Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Windows" wurde erstellt von G.Schuster, 16. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    Hallo,

    Ist nicht ganz eine Webserver-Sache, dennoch erhoffe ich mir hier eine aufschlussreiche Diskussion.
    Ein angelehntes Thema hatte ich ja vor einiger Zeit schonmal gestartet.

    Es ist nun endlich so weit, dass ein neuer, besserer Rechner ins Haus kommt:
    - Asus M2N32-SLI
    - AMD Athlon64 X2 5200+
    - 4 GB Kingston HyperX DDR2-800

    Darauf laufen soll als Hostsystem, auf dem auch entwickelt wird (also im Büro), Windows XP (nein, Vista mag ich nicht).
    Zusätzlich möchte ich betreiben:
    - separate VE mit W2K3 Server für Lexware Business Office Pro
    - separate VE mit Debian für Übungszwecke
    - weitere VEs nur nach Bedarf mit unterschiedlichen OS zu Testzwecken, die ersten beiden laufen auch nur, wenn sie benötigt werden

    Nun zu meiner Frage - welche Virtualisierungslösung eignet sich bei obiger Hardware besonders?
    Ich habe gerade eine gute Stunde nach Benachmarks gesucht, aber leider nicht wirklich was gefunden.
    Wenn ich mich jetzt nicht vertue hat der Prozessor ja Pacifica zur Unterstützung für Virtualisierung.

    Bisher getestet habe ich mangels Zeit noch nicht so richtig intensiv, kurz angeschaut habe ich jedenfalls Virtual PC 2007 und VirtualBox - sieht beides recht ähnlich aus und ist nett zu handhaben.

    Vielen Dank im Voraus für alle Tipps.
     
  2. jpfote

    jpfote Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    967
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Ich persönlich nutze die VMWare. Ich habe dort im Schnitt 7 Debian VE am Laufen und keine Probleme ;).

    Mal eine Rückfrage: Ich habe auch 4GB RAM im System. 4x1GB. Werden Dir unter XP 3,2 oder die kompletten 4GB angezeigt?

    Gruß Jens
     
  3. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Das weiss ich noch nicht, noch ist die Hardware nicht bestellt :)
     
  4. Optimate-Server

    Optimate-Server Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    3.646
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heusenstamm
    Firmenname:
    Optimate-Server
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Kommt meiner Meinung vor allem auf das Mainboard an.
    Ich schätze du hast ein Intel-Board.
    Bei Boards ab Chipsatz 965 erkennt zumindest auch das BIOS die vollen 4GB und sind auch per PAE im Linux bei 32Bit nutzbar.
    Wie das bei 32Bit Windows ist weiß ich nicht.
     
  5. jpfote

    jpfote Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    967
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Nein, ich habe ein Asus A8N32-SLI Deluxe (nForce 4 Ultra). Im BIOS zeigt er es korrekt an, nur im Windows nicht (weder WinXP 32 Bit, noch Vista 64Bit).

    Bei Google hab ich auch schon einiges über diesen PAG Mode gefunden. Im Endeffekt ists mir ja egal, was im Windows dasteht, solange die 4GB genutzt werden ;).

    Gruß Jens
     
  6. LuftHansen

    LuftHansen New Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    170
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    da habe ich mal was zu gelesen, weiß es aber nur noc brückstückhaft.
    Und zwar ging es darum das es wohl mit dem RAM probleme gibt und die davon ausgehen das es im privat gebraucht eh nicht soviel ram genutzt wird und deshalb haben die aus kompatiblitätsgründen den ram beschnitten.
    Wenn du googelst findest du den artikel ja vllt nochmal
     
  7. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.669
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Windows Server Enterprise R2 bekommt es auch nicht gebacken 4 GB Ram zu erkennen. Scheint unter Windows generell nicht möglich zu sein mehr als 3 GB Ram zu erkennen.
     
  8. AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Hallo,

    das stimmt aber so nicht. Hab einen Server mit Windows 2003 Enterprise SP2 und 12 GB Ram ohne Probleme laufen. Im Taskmanager - Systemleistung werden 12.581.624 KB (also die volle Kapazität angezeigt.

