Webtropia Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Anbietern" wurde erstellt von andreasrothe, 24. November 2010.

  1. cees12

    cees12 New Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Moin,

    Also ich muss ehrlich gestehen das mir die Bandbreite bisher nicht so wichtig war aber die Laufzeiten sollten stimmen.
    Und warum sollten sie auf deine Meldung wegen einem Illegalen MetinServer eingehen? Wie soll oder kann man das denn nachweisen? Ich muss dazu sagen solche Server Medin kenn ich nicht.

    Ich bin mir immer noch sicher das die Leute hier mit dem Kopf durch die Wand wollen. Ich sag immer solange nicht durch einen dritten entschieden wird, trägt jeder die Schuld zu 50% ;)

    Wenn ich mir einen reinen root nehme, dann muss doch nur Hardware, ein Betriebssystem und eine Anbindung vom Anbieter bereitgestellt werden. Klar geht da sicher auch mal was schief wie fast überall im Leben^^ Die Frage ist dann wie es gemeinsam beseitigt wird. Für den Rest bin ich bei einem root ganz alleine Verantwortlich.

    Naja wie auch immer, ich stell mal meine Cacti Mittschnitte zu Verfügung, vielleicht hilft es den ein oder anderen. Vielleicht kann auch webtropia damit arbeiten^^ Nur die Pinggrafen laufen noch net so lange.

    http://85.114.133.125/cacti

    User Name: guest
    Passwort: guest

    MfG!
     
  2. 2meter8

    2meter8 Member

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    46
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Edit: Löschen kann ich den Beitrag nicht.

    Die Sache hat sich inzwischen aufgeklärt. Ohne dass ich meinen Steuerberater belästigen musste - der mir vermtl. auch in etwa 30EUR berechnet hätte, dafür dass er 3 Seiten einscannt.

    Das Nächste mal. Unabhängig vom Anbieter lasse ich es über Aboalarm.de laufen oder aber per Einschreiben Rückschein.

    Eine Recherche (HR, Unternehmensinfo) zum Inkasso hat keine Verbindung zum Hoster ergeben.
    Ich bin über die schnelle Reaktion und Lösung heute früh dann doch ein wenig überrascht gewesen - ich dachte das zieht sich alles hin um dann letztlich doch vor Gericht zu landen - denn das wäre zwangsläufig passiert. Denn ich hätte die Forderung nicht bezahlt und auf den dann kommenden Mahnbescheid mit einem Widerspruch gekontert.

    Viel wichtiger halte ich jedoch dass man ganz klar definiert wie gekündigt werden kann:
    Dann kommt es auch nicht zu Missverständnissen und Kosten die keiner tragen will (wobei ich ja keine Ressourcen verbraucht habe - da ich ja davon ausgegangen bin der Vserver ist gekündigt - also auch keine Kosten - wo keine Last - da die Reservern für andere Kunden)

    - in den Angeboten und an der Hotline sollte es heißen:
    - sie können nur schriftlich kündigen (per Brief, per Fax)
    - Nicht jedoch per Email
    - Einzige Ausnahme, sie kündigen online über das Kundeninterface
    => nicht versteckt in den AGB

    Ein normaler Brief kann auch verschwinden - so wie ich das jetzt selbst elrebt habe bei webtropia - denn da war keinerlei Postverkehr. Somit wäre es rein theo. auch möglich das die Kündigung eines beli. Kunden auch net ankommt - weil sie "im sturm" dem Briefträger aus der Kiste entrissen wurde...
    solll ja alles schon vorgekommen sein.
    Mit der Rechtssicherhiet von FAxbelegen - gibt es unterschiedliche Rechtauffassungen.
    Ohne "Abschrift" im Bericht ist das denke ich auch nicht beweiskräftig
    Da halte ich eine Mail mit Headerdaten für nachverfolgbarer als ein simples Journal vom Faxgerät "Sendemichmal-ABC".

    Ein Einschreiben kostet ja auch Geld (nicht zu knapp) - besonders jene die rechtssicher sein sollen, wie "eigenhändig" und "Rückschein".

    Somit würde ich die Kündigung per Kunden-Interface bevorzugen - wenn man weiß dass - dann macht man das auch so. Nur wusste ich nichts davon.
    Falls ich nochmal die Services der Webtropia in Anspruch nehme.

    Es gab nämlich - damit will ich das ganze abschließen - schon deutlich uneinsichtigere Unternehmen - besonders die mit der aggressiven TV-Werbung und dem dollen 24h Kundenservice mit der blauen Farbe im Überfluss. Da scheint jedwede Vernunft auf der Strecke geblieben zu sein.

    In meinem Fall und Webtropia - war es wohl ein Missverständnis nach dem anderen und die eine Fehlinformation im Juli/August 2012 die zu dem ganzen Kuddel-Muddel beigetragen hat.


    ====================================
    aufgeklärt:
    ====================================

    Naja - wirklich gewundert hat es mich jetzt nicht dass schon ein Thread hier existiert.

    Leider habe ich aus so meine Probleme mit Webtropia. Anfänglich war eigentlich alles positiv - ready for takeoff sozusagen. Fixe Bereitstellung und bei einer Verzögerten Zahlung durch einen Krankenhausaufenthalt gab es keine Probleme.

    Ich habe mich nach der kurzen Laufzeit - gegen den Fortbestand entschieden. Zum einen weil mir anderes durch den Kopf ging als meinen Blog als Backup auszulagern und zum anderen weil es mir gesundheitlich zum genannten Zeitpunkt nicht gut ging.

    Ich meldete am 01.08.2012 den Zahlungsausgang an, hatte kurzen Kontakt mit der Hotline und Mail. Ich kündigte daraufhin per Mail. Abends schickte ich dann noch ein Fax nach. sicher ist sicher.

    eine schlichte Formlose Kündigung. Obwohl ich keinen Grund hätte angeben müssen bei dem Produkt. Habe ich dem Kundenservice einen Gefallen tun wollen (ich wollte als Anbieter auch den Grund hören weshalb einer kündigt).

    Ich ging daraufhin, davon aus, dass der Windows Vserver zu 14,99EUR Ordnungsgemäß gekündigt war. Warum?
    Zum einen deshalb weil ich keinerlei Post mehr erhielt - gar nichts. Keine Rechnungen oder Mahnungen (so wie behauptet wird)
    stattdessen erhielt ich im Februar diesen Jahres ein recht unverschämtes Schreiben der endebito inkasso über einen Forderungsbeitrag von ~60EUR.
    Unaufgeschlüsselt. Der Bitte um Aufklärung kam man nicht nach.
    Das Inkasso war nicht erreichbar und man verwies auf eine kostenpflichtige Servicerufnummer (immer noch meiner Ansicht nach ein Zweifelhaftes Vorgehen solcher Institutionen). daraufhin schrieb ich zuerst per Brief (unbeantwortet) und zur Sicherheit diesesmal auch per Einschreiben-Rückschein an Beide Unternehmen. Ohne Rückmeldung.

    Heute dann erhielt ich per Email wieder eine Mahnung. die "letzte" - mir drohte man mit einem Anwalt sowie „Konsequenzen“. Der Kostenaufschlüsselung kam man nach, als ich vom Verbraucherschutz eine Vorlage nutzte.
    Der Betrag ist bei 54,10EUR zum stehen geblieben und stellt sich nach Wortlaut wie folgt zusammen:
    1x 14,99EUR + happige Bearbeitungsgebühren.

    Ich setzte mich vorher schon mit dem Kundenservice von webtropia in Verbindung und bekam nur die Antwort - ich möge mich doch an die Muttergesellschaft myloc wenden - die seien zuständig.
    Es kam zum E-Mail-Kontakt. Dort erklärte mir man - dass man mir die Rechnungen per Mail zustellte, ebenso die Mahnung.
    Auch erklärte man dass die E-Mail-Kündigung nicht rechtens sei...

    Mir würde man entgegen kommen - wenn ich die Rechnungen bezahlen würde die angefallen sind (ich ging von 1x 14,99EUR) wie angemahnt aus. Die Überraschung folgte prompt. Zur Kompensation der firmeneigenen Auslagen - macht man flugs noch die Rechnungen der Folgemonate... also soll ich obwohl der Vertrag lt. der vorherigen übermittelten 2ten letzten Mahnung bereits mit dem 2ten nicht bezahlten Monat endet - und es zur Einschaltung des Inkassos am 19.11 kam - noch den November voll bezahlen.

    Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Hätte ich die Rechnung bekommen hätte ich sie auch bezahlt und noch mal gekündigt. Ich hab das Teil ja weder genutzt noch gewusst dass es aktiv ist. Ich lass ja nichts laufen was ich nicht benutze - derweil ich/wir gemeinsam einen Server nutzen - auf dem ich das in vergleichbarer Weise angebotene auch einrichten könnte zum Testen. aus Zeitmangel hab ich das bis heute nicht.

    Der Steuerordner ist beim Steuerberater, den ich morgen dazu bewegen muss mir die richtigen 3 Seiten aus dem passenden Ordner herauszusuchen und einzuscannen. damit die ihrer Faxbeleg bekommen.

    so wirklich verstehen kann ich es nicht. Auch dass man anscheinend versucht - die Inkassokosten doch noch reinzubekommen in dem man einen 3ten Monat offen lässt. Also einen Vertrag den man immer zum 4Wochen Frist-Monat kündigen kann - lässt man 3 Monate weiter laufen, über ~4 Monate obwohl keine Zahlung der vorangegangenen eingegangen ist.

    Unglaubwürdig. Ich würde dem Kunden das Teil spät. nach der ersten 2ten Mahnung sperren und ihm das per Einwurfeinschreiben mitteilen (kann ja auch sein - das was passiert ist) - um weiteres zu verhindern. Vor allem dass mich der Kunde ausnimmt. Leistungen nutzt, benutzt und ich darf zahlen - er aber nicht.
    - Auch der Sachverhalt dass man mir Rechnungen und Mahnungen zugeschickt haben will. Ich habe nichts erhalten. auch im Spamfilter nicht (ja ganz sicher, das Postfach hat keinen.... die Adresse ist geheim.. nicht verseucht).
    Hier sind keine Kontaktanfragen oder Zahlungserinnerungen eingegangen egal in welcher Form.

    Zur Not - das hab ich früher gemacht - wenn Kunden nicht Zahlen wollten - schickte man einen Roten Brief -der Fällt auf. Meist war es nur Rotes Papier und ein gelber Umschlag. aber dennoch so kamen 90% der Zahlungen rein. Das ist aber schon lange her (Sept 07) - es kann also sein, dass das heute auch nicht mehr funktionieren würde.
    Heute bin ich selbst Kunde und Nutzer.

    Nervig ist es auf jeden Fall. Nach Verbraucherschutz waren bereits die Kostenpauschalen des Inkassos übertrieben hoch und man rechnete es auf die Hälfte runter - mit dem Kommentar - dann sollten Sie zahlen. Ich erhielt jedoch nie eine Rückmeldung (vermutlich zählen die auch zu der Sorte: was im Briefkasten liegt - kann dort auch wieder zum Rohstoff geführt werden - wie es andere Inkassos machen um künstlich eine Verzögerung herbeizuführen)
    Es würde mich nicht wundern wenn die Gerüchte stimmen und myloc/webtropia wirklich ein Hauseigenes Inkasso hätte, so wie es z.b. Ikea.... ebay + Paypal.
    Das muss sich lohnen. Immerhin gibt es für einen Serienbrief + Briefmarke im Wert von 55Cent 39EUR Bearbeitungsgebühren. Für den Superkreativen Unternehmer von heute gibt es alles aus einer Hand zum Festpreis. Die Schrieben die Kunden an - verlangen zwischen seriösen 20EUR für eine Forderung bis 250EUR und die schwarzen Schafe die 250EUR für 100EUR Forderung haben möchten - weil sie den Betreffenden ja schon unzählige male erfolglos versucht haben zu kontaktieren.
    => http://www.onlinebrief24.de, kostet mit Drucken, Überweisungsträger und einkuvertieren gerade mal einen guten EURO.

    Ich will Niemanden etwas unterstellen. Nur der Verdacht legt sich mir auf und ich persönlich wer webtropia meiden - beruht wohl auf Gegenseitigkeit. Aber so geht das nicht. Wenn man damit wirbt dass jederzeit gekündigt werden kann sollte man seine Mitarbeiter richtig schulen und nicht sagen "Sie können per mail, Fax oder Brief kündigen - natürlich fristgerecht". Jetzt auf einen Fax- Sendebeleg zu pochen der 7 Monate alt ist und darauf zu bestehen dass man die Rechnungen geschickt haben will, im Gegenzug aber nie etwas bekommen zu haben - finde ich....

    Ich hatte mich – da ich keinen Bock hab an den STB etwas zuzahlen (was ich vermtl. Aber muss) – dafür dass der – bzw. seine MA den Beleg suchen, das Angebot gemacht 2x den monatl. Grundpreis in Höhe von j e14,99EUr zu zahlen, da ich davon ausgehen dass das in etwa auch der STB möchte.
    Wurde abgelehnt.

    Ich fühle mich veräppelt. So kann man auch Kunden vergraulen. Schlechten Kundenservice bin ich eigentlich bei anderen Anbietern gewohnt – auch den Umgangston. Hier ist es wohl bedauerlich.
    Denn eigentlich fand ich es im Vorfeld gut - wie man mit einem umgegangen ist, auch der Support war gut. So dass ich, stünde die o.g. Sache nicht im Raum bei kurzfristigen Kapazitätsengpässen mit den privaten Projekten sicher nocheinmal aufgrund der ursprünglich guten Erfahrungen einen Server gebucht hätte. (Wenn man in den Ausgust 12 zurückspult - gedanklich)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2013
  3. fredchen1984

    fredchen1984 New Member

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Lehrte
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo Leute,

    ich möchte hierzu auch mal ein Feedback geben . Man sollte immer das "klein" gedruckte (AGBs) lesen und auch die Laufzeiten etc. beachten.

    Ich gehe bei webtropia - myLoc in das 4 Jahr, mir ist auch schon alle Hand passiert, das die Server dicht waren aber das war meistens meine Schuld wenn man die Rechnungen nicht zahlt oder nicht weiter reagiert. Aber wie hier welche manchmal meckern das hier und dort was ist, geht mir nicht in den Kopf, es ist auch nur halt Technik die wir besitzen und dort sitzen auch nur Menschen die ihre Arbeit machen und wenn nicht gleich was geht sollte man immer ruhig bleiben und nicht immer oben drauf hauen.

    In den 4 Jahren hat sich myLoc sehr zum positiven geändert mit allen was es gibt:
    - Support (Antworten zügig oder es wird mitgeteil das dass Ticket weitergeleitet wird)
    - Buchhaltung zum Vertrag / Rechnung erreicht man telefonisch (was am Anfang nicht war)
    - Das Kundensystem wurde ausgebaut und verbessert und vieles mehr...

    Desweiteren hatte ich die Tage ein sehr unangenhmes Problem (Details nenne ich nicht) was eigentlich bei anderen Unternehmen dazu geführt hätte, das man gekündigt wird, selbst da wurde mir am Telefon gut geholfen und selbst per E-Mail vom Chef und das zeichnet eine große Firma aus wenn sich selbst der einer der Chef sich meldet...

    Und Nein ich wurde nicht bestochen etc, das ist meine eigene Meinung zu Webtropia / myLoc.

    Und hiermit möchte ich ein großes Dankeschön aussprechen.
     
  4. well100

    well100 New Member

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    18
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo,

    ich möchte mich mal aktuell dazu äussern.

    also über ausfallszeit bzw unangekündigte wartungsarbeiten kann ich mich nun nicht beschweren! Natürlich ist das eine oder andere schon mal vorgekommen was sich teilweisse auch klären hat lassen! Jedoch muss ich hier vereinzelte aussagen bestättigen wie zum Beispiel das die Download Raten bzw upload Raten nicht an die Grenzen von unseren leitungen gehen hatte mich deshalb auch schon beschwert jedoch wurde immer gesagt sei alles i.o abwohl wir es über unterschiedlich standorte provider und routen getest haben maximal rate 2 mb bei 1 GBIT anbindung an sever (500 mbit peak) upload in etwa das selbe 10 mbit upload habe ich kann aber nur mit 3 bis 5 mbit upload zum server! Des weiteren kommen der zeit noch Packet loss probleme dazu die mehrmals am tag sind und es heisst immer nur tracert und ja wir können nix finden etwas ärgerlich aber hofftenlich ändert sich bald was

    LG
     
  5. der_mod

    der_mod New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Moin,

    mit dem gleichen Problem habe ich auch seit Ewigkeiten zu kämpfen. Der Support schiebt das nun auf den Dedicated-Server direkt und bat uns, den Server mal zu backuppen, damit die den "vorsorglich" komplett austauschen können. Derzeit ist der Server nämlich nicht weiter zu gebrauchen, da alle Dienste, die eine stetige Verbindung erfordern, regelmäßig einen Timeout bekommen - alle zur gleichen Zeit, und die variiert von allen 5 Minuten und dann mal wieder tagelang nichts. Mit dem Support habe ich schon viele Mails geschrieben, dutzende Screenshots gemacht und mich lange unterhalten, sogar das System komplett neu aufgesetzt.

    Ich besitze mittlerweile 3 Dedicated-Server von Webtropia, und unser "Schlachtschiff" mit GB-Anbindung muckt als einziger immer noch herum. Da die Backup-Arbeiten aber so ziemlich abgeschlossen sind, gibt es demnächst eine weitere Mail und dann hoffe ich, dass sich nach dem Austausch alles erledigt hat. Sonst wäre es echt blöd, in dem 2-Jahres-Vertrag festzusitzen und den Server nicht vernünftig benutzen zu können.


    Besitze übrigens den Professional S für 60€/Monat/2Jahresvertrag
    Lg
     
  6. myLoc

    myLoc Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    58
    Firmenname:
    myLoc managed IT AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo der_mod,

    vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Wir haben in den letzten Tagen einige Verbesserungen bezüglich dieser Thematik vorgenommen. Ich würde mir das Problem bezüglich Deines Servers dahingehend gerne einmal genauer ansehen, ob das Problem nun aktuell noch besteht. Kannst Du mir einmal Deine Kundennummer an ch@myLoc.de mailen? Danke!

    Gruß und noch einen schönen Ostermontag!
    Christoph
     
  7. IW-Hosting.de

    IW-Hosting.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Neuss
    Firmenname:
    IW-Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo,

    wir hatten in den letzten Wochen gleiches Problem an mehreren Servern. Ständig Packetloss. Selbst euer eigenes Monitoring ist darauf hin wie wild geworden angesprungen. Leider bekam man aber vom Support nur recht unqualifizierte Beiträge, dass ja alles in Ordnung sei und es definitiv am Server läge. Auf drängen, dass es nicht am Server liegen könnte, da es recht unwarscheinlich ist, dass unterschiedliche Hardware zur gleichen Zeit Fehler produziert wurde mir dennoch geraten den Server mal neu zu installieren. Mal ehrlich, hallo? Ich habe nichts besseres zu tun als nen Server komplett neu zu installieren / einrichten und 100te GB Backups einzuspielen, sodass er produktiv für mehrere Stunden ausfällt?! Bezahlt ihr mir das?

    Und nun gab es wohl doch Verbesserungen und das Problem ist seit (geschätzte 2 Wochen) nicht mehr aufgetreten. Kurios aber Server neuinstallieren. Wir sind mittlerweile mit einem Teil mehrere Jahre bei euch und ich versteh diese unqualifizierten Beiträge nicht, wobei ich genau weiß, dass Ihr auch qualifiziertes Personal habt. Azubis im Gepäck?! ;)

    Grüße
    Pascal
     
  8. Lars85

    Lars85 Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    79
    AW: Webtropia Erfahrungen

    @der_mod

    Sollten die Probleme nicht behoben werden können, kannst du den Vertrag doch wegen der Störung fristlos kündigen wenn sie über die 99% im Jahrelimit mit Ausfällen zu kämpfen haben.

    Gruß Lars
     
  9. IW-Hosting.de

    IW-Hosting.de Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Neuss
    Firmenname:
    IW-Hosting
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Das wären 87,6 Stunden ... glaube kaum, dass der Server so lange nicht erreichbar bar bzw. mit Netzausfällen zu kämpfen hatte...
     
  10. myLoc

    myLoc Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    58
    Firmenname:
    myLoc managed IT AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Guten Morgen Pascal,

    vielen Dank für Dein Feedback!

    Die von Dir genannten Kritik ist soweit nachvollziehbar. Wir haben in den vergangenen Monaten unser Support-Team, zur Verbesserung unserer Qualität und unserer Antwortzeiten, deutlich aufgestockt.
    Leider sind die neuen Kollegen noch nicht auf dem Stand unserer Support-Mitarbeiter, welche bereits seid vielen Jahren bei uns arbeiten und über dementsprechendes Know-How verfügen. Wir arbeiten an den Themen mit Hochdruck und die neuen Kollegen entwickeln sich sehr gut weiter. Wir gehen davon aus, dass die Startschwierigkeiten der neuen Supporter-Kollegen in Kürze der Vergangenheit angehören werden und es dann wieder von vorne herein den von Dir genannten qualitativ hochwertigen Support geben wird.

    Sollten die gesagten Probleme noch einmal auftreten kannst Du Dich gerne auch direkt an mich unter ch@myLoc.de wenden.

    Gruß
    Christoph
     
  11. well100

    well100 New Member

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    18
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo Liebe Gemeinde :)

    also ich muss mal ein lob los werden :) seit ein paar tagen läuft alles super gute Bandbreiten raten egal in welche Richtung haben leitungs test gemacht bandbreite bis zu 400 mbit ausserhald des Rechenzetrums finde ich top :) es macht wieder spass bei MyLoc Server zu hosten :)
     
  12. KTR-Management

    KTR-Management New Member

    Registriert seit:
    23. April 2013
    Beiträge:
    1
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hallo an alle,


    tatsächlich können auch wir, nur die negativen Meldungen bestätigen.

    Wir nahmen ein Angebot, eines Rootservers mit Zusatzleistungen für insgesamt monatlich 86,00 €uro, von Webtropia war.
    Die ersten vier Tage verbrachten wir damit, in Verbindung mit dem Support Webtropias, den Server lauffähig und uns somit arbeitsfähig zu bekommen.
    Als dies nun endlich geschafft war stellten wir fest, das alles mehr schlecht als recht funktionierte, es folgten nach Anweisungen vom Support mehrere Tage mit Neuinstallationen und vielem mehr.
    Endlich geschafft, der Server lief, jedoch war er mehrmals täglich nicht erreichbar.
    Dies zog sich über mehrere Monate hindurch, immer in telefonischer oder schriftlicher Verbindung mit dem Support, welcher uns wiederholt lediglich die Auskunft gab, man könne den Fehler nicht finden.
    Zudem ergab es sich das der Server zwischen 1Uhr und 4Uhr nachts, ebenfalls nicht erreichbar war.
    Aber wie vom Support gewohnt, man konnte den Fehler nicht finden.
    Nach ca. einem halben Jahr war der Server gar nicht mehr erreichbar, worauf wir uns abermals an den Support wendeten.
    Fazit, nach fast einem Tag teilte man uns mit das es an einer "defekten Netzwerkhardware" gelegen habe und nun alle Probleme beseitigt sein sollten.
    Die Probleme des mehrmaligen täglichen sowie nächtlichen Ausfalls jedoch, blieben.
    Da wir die Antwort nun schon "im Schlaf erhielten", das man die Ursache nicht finden könne, nutzten wir die Funktion der E-Mail-Benachrichtigung und siehe, es wiederholten sich zunehmend folgende Meldungen
    "Server d129.diamond.fastwebserver.de (83.136.86.129) - Status DOWN um
    12-06-2012 15:15:32: PING CRITICAL - Packet loss = 100%;".
    Wir waren dieser Situation gegenüber, sehr höflich formuliert, zunehmend immer weniger positiv eingestellt.
    Wiederholt Support, wiederholt die selben Antworten.
    Als derartige Meldungen dann plötzlich, pünktlich alle zwei Stunden eintrafen, der Server plötzlich in keiner Weise mehr erreichbar war, auch nicht innerhalb des Zeitfensters von 2 Stunden, war unsere Gutmütigkeit und Geduld gänzlich erschöpft.
    Auf unsere Anfragen hin, anschließende Beschwerden und zu guter Letzt Androhung auf Einstellung jeglicher Zahlungen, alles in einem Zeitraum von einem Monat geschehen, erfolgten keine entsprechenden Reaktionen.
    Als wir dann tatsächlich jegliche Zahlungen einstellten, erfolgten von Seitens Webtropia, Mahnschreiben.
    Abermals wendeten wir uns erfolglos an den Support und erklärten die Gesamtsituation.
    Plötzlich erreichte uns eine E-Mail, welche ein Support-Mitarbeiter Webtropias an einen Kollegen senden wollte, jedoch irrtümlich an uns sandte.
    Wir riefen wieder bei Webtropia an und erreichten doch prompt den Verfasser dieser interessanten E-Mail.
    Nun erklärten wir Herrn Sascha... die Gesamtsituation und er versicherte uns, sich dieser anzunehmen.
    Dies tat er auch, bat uns noch, ihm die gespeicherten Fehlermeldungen zu kommen zu lassen, da er den gesamten Sachverhalt, seiner Aussage nach einem Vorstandsmitglied von Webtropia senden wolle und zudem eine Telefonnummer, um uns kontaktieren zu können.
    Es vergingen kaum 2 Stunden, meldete sich der besagte Supportmitarbeiter Webtropias telefonisch bei uns, um uns zu erklären, das der Vorstand sich für die Situation entschuldige, leider jedoch, sein alle unsere Daten verloren, da der an uns vermietete Server defekt war und man diesen bereits ausgetauscht habe aber, man uns sofort, falls wir noch interessiert wären, einen anderen Server zur Verfügung stellen werde und die nicht gezahlten monatlichen Beiträge stornieren würde.
    Wir überlegten und entschieden uns nach ca. einer Woche, das Angebot anzunehmen, als wir plötzlich ein gerichtliches Mahnschreiben durch Webtropia erhielten.
    Selbstverständlich legten wir Widerspruch ein und erläuterten den gesamten Zeitverlauf mit mit an uns fehl geleiteten der E-Mail des Supportmitarbeiters, den E-Mails der Fehlermeldungen und Einigem mehr.
    Das Mahngericht erkannte den Widerspruch an.
    Nun ist diese Angelegenheit endlich vom Tisch und weiter empfehlen, können wir ein Unternehmen mit derartigen Geschäftsgebaren mit völliger Sicherheit NICHT!
    Wieder ein Irrtum.
    Da das Mahngericht den Widerspruch anerkannte, sah man sich von Seitens Webtropia gezwungen, uns nun, mit der Begründung, wir hätten ohne jegliche Begründung die Zahlung eingestellt, zu verklagen.

    Was uns die Frage aufzwängt, Strafantrag gegen Webtropia stellen zu müssen.

    Wir können hierzu nur noch eines anmerken.

    Traurig, wirklich traurig, wenn entweder in einem solchen Unternehmen die rechte Hand nicht weiß was die linke Hand tut oder man so verzweifelt ist, zu solchen fadenscheinigen Mitteln greifen zu müssen, da man sich selbst verschuldet, den Großteil seiner Kundschaft vergrault hat.

    Sollten Sie "Christoph", etwas von dem hier geschriebenen in Zweifel ziehen, lasse ich Ihnen gerne alle Beweise und Zeugenaussagen an Eides Statt zu kommen.
    Hier ist es nicht mehr mit einem, "lassen Sie mir Ihre Daten zu kommen, ich seh mir das an", getan, mit Sicherheit nicht!


    A. & R. Ebing

    KTR - Management
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2013
  13. Cal44

    Cal44 New Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Nabend, ich bins nochmal. Ich selbst habe wieder Probleme mit Webtropia. Im November gabs sehr viele Ausfälle. Auch wenn diese Ausfälle öfters Nachts kamen (ca. 4 - 5 Uhr (Solange die Ausfälle in der Zeit waren, hatte ich nichts dagegen)). Vor ein paar Tagen habe ich dann auf einen HP Prof. S. 2.0 geupgradet. Naja, Serverdaten erhielt ich am Tag dannach. Jedoch ohne die iLO 4 Daten & die versprochenen 100gb Backupspace. Daraufhin habe ich mich an den Support gewendet, woraufhin ich die iLO Daten & den Backupspace erhalten habe. Am nächsten Tag jedoch, waren die iLO Daten nicht mehr die, welche mir zugeschickt worden sind (am Tag davor, als ich die Daten bekam, haben sie tadellos funktioniert). Daraufhin habe ich mich wieder an den Support, welcher mir die Daten zurückgesetzt hatte (Ich selbst hatte die Daten nicht geändert!). Die gleiche Prozedur, geht nun seit paar Tagen so, nun ist es schon das 4. mal, dass die iLO Daten falsch sind (nein ich selbst habe die hier auch nicht geändert.). Nun bin ich wieder auf 180 (ja, auch wenn es nur um die iLO 4 Daten geht. Es geht hierbei ums Prinzip), und frage mich, ob ich überhaupt bei Webtropia gut aufgehoben bin und bei Hetzner/Strato nicht?

    LG
     
  14. myLoc

    myLoc Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    58
    Firmenname:
    myLoc managed IT AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo Cal44,

    kannst Du mir einmal Deine Kundennummer an ch@myLoc.de mailen? Ich würde mir den Vorgang gerne einmal genau ansehen.

    Danke!

    Gruß und ein schönes WE!
    Christoph
     
  15. Lars85

    Lars85 Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    79
    AW: Webtropia Erfahrungen

    ist webtropia bei euch auch down oO

    #edit
    es geht wieder
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2013
  16. JPad

    JPad New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2013
    Beiträge:
    1
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo Community,

    also ich muss gestehen, ich bin sehr enttäuscht von Webtropia.
    Habe heute Nacht um 0:10 Uhr eine Neuinstallation beauftragt, mit Debian 6.0 und Plesk.
    Das kuriose daran ist das es um DIESE UHRZEIT immernoch da steht, und mal ganz ehrlich so eine Installation dauert maximal 1 Std.
    Dann habe ich versucht den Support per Ticket zu erreichen. Bis jetzt keine Antwort.
    Es gibt ja noch nicht mal eine Notfallnummer die man anrufen kann, falls es mal ein sehr wichtiges Problem zu lösen gibt.

    Ich hoffe, das sich dieser Service bald ändert, weil sonst bin ich echt am Überlegen zu einem anderen Provider zu wechseln.
     
  17. renek85

    renek85 New Member

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    4
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Mit Webtropia habe ich in meinen 2 Monaten als Kunde nur gute Erfahrungen gemacht. Die Ladezeiten waren angemessen, der Speed war immer 100 Mbit und der Support immer sehr korrekt.
     
  18. Forummicha

    Forummicha New Member

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    7
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Ich bin seit 29.03.2007 Kunde bei Webtropia und habe dort verschiedene Server gemietet. Zur Zeit habe ich einen Professionell Server S und darauf 10 Domains geschalten.

    Es gab über die Jahre kleinere Ausfälle (Hardware) die immer schnell beseitigt wurden. Der Support war bisher schnell und vor allem kompetent. Seit gestern muß ich das aber relativieren.

    Mein größter Fehler war wohl einen Serverneustart auszulösen. Seitdem ist die Maschine nicht mehr erreichbar, weder über ssh oder das ILO ist Zugriff möglich. Mein gestern eröffnetes Ticket wartet heute seit 12.03 Uhr, mein zweites heute eröffnetes mit gleichen Inhalt seit 17.23 Uhr auf Bearbeitung. Die erste Ticketanfrage wird noch beantwortet, weitere darauf folgende nicht mehr. Bisher waren damit zwei Supporter beschäftigt.

    Der Hinweis lautet dann immer ins ILO zu gehen, aber die zugeschickten Schlüssel fürs ILO erzeugen ein Passwort mit welchen ich dann keinen Zugang habe. Auch das Rescuesystem läßt sich nicht starten.

    Sind also Probleme die ich nicht lösen kann.

    Falls hier dann doch mal ein Supporter mitliest, es handelt sich um die Tickets [34057-296800-13] [34057-296673-70].
    Zur Zeit kann ich Webtropia nicht mehr empfehlen, schade drum.
     
  19. Xirra GmbH

    Xirra GmbH Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    31
    Firmenname:
    Xirra GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Von: http://www.webtropia.com/de/unternehmen/kontakt.html
    Ruf die doch mal einfach mal an und versuche es klären.
     
  20. myLoc

    myLoc Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    58
    Firmenname:
    myLoc managed IT AG
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Webtropia Erfahrungen

    Hallo Micha!

    Vielen Dank für die Infos bezüglich der Probleme bei der Bearbeitung der von Dir genannten Tickets.

    Die Vorgänge sollten nach meinem Verständnis derweil gelöst worden sein. Wenn dem nicht so ist, kannst Du Dich gerne einmal bei mir direkt unter ch@webtropia.com melden.

    Zu den Verzögerungen ist es leider gekommen, weil es gestern ein Problem bei der automatischen Freigabe von Tickets gab. Sprich Dein Ticket auf welches Du um 12 00 geantwortet hast lag noch bei dem Kollegen aus der Nachtschicht, welcher um 12 Uhr mittags nicht mehr im Hause war. Durch die nicht erfolgte automatische Freigabe konnte das Ticket von den anwesenden Kollegen nicht gesehen und auch nicht bearbeitet werden.

    Das Problem konnte derweil behoben werden und sollte nicht wieder auftreten, sorry für die daraus resultierende Verzögerung!

    Gruß
    Christoph
     

Diese Seite empfehlen