (je nach Einstellung auch drüber), daheim nicht über 300GB. Was ist dann wohl besser. OK, wenn man wahrscheinlich nie 200GB erreicht, wäre der Hoster zumindest was die Geschwindigkeit angeht besser. Aber das ist es nicht wert.

    Ansonsten sehe ich ja, dass die ANgebote zumindest besser sind als damals.
    Aber es kommt drauf an was der Nutzer will, und ich will erst mal keinen Cent mehr ausgeben. Ich mus ja noch gegen Google Strafanzeige erstatten.
    Für mich der erst mal nichts konkretes hat (schon gar nicht was einen Hoster erfordert) ist ein einfacher Webserver am privazen Internetzugang ideal.

    Und wenn ich eine anonyme Seite brauche, dann käme ein Dt. Hoster ja leider nicht in Frage. Ausser er kann mir vertraglich zusichern dass er sich nichts von den Dt. Behörden sagen lässt. Auch nicht mit einstweiligen Verfügungen und Co..
    US-Regeln gehen ja noch einigermaßen. Aber da muss man zusehen an welchen Hoster man gerät. Die habern ja auch unterschiedliche eigene Regeln.
    Ich wll nicht mal einen nackten Arm hochladen, aber Schmähkritik, Rache/Stalkingtipss, verbrennen und Bloßstellen von Dt. Polizisten/SEK/Schlapphüten usw.. müssen schon drin sein (verbrennen ist Geheimdienstterminologie).



    @ darkstar

    Ich behaupte auch, dass es kein solches Paket gibt.
    Aber das bedeutet nicht, dass es nicht Programmierbar wäre.
    Ich benötige keine "Komplexe Konfiguration", also reichen die "eingeschränkten Möglichkeiten".

    Ich weiß ja nicht was "Ihr" so für FTP-Server verwendet, aber mir reicht so etwas wie Quick 'n Easy-FTP absolut als FTP-Server.


    Selbstverständlich ist das "Heimhostig kein Markt", Muharharhar denn es verdient kein Hoster daran.
    Seit wann mus etwas "ein Markt sein", damit man es daheim machen kann? Das klingt sehr wirr. Siehe "Rabulismus".
    OK, 5MBit ist endlich mal eine Angabe! Aber immer noch die Hälfte vom 40-Euro-Heimanschluss der auch wirklich verfügbar ist.
    AUsserdem kann ich Videos problemlos kostenlos ins Internet hochladen. Nein, nicht zu Verstümmlern wie YouTube. Eher Stage6 und Co.
    Das Argument Video zieht also nicht. Wenn ich die Vdeos zum Hostr hochladen würde ginge es auch nicht schneller, und es würde noch VOlumen kosten. Beim Videohoster ist es kostenlos, und di Geschwindigkeit ist gut. Auch wenn ich ein PAL-Vdeo in DivX (Stage6 ist nun mal DivX) ansehe.


    Auch vor 15 Jahren waren viele Seiten nicht aufwändiger als heute. So ein phpBB und ähnliche Scripte benötigen nicht so viel mehr.
    Evtl. läuft ja IP-Phone oder so ähnlich auf einem Heimserver. Denn die Seite ist wirklich langsam. Zumindest zuletzt noch. Aber zumindest läuft sie einigermaßen. Und die haben schon relativ viele Benutzer.


    2. Was interessiert mich was andere bekommen können? Ich >kann< zumindest die 10MBit UL bekommen wenn mir der UL von 1 oder 2MBit nicht reicht.
    Und für die "Anderen" gibt es in großen Bereich 2MBit, und mindestens 1MBit. Und wenn da einer eine php-Script laufen lassen will, kann auch das reichen.


    3.

    Nein, ich will unproblematisches Zeug daheim hosten, und nur wenn ich z.B. mal eine problematischere Seite habe hoste ich die im Ausland.
    Das habe ich aber auch klargestellt. Ich hatte ja gerade argumentiert, dass wenn ich mir wirklich einen Hoster hole, es nur ein US-Hoster (oder noch freier) wäre, da ich da wenigstens problematischeres Zeug hosten kann ("wenn schon denn schon").
    Für den Heimserver bräuchte ich nur einen Proxy über den ich meine ganze Seite betrieben könnte. Mehr als die Geschwindigkeit der Heimleitung mus der ja nicht durchleiten.
    Und dann kann ich den Heimserver noch im TOR-Netzwerk betreiben. Also Heimserver, aber dennoch nichtnzurückzuverfolgen.
    Ein echtes Problem wäre die Erreichbarkeit durch Jedermann. Wenn ich so etwas mache, will ich ja jeden provozieren. Spaß macht es nur, wenn sich Mediengeile Lokalpolitiker (Hundefeind.de: http://forum.deine-tierwelt.de/thread-3681-seite-2.html) und geltungssüchtige Gutmenschen die Zähne beim Versuch die Seite zu schließen ausbeissen (Drohanrufe wie bei Hundefeind.de/sind das schönste Kompliment [VoIP-NUmmer ermöglicht anonymen AB. Auch Live-VoIP lässt sich anonymisieren]).
    Hundefeind: http://web.archive.org/web/20070214172159/http://www.hundefeind.de/index.html
    HF-Forum: http://web.archive.org/web/20070118211759/http://hundefeind.de/forum/


    4.

    Ein User muss nicht alles nutzen! Wer ist gezwungen alle Videos bei YouTube zu sehen?
    Wenn die einzelnen Dateien klein genug sind, so ist das klein Problem.
    Und nochmal, für VIdeos brauche ich keinen Hostr, die lade ich eh bei kostenlosej Angeboten mit hoher Vdeoqualität hoch. Da erhalte ich Quellcode mit dem ich direkt ein Playerfenster in die Seiten einbauen kann.


    5.

    Ich glaube ich schreibe nicht verstäöbnlich genug. Der Rechner läuft sowieso. Da sind auc TV-Karten drin, und er soll als HTPC dienen.
    Also läuft er durch.Schon weil er atomatisch und ungefragt TV-aufnahmen nach eigenem "Willen" (KI) aufnimmt. Alles was das Teil "glaubt" dass man haben will. Ermittelt über das festgehaltene Sehverhalten.

    Nur für die B*ö*e* (oder dreisten): DER RECHNER LÄUFT SOWIESO SCHON DURCH. ALSO BENÖTIGT DER WEBSERVER KEINEN EXTRA STROM, UND KOSTET KEINEN CENT EXTRA.

    500Mhz reichen nicht? Eisfair kommt mit 66Mhz aus.
    Wenn ich z.B. Tipps geben will wie man seinem Feind Probleme mit der Justiz oder dem OA macht (was anhängen), dann reichen dafür ein paar Mhz.
    Für ein Forum wo Leute sich solche Tipps geben können, reicht eine kleine Anbindung. Wenn jemand schmähende Videos von seinem Feind anbieten will, kann er/sie bei einer Videoseite hochladen und es im Eintrag verlinken. askann ja erneuert werden, wenn es vom Videohoster fliegt. Notfalls gibt man dann etwas Platz auf der egenen Platte für ein gut komprimierte Video. Dazu noch gut aufgelöst Fotos aus dem Video, damit man das wichtiste erkennen kann.
     
  10. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Hi,

    Verbietet der Anbieter den Serverbetrieb in seinen AGB ist es ********gal ob du den Traffic anders verballerst. Verboten ist Verboten - Fakt.


    Hab ich mir gedacht. Würde unser Sohn so denken, dem würd ich die Sicherung rausdrehen, ihm vor die Füße schmeissen und anschließend rauftreten (auf die Sicherung).

    Natürlich gibt es auch Server mit langsamen Anbindungen.
    Aber die Masse wird sicherlich nicht mit 1,5 MBit/s betrieben... .

    Nein, früher gabs ja auch schon High-End PCs und Websiten mit MBs an Grafiken und Flashanimationen und Sounds und und und... .

    In der Tat, dass sagt dir Niemand.
    Es gibt natürlich auch Anbieter die an einem 16.000er DSL Anschluss von Mutti betrieben werden - keine Frage.
    Nur Seriöse Anbieter die von dem Umsatz leben müssen (oder wollen), haben schon ein bisschen mehr inpetto.

    Kenne mich mit den US Angeboten nicht aus.

    Wer sagt, dass du einen Nachweis bringen muss?
    Für dich ist das Angebote evtl uninteressant, aber du bist nicht der Markt.
    Zudem bin ich nicht hier um mit dir über meine Angebote zu diskutieren.

    Wenn es nicht - wie schon mehrfach erwähnt - gegen die AGB des Anbieters verstößt.
    Dabei ist es dann immernoch scheiss egal ob dein Webserver mehr oder weniger Trafficverbraucht als sonst was.

    Ich habe allgemein etwas dagegen. Wenn ich Sachen ins Netz stelle, dann sollte ich mich nicht feige verstecken. Solange ich nichts verbotenes tue, solls mir egal sein ob ich nicht anonym bin. Tue ich verbote dinge wunderts mich natürlich nicht.

    Dann leg mal los und Jammer nicht so viel rum, dass es keine Software dementsprechend gibt.



    greetz
     
  11. Tobias_Claren

    Tobias_Claren Member

    Registriert seit:
    30. April 2004
    Beiträge:
    121
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    "Verbietet der Anbieter den Serverbetrieb in seinen AGB ist es ********gal ob du den Traffic anders verballerst. Verboten ist Verboten - Fakt."

    Genau das habe ich geschrieben, ich frage mich welchen Grund das hatte. Scheinbar Hass.


    "Hab ich mir gedacht. Würde unser Sohn so denken, dem würd ich die Sicherung rausdrehen, ihm vor die Füße schmeissen und anschließend rauftreten (auf die Sicherung)."

    Also doch hilfloser Hass weil kein Argument.
    Ich habe ein eigenes Appartment.
    Da fällt mir gerade ein, ich finde es zum Kotzen wenn die anderen Mieter zu viel Wasser verbrauchen (als das "normale"). Denn praktisch zahle ich nur für deren Verbrauch. Was kann ich da machen? Nichts, ausser extra viel Wasser durch die Leitung schicken, um am Ende nicht der Doofe zu sein.
    Ich käme sicher mit 25 Liter pro Tag aus (im Schnitt), wenn die statistisch 125 Liter brauchen.

    Der PC meiner Eltern läuft nun mal als Set-Top-Box. Schließlich läuft der 82er-TV gut 16 Stunden am Tag ununterbrochen. Genauso der 40er in einem hinteren Raum wo genau so lange ein anderer PC läuft. Da das deren Leben ist, habe ich mit dem Stromverbrauch auch nichts zu tun.
    Daher sind deren 12.000KWH wohl auch nicht ganz so unnormal. Man kann einfach nicht die statistischen Maßstäbe ansetzen wo jemand auch mal das Haus verlässt.


    "Natürlich gibt es auch Server mit langsamen Anbindungen.
    Aber die Masse wird sicherlich nicht mit 1,5 MBit/s betrieben... ."
    Ja, aber was ist denn nun "normal" an durchschnittlich einem Webspace in Sachen Geschwindigkeit? Durchschnittlich, keine eigenen Glanzleistungen...


    "Nein, früher gabs ja auch schon High-End PCs und Websiten mit MBs an Grafiken und Flashanimationen und Sounds und und und... ."
    Wen interessieren HighEnd-PCs auf der Nutzerseite? Und wer schreibt einem Webseiten mit MBs an Graiken und Fashanimationen vor.
    FÜr eine provokante Terrorseite mit Rachetipps (auf dem Niveau, wie bringe ich meinen Feind vor Gericht und sorge für viel teuren Ärger mit dem Ordnungsamt) brauche ich z.B. kein Multimediainferno dass einem Augen und Ohrenkrebs verursacht.


    "Seriöse Anbieter"? Sind das die Herrenmenschen von deutschen Hostern die glauben sie bieten Weltweit die beste Lestung (für mich bedeutet Leustung nicht nur "Performance", wie es die *******vergleichenden Dt. Hoster meinen)? Das erinnert mich an die verkommene Deutsche Automobilindustrie (ich rate hiermit jedem ab Dt. Autos zu kaufen!) die Sinnlos auf Leistung produzieren...

    "Es gibt natürlich auch Anbieter die an einem 16.000er DSL Anschluss von Mutti betrieben werden - keine Frage.
    Nur Seriöse Anbieter die von dem Umsatz leben müssen (oder wollen), haben schon ein bisschen mehr inpetto."
    Das ist doch rabulistischer populismus. In dem Topic geht es um eine private Seite an einem Anschluss, und nicht um Leute die ohne Wissen ihrer "Kunden" (die müssen aber auch schon zu einem guten Stück dumm sein) Domains bei sich hosten.
    Die müssen recht clever sein, wenn sie das überhauot können. Ich glaube fast, der Wohnzimmerhoster am DSL mit 1 oder 2MBit AUpload ist nur ein Mythos.


    Es ist doch klar, dass bei solchen Hasstriefenden Kommentaren nur Existenzangsr dahintersteht.
    Die Zugänge werden immer schneller.
    Die 10MBit Upload werden auch noch normal sein. Usw.. Und da der Inhalt der Webseiten nicht in dem Maße zunimmt was die Größe angeht, wird in nicht allzuferner Zukunft zumindest die Bandbreite so hoch sein wie vele Seiten heute beiten. Und die 10MBit gibt es heute schon.
    Mit IPV6 kann jede Waschmaschine usw. ihre eigene IP bekommen. Dann hat man auch eine feste IP beim Provider. Das ist aber das kleinste Problem, DyDNS-Dienste helfen jetzt schon. Und auf diese Adresse kann man natürlich auch eine richtige Domain leiten. Hier fehlt ein DynDNS-Service bei den Hostern selbst. So dass die HOster wie DYNDNS.org die IP vom Kunden empfangen und die DOmain direkt dorthin leiten.


    "Kenne mich mit den US Angeboten nicht aus."

    Danach habe ich auch nie gefragt. Es geht um Deutschland. Aber das Transfervolumen scheint ja mittlerseile auch in Deutschland ins Unendliche gestiegen zu sein (positiv). Daher eher der Webspace und die Leistungen.
    php, MySQL, cgi, pop3, imap, Angebot an scripten wie phpbb oder joomla mit einem Knopfdruck ohne hochladen nutzen, usw.


    Naja, 200MB können schon reichen. Es kommt immer drauf an. Zumindest packt es ein phpBB (auf einem Server mehr Platzverbrauch), und es bleben noch 150MB.
    Es ist aber schon eine EInschränkung im Kopf. Hat man mehr, schränkt man sich nicht schon ein, und lädt evtl. einfach mal was hoch. Der unbegrenzte Transfer ist da natürlich nützlich wenn man rumexperimentiert und viel hochlädt. Dann muss man sich bei VIdeos die man be sich selbst hosten will nicht künstlich einschränken. Man kan beste QUalität anbieten, und daneben noch ein paar Qualitäten mehr.


    "Für dich ist das Angebote evtl uninteressant, aber du bist nicht der Markt.."

    Und genau aus dem Grund kann mir persönlich eine Webseite am privaten Internetanschluss reichen. Weniger Anbindnung, aber viel Platz und Sofortzugriff auf die Daten (kein Upload).


    Dann verstößt es eben gegen die AGB des Providers. Wass wollen die machen? Sie können einen "rauswerfen", und damit von eigener Seite die Mindestvertragslaufzeit aufheben.....

    Abgesehen davon gäbe es schnell eine xyz-sucks-Seite (Schmähseite) zu dem Provider im Netz.
    Evtl. auch Schmählugblätter, die erzeugen mehr aufmerksamkeit und auch bei en Leuten die sich noch einen Provider suchen werden.

    "Ich habe allgemein etwas dagegen. Wenn ich Sachen ins Netz stelle, dann sollte ich mich nicht feige verstecken. Solange ich nichts verbotenes tue, solls mir egal sein ob ich nicht anonym bin. Tue ich verbote dinge wunderts mich natürlich nicht."

    Dann ist es ja kein Problem, wenn der Chinesische Dissident seine ausländische Webseite mit seinem vollen Namen und Adresse versieht?
    Ansonsten ist es doch "feige".
    Hallo? Schon mal in die "Bestenlisten" der Menschenrechtsverstöße gesehen? Das BRD ("das" ist kein Tippfehler) steht dort nicht gerade im vorderen Bereich.
    Und nein, ich will keine braune Seite betreiben (damit kommen dann nämlich die dümmsten als Keule). Ich will da auch mal Schlapphüte verbrennen können: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15821/1.html
    Wenn mir mal ein SEKler bekannt würde, würde er da natürlich auch verbrannt. Jeder könnte dort jeden hochgehen lassen...
    Nur eine Anwendungsmöglichkeit.

    "Solange ich nichts verbotenes tue" uhhhh. Wir leben im Bundes-Regime-Deutschland, da ist vieles verboten, was in anderen Ländern sogar durch die Verfassung geschützt ist. Daher reicht es mir, wenn ich mich z.B. an die US-Gesetze halte wenn ich da ein Kunde bin.
    Erinnert sich noch an den Jungen in der Türkei der übr eine türkische Fahne lief. Da war das Geschrei im BRD groß, als die den dafür verurteilen wollte. Das Problem ist nur, das ist im BRD rechlich exakt die gleiche Situation.
    Daher ist es mein gutes Recht auf so einer Seite z.B. eine Hund zu zegen der auf die deutsche Flagge scheißt, oder ein GG dass mir gehört zu verbrennen.