    In der boot.ini sind nur die Parameter "/noexecute=optout /fastdetect" enthalten

    Hier noch ein paar Hintergrundinfo´s über den max. verwendbaren RAM von Windows 2003 (auch R2)
    Quelle: http://www.microsoft.com/technet/windowsserver/evaluate/system-requirements.mspx

    Windows 2003 Standard max. 4 GB
    Windows 2003 Enterprise 32Bit max. 32 GB
    Windows 2003 Enterprise 64Bix max. 64 GB
    Windows 2003 Datacenter 32Bit max. 128 GB
    Windows 2003 Datacenter 64Bit max. 2 TB


    Gruß Patrick
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2007
  9. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.669
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Windows Server 2003 Enterprise" /noexecute=optout /fastdetect /PAE

    So sieht es bei mir aus, und keine Chance das alle 4 GB erkannt werden. Ist sogar eine Dell Box.
     
  10. AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Hab bei der Installation keine Parameter manuell eingefügt. Einfach W2003 Enterprise installiert + SP1 drüber .. fertig. Eventuell gibt´s das Problem wegen dem /PAE .. was macht er denn wenn du es weglässt (so wie bei mir)
     
  11. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.669
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Nö, keine Besserung.
     
  12. AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Waren die 4 GB auch schon bei der Installation drin? Aber ansonsten hab ich auch keine Idee. Wie gesagt hier ging das ohne Probleme.
     
  13. A-N

    A-N Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    1.669
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Ne, sonst wäre der Rechner direkt zu Dell zurückgelandet.

    Bios erkennt aber die 4 GB. Habe ein Artikel von einem MS Mitarbeiter gelesen, wo MS die Schuld an die zu billige Hardware schiebt. Naja, was solls :)
     
  14. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Ich will euch ja nur ungern unterbrechen - aber eine Antwort auf meine AUsgangsfrage wäre dennoch nett :)
    Momentane Favoriten:
    - Parallels Workstation
    - VirtualBox
    - VirtualPC 2007

    Ersteres gefällt mir ganz gut, ist in der Kürze des Tests auch gut zu handlen gewesen.
    Besonders gut gefallen hat mir, dass man Hardware wie CD-Laufwerke sehr simpel in eine VE mappen kann.

    Falls ihr noch weitere Vorschläge habt - nur her damit.
    Hardware ist bestellt und dürfte in ein bis zwei Wochen vollständig da sein, dann gibt's erstmal ne Basis-Install, um eure Vorschläge zu testen.
     
  15. confixx_schmitter

    confixx_schmitter Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.891
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    btw: welches Board genau? Es gibt 3 M2N32-SLI´s
     
  16. AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Also wir setzen Virtual Server 2005 R2 ein und haben keine Probleme damit. Mehrer Windows VM packt der locker, die Linux VM fressen aber deutlich mehr Leistung des Hostsystems als es eine Windows VM tut.
     
  17. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
  18. confixx_schmitter

    confixx_schmitter Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.891
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    dann würde ich dir auch raten gleich 8 GB RAM reinzupacken.

    Gerade bei Windows.....da kommt man doch mit 4GB auf Servern/v-Server Hosts nicht mehr hin.
    Wir haben hier selbst Win Server die nicht weniger als 4GB RAM haben und die haben schon ganz schön zu tun mit "nur" 4 GB RAM im Vergleich zum Anwendungsgebiet.
    v-Server Hosts auf Windows Basis statten wir aber mit 8 oder 16GB RAM aus.,,....Man will ja vernünftig arbeiten können.

    Wenns allerdings nur zum rumdaddeln ist, sind 4GB natürlich auskömmlich...

    Und bei den Speicherpreisen ist es wohl machbar....
     
  19. G.Schuster

    G.Schuster Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    4.062
    Firmenname:
    actra.development
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Ähm...das ist ne Entwicklungsmaschine an der ausschliesslich ich arbeite, ich glaub da sind 8 GB dann doch ein bisschen arg oversized.
    Zum "daddeln" wird die Kiste jedenfalls nicht verwendet.
     
  20. AW: Welche Virtualisierungslösung für Windows? (Host+Gast)

    Eine Windows VM unter Virtual Server 2005 R2 läuft ab 384 MB erträglich und mit 512 MB eigentlich ganz vernünftig. Mehr ist zwar besser aber nicht notwendig. Somit solltest du 2 GB Ram eigentlich auskommen wenn du nicht mehr als 2-3 VM´s laufen lässt
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen