WHL - Datenschutz irrelevant?!

Dieses Thema im Forum "WHL Direkt" wurde erstellt von loichtfoier, 6. April 2017.

  1. loichtfoier

    loichtfoier New Member

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo!

    Ich kenne WHL schon sehr viele Jahre. Im Grunde war ich davon ausgegangen hier noch ein Nutzerkonto zu haben, doch leider funktionieren meine Login-Daten nicht mehr. Falsch können sie nicht sein, denn sie sind seit Jahren im Browser gespeichert. Letzter eingetragener Zugriff war im Jahr 2014. Die Mail-Adresse zur Wiederherstellung des Passwort existiert zwar noch, aber da ich die Domain nicht mehr habe, völlig nutzlos. Ich habe also im Rahmen des Datenschutz keinen Zugriff mehr auf meine personenbezogenen Daten und auch nicht der Entscheidung des Verbleibes.

    Weiter habe ich gerade versucht ein individuelles, privates Web-Angebot zu schalten. Bei dem man genötigt wird für das Angebot völlig unwichtige Daten preiszugeben. Für ein solches Angebot ist weder meine Postadresse relevant, noch meine Telefonnummer. Nur meine Mail-Adresse, wohin das Angebot geschickt werden soll. Werde ich eines davon wahrnehmen, erhält natürlich der Anbieter meine Daten. Wozu aber alle anderen?! Und weshalb meine Telefonnummer? Ich bin Privatnutzer, was bedeutet ich kann nicht dazu genötigt werden Angebote per Telefon zu erhalten. Das lässt zu viel Freiraum für illegale Nutzung und Weitergabe, die ich weder entsprechend des Bundesdatenschutz einsehen, noch kontrollieren kann. Somit halte ich solche Forderungen für rechtsfrei. Ich zumindest kann mich nicht entsinnen irgendwo in privaten Anfragen auf Marktplätzen in Zeitungen andere Daten gelesen zu haben als jene, die der Nutzer ausdrücklich freigeben wollte. Keiner wurde und wird genötigt irrelevante personenbezogene Daten preiszugeben und abzudrucken. Gehe ich heute persönlich in die Anzeigenredaktion einer Zeitung für private (Klein)Anzeigen, lege Text und Geld auf die Theke, ist der Vertrag damit geschlossen, sobald vom Mitarbeiter der Zeitung der Text akzeptiert ist. Mehr ist nicht erforderlich. Diese Daten also zwingend einzufordern ist unstatthaft und alles andere als rechtskonform. Ich kann mich an keinen Eintrag im Telemediengesetz erinnern, der dies unterstützt. Da sich deutsche Rechte nicht gegenseitig widersprechen dürfen. Hier jedoch wird der Schutz persönlicher Daten ohne Zweifel ausgehebelt.

    Bitte um Meinungen, vielen Dank!

    ---
    BTW: Das neue Design von WHL finde in im Rahmen des "Web 2.0"-Paradigmas sehr schlecht. Es ist nicht nur unnötig, sondern störend völlig überdimensioniert bewegte Header einzubauen. Auch zeigt sich mir nicht der Sinn ebenso überdimensionierter Buttons und andere mit automatischen Script-Funktionen aufgeblasene Abläufe. Das ist Kindergarten/-geburtstag und nicht anwendungsfreundlich. Interessant ist hier, dass offenbar jeder Anbieter im Netz auf diesen Zug aufspringt, ohne auch nur ansatzweise die Kunden zu fragen ob sie Interesse an derartiger debiler Umstrukturierung haben. Insbesondere zum Preis manch einer wichtigen oder auch nur interessanten Funktionalität. Alleine das "Schwimme gefälligst mit dem Strom"-Paradigma wird hier ausgelebt, der Anwender gar nicht erst gefragt. Wer auf gewünschte Produkte zugreifen möchte, hat dies gefälligst zu akzeptieren. Anfänge des Internet lassen sich herbeisehnen. Zwar war die Struktur oft sehr trivial, aber eben praktisch. Da konnten 100 Seiten im Browser geöffnet sein und trotzdem hatte es die Leistung nie minimiert. Heute muss man darauf achten, dass es weniger als ein Dutzend sind, denn sonst ist die Performance aufgrund der zahlreichen sinnfreien Funktionen völlig am Ende. Ehrlich, das war in der Tat kein Meisterstück.
     
  2. JABA

    JABA Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    97
    Firmenname:
    JABA e.K.
    Anbieterprofil:
    Klick
    Vielleicht bringt es was dein Anliegen per Email an WHL zu senden? Vielleicht bekommst du dein Account wieder.

    Wünsche dir viel Glück!
     
  3. jodost

    jodost Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    775
    Firmenname:
    D&T Internet GmbH
    Anbieterprofil:
    Klick
    Meine Meinung: Datenschutz ist wichtig und sinnvoll, aber wird viel zu oft an den falschen Stellen gerufen.

    Dass Du Dich nicht mehr einloggen kannst (warum auch immer), ist kein Datenschutzproblem. Dass Du Deine Mail-Adresse gewechselt hast, ohne das der WHL mitzuteilen, auch nicht Ein Problem entsteht erst dann, wenn der Account wirklich noch existiert (wissen wir nicht) UND Dir der Zugang verweigert wird (dazu müsstest Du ja erstmal anfragen).

    Bei den Ausschreibungen ist es so, dass der Anbieter ja dafür Geld bezahlt, diesen Kontakt zu bekommen. Entsprechend würde ich als Anbieter auch erwarten ("würde", weil ich das Ausschreibungssystem hier nicht nutze), dass das gescheite Leads von real existierenden Personen sind. Ein zweiter Kontaktweg (alleine schon, weil die Quote von Leuten, die ihre eigene Mailadresse nicht fehlerfrei in ein Kontaktformular tippen können, höher ist als Du glaubst) ist also auf jeden Fall sinnvoll. Steuerlich relevant ist dann auch noch das Land (ganz kleinkariert auch noch der Ort, es gibt einen(?) in Deutschland mit abweichendem MWSt-Satz). Dann ist es bis zur vollständigen Adresse auch nicht mehr so weit, zumal je nach Ausschreibungsinhalt vielleicht auch Unterlagen per Post gesendet werden. Natürlich gibt es ein Gebot zur Datensparsamkeit bei der Erhebung. Aber andererseits finde ich es nicht zuviel verlangt (und Widerspricht diesem Gebot auch nicht), dass jemand, wenn er die Mühe eines persönlichen Angebots einfordert, sich umgekehrt auch die Mühe von vollständigen Kontaktdaten zu machen.
     

Diese Seite empfehlen