    "Dann leg mal los und Jammer nicht so viel rum, dass es keine Software dementsprechend gibt."
    Ich habe woanders schon ene "Joe" geschrieben dass dass so eine Art "Disqualifizierungsspruch" ist.
    Denn nicht jeder kann programmieren. Die meisten (ich kenne keinen) führenden Köpfe des BRD könnten das nicht.
    Ich warte auch auf den Diesel mit seriellem Hybridantrieb der an der Steckdose geladen ohne einen Tropfen Diesel wenigstens 100KM weit kommt, und danach wärend der Fahrt auf 2l Rapsöl vom Aldi/Lidl auf 100Km umschaltet. Machbar ist das. Deshalb kann ich es aber nicht.
     
  12. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Hi,

    Nein eigentlich vielmehr ein Scherz. Werde es das nächste mal mit [Scherz]...[/Scherz] kennzeichnen.

    Nun gut, scheinbar treffen sich hier zwei Welten.
    Ich habe gelernt mein Geld nicht unnütz ausm Fenster zu werfen.
    Aber das wäre jetzt ein anderes Thema

    Für mich bedeutet 'Seriöser Anbieter': Guten Kundenumgang, mit Guten Leistungs- und Preisverhältnis zu guten Konditionen ohne "Vertragsfallen" (alá Mahngebühren >25 EUR, usw.) und Kunden nicht mit einer Standartmäßigen "Copy and Paste" Antwort abzuspeisen sowie sich hin und wieder mal ein paar Minuten Zeit für einen Kunden zu nehmen und nicht im Akkord alle Anfragen durchzuarbeiten.

    Falsch geglaubt ;). Diese Leute gibt es wirklich.
    Dieser "Mythos" tritt sehr oft in Ferien auf, wenn es darum geht, das Taschengeld aufzubessern, aber keine Zeitung austragen zu wollen.
    Aber genausoschnell sind dann diese "Anbieter" auch wieder weg (zb. wenn die Ferien vorbei sind...).

    Die Existenzangst habe ich schon vor einer Ewigkeit abgelegt.

    Glaubst du wirklich die großen Internetanbieter heulen jemandem eine Träne nach?
    Die ~50 EUR im Monat sind weniger als nur Peanuts.


    Die wäre sicherlich auch ganz schnell wieder weg.



    greetz
     
  13. confixx_schmitter

    confixx_schmitter Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.891
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))


    Hut ab vor deiner Ausdauer dich hiermit abzugeben. Entweder hast du eine extrem tiefe Schmerzgrenze, viel Zeit, viel Humor oder guten Stoff. Letzteres würde ich vorzugen, kann man da mit einer Sammelbestellung ins Geschäft kommen?
     
  14. darkstar

    darkstar Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    1.105
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Markt hat fuer mich nicht unbedingt etwas mit Geld verdienen zu tun, sondern ist eher im Sinne von "Da gibt es keinen Bedarf fuer" (weil die Voraussetzungen nicht stimmen) gemeint. Das sind Dinge, die ich von vornherein noch nicht einmal als Freeware anfangen wuerde.

    Randgruppe ;-) Fuer 10 MBit zahl ich selbst in der naechstgelegenen SDSL-erschlossenen Stadt Minimum 800 Euro/Monat netto EK.

    Kurz zusammengefasst:
    Ich hab nur versucht zu erklaeren, warum Du kaum Leute finden wirst, die sich fuer eine solche Softwareloesung / -zusammenstellung / wie auch immer... engagieren bzw. engagieren wuerden.


    MfG
    darkstar
     
  15. Michael Hufnagl

    Michael Hufnagl Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    3.067
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    stimmt. dafuer brauchst du nichtmal einen PC. dafuer brauchst du ne psychotherapie.
     
  16. mbanse

    mbanse Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.010
    Ort:
    Hennigsdorf
    Firmenname:
    AB-Webspace
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Hi,

    @confixx_schmitter:
    Nein leider hab ich keinen Stoff, wäre hin und wieder wünschenswert ;).
    Aber irgendwie reizt es mich hier weiterzuschreiben.



    greetz
     
  17. Luxo

    Luxo New Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    444
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    Jetzt habt ihr ihn mir vertrieben.


    Der hätte uns noch ne menge Spaß gemacht. :D
     
  18. User0815

    User0815 New Member

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    37
    AW: Webserver-Komplettpacket "all-Inkl." für Windows (Freeware/Paidware))

    wenn Du ihn vermisst einfach Google bemühen...Tobias ist überall präsent;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